Recycle aus Italien - taugen die Rahmen ?

Guten Morgen,

gestern Abend von einem Kumpel empfohlen worden - https://officinerecycle.com/en/ die bauen Rahmen aus Stahlrohren und gehen angeblich gut auf Kundenwünsche ein.

Der Kumpel hat für seine Frau ein Lastenrad QB in Auftrag gegeben - erst vor wenigen Tagen bestellt. Auslieferung soll Anfang Jänner 2020 sein. Vielleicht auch eher.

Es gibt ja in Deutschland keinen Laden der die Räder anbietet - hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht?

Die Lieferzeiten sollen recht kurz sein - im Vergleich mit den Platzhirschen auf alle Fälle :)
 
Im MTB Forum gibt es einen ausführlichen Aufbauthread zweier solcher Räder mit den Höhen und Tiefen. Habe grad keinen link, man findet es beim googlen aber einfach.
Bei Radkutsche gibt es auch ein Frameset, Lieferzeit kenne ich nicht.
 
Genau. Danke fürs raussuchen.

Wie wäre es denn mit einem gebrauchten Rad? Rapid, Douze o.ä. und dann erstmal nur Hinterrad tauschen und fahren, bis zumindest das onnium auch fertig ist. Dann kannst Du immer noch aufrüsten oder individualisieren. Ich kenne das von Motorradprojekten. Man kauft was fahrbereites, macht TÜV, dann nur mal schnell Lenker und Blinker tauschen. Wo man schon dabei ist auch noch schnell das Heckteil. Der Motor könnte auch sauber. Und hier und dort und zack ist die kiste zerlegt und man hat wieder nix zum fahren....
Ich hatte schon mal überlegt, was richtig langweiliges, hässliches zu kaufen, bloss damit man nicht anfängt zu schrauben... aber das wird dann jetzt OT.
 
Aktuell bin ich mit meinem Nicolai (Neodrive Antrieb) und Hinterher oder Travoy Anhänger gut unterwegs :)

Der Omnium Rahmen ist fertig liniert und mit Bremsen und Drumrum gut aufgebaut - allein der Antrieb will nicht so wie er soll. Der Rahmen wird im Lauf der kommenden Woche zu Antriebsverkäufer gebracht - dort soll der Antrieb funktionsfähig eingebaut werden.
Im Vergleich mit dem Neodrive Antrieb ist der Puma Bergfex Plus ein großes Gefrickel und Gemache - da fehlt mir einfach die Erfahrung. Rein logisch den Kabelbaum aufzubauen - habe die nötigen Materialien für die Isolierung rumliegen - könnte sogar den Kabelbaum mit Textilummantelung versehen - nur weiss ich nicht so genau welche Kabel überhaupt nötig sind.
Schätze ich werde wenn das Omnium fertig ist - den Kabelbaum abnehmen und nach meinen Wünschen zusammenfügen und optisch schön machen.
Die Verlegung und Befestigung am Rahmen verursacht noch Nachdenken - habe schon überlegt ob ich da nicht irgendwelche Leerrohre direkt an den Rahmen anbringen soll. Bis jetzt sind die Kabel deutlich zu lang, alles so wirr wirkend.

Habe jetzt von ReCycle eine sehr nette Antwort bezüglich Rahmenbau erhalten - die können ja in drei bis vier Wochen einen Rahmen ausliefern. Jetzt will ich noch abstimmen wegen der Ausfallenden am Heck, Pinion Anbringung und nötiger Halter für den Kabelbaum - Oberfläche wird selbst lackiert - KEINE Pulverbeschichtung - die schaut nach wenigen Monaten total zerkratzt und stumpf aus.
So zumindest eine Starrgabel von Salsa - bin für sichtbare Teile am Rad kein Freund der Pulverbeschichtung. Für Fahrwerksteile am Wagen und bei Arbeitsgeräten ist das eine gute Oberflächenbehandlung :) aber sonst bitte nicht.
Selbst Stahlfelgen vom Oldtimer schauen nach wenigen Monaten matt aus - auch unter der Radkappe. Gepulvert in einem Fachbetrieb für ein sattes Geld - mit wenig Dauerhaftigkeit.

Klassischer Lösemittellack mit Härter, ordentliche Grundierung und eine letzte Schicht Klarlack drüber - schon gibt es eine dauerhafte Glanz Lackierung :D
 
Hallo,

ich hatte mir letztes Jahr auch ein Bronte XL Framekit gekauft und selbst zusammengebaut. Bin sehr zufrieden damit.

Sie sind sehr freundlich und gehen auf deine Wünsche ein.
Ich bin fast 2m groß und haben mir dementsprechend einen größeren Rahmen gegeben. Außerdem kann man jede Farbe wählen die man will. Zusätzlich wollte ich die Ladefläche etwas breiter als gewöhnlich haben, was sie auch gemacht haben.

Was ich nicht so super finde, ist der Ständer, dieser wird nicht mehr komplett zurückgeklappt und muss immer helfen. glaube das es da etwas rostet, mit WD40 gings dann immer.

Durch den Stahlrahmen sieht das Lastenrad filigraner aus.
Am Anfang habe ich mit meinem schweren Schloß leider den Lack beansprucht und nun rostet es an den Stellen. Muss ich mich erstmal dran gewöhnen und endlich ausbessern.

Gruß
David
 
Eine Frage zur Nachbearbeitung der Schweissnähte: geht sich das mit Hartlot gut aus? Also erst händisch verfeilen und glätten - danach die noch immer schrundigen Stellen mit Hartlot verfüllen und erneut fein verschleifen/feilen?

Ich will möglichst wenig sichtbare Schweissnähte haben - vielleicht auch ein wenig mit Füllgrund, Spachtel arbeiten...?
 
Oben Unten