Babboe Curve E mit zu wenig Leisung (am Berg)

Hallo Leute,
ich habe seit ca 2 Jahren das Babboe Curve E (neben vier kleinen Kindern im Alter von 1-5) und wohne am welligen Land. Das Rad nutzt meine Frau für den Kindergarten und ich hauptsächlich aus Spaß am Radfahren.
Meine Frage:
An Steigungen (ich rede hier nicht von Bergen) bringt der Motor keine (oder so gut wie keine) Leistung und ich komme kaum hoch bzw. drüber. Die Skala am Display, welche die Unterstützung darstellt, geht am Berg komplett zurück und ich spüre keinerlei Unterstützung.
Auf der Ebene bin ich zufrieden, der Motor schiebt permanent das Rad mit 25km/h durch die Gegend.
Leider finde ich im Netz keinerlei Infos zu dieser Thematik. Ich bin leicht verzweifelt. Bitte helft mir ;)
Danke und Grüße
Stefan
 
Leider finde ich im Netz keinerlei Infos zu dieser Thematik.
Hi Stefan,

Da ich dein Rad nicht kenne habe ich es kurz gegoogelt...
Ich finde es nicht nachvollziehbar, dass du dazu im Netz nichts findest - schmeisst doch schon das 1. Suchergebnis (die offizielle Seite von babboe) ganz oben folgendes Zitat raus:
Fährst du über Hügel mit einer Steigung von mehr als 3%? Dann empfehlen wir dir den Babboe Curve Mountain.
:cautious:
 
Das wäre dort wohl passender. Trotzdem sollte die Unterstützung am Berg gleich bleiben.
HsstcDu eine LED Anzeige oder ein LCDisplay?
Trittst Du besonders stark/schnell/langsam wenn das auftritt?
In allen Gängen?
Wie alt ist das Rad?
Ggfs bricht einfach die Akkuspannung ein, wenn Leistung gefordert wird.
 
Danke für eure Antworten zum Thema.
@Arkadi: auf die Herstellerseite gebe ich nicht viel. Jeder stellt doch sein Produkt positiv dar. Ich war mehr auf der Suche nach Erfahrungen von Nutzern. Aber toll, dass du mir mitgeteilt hast, dass du meine Recherche-Fähigkeiten als "nicht nachvollziehbar" einschätzt.
@lowtech: Ich (und andere Bekannte) sind ebenso der Meinung, dass auch am Berg Unterstützung da sein sollte.
Ja, ich habe ein Display. Dort gibt es einen Balken aus Segmenten, welche die Höhe der Unterstützung darstellen.
In der Ebene: Voller Balken, an der Steigung, leerer Balken.
Das RAd wurde neu gekauft, also 2 Jahr alt.
Wenn ich am Berg bin nutzte ich den kleinsten, mechanischen Gang und trete natürlich sehr langsam. Ich kann dort einfach nicht mit höherer Frequenz treten (obwohl ich früher amateurmäßig Rennen gefahren bin). Aber ich verstehe deinen Gedanken... ob die Höhe der Unterstüzung von der Frequenz abhängt. In der Eben ist dies nicht so. Auch bei niedgriger Frequenz schiebt das Rad mit 25km/h voran.
DAnke und Gruß
 
Ich bin gedanklich auch bei Delta Force.
Ein Fehler beim besonders schnell oder langsam treten hätte ggfs. Auf einen Defekt am PAS gedeutet, daher die Frage.
Kann Dir der Händler mal einen sicher guten Akku leihen?
Das würde den Akku schnell ausschliessen oder entlarven.
Die Balken, die Du meinst,zeigen die den Akkustand oder die Unterstützung an? Kann dein Display die Akkuspsnnung anzeigen?
Geht die am Berg deutlich runter, ist es der Akku und Du hoffentlich noch in der Garantie.
 
Ich bin gedanklich auch bei Delta Force.
Ein Fehler beim besonders schnell oder langsam treten hätte ggfs. Auf einen Defekt am PAS gedeutet
Naja...bei nem Drehmomentsensor(den der GWA lt Babboe hat) könnte sich auch der Dehnmessstreifen ablösen, was wiederum zum Display(Anzeige der Unterstützung) passen würde...aber auch Kontaktprobleme äußern sich uA ähnlich wie beschrieben.
Einen Verlust an nutzbarer Kapazität merkt man eigendlich auch in der Ebene...:sneaky:

Aber natürlich folge ich dem TO mit seiner Bitte, ich möge mich hier raushalten ab sofort...sorry @bikerfoss
:censored:
 
Daran habe ich nicht gedacht.
Ich wusste nicht, dass auch das City E und nicht nur das Mountain einen Drehmomentsensor hat. Mein City prüft nur, ob sich das Pedal vorwärts bewegt. Aber das ist suchen älteres Modell.
 
Also, wenn ich die Bilder bei Baboe richtig interpretiere, hat das Curve E einen Nabenmotor im Hinterrad, während das Curve Mountain eimen Tretlagermotor hat.
Auf dem 360° Bild sieht es nach einem Bafang SWXH2 oder vergleichbaren Motor aus.

Problem mit Nabenmotoren am Berg ist immer (bei manchen Modellen sehr ausgeprägt, anderen nur sehr wenig), daß diese Motoren bei hohem Schub und langsamem Tempo (bergauf eben) zum Überhitzen neigen.
Es gibt zwei Möglichkeiten, eine Beschädigung des Motors durch Überhitzung zu vermeiden.
Die beste Methode besteht darin, dem Motor einen Temperatursensor zu verpassen, mit dem der Controller die Temperatur überwacht und ab einer zu hohen Temperatur die leistung abregelt, um das Überschreiten einer Maximaltemperatur zu verhindern.
Die andere Methode besteht darin, dafür zu sorgen, daß der Motor bei langsamen Geschwindigkeiten einfach wenig Leistung zugeführt bekommt.
Letztere Methode vermute ich mal, hat man bei Deinem Rad verwendet.

Mit der ersten Methode habe ich schon erfolgreich einen Bafang SWXH, den man eigentlich nur mit 11A Batteriestrom fahren soll, weil er sonst überhitzt, erfolgreich mit 20A (!!!) erfolgreich betrieben. Mit dem konnte ich am Berg so lange mit sattem Schub fahren, bis der Controller wegen zu hoher Motortemperatur die Leistung zurücknahm.

Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, gibt es zwei Wege, das Problem zu beheben:
1.) Einen robusteren Motor, wie z.B. einen Puma zu verbauen. Evtl mit neuem passendem Controller. Vielleicht könnte man den alten Controller behalten.
2) Dem vorhandenen Motor einen Temperatursensor einbauen und einen neuen Controller mit Temperaturüberwachung verbauen.
Variante 1 ist teuer, Variante 2 ist ziemlich aufwendig,

Kannst Du versuchen, herauszufinden, was das für ein Motor ist? Typenbezeichung? Hersteller?

Wenn Dein Fahrzeug einen Drehmomentsensor hat, was mich etwas wundern würde, weil diese Motoren meist einfach nur über PAS angesteuert werden, dann könnte der Sensor tatsächlich defekt sein. => Überprüfen und gegebenenfalls tauschen.
Hat das Rad dieses Verhalten schon immer gehabt, oder erst entwickelt?
Wenn es das schon immer hatte, würde ich eher auf das Problem mit der Motorüberhitzung tippen, außer das Rad wurde mit defektem Drehmomentsensor ausgeliefert.

Der Hinweis von Baboe auf die 3% Steigung deutet mir aber eher auf das Problem mit der Temperatur hin.

Wenn man in Lastenrädern, vor allem welchen, die leer schon recht schwer sind, Nabenmotoren verbaut, sollte man nur geeignete Motoren nehmen!
 
Die Skala am Display, welche die Unterstützung darstellt, geht am Berg komplett zurück
Sicher, dass die Skala die Leistung anzeigt und nicht die Akkuspannung? Hast du mal ein Bild?
und ich spüre keinerlei Unterstützung.
Überhaupt keine? Null Unterschied zu wenn du den Strom abklemmst?

PAS oder Drehmomentsensor: wenn der Motor schon anläuft wenn du die Pedale nur langsam ohne Kraft drehst, hast du nur PAS.

Hast du eine deutlich verringerte Reichweite im Vergleich zu früher? Zwei Jahre ist schon so etwa die Halbwertszeit von einem 0815 Akku.
 
Der Hinterradmotor beim City E(und den anderen Babboe) ist ein Getriebemotor, meiner ist soweit ich weiß ohne direkte Herstellerkennzeichnung, di a ktuellen, schwarzen haben ein GWA Label.
 
Der Hinterradmotor beim City E(und den anderen Babboe) ist ein Getriebemotor...
Naja, ich halte das nicht für ausgeschlossen - aber die 3% lassen mich doch sehr stark daran zweifeln...
Hast du vll irgendeinen Beleg dafür?

PS: ich habe auch schon stocksteif behauptet, der vor mir liegende Motor kann kein DD sein weil zu klein dafür...nach dem Öffnen rieb ich mir die Augen wund...
 
Was meinst Du mit Beleg?
Baugröße, Laufgeräusch, leichtgängigkeit des Freilaufes udn Aussage des Verkäufers ergeben für mich ein so stimmiges Bild, daß ich ihn bisher nicht geöffnet habe. ;-)
Der Fahrrad Händler hat ihn aber bereits einmal zur Wartung offen gehabt und dabei ein Getriebe gefettet. Reicht das?!

Aber ob DD oder Getriebe, beide sollten auch am Berg unterstützen und nicht sofort die Unterstützung einstellen, wenn es bergauf geht.
Unsere TG hat z.B. eine Rampe mit etwa 15%, und da unterstützt der Motor. Obwohl ich natürlich keine längeren Steigungen so fahren möchte...
Wenn nicht, ist etwas nicht in Ordnung.
 
Der Fahrrad Händler hat ihn aber bereits einmal zur Wartung offen gehabt und dabei ein Getriebe gefettet. Reicht das?!
Wenn du das Getriebe selbst gesehen hast, überzeugt es mich natürlich (y)

Aber ob DD oder Getriebe, beide sollten auch am Berg unterstützen und nicht sofort die Unterstützung einstellen, wenn es bergauf geht.
Naja, der DD ist schnell heiss, wenn du unter 15kmh fällst oder der DMS Blödsinn meldet, weil er sich ablöst...
Davon ab: beim Tadpole wird ein DD wegen dem eher niedrigen Tempo nie kalt der Steigung entgegen sehen...dazu die kleine Bauform mit integriertem Controller... :cautious:

Mir geben die von babboe angegebenen 3% am meisten Futter für den DD - bei ner Getriebenabe sind 3% sicher kein Problem, auch nicht bei langsameren Tempo...:whistle:
3% ist doch nix und heisst imho, das der Motor nicht viel Leistung macht bzw in der Ebene schon am Limit läuft...
 
Zuletzt bearbeitet:
Da das Rad zur Wartung beim Händler war, habe ich das Getriebe nicht selbst gesehen...

Ich bin sicher, es ist kein DD, aber ich werde Dich ohne Bilder der Innereien nicht vom Gegenteil überzeugen.
Auch wenn fast alle Großserien-Pedelec der günstigen Preisklasse Getriebemotoren verwenden, beweist das nicht, daß es beim babboe so ist.

Die 3% halte ich für eine Marketingaussage auf der sicheren Seite, dann kann man dem Fahrer mit abgerauchtem Heckmotor sagen: Hättste mal auf uns gehört - Wir haben dafür doch den Mittelmotor.

Ich bleibe aber dabei: Wenn der Motor an Steigungen nicht unterstützt, ist was nicht ok.
Es fehlen nur ein paar mehr Infos vom Threadstarter.
 
aber ich werde Dich ohne Bilder der Innereien nicht vom Gegenteil überzeugen
Ach Quatsch, ich bin nicht von irgendwas (zB DD oder Getriebe) überzeugt - es ist nur elementar wichtig, genau hinzugucken, nicht voreingenommen irgendeine Annahme zu treffen und damit ringsum alle anderen Möglichkeiten unberücksichtigt zu lassen.

Jedenfalls habe ich das als KFZ-Elektriker so gelernt und bekomme das in der Praxis immer mal wieder um die Ohren gehauen...schrieb ich ja weiter oben schon.
 
Hallo leute.
Danke für eure Hinweise.
Ich vermute auch, dass die Unterstützung drehzahlabhängig ist. Wenn ich am berganfang maximal mögliche drehzahl gebe, ist noch Unterstützung da. Dies geht natürlich nur ganz kurz.
Zur frage ob am berg (ich rede von 5-10%) noch was da ist: ja, aber nur ganz wenig spürbar, am display einer von sechs balkensegmenten (was wohl stimmt).
Gruß und danke
 
Oben Unten