Steckachse Durchmesser zu groß

Dieses Thema im Forum "Anhänger" wurde erstellt von retzbrenner, 11.12.2017.

  1. retzbrenner

    retzbrenner

    Beiträge:
    7
    Hallo,

    ich war bis jetzt stiller Mitleser im Forum. Hatte mich eigentlich bei den Zweiradcargo´s eingelesen. Nachdem sich unser Weber Ritschie 2 beim Kindertransport bewährt hat, bleibt es erst mal beim Anhänger.

    Da die Weber-Kupplung schon am Rad ist, wollte ich mir einen Einkaufsanhänger zulegen.
    Selbst bauen macht mehr Spaß als kaufen, darum ging ich auf die Teilesuche.
    Ich habe einen sehr günstigen Satz Laufräder 20" mit Steckachsen gefunden. Dazu habe ich mir bei Hinterher die Achsaufnahmen bestellt.

    Jetzt zu meinem Problem. Die Steckachsen der Laufräder haben einen Durchmesser von 12mm. Die Aufnahmen von Hinterher haben 9,5mm Durchmesser. Passt also nicht.

    Ich bin auf der Suche nach Adaptern für 12mm/9,5mm damit ich die Hinterher Aufnahmen verwenden kann.
    Oder neue Achsaufnahmen für 12mm Achsen.
    Beides habe ich nicht gefunden.

    Gruß Retzbrenner
     
  2. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    876
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Alurohr 12mm Außen und 2mm Wanddicke (=8mm Innen)
    Aufdrehen lassen auf 9,5mm

    Oder 12*1mm Alurohr hat innen 10mm und das dann mit der Befestigung der Räder festklemmen, damit es nicht auf der Steckachse reiben kann. Das wird sich durch die Last so setzen, daß es die Last auf Kontakt trägt aber durch die Klemmung sich nicht mitdrehen.
    Normal werden ja beim Festklemmen die Innenringe der Lager fixiert. Dann kann die Reduzierhülse sich eh nicht mehr drehen. Fertig ist die Laube! 0,5mm Spiel, das beim Klemmen nicht mehr wackeln kann sollten kein Problem sein.

    Leider weiß ich nicht, wie die Räder auf der Achse befestigt werden.

    Evtl. kannst Du an den Rädern die Lager wechseln auf welche mit 10mm Innendurchmesser.
    Man konnte z.B. die alten Sachs Trommelbremsen durch Wechsel der Lager von 10mm Achsdurchmesser auf 12mm umbauen.
    Lagerwechsel ist aber deutlich aufwendiger, als eine Reduzierhülse. Die Nabe muß dazu erhitzt werden, damit sie die Lager freigibt.
    Und es geht nur, wenn es passend zum Außendurchmesser des vorhandenen Lagers auch eines mit 10mm Innen gibt.

    Ich würde es erst mal mit einer Reduzierhülse innen 10mm probieren und gucken, ob das gut geht. Könnte ich mir gut vorstellen.
    Ein Stück Alurohr aus dem Baumarkt oder vom Schlosser um die Ecke. Paassend zurechtssägen. (0,5mm kürzer, als die Klemmung der Laufräder)
     
  3. retzbrenner

    retzbrenner

    Beiträge:
    7
    Die Steckachsen sind mit Seegerringe gesichert. Ich werde mal die Steckachsen ausbauen und mir es mal anschauen.
    Kann etwas dauern.
     
  4. bromCargo

    bromCargo

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Graubünden Schweiz
    Lastenrad:
    Eigenbau
  5. retzbrenner

    retzbrenner

    Beiträge:
    7
    Hab mir doch noch die passenden Achsen von Hinterher bestellt.

    An den Rädern habe ich die Achsen ausgebaut. Passende Lager habe ich mir vor Ort besorgt.
    Jetzt passt alles.
    Leider bin ich noch nicht ganz fertig.

    Gruß Retzbrenner
     
  6. retzbrenner

    retzbrenner

    Beiträge:
    7
    Der Anhänger ist schön länger fertig.
    Hat sich auch schon bei einigen Einsätzen bewährt, Kindergeburtstag im Park.
    20180602_192126.jpg 20180602_133424.jpg
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden