Vorstellung Projekt Schullastenrad

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Schullastenrad, 18.12.2018.

  1. Schullastenrad

    Schullastenrad

    Beiträge:
    1
    Hallo liebe Cargobike-Gemeinde,

    ich bin seit einigen Jahren interessierter Mitleser in diesem Forum. Mein erstes eigenes Lastenradprojekt findet nun nicht, wie einst gedacht im privaten Raum statt,
    sondern im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit. Ich bin Lehrer an einer leipziger Oberschule (Haupt- und Realschule). Im September 2017 habe ich dort angefangen eine Schulfahrradwerkstatt aufzubauen. Zu Beginn war die Idee eher als Selbsthilfewerkstatt gedacht, hat sich jetzt aber (hoffentlich) zu einem Nukleus für ein neues Mobilitätskonzept der ganzen Schule entwickelt.
    Groß gedacht strahlt diese Entwicklung sogar einmal in den ganzen Stadtteil aus, in dem ich übrigens schon einigemale ein weißes Douze gesehen habe (das bestimmt zum Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung wollte ;) ).
    In diesem Schuljahr 18/19 habe ich daher, gemeinsam mit den Kindern begonnen ein einspuriges Lastenrad aufzubauen. Treffender Name ist bisher "Das Schullastenfahrrad", Provisorien halten bekanntermaßen am längsten. Getauft wurde das gute Teil auf den schicken Namen Manfred. Ich würde gerne die Cagobike-Community an diesem Projekt teilhaben lassen, vielleicht finden sich nachahmende Personen an anderen Schulen, denen evtl. ähnliche Ideen im Kopf herumschwirren.
    Hier nun Infos und "Hardfacts" zum Projekt:

    Einsatzgebiet und Anlass für ein Lastenrad:

    - Einkauf von Material aller Art für Schule und Schulveranstaltungen
    - Transport von Equipment aller Art für Schulveranstaltungen bspw. Audio und Videotechnik (im Park, an anderen Schulen etc.)
    - Mobile Fahrradwerkstatt / Bikekitchen als "Außendienst" unserer Schulfahrradwerkstatt
    - Entsorgungfahrten
    - Nutzung als "Lastenesel" bei Ausflügen und Schulfahrten mit dem Fahrrad
    - und natürlich der erhebliche Lerneffekt beim Aufbau eines eigenen Lastenrades und modularer Aufbauten!

    Auswahl des Lastenrades bzw. des Transportkonzeptes

    - Nach langem Überlegen fiel die Wahl auf einen Rahmen des Radkutsche Rapid
    - ein Einspurer /Long-John wurde gewählt, da es bei unseren Türweiten unmöglich wäre ein Dreirad unterzustellen
    - die Schule hat kein Erdgeschoss, sondern nur ein Hochpaterre bzw. Suterrain, d.h. das Lastenrad muss eine halbe Treppe überwinden können
    - das geringere Gewicht kommt uns daher sehr entgegen, das fertige Rad sollte von 2 Jugendlichen zu heben sein (max. 40-45 Kg. Gesamtgewicht)
    - Einspurer sind von der Technik und Reparierbarkeit m.E. näher an normalen Fahrrädern, die Übertragbarkeit auf Alltagsreparaturen evtl. höher
    - das Rapid insbesondere sieht cool aus und fährt sich sportlich, ein nicht zu unterschätzender Faktor bei Jugendlichen
    - ein E-Antrieb (der zunächst nicht eingebaut wird) wäre im Nachhinein leicht nachrüstbar, da er in der Vorderradnabe sitzt, die glücklicherweise eine standardisierte Achsbreite aufweist
    - alle Teile, also insbesondere der Rahmen werden nach Haltbarkeit und Reparierbarkeit ausgewählt, das Rapid erschien mir daher sinnvoll
    - einen deutschen Hersteller, der auch auf Nachhaltigkeit und Fairness in der Herstellung Wert legt war mir wichtig

    Nachteile des Einspurers für die Schule:

    - Unsicherheit beim Fahren durch die Schülerinnen und Schüler selbst
    - geringere Transportkapazität (wenn ich an die komplette PA denke, werden wir mit dem Rapid 2 Fuhren brauchen)

    Auswahl der Komponenten

    - alle Komponenten werden nach den oben genannten Kriterien, in Absprache mit einem professionellen Fahrradhändler (der uns auch beim Aufbau der Werkstatt hilft) ausgesucht,
    betonen möchte ich nochmal die Wart- und Reparierbarkeit mit möglochst wenig Spezialwerkzeug. Standartkomponenten mit größter Haltbarkeit werden daher bevorzugt.
    Antrieb, Laufräder: Nexus 8 Premium, Kette, Patronenlager, Vierkantkurbeln, Laufrad vorne mit Shimano Nabendynamo
    Lenkung: Die Gabel kommt/kam schon mit einem vollintegrierten Steuersatz, die Lagerschalen waren dankenswerter Weise schon eingepresst, am Lenker sind recycelte Spacer und nen netter Salsa-Vorbau
    Bremsen: Sram Level TL, besonders wegen des Preis/Leistungsverhältnis und der hohen "Mechanikerfreundlichkeit", 180mm Bremsscheiben, vorne geschraubt, hinten Centerlock (war einfach so vorhanden ;) )
    Elektronik: Es sind 2 Netze geplant. Erstens Standardlichter von Büchel am NaDy. Zweitens ein Bordnetz mit Velogical zum Laden von Navigation/Handy und betreiben von Trackern und Zusatzbeleuchtung und anderen, nerdigen Spielereien (Kameras oder so). Auf sonen Kram fahren nicht nur die Kinder, sondern ich auch ab.

    Ablauf des Aufbaus und jetziger Stand der Dinge:


    Ich bin absolut kein Fahrradmechaniker und auch kein Techniklehrer (meine Fächer sind Geschichte und Ethik). Alles notwendige Know-How hole ich mir vom Fahrradladen, der
    das Projekt auch total klasse findet und selber in der Jugendarbeit aktiv ist udn natürlich im Netz. Auch Radkutsche hat die Unterstützung zugesichert. Finanziert wird die ganze Geshcichte über das Ganztagesangebot und den Förderverein der Schule.
    Die Kinder sind Feuer und Flamme für das Projekt, auch wenn viele vorher noch nie etwas von Lastenrädern gehört haben. Das Kollegium bildet mittlerweile auch eine gewisse selektive Wahrnehmung aus. So berichtete ein Kollege von einem Urlaub in den Niederlanden, auf dem er auch viele "solcher"! Gefährte gesehen habe. Anknüpfungspunkte gibt es zu vielen Fächern. Wirtschaft, Technik, Physik, Mathe, Ethik, Sport, Informatik und natürlich die sehr wichtige Berufsorientierung spielen ständig eine Rolle.
    Mittlerweile steht das Lastenrad auf den eigenen Rädern. Wir haben tatsächlich mit einem nakigen Rahmen angefangen. Die Lenkung ist schon komplett. Momentan beschäftigen wir uns gleichzeitig mit dem
    Antrieb, der Lichtanlage und den Schutzblechen bzw. dem Gepäckträger. Ein Junge meinte treffender Weise: "Das Fahrrad ist so lang, man kann an beiden Enden Arbeiten, ohne sich in die Quere zu kommen".

    Viele Grüße und anbei natürlich noch ein paar obligatorische Bilder
    IMG_20181107_140923.jpg IMG_20181107_140942.jpg IMG_20181107_142007.jpg IMG_20181205_145854.jpg
     
    Markob, toertsche, coora und 15 anderen gefällt das.
  2. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Wow!

    Was für ein tolles Projekt!

    Mir fehlen die Worte!

    So hinterlässt das Lastenfahrrad einen bleibenden Eindruck bei zukünftigen Erwachsenen!
     
    cubernaut gefällt das.
  3. cubernaut

    cubernaut

    Beiträge:
    1.076
    Ort:
    HHer Umland
    Lastenrad:
    Load Hybrid HS touring / Douze Messenger Extra Long / Butchers & Bicycles
    (M)ein Traum! :love:
    Meine Schüler sprechen mich auch ständig auf meine Räder an und/oder staunen.

    Großartig, dass du uns teilhaben lässt!
     
  4. Kathrinschka

    Kathrinschka

    Beiträge:
    82
    Lastenrad:
    Bakfiets long und Yuba Mundo V5 Neodrive
    (y)Ich werd die Idee mal bei uns in der Schule streuen :) Wir haben ja schon eine MTB- AG, da ließe sich doch auch ein Lastenradl aufbaun, sollte man meinen:rolleyes:. Und Reparaturen fallen ja auch immer wieder an, also gleich die Werkstatt hinterher :) Auf jeden Fall ne super Idee, die bei euch hoffentlich wirklich in den Stadtteil ausstrahlt.
     
    cubernaut gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden