Rudolf & Emily

Beiträge
36
Tach Gemeinde
Ich möchte euch mal meine besten Freunde vorstellen. Rudolf, ein zu seiner Zeit ein ganz normales Trekkingrad, das ich mit relativ wenig Mühe vom Sperrmüllhaufen gerettet habe. Mittlerweile hab ich es so auf meine "Bedürfnisse" angepasst, das es mit ursprünglichem Zustand nix mehr zu tun hat.
Emily, ursprünglich mal ein 2 Kinderanhänger, dessen Rohrrahmen ich als Grundlage benutzt habe um mir einen geschlossenen Kastenaufbau aufzusetzen. Immer wieder optimiert...aber ich denke das der jetzige Zustand so bleiben wird.
Beide sind absolut praktisch in der Grosstadt und die beiden nicht mehr missen :D
20170807_211454.jpg
20170807_211413.jpg
20170807_211518.jpg
 
Gruß aus Köln nach Köln!
Habe dich noch nicht gesehen - Wir fahren ein Bakfiets udn ein Babboe Cits (mit Werbeaufschrift).
Sehr schön, wenn jemand aus wenig viel macht und Dinge an seineBedürfnisse anpasst!
 
Sehr schön, wenn jemand aus wenig viel macht und Dinge an seineBedürfnisse anpasst!
Sehe ich auch so! (y)

@Lightstyler
Den Hänger erkenne ich. Die Blechwanne, die Räder, die "Radkästen". Bluebird (und bauverwandt). Haben wir geschenkt bekommen dereinst und auch ständig angepasst, bis nun schließlich die Winterkabine zum Kindertransport auf dem Lastenrad daraus geworden ist.

Was mich interessieren würde: Emilys Deichsel endet hinter Rudolfs Hinterrad, also ist keine direkte Achskupplung gegeben. "Außerdem ist beidseitig gedeichselt". Und Du hast da scheinbar einen Rahmen an den Hinterbau von Rudolf konstruiert. Um die Kupplung weiter nach hinten zu bekommen und für Emily mehr Raum zu haben (für sperrige Lasten)? Sehe ich das richtig? Magst Du die Deichsel-/Kupplungs-Konstruktion einmal im Detail fotografieren? Ich kann das nicht genau erkennen. Und vielleicht ist es auch für andere hier von Interesse.

Und: was ist das für eine Geschichte hinter dem Nummernschild?
 
@ lowtech.... noch nicht gesehn?? Kommt noch...bin viel in der Stadt unterwegs ;)

@ Joshua ....Richtig... ursprünglich gabs eine Seitenarm Achskupplung...aber das ging bei mir nicht lange gut. Durch den langen Hebel knickte der irgendwann ab und ich musste mir was neues einfallen lassen.
Durch den Hilfsrahmen am Hinterrrad wird jetzt das Gewicht vom Hänger gleichmässig gezogen...und vor allem schone ich damt den Rahmen von Rudolf... weil ich mir vorstellen könnte das der iwann reisst, wenn relativ viel Gewicht einseitig gezogen wird. Um ein mögliches Runterbiegen vom Hilfsrahmen zu vermeiden habe ich noch ein Drahtseil gespannt das vom Sattelrohr runter, unter die Kupplung (mit Umlenkrolle geführt) und dann auf die andere Seite wieder hoch zum Sattelrohr geht.
Die Deichselkonstruktion hab ich selber so geschweisst und hält mehr Kilo als ich ziehen könnte :D
Ich hab schon so einige Hänger und deren Achskupplungskonstruktionen ausprobiert und gefahren...war alles kagge bzw. nichts für mich dabei.
Ich lade in den Hänger problemlos 100KG und auch mehr wenns sein muss...
Für mich ist diese Konstruktion von der Stabilität her unübertroffen... und vom fahren her absolut Problemlos...
 

Anhänge

  • 20180625_004325.jpg
    20180625_004325.jpg
    108,1 KB · Aufrufe: 279
  • 20180625_004404.jpg
    20180625_004404.jpg
    106,6 KB · Aufrufe: 263
die Bilder sollten eig noch dabei :D
 

Anhänge

  • 20180625_005525.jpg
    20180625_005525.jpg
    79 KB · Aufrufe: 261
  • 20180625_005542.jpg
    20180625_005542.jpg
    199,5 KB · Aufrufe: 250
  • 20180625_005636.jpg
    20180625_005636.jpg
    140,4 KB · Aufrufe: 262
  • 20180625_005727.jpg
    20180625_005727.jpg
    114,7 KB · Aufrufe: 261
Der Anhänger ist ja richtig heftig! Mit Dachträger! Hat er auch noch Auflaufbremse?

Das war jetzt nicht sarkastisch gemeint! Ich finde das echt toll, was Du aus dem Hänger gemacht hast, auch wenn es etwas extrem ist.
Aber es zeigt, was man, wenn es nur wirklich will, mit wenig Geld und viel Liebe aus einem Fahrrad alles machen kann.
Schöne Arbeit!
Viel Spaß mit dem Gespann!
Wer Dich mit dem Gespann arbeiten sieht, wird vielleicht auch mal den einen oder andere Gedanken daran "verschwenden", ob es nicht auch mal ohne Kfz geht.
Genau das ist es, was wir heute dringend brauchen!

Ich sehe gerade noch, die Hängerkupplung hast Du sehr interessant gelöst!
Und wo gekommst Du den Strom für das Hängerlicht her? Dynamo? Akku?
 
@triton ...erstmal Vielen Dank ;)
Ne Bremse hat der Hänger leider nicht....ich hatte es zugegebenerweise Anfangs etwas unterschätzt...aber wenns berg runter geht wäre ne Bremse doch sinnvoll...
Ich bin schon in Planung für einen nächsten Hänger...dieser wird eine Bremse haben...aber keine Auflaufbremse...sondern auch mit Bowdenzug.
Extrem...naja...der ist schon gross...aber auch vielseitig einsetzbar.... z. b. kann ich da auch ein Gestänge drauf fixieren und ne Plane drüberschmeissen...so dient der Hänger im falle eines Regengusses für 10 Leute einen Unterstand :D oder ich setz mich halt rein und hab selber nen trockenes Plätzchen :D Auch schon als Werkstattwagen genutzt für Fahrräder...
Ich fahre nun mittlerweile seit gut 3 Jahren kein Auto mehr und hatte gedacht das ich es vermissen würde...Nein...absolut nicht...es gibt nix was ich mit dem Gespann auch erledigen könnte...

Die stromversorgung und steuerung kommt alles vom Bike vorne. Über die 2 DMX stecker wird Licht, Bremslicht, Blinker und Rückfahrscheinwerfer angesteuert....wie im normalen PKW auch :D
 
Zurück
Oben Unten