Bullitt Lenk.- und Fahrverhalten verbessern

Beiträge
51
Ich bin mit meinem Bullitt in 1,5 Jahren ca. 6000km. Leider bin ich mit dem Fahrverhalten meines Bullitts nicht sonderlich zufrieden. Obwohl ich täglich auf dem Bullitt sitze (ich sollte mich also langsam dran gewöhnt haben), finde ich das Fahrverhalten im Vergleich zu dem Packster meiner Frau, sehr unbefriedigend. Mit meinem Bullitt ist es deutlich schwieriger eine gerade Spur zu halten. Bei Geschwindigkeiten über 30km/h fängt das Vorderrad an zu flattern und insgesamt hat man ein recht kippeliges Fahrverhalten. Das Bullitt hat schon mehrere Umbauten mitgemacht als da wären:
  • Heckmotor, Akku in Rahmenmitte, Vorderrad mit Nabendynamo
  • Mittelmotor, Akku in der Mitte, Vorderrad mit Nabendynamo
  • BioBullitt, Vorderrad mit Nabendynamo
  • Frontmotor, Akku vorne unter der Ladefläche
Kleinkram wie andere Bremsen, Gepäckträger, unterschiedliche Ladeflächenaufbauten lasse ich jetzt mal weg.
Obwohl die Umbauten teilweise recht umfangreich waren, hat sich am grundsätzlichen Fahrverhalten nichts geändert. An der Lenkung habe ich schon so ziemlich jeden Tipp durchprobiert der im Internet zu finden ist. Alle Lager sind heile, spielfrei eingestellt und leichtgängig. Mit dem kippeligen Fahrverhalten könnte ich ja noch leben, das tägliche Geflatter geht mir allerdings langsam ziemlich auf die Nerven. Jeden Tag unseren Hausberg runter und irgend eine Bodenwelle erwischt man immer die die Fuhre ins schlackern bringt. Das schlackern ist nur durch abbremsen auf unter 25km/h zu beruhigen.
Es wundert mich, das manche Bullitts quasi göttlich gerade aus fahren und andere nur mit irgendwelchen Tricks zur Ruhe gebracht werden können (Lenkungsdämpfer, Visco-Steuersatz usw.)
Was könnte ich denn noch versuchen um das Fahrverhalten ein bisschen zu stabilisieren?
 
Beiträge
247
Blöde Frage: an welchem der beiden Löcher an der Gabel hast Du den Kugelkopf der Lenkstange verschraubt? Dem äusseren oder inneren?
Ich würde den inneren empfehlen, wenn Du das noch nicht so hast.
Der Tipp kommt irgendwo hier aus dem Forum, finde ich nicht auf die Schnelle. Aber es wirkt! :)
Damit wird das Fahrverhalten wesentlich angenehmer/ruhiger.
 
Beiträge
1.064
Wenn dich das Lenkungsflattern stört, hast du vermutlich keinen Dämpfer eingebaut, oder? Dann wäre das das erste, was ich an deiner Stelle ändern würde. Den Rest kann ich nicht einschätzen, das ist ein sehr subjektiv -- und wenn du, wie du schon sagst, alles ausprobiert hast, aber das Packster trotzdem deiner Meinung nach besser läuft, solltest du vielleicht einfach so eins auch für dich kaufen?!

t.
 
Beiträge
51
@Manni Ich habe schon beide Löcher probiert, ich kann aber keinen großen Unterschied feststellen. Ich tausche aber die Tage noch einmal hin und her, mal schauen ob sich was tut. Trotzdem danke für den Tipp, genau dafür habe ich den Beitrag ja eröffnet, kann ja immer sein das ich irgend etwas doch noch nicht probiert habe :)

@tjm. ne, einen Lenkungsdämpfer habe ich noch nicht probiert. Immer wenn ich so genervt war das ich mich danach im Internet umgeschaut habe waren die nicht lieferbar bzw. zum "nur probieren" recht teuer. Zumindest die, die speziell für das Bullitt geeignet sind. Ich habe auch ein bisschen Angst, das dann zwar das Lenkerflattern weg ist, die Lenkung aber zu träge wird und das Fahrverhalten dadurch kippeliger. Ich kenne Lenkungsdämpfer vom Motorrad, da spürt man das beim langsam fahren deutlich. Am liebsten wäre mir, wenn ich mal ein Bullitt mit Lenkungsdämpfer ausprobieren könnte. Ich glaube allerdings, da werde ich niemanden finden (PLZ 58802) :confused: .

Hat schonmal jemand einen Lenkungsdämpfer verwendet der nicht speziell für das Bullitt gedacht ist (Pocketbike, Motorrad, Roller etc.)? Mit ein bisschen Bastelgeschick sollten man die doch auch am Bullitt befestigen können?
 
Beiträge
20
Hast du denn schon an der Bereifung herumgespielt? Quasi unterschiedliche Luftdrücke oder Bereifungen ausprobiert?
 
Beiträge
51
@Boernhardtson jau, habe von 2 - 5,5 bar alles durch. Durch unsere schlechten Straßen und Radwege wird alles über 3 bar allerdings sehr unkomfortabel und unser Hund guckt dann immer ein bisschen irritiert. Aber trotzdem danke für den Tipp, auch diesen werde ich noch einmal nachverfolgen. Als Bereifung habe Schwalbe Marathon plus in (ich glaube) 47mm drauf. Andere Reifen habe ich noch nicht ausprobiert.
 
Beiträge
4.068
Mach mal bitte Fotos von deinem Rad und der Position der Lenkstange. Ich kann mir das nicht vorstellen, meine 2 Bullitts (und alle die ich bisher gefahren bin) waren komplett ruhig und lassen über 30km/h freihändiges Fahren zu …
 
Beiträge
59
Hast du das Vorderrad mal ausgebaut und geguckt, ob es einen Schlag hat?
Nabenlager vorne auch gut eingestellt? Die Kugelgelenke sind absolut spielfrei? Sind das beim Bullitt auch solche mit Teflon innen, die man nicht fetten darf?
 
Beiträge
51
@Milan0 ich mache am Wochenende mal ein paar Bilder
@kunibald ich hatte ja schon zwei unterschiedliche Vorderräder verbaut, einmal mit Nabendynamo, einmal mit Bafang G311 Motor. An den Radlagern als auch an den Lagern der Lenkstange kann ich absolut kein Spiel feststellen.
 
Beiträge
156
Als Bereifung habe Schwalbe Marathon plus in (ich glaube) 47mm drauf.
Das ist ein Holzreifen, der ausschließlich bei Maximaldruck gefahren werden soll. Ich hatte den mal drei Tage auf einem 28" Rad und unverzüglich wieder entfernt. So eine Spaßbremse ...

Ich würde dort ansetzen mit Optimierungsversuchen. So wie neanderthaler schon schrieb.
 
Beiträge
79
@tjm. ne, einen Lenkungsdämpfer habe ich noch nicht probiert. Immer wenn ich so genervt war das ich mich danach im Internet umgeschaut habe waren die nicht lieferbar bzw. zum "nur probieren" recht teuer. Zumindest die, die speziell für das Bullitt geeignet sind. Ich habe auch ein bisschen Angst, das dann zwar das Lenkerflattern weg ist, die Lenkung aber zu träge wird und das Fahrverhalten dadurch kippeliger. Ich kenne Lenkungsdämpfer vom Motorrad, da spürt man das beim langsam fahren deutlich. Am liebsten wäre mir, wenn ich mal ein Bullitt mit Lenkungsdämpfer ausprobieren könnte. Ich glaube allerdings, da werde ich niemanden finden (PLZ 58802) :confused: .
Der "Original" Lenkungsdämpfer (also der, der auch auf deren Homepage verkauft wird) lässt sich ja in 6 Stufen einstellen. Da sollte es möglich sein, das richtige Mittelmaß zwischen Flattern und Trägheit zu finden. Bei mir funktionierte gut.
 
Beiträge
51
@Matze PN ist unterwegs. Lenkungsdämpfer wird ausprobiert, ich erstatte Bericht :)
@Zapper Lot @neanderthaler Das der Marathon ein Holzreifen ist habe ich auch schon festgestellt. Ist der Smart Sam wirklich die einzige gute Wahl? Das ist ja eigentlich ein Mountainbike Reifen. Und so wie ich das sehe gibt es den in 20" nur in 60mm breite (würde passen) und in 26" nur in 54mm (das würde wahrscheinlich nicht passen). Aber andere Reifen sind auf jeden Fall einen Versuch wert.
 
Beiträge
221
hm, ich hatte mal Flattern weil die Verschraubung bei der Gewindestange beim Übergang Lenkstange zu Gelenkkopf nicht fest war. Das Lager der Gabel und den Kugelkopf würde ich auch kontrollieren. Wenns so oft flattert ggf den Kugelkopf ersetzen. Und natürlich Unwucht des montierten Reifen kontrollieren. Ich CCU drauf und wenn alle Schrauben fest auch kein Problem.
 
Beiträge
124
Wenn man das Rad "bestimmungsgemäß" zum Transport von Lasten verwenden will, sollte man schon entspr. belastbare Reifen fahren - so schön die Sam auch sein mögen, hoch belastbar (mit Gewicht) sind sie wohl eher nicht...
 
Beiträge
4.068
Ich fahre den BigApple in 2.0 vorne

Die Verbindung Lenkstange zu Kugelkopf hatte bei mir auch mal Spiel und hat sich in Flattern bemerkbar gemacht. Aber der TE schreibt ja schon, es ist ALLES spielfrei
 
Beiträge
95
Ich kann @Milan0 auch nur zustimmen! Ich bin hier den Berg schon mit knapp über 60km/h mit dem Bullitt runter. Durch das Gewicht und den langen Radstand war mir dabei sogar wohler als mit meinem Rennrad. Bei mir war nichts am flattern oder ähnliches. :)
 
Beiträge
156
Wenn man das Rad "bestimmungsgemäß" zum Transport von Lasten verwenden will, sollte man schon entspr. belastbare Reifen fahren - so schön die Sam auch sein mögen, hoch belastbar (mit Gewicht) sind sie wohl eher nicht...
Wenn das mal Riese & Müller erfährt. Die bauen den Smart Sam in der GX Option ans Load. ;-)
 
Beiträge
51
Ich habe gerade mal das Rad ein wenig gereinigt und zwei Bilder gemacht. Leider hatte ich meine Brille nicht auf, sie sind ein bisschen unscharf.

IMG_20220115_105945133_HDR.jpg


IMG_20220115_105849925_HDR.jpg


Wenn hier von Kugelkopfgelenk gesprochen wird, dann sind wir uns doch einig, das wir alle das Gelenk vorne an der Gabel meinen und nicht Gelenk 1 oder 2, richtig?
Jetzt ist mir noch folgendes aufgefallen. Wenn ich das Lager 1 strammer einstelle geht die Lenkung schwerer, dafür lässt sich die Lenkstange vertikal schwerer auf und ab bewegen. Stellt ihr das Lager 1 so ein das es ganz leicht geht aber kein Spiel hat, oder stellt ihr es so ein das man einen leichten Reibwiderstand merkt. Ich hatte es bisher immer so eingestellt, das es so leicht geht wie eben möglich. Also so, das man mit etwas Geschick auch freihändig fahren kann. Das führt allerdings dazu, das man die lenkstange an Punkt 3 etwas leichter auf und ab bewegen kann. Wenn ich mit der Hand an Punkt 3 schlage erinnert mich die Schwingung durchaus an das flatterige Gefühl was sich bei mir bei bergabfahrten einstellt.
Ich habe jetzt Lager 1 mal ein wenig strammer eingestellt, also so, das die Lenkung nicht mehr von selbst nach rechts und links kippt wenn ich das Fahrrad kippe. So kann man zwar nicht freihändig fahren, ist aber auch nicht ganz so wichtig. Dummerweise sind unsere Straßen gerade noch ein bisschen glatt. Ich versuche heute Nachmittag mal ein Probefahrt zu machen.
 
Oben Unten