Testfahrt Yuba

H

Holli

Guest
Hallole,

ich hatte letzte Woche das Vergnügen in Bonn ein Yuba Probe zu fahren.
Der erste Eindruck wenn man vor dem Teil steht ist schon brutal. Hier wurde nicht gekleckert, Masse machts.
Das Ding von Mittelständer geschoben und der gefühlte Impuls läßt einen schon erahnen, dass man es hier mit was handfestem zu tun hat.
Lang wie ein Tandem (fast), ausgestattet mit zwei(!) Kindersitzen und zwar so, dass wirklich zwei Kinder Platz darauf haben.
Dann etwas umständlich aufsteigen (wegen der Kindersitze) und bei VeloCity aus der Einfahrt raus.
Erster Engpass: ein Lieferwagen in der Einfahrt. Gaaanz langsam -einwandfrei durchgekommen. Die empfundene Breite durch die Auslegerbügel ist total unbegründet. Das Ding ist hinten mehr oder minder genauso breit wie am Lenker.
An der Straße angekommen und auf den echt klasse (für meine Stuttgarter Verhältnisse) ausgebauten Radwegen in Bonn mal ne ausgiebige Runde gedreht. Das Ding ist erstaunlich gut zu händeln, instinktiv nimmt man Kurven etwas weiter, obwohl es wahrscheinlich total unbegründet ist.
Spritzig ist natürlich was anderes, aber dafür, dass ich ein "LKW-Gefühl" erwartet habe, echt leicht zu fahren. Und es macht Laune!
Fazit: haben will!
Jetzt muß ich nur noch mein Finanzministerium überzeugen (hab schonmal einen Familienausflug zur Spezi angemeldet).
Einziges Problem: läßt man beim Absteigen einen Fuß stehen und schiebt das Rad weiter (so vor dem Einfädeln auf den Radweg beispielsweise), bleibt man gerne mit dem angestellten Fuß unter dem Auslegerbügel hängen. Aber das kann man sich ja abgewöhnen.

So mein Senf
Gruß
Der Holger
 
Oben Unten