Retrodirekt Cargo

Beiträge
4.738
Auf die Schnelle finde ich im Großhandel minimal 16 und maximal 20.
Kleiner 16 Zähne braucht eine BMX Gewindeaufnahme. Da geht es wohl runter bis auf 11? wimre
Größer als 20 geht. Ich kenne 22er auch. Nicht ganz die billigsten Ritzel nehmen und auf anständige Abziehvorrichtungen achten. Sonst ist schnell die ganze Nabe Schrott.

Zwar derzeit nicht lieferbar und nicht die beste Quali aber 22t
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
501
Ja, das 22er Sturmey habe ich auch gefunden. Das hat aber soweit ich sehe einen Bund, den es laut der Bauanleitung nicht haben dürfte, wenn die Lagerschale reinpassen soll.
 
Beiträge
487
22 ist aber auch noch zu wenig, vorne zwei Kettenblätter und Schaltung ist komplett kontraproduktiv in meinen Augen… wenn ich eh schalten muss, dann kann ich auch bei ner ganz normalen 11-Fach Schaltung bleiben und fertig…
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
501
Es müsste doch möglich sein, ein Direct Mount Kettenblatt auf irgendein Freilaufritzel zu schweißen. Dann hätte man so um die 32 Zähne und einen vernünftigen Übersetzungsbereich. Ich sehe das auch so, dass ein Kettenblatt vorne ohne manuelle Schaltung ja der eigentliche Witz an der Sache ist.
 
Beiträge
487
Es müsste doch möglich sein, ein Direct Mount Kettenblatt auf irgendein Freilaufritzel zu schweißen. Dann hätte man so um die 32 Zähne und einen vernünftigen Übersetzungsbereich. Ich sehe das auch so, dass ein Kettenblatt vorne ohne manuelle Schaltung ja der eigentliche Witz an der Sache ist.
Klar ist das möglich… sollte man halt mal an ein paar gebrauchten Teilen ausprobieren…
Irgendwie juckt es mich, aus nen oldschool rennradrahhmen den ich noch rumliegen habe so ein retrodirect als minimalistisches Stadtrad zu bauen, halt nicht Singlespeed sonder dualspeed…
Muss man die Tage die Teilekiste durchflöhen und schauen ob ich was passendes finde
 
Beiträge
1.054
Thema Pedale: Wie fixiert ihr die fürs Rückwärtstreten? Anschweißen wäre jetzt die primitive Lösung, aber schön ist anders.
(Ich hatte beim VC mal über einen linksseitigen Antrieb nachgedacht, auch daher die Frage.)
 
Beiträge
191
Ich hab bei meinem Back-To-Back Liegeradtandem auch eine Kurbel verkehrt eingebaut.
Pedal-Innerein getauscht (Shimano-SPD) und Pedalgewinde mit Loctite eingeklebt.
Hat bisher problemlos gehalten.
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
501
Thema Pedale: Wie fixiert ihr die fürs Rückwärtstreten? Anschweißen wäre jetzt die primitive Lösung, aber schön ist anders.
(Ich hatte beim VC mal über einen linksseitigen Antrieb nachgedacht, auch daher die Frage.)
Von hinten in die Pedalachse bohren, ein Gewinde reinschneiden und eine große Unterlegscheibe drauf? Keine Freude bei einer gehärteten Achse...
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
501
Ich hab bei meinem Back-To-Back Liegeradtandem auch eine Kurbel verkehrt eingebaut.
Pedal-Innerein getauscht (Shimano-SPD) und Pedalgewinde mit Loctite eingeklebt.
Hat bisher problemlos gehalten.
Ja, aber beim Retrodirekt kannst Du dann NUR rückwärts treten!
 
Beiträge
191
Nein Pedalachsen sind ja normal d.h. für das Kurbelgewinde wars als ob nur Rückwärtstreten.
Hatte mit Loctite nie ein Problem.
Durch den verkehrten Einbau musste ich halt die Achse tauschen, dass die SPD richtig rum sind.
Durch die fliegend gekreuzte Kette gibts dann wieder einen Vorwärtstrieb ;).
 
Beiträge
258
Loctite (blau) + fest anziehen hält bei den Pedalgewinden an meinem Tallbike schon mehrere Jahre gelegentliches Fahren ohne Probleme. Obwohl die immer rückwärts drehen, da sie auf der falschen Seite montiert sind.
 
Beiträge
168
ist das mit den pedalen wirklich so ein problem? hatte kurz geschaut bei einrad&radpolo und die haben da alle die standard-einschraubung, obwohl die eigentlich schon ordentlich moment in beide richtungen haetten.
 
Beiträge
1.054
Wenn einkleben hält, ist ja gut. Ich hab hier aber auch einen einfachen Ergotrainer, bei dem ich die (gefetteten und mit Pedalschlüssel angezogenen) Pedalachsen durch gelegentliches Rückwärtstreten lösen konnte.
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
501
Es gibt jetzt ein 22er und ein 12 Ritzel, was als Sprung vermutlich eher zu groß als zu klein ist.
AUßerdem die Erkenntnis, das ich einen 26" Laufradsatz mit Schraubritzel gebraucht nicht finden werde. Die Einzelteile sind insgesamt teurer als ein einfacher neuer Satz im Großhandel, von daher werde ich da beim Upcycling einen Kompromiss machen.
Alles andere fehlt mir - insbesondere die Stahllagerschale zum Verbinden der Ritzel habe ich noch nicht gefunden. Weil es mir mehr Spaß macht zu upcyceln wird das alles noch etwas dauern. In den Osterferien ist etwas Zeit, dann würde ich mindestens den Antrieb gerne aufbauen.

Bin dankbar für Spenderteile jeder Art, möglichst regional!
 
Beiträge
7.313
....da schaue ich Mal. 26" Schraubritzell ist ja oll genug für meinen Keller.
Was für eine Lagerschale suchst Du? Von einem BSA Lager?
 
Oben Unten