eBullit vs. Packster 80

Hallo zusammen,

ich habe mich nun eine Weile durch das Forum gelesen und bin auch schon auf einige gute Hinweise gestoßen. Trotzdem sind viele Einschätzungen und Erfahrungsberichte am Transport von Kindern ausgerichtet. Da ich keine Kinder transportieren will, sind diese für mich nur grundlegend hilfreich.
Mir ist bewusst, dass das Forum schon ein paar Vergleiche von R-M und Bullit hat, jedoch hoffe ich trotzdem auf neue Erkenntnisse, da ich zeitnah eine Entscheidung treffen muss.
Zu den Rahmenbedingungen:

Topographie: rund um Stuttgart durchaus hügelig, aber trotzdem wird sich der Hauptteil außerhalb des Kessels abspielen, also mehr oder weniger eben.

Transportgut: keine Passagiere, dafür sonst alles. Angefangen von Bergrettungs-Equipment hin zu Einkäufen und alles, was ich eben sonst mit dem Auto fahre

in Frage kommende Modelle: Larry vs. Harry eBullit oder Riese und Müller Packster 80.

Konkrete Fragestellungen:
Wie sieht es mit den Motoren aus? Bosch vs. Shimano?
Naben- oder Kettenschaltung?
Preis (hier besteht ein 10% Gutschein für einen Händler, der aber nur R-M führt)

Ich bedanke mich im Voraus für alle Antworten und die Geduld für einen Neuling.

viele Grüße
Epi
 
Hi,

beide Räder spielen mMn in völlig unterschiedlichen Kategorien. Das RM ist ein Dampfer, das Bullitt dagegen ein Sportboot. Wenn du Kettenschaltung haben willst, tun sich die Motoren nichts (Performance CX vs. Steps E8000. Wenn du Nabenschaltung haben willst, bist du beim Bullitt an den schwächeren Steps E6100 gebunden, der aber im Flachen ausreicht, denke ich mal.

Kettenschaltung vs. Nabenschaltung geht wohl auf den persönlichen Geschmack zurück und ob du Lust und Zeit hast, dich mehr um das Rad zu kümmern. Nabenschaltung ist wartungsärmer.

Bist du denn beide Räder gefahren?
 
Ich kann nur raten beide Räder probe zu fahren. Mir persönlich hat Fahrgefühl und Sitzposition vom Bullitt mehr zugesagt - Geschmackssache.

Vorteil Bullitt, eine große Fanbase und viel (optionales) Zubehör von Drittanbietern.
 
Ich pendle jeden Tag in den Kessel und zurück mit 8000er Motor am eBullitt. Hab vorne ein 44er Kettenblatt. Bei den Bosch Motoren die beim Packster verbaut sind, hast du nur so Mini-Ritzel, also wenn du auch gern schnell oberhalb der 25km/h fährst nimm das Bullitt.

Wobei ich anmerken muss, dass das wirklich 2 völlig unterschiedliche Räder sind, mit völlig unterschiedlichen Anwendungsprofilen. Nach meiner Meinung.
 
Ich stand vor 3 Jahren vor der gleichen Wahl (mit noch der Option Douze) und hab mich dann fürs Packster entschieden. Vor allem deswegen weil es eine doch deutlich größere Box hat (hab 2 Kinder).

Beides sind gute Räder. Beide haben eine vergleichbare „sportliche“ Sitzposition. Auch das Packster lässt sich sportlich fahren.

Ich würde auf jeden Fall die Kettenschaltung bevorzugen. Das Packster gibt es ja nur mit der Enviolo die mir unsympathisch ist. Die Nexus am Bullitt kenne ich nicht. Ich finde auch den Wartungsaufwand überschaubar. Alle 2500km eine neue Kette, das wars.

Das man mit dem Packster nicht schnell fahren kann stimmt nicht. Im Gegenteil: MMn ist die Übersetzung mit dem 17er Kettenblatt am Motor zu lang. Ich kann bei bergab bei 45 km/h noch mittreten. Dafür fehlt ein richtig kurzer Gang. Wenn das Kettenblatt mal kaputt ist (was es jetzt nach 7000km immer noch nicht ist) werde ich auf ein 15er wechseln.

Was allerdings stimmt, ist dass der Motor bei über 25km/h einen spürbaren wiederstand hat. Da sollten die neuen Bosch-Motoren (die es fürs Load, aber soviel ich weiß noch nicht fürs Packster gibt) deutlich besser sein.

Das wäre auch das wesentliche Argument gegen das Packster. Es hat (noch) nicht den neuen Bosch-Motor.

Insgesamt sind aber beides gute Räder und man kommt mit dem Packster auch wirklich jeden Berg rauf. Zubehör gibt es mittlerweile auch zu Hauf, wobei das Verdeck (das aber für dich kein Kriterium ist) beim Bullitt besser durchdacht ist. Mittlerweile verbaut R&M auch eine bessere Federgabel. Auch den Gepäckträger würde ich empfehlen. Man braucht trotz riesen Box immer noch Ortlieb Taschen.
 
Das Packster fährt dank Federgabel und ggf. Federsattelstütze eine ganze Ecke gedämpfter als ein Bullitt. Ob das deine Infrastruktur nötig macht, musst du selber wissen. Ich fahre hier ein Load und wir haben hier relativ oft Kopfsteinpflaster, oder auch mal Naturwege. Ich muss aufgrund schlechter Radwegsführungen häufiger mal einen höheren Bordstein hoch wie runter. Ich kann mir die Federgabel nicht mehr wegdenken. Vor allem, wenn ich meine Tochter vorne drin sitzen habe. Ein Bullitt ist ein schönes Bike, wenn man keine Kinder transportieren will und wenn man es sportlicher krachen lassen möchte.

Beim Packster würde ich übrigens einen Riemen mit Enviolo favorisieren.
 
[...]Das Packster gibt es ja nur mit der Enviolo die mir unsympathisch ist. [...]
Das stimmt nicht (mehr), es gibt's auch als Variante "Touring" mit 10 Gang Deore und ist damit erstaunlicherweise sogar 500€ (!) günstiger als mit der Enviolo (die mich auch nicht wirklich begeistert):
1579122751636.png
 
Das stimmt nicht (mehr), es gibt's auch als Variante "Touring" mit 10 Gang Deore und ist damit erstaunlicherweise sogar 500€ (!) günstiger als mit der Enviolo (die mich auch nicht wirklich begeistert):
Das ist ein Missverständnis. Ich habe ja das Packster mit der Deore Kettenschaltung. Was ich meinte ist, dass es das Packster nicht mit "normaler" Nabenschaltung (Nexus) gibt.
 
Das ist ein Missverständnis. Ich habe ja das Packster mit der Deore Kettenschaltung. Was ich meinte ist, dass es das Packster nicht mit "normaler" Nabenschaltung (Nexus) gibt.
Ah, ok! Jetzt hab ich verstanden! Wobei ich mittlerweile die Enviolo und die normale 8-Gang in die in etwa gleiche Liga schmeißen würde. Die Enviolo hat sogar noch eine etwas weitere Spreizung. Aber auch ich würde bei Nabe nur die (leider sch..ßteure) Rohloff nehmen. Ansonsten lieber die Deore oder XT.
Aber mit etwas Gefrickel sollte man doch jede Schaltung in das Packster reinbringen. Wenn mir das denn den Aufwand wert ist.
 
Was allerdings stimmt, ist dass der Motor bei über 25km/h einen spürbaren wiederstand hat. Da sollten die neuen Bosch-Motoren (die es fürs Load, aber soviel ich weiß noch nicht fürs Packster gibt) deutlich besser sein..
Das stimmt nur zum Teil. Das Load hat die neue Bosch cargo, aber das 2020er Packster hat die überarbeitete cx, die so auch neu ist.

Ich habe mein Packster seit 3 Wochen und liebe es.
 
Nein, beim Motor im Packster hat sich nichts geändert. Ins Packster passt der neue Performance CX Motor mit dem großen Kettenblatt nicht rein. Da müsste RM erst mal den Rahmen ändern.
 
Well, that escalated quickly.... Vielen Dank für all die Antworten!

Beide Räder probe zu fahren ist auf jeden Fall angedacht, am Samstag werde ich mal das Packster testen. Das Bullitt bin ich schon mal kurz auf einer Messe gefahren, allerdings die Version mit Pinion Getriebe und einem Motor, dessen Name ich mir nicht merken konnte. Kein Shimano oder Bosch. Daher ist der Vergleichswert dahingehend eher gering.

Ich war gestern in einem Laden, der Bullitt bis vor ein paar Monaten verkauft hat, sie haben die Marke abgestoßen weil der Support (Zitat:) "absolute Sch**** ist". Das zusammen mit der doch etwas längeren Lieferzeit hat mich dann wieder etwas weg gebracht.

Es wurde ein paar Mal gesagt, dass die Räder in einer völlig unterschiedlichen Kategorie zu verorten sind, also hoffe ich ehrlicherweise, dass sich durch die Fahrtests die Entscheidung von selbst trifft. In Sachen Schaltung bin ich mittlerweile offener gegenüber einer Kettenschaltung, als ich es noch vor ein paar Tagen war. Die einzigen Erfahrungen mit einer Kettenschaltung habe ich bisher an einem 160mm Enduro und da gibt es einige Probleme.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten und meine Entscheidungskriterien darlegen.
 
das wundert mich, ich hatte ende nov. mein 8000er bestellt und zwei wochen später stand es in der garage bei mir. meine schwägerin hat vor einer woche bestellt und soll es ende januar bekommen...
Hm, okay. Ich bin nach dem gegangen, was mir örtliche Händler genannt haben.


Gibt es im Raum Stuttgart vielleicht jemanden, der ein Bullitt hat und mich am Wochenende mal drauf sitzen lassen würde? Eine Probefahrt bei einem Händler zu bekommen scheint sich als schwieriger zu gestalten. Vielen Dank schonmal im Voraus.
 
Hm, okay. Ich bin nach dem gegangen, was mir örtliche Händler genannt haben.


Gibt es im Raum Stuttgart vielleicht jemanden, der ein Bullitt hat und mich am Wochenende mal drauf sitzen lassen würde? Eine Probefahrt bei einem Händler zu bekommen scheint sich als schwieriger zu gestalten. Vielen Dank schonmal im Voraus.

Hast eine Nachricht von mir
 
Oben Unten