Wechsel der Kettenschaltung am Babboe Curve

Beiträge
4
Hi zusammen,

nach etwa einem 3/4 auf unserem Babboe Curve E sind meine Frau und ich insgesamt recht zufrieden. Wir kannten die Vor- und Nachteile von dem Bomber und der Firma, bisher aber alles gut.
Neben dem Problem mit den Kindersitzen (im Unterforum Personentransport dazu mehr) nervt mich ein Punkt wirklich sehr: Die billige 7fach Kettenschaltung. Ich bin das schon gewohnt, dass bei neuen Rädern die Schaltung immer nochmal eingestellt werden muss. Die vom babboe ist aber wirklich nervig, verstellt sich immer wieder und schaltet einfach nicht besonders sauber.
Ließe sich da eventuell eine hochwertigere Gruppe montieren? Ich dachte an eine Shimano Deore. Dabei habe ich aber zwei, drei Fragen:
1) Momentan ist ja eine 7-fach Schaltung verbaut, die Deore gibt es meine ich erst ab 9-fach, oder? Würde das trotzdem passen? Ich kann zwar eine Schaltung warten, mit der allgemeinen Technik bin ich aber nur mäßig vertraut. Werkzeug etc. ist vorhanden...
2) Müsste dann auch die Kurbel wegen einer anderen Kettengröße getauscht werden? Zumindest ein anderer Schalthebel wird dran kommen, aber das ist ja kein Thema.
3) Ist die Deore Schaltung überhaupt für Lastenräder geeignet, sprich erhöhte Belastung als bei einem Trekking Rad...

Freue mich auf Hilfe, Erfahrungen, Praxisberichte und Tipps!

Grüße aus Münster

Marcus
 
Beiträge
531
Neben dem Problem mit den Kindersitzen (im Unterforum Personentransport dazu mehr) nervt mich ein Punkt wirklich sehr: Die billige 7fach Kettenschaltung. Ich bin das schon gewohnt, dass bei neuen Rädern die Schaltung immer nochmal eingestellt werden muss. Die vom babboe ist aber wirklich nervig, verstellt sich immer wieder und schaltet einfach nicht besonders sauber.
Du wirst unsauberes Schalten nicht unbedingt durch den Wechsel auf eine andere Schaltgruppe mit mehr Stufen wegbekommen. Zunächst sollte man die Ursache für deinen berechtigten Ärger mit der Schaltung eruieren. Schalthebel i.O.? Züge und Zughüllen i.O. und unbeschädigt? Alle Endkappen auf den Schaltzughüllen i.O.? Schaltwerk ausgenudelt, Schaltröllchen noch fit? Wie alt ist das Bike und wie viele Kilometer sind auf dem aktuellen Antrieb drauf?
Bewegt sich das Schaltwerk leicht, lässt sich der Schalthebel leicht bedienen? Auch bei niedrigen Temperaturen?
Das würde ich erstmal abchecken, denn wenn du mit den bisherigen Gängen und der Übersetzung klar gekommen bist, spricht einiges für die Instandsetzung der verbauten Teile.
Wenn du aber sagst, das ganz Geraffel ist runtergefahren und alles kommt raus (also Schaltzüge und Hüllen), dann kann man über eine Aufrüstung nachdenken.

Ließe sich da eventuell eine hochwertigere Gruppe montieren? Ich dachte an eine Shimano Deore. Dabei habe ich aber zwei, drei Fragen:
1) Momentan ist ja eine 7-fach Schaltung verbaut, die Deore gibt es meine ich erst ab 9-fach, oder? Würde das trotzdem passen? Ich kann zwar eine Schaltung warten, mit der allgemeinen Technik bin ich aber nur mäßig vertraut. Werkzeug etc. ist vorhanden...
Wenn alles umgebaut wird, dann kannst du je nach Budget ruhig höher als 9fach gehen. Es gibt viele Upgrade-Sets von SRAM oder Shimano in 11fach (12fach lassen wir mal außen vor-da wird es ob der großen Kassetten und unterschiedlichen Freiläufen etwas komplizierter) für wenig Geld. Ab 150 Euro für Kassette, Schaltwerk, Kassette und Schalthebel geht's los. Wenn du das machst, tausche auch gleich die Schaltzüge und Hüllen aus (siehe oben). Wichtiger Faktor bei der Auswahl sollte die gewünschte Übersetzungsbandbreite und damit die "Größe" der Kassette sein. Ausschlaggebend sind hier Fahrprofil und Topografie deiner Touren.
2) Müsste dann auch die Kurbel wegen einer anderen Kettengröße getauscht werden? Zumindest ein anderer Schalthebel wird dran kommen, aber das ist ja kein Thema.
Was ist denn für eine Kurbel drauf? Der Kurbel ist in fast allen Fällen das Schaltsystem hinten wurscht. Mit Tausch der Kettenblätter vorn oder der gesamten Garnitur kannst du die Übersetzung entsprechend anpassen. Die Ketteninnendurchmesser sind bei Schaltungsketten fast gleich, sodass in vielen Fällen dem Kettenblatt egal ist, ob eine 7fach- oder eine 10fach-Kette drüber läuft.
3) Ist die Deore Schaltung überhaupt für Lastenräder geeignet, sprich erhöhte Belastung als bei einem Trekking Rad...
Die Belastung im Schaltsystem (also Züge, Schalthebel und Schaltung) ist nicht höher beim Lastenrad, als bei anderen Bikes. Ketten und Kassetten und vor allem Naben haben da bei Lastenrädern schon anderen Anforderungen zu genügen. Hier gibt es aber am Markt keine spezifischen Lastenradteile. Es gibt aber durchaus Naben, die grundsätzlich haltbarer konstruiert sind. Die Haltbarkeit von Kassetten und Ketten ist Ursache unzähliger Abhandlungen im Netz und jeder kann da was anderes erzählen. Ich für meinen Teil fahre mit den mittelpreisigen Shimano- und SRAM-Zeugs gut und tausche entsprechend die Ketten nach Verschleiß.
Das Deore und SLX-Geraffel ist m.E. nicht weniger haltbarer als XT und XTR, aber das kann individuell je nach Einsatz und Pflege ganz anders aussehen.
 
Beiträge
2.061
Richtig der jetzige Freilauf (oder Aufnahme ist natürlich ausschlaggebend dazu)
Die 9fach Schraubkränze die ich bisher in der Hand hatte sind qualitativ aber bisher immer großer Mist gewesen und vielleicht Ursache vom gebrochnenen BionX Motorgehäuse beim Pedelec meines kleinen Bruders ...
 
Beiträge
4.182
Unser City e ist schon 6, also hat sich ggfs was geändert. Aber ich hab am Motor eine Schraubkranzaufnahme.
Ich habe jetzt ein Acera Schaltwerk und einen Rapidfire Schalthebel. Ich meine aus der Alivio Gruppe. Solange die Kette nicht wegen mangelnder Pflege unwillig ist, schalte ich damit deutlich präziser und flüssiger als mit dem billigen Tournee Schaltwerk und dem Revoshift Drehschaltgriff. Mit den 7 Gängen komme ich klar.
 
Beiträge
531
Stimmt, danke für den Hinweis. An Schraubkränze habe ich gar nicht mehr gedacht. Dann wird es natürlich etwas aufwändiger bei einer Umrüstung auf HG-kompatible Steckkassetten und wahrscheinlich ist es dann schlauer erstmal die Fehlerursache zu finden.
 
Beiträge
4
Das Lastenrad (Curve E) ist jetzt gute 9 Monate in unserem Besitz und wir (vielmehr ich) sind damit etwas 550km gefahren. Meistens im Stadtbereich (Münster) und teilweise Touren durch das Münsterland. Also eher Flachland ;).
Das Schaltwerk, die Kabel und der Kranz sehen noch top aus, aber es schaltet sich einfach nicht so geschmeidig. Liegt vielleicht auch daran, dass ich an allen anderen Rädern Mittelklasse Schaltungen verbaut habe.
Ein paar km will ich mit der Schaltung schon noch fahren, neuen Kram direkt wegzuwerfen finde ich jetzt auch nicht so dolle, aber perspektivisch finde ich einen Wechsel schon gut.
Ich werde mir das die Tage mal in Ruhe ansehen, fotografieren und berichten. Mit einem Motor am Hinterrad habe ich ja auch noch nicht viel Erfahrung. Prüfe dann auch mal, ob es einen Steck- oder Schraubkranz hat...

Mucho gracias für die bisherigen, auch ausführlichen Antworten!
 
Oben Unten