Bissigkeit / maximale Bremsleistung

Ich habe an meinem UA Cargo XL die Shimano Zee Scheibenbremsen. Wenn ich auf trockenem, sauberem Asphalt fahre, kann ich die Bremshebel bis zum Lenker ziehen ohne das ein Rad blockiert (ok, beim Hinterrad bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, aber sicher nicht das Vorderrad). Ist das bei Lastenrädern normal? Von meinen Magura HS 33 (hydraulische Felgenbremsen) am normalen Rad bin ich ganz anderes gewohnt - da steigt mir das Rad selbst mit Fahrradtaschen am Gepäckträger. Ist könnte mir vorstellen, dass die auf Grund fehlenden ABS mit Absicht nicht überdimensioniert sind. Dennoch habe ich anderes erwartet...

Was meint ihr?
 
Ich kann mit der von vielen hier als unterdimensioniert beschriebenen Tekto Auriga das Vorderrad von Bakfiets oder Babboe ohne Beladung jederzeit und mit Last durch plötzliches Bremsen blockieren lassen.
Wenn Du die Griffe bis zum Lenker bekommst, ist ggfs. Luft im System. Eine ZEE sollte ein UA, das nicht hoffnungslos überladen ist sicher verzögern udn die Räder auch zum blockieren bringen. Was hast Du bei den Versuchen denn so geladen?
 
Quitscht es beim Bremsen?
Wenn nein, Luft im System -> entlüften! Dabei am besten den vorderen Sattel demontieren, wenn die Leitung ähnlich wie beim Bullitt läuft und einen Bogen nach oben macht. Da sammelt sich sehr gerne Luft

Wenn ja, Öl auf den Bremsbelägen -> neue Beläge! Scheibe mit 100% Alkohol richtig sauber machen! -> Hoffen es kommt nicht wieder -> wenn ja, mögliche Undichtigkeit am Sattel
 
Waren zwei Kids. Box + Kids sind würde ich jetzt auf 70 kg schätzen.
Ich kann mit der von vielen hier als unterdimensioniert beschriebenen Tekto Auriga das Vorderrad von Bakfiets oder Babboe ohne Beladung jederzeit und mit Last durch plötzliches Bremsen blockieren lassen.
Wenn Du die Griffe bis zum Lenker bekommst, ist ggfs. Luft im System. Eine ZEE sollte ein UA, das nicht hoffnungslos überladen ist sicher verzögern udn die Räder auch zum blockieren bringen. Was hast Du bei den Versuchen denn so geladen?
Waren zwei Kids. Box + Kids sind würde ich jetzt auf 70 kg schätzen. Zum stehen komme ich natürlich und das Rad verzögert auch. Mit plötzlichem Bremsen habe ich das aber nicht versucht.

Quitscht es beim Bremsen?
Wenn nein, Luft im System -> entlüften!
Wenn ja, Öl auf den Bremsbelägen -> neue Beläge! Scheibe mit 100% Alkohol richtig sauber machen! -> Hoffen es kommt nicht wieder -> wenn ja, mögliche Undichtigkeit am Sattel
Kein quiteschen. Luft im System überrascht mich. Ich dachte die wären einigermaßen Wartungsarm. Das Rad habe ich erst 2,5 Monate...
 
Statt Alkohol empfehle ich eine Dose Bremsenreiniger aus dem Autoteile-/Motorradzubehörhandel oder dem Baumarkt. Sonst stimme ich voll zu.
 
Story meines ersten Bullitts aufbaus:
Bremse wie so oft verbaut und entlüftet. Top Druckpunkt. Ist ja extrem einfach bei Shimano. Nach gut 2-3 Wochen sehr intensiver Nutzung hatte ich genau diesen Effekt. Abbau des Bremssattels und ihn nach unten hängen lassen. Rad selber im Montageständer aufgebockt und nochmal entlüftet. Seitdem in 3k noch einmal vorne etwas Öl nachgepumpt über den Entlüftungsbecher von Shimano.
Ein Freund, baut beruflich Bullitts auf, empfiehlt auch die VR Bremsanlage komplett abgebaut erst zu befüllen. Die Leitungen sind so lang und verwinkelt, dass da schnell Luft im System bleibt.
 
Ohne Beladung kriege ich mein Vorderrad am Workcycles KR8 sogar mit der generell als schwachbrüstig angesehenen Rollenbremse (Shimano BR-C6000) zum Blockieren. Die Bremsen am UA XL muss sich wohl mal ein Fachmann ansehen.
 
Ich habe an meinem UA Cargo XL die Shimano Zee Scheibenbremsen. Wenn ich auf trockenem, sauberem Asphalt fahre, kann ich die Bremshebel bis zum Lenker ziehen ohne das ein Rad blockiert (ok, beim Hinterrad bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, aber sicher nicht das Vorderrad). Ist das bei Lastenrädern normal? Von meinen Magura HS 33 (hydraulische Felgenbremsen) am normalen Rad bin ich ganz anderes gewohnt - da steigt mir das Rad selbst mit Fahrradtaschen am Gepäckträger. Ist könnte mir vorstellen, dass die auf Grund fehlenden ABS mit Absicht nicht überdimensioniert sind. Dennoch habe ich anderes erwartet...

Was meint ihr?
Wenn du den Bremsgriff bis an den Lenker ziehst ohne das das Rad blockiert, ist das ein erheblicher Mangel. ( Zwischen gezogenem Bremsgriff und Lenker sollte immer Luft sein ) Dafür kann mann bei eine Kontrolle der Polizei ein Mängelkarte bekommen.... und wenn man so einen Unfall verschuldet, kommts noch böser. Du hast zu wenig Bremsflüiigkeit, und zu viel Luft in der Bremse. Das kann man recht einfach repaieren.

Bei der HS33 erklärt sich das harte Bremsen bei trockener Straße damit, das die bei Regen auch noch ordentlich bremsen soll. Ist die trocken so locker eingestellt das sie nicht so hart bremst, bremst sie bei Regen kaum noch....

:) Helmut
 
Ich würde erst einmal die Beläge kontrolliern. Wenn bei meinem Rad die Bremsgriffe "weich" werden und sich durchdrücken lassen, waren es bislang immer runter gefahrene Beläge. Das kann auch schon nach 2 1/2 Monaten so weit sein.
 
Naja, 70 Kilo Zuladung plus Fahrer sind schon nicht ganz ohne. Da muss man schon ordentlich ziehen an der Bremse um das Vorderrad zum blockieren zu bewegen. Abhängig ist das aber davon, wie groß die Bremsscheibe ist, welche Beläge verbaut sind, ob Öl auf Scheibe und Belägen ist und ob Luft im System ist. Andererseits ist die Zee was Wartungsarmut und Bremskraft anbelagt absolut top.
Du schreibst, dass du den Hebel bis zum Lenker ziehen kannst. Das ist m.E. nicht normal. Ist das in beiden Hebeln so? Ist der Hebelweg auf sehr kleine Hände eingestellt und damit der Druckpunkt zu nah am Lenker? Ist ein knackiger, deutlicher Druckpunkt etwas auf der Hälfte des Hebelwegs festzustellen? Wenn nicht: Entlüften. Oft haben Bremsen ab Werk schon Luft im System. Milan hat ja schon das One-Way-Bleeding beschrieben, das gerne mal machen (lassen).
 
Definitiv. Habe die Zee mit großen Scheibem beim UA aufgerüstet und das Vorderrad blockiert ziemlich schnell, eher zu schnell. Und ich muss leider auch alle paar Monate neue Beläge verbauen.
 
Wenn du den Bremsgriff bis an den Lenker ziehst ohne das das Rad blockiert, ist das ein erheblicher Mangel. ( Zwischen gezogenem Bremsgriff und Lenker sollte immer Luft sein ) Dafür kann mann bei eine Kontrolle der Polizei ein Mängelkarte bekommen....

:) Helmut
warte mal, die Pozilei hält mich an und ich soll eine Bremsung durchführen wo das Vorderrad blockiert. Der Untergrund ist feucht oä und ich lege mich hin. Blockade erfolgreich durchgeführt, Unfall verursacht durch Mangelhafte Beherrschung des Fahrzeugs. Ist es das was Du uns vermitteln möchtest?
Könntest Du mir sagen was Du nimmst? Ich will das auch.;)
 
warte mal, die Pozilei hält mich an und ich soll eine Bremsung durchführen wo das Vorderrad blockiert. Der Untergrund ist feucht oä und ich lege mich hin. Blockade erfolgreich durchgeführt, Unfall verursacht durch Mangelhafte Beherrschung des Fahrzeugs. Ist es das was Du uns vermitteln möchtest?
Könntest Du mir sagen was Du nimmst? Ich will das auch.;)
Ich habs halt live so erlebt. .... der Polimanzist hat es selbst schiebender Weise getestet. Als ich "nach der Reparatur" ... die Inbusschraube eine halbe Umdrehung weiter rein gedreht... das Rad wieder vorgeführt hab genauso. Wenn er den Bremsgriff bis zum Lenker hätte ziehen können hätte er nicht mal versucht zu schieben. Das allein ist schon ein erheblicher Mangel.

:) Helmut
 
Ein nichtsaussagender Test, durchgeführt von Beppo oder Seppl dem Dorfpolizist. Du wohnst auf dem Land und bist denen mal Blöd gekommen?
 
Der beschriebene Test gibt zumindest die Grundinfo, ob die Bremse ordentlich funktionieren könnte - kein Druckpunkt -> keine Vollbremsung. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass sowas bemängelt wird, auch wenn ich es selbst noch nie erlebt habe.
 
Ein nichtsaussagender Test, durchgeführt von Beppo oder Seppl dem Dorfpolizist. Du wohnst auf dem Land und bist denen mal Blöd gekommen?
Ne... nich ich bin denen nich blöd gekommen... dat kam gaanz anders. Ich wohne halt auf dem Land, passiert ist das in einer Großstadt, Münster, Coesfelder Kreuz, wo ich.. von der Verkehrsführung für Radfahrer irretiert, an einer Roten Fußgängerampel gehalten habe. Der erste PKW der kam legte gleichzeitig eine Vollbremsung hin, der 2. Fuhr auf, = 2 mal Totalschaden. .... Wenn da an der Ampel ein Kind auf die Straße gelaufen wäre, wäre der 2. PKW wegen zu wenig Abstand schuldig gewesen, da da aber ein Radfahrer mit nicht vorschriftsmäßig eingestellter Bremse war...... war das natürlich anders. Da meine Haftpflicht alles zahlte war das ganze nich weiter tragisch. Nur dat ich seit dem sehr auf die Bremse achte.

Den Bremsentest machen die hier auf dem Land aber auch gern... wer in dunekln ohne Licht auffällt ist häufig auch wegen der Bremsen dran.

:) Helmut
 
Naja, egal, ob das jetzt irgendwer kontrolliert: Da ist was mit der Bremse nicht in Ordnung und das solltest du lösen. Spätestens bei nem Unfall wird sich das jemand vielleicht genauer anschauen und dann haste den Salat.

Für mich hört sich das weniger nach abgefahrenen Belägen sondern eher nach Luft im System oder ner undichten Leitung/Verbindung an (dabei muss nicht unbedingt sichtbar Öl austreten).

Hast du das UA neu beim Händler gekauft? Dann würde ich nicht weiter rätseln, sondern das Rad wenn möglich mal dort vorbeibringen.
 
Oben Unten