Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

Dieses Thema im Forum "Anhänger" wurde erstellt von RAD/CAM, 02.08.2013.

  1. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    Moin!

    Kennt jemand den o.g. Anhänger?
    Ich bin grad auf der Suche nach einem Anhänger, der zunächst mal Zelt, Schlafsäcke und Iso-Matten für drei Personen fassen, sich aber später auch im Alltag nützlich machen soll. Ziehen möchte ich ihn zumindest auf der Camping-Tour mit dem Viergelenker-MTB. Deswegen soll's ein Zweiradhänger werden, einen Einradhänger möchte ich der Schwinge nicht zumuten. Einen Kindertransportanhänger habe ich damit auch schon gezogen, ohne daß es dem Fahrrad was geschadet hätte. Die Strecke führt ausschließlich über Rad-, Feld- und Waldwege, etwa zur Hälfte nicht asphaltiert, aber ohne schwierigeres Gelände, Trails etc.

    Ein bisschen Internet-Recherche führt da zielstrebig zum Croozer Cargo, der offenbar einigermaßen was taugt und viel benutzt wird. Negativ scheint da nur die mangelnde Wasserdichtigkeit zu sein, weswegen man für das Camping-Geraffel zumindest noch irgendwelche wasserdichten Tüten oder Säcke mitführen müßte. Unschön, aber kein Beinbruch.

    Zu dem Monz-Anhänger finde ich im Netz eigentlich nix, außer einer zwar positiven, aber nicht wirklich hilfreichen Bewertung bei Amazon. Daß die Reling nicht viel taugen kann, erkennt man bereits auf den Bildern, aber das deutet darauf hin, daß man sie dann wohl auch entfernen kann, ohne daß der Hänger deswegen an Stabilität einbüßt. Damit wäre er noch leichter, als er ohnehin schon ist (8,3kg voll aufgetakelt mit Packtasche) und ergäbe eine universelle Plattform, auf die ich z.B. meine Zargesbox (58x38x23cm) montieren könnte. Für den Urlaub würde die Reling montiert bleiben und ergäbe zusammen mit der Packtasche eine absolut regensichere Transportmöglichkeit. Insgesamt macht mir das Ding also schon Appetitt, trotz z.T. mangelhafter Qualitätsanmutung.

    Hier noch ein paar Deep-Links zu größeren Bildern:
    http://www.fahrradgigant.de/image-o...aenger-16--Top-Lastenanhaenger__148720-01.jpg
    http://www.fahrradgigant.de/image-o/Top-Reisetransport-Anhaenger-16--Top-
    Lastenanhaenger__148720-02.jpg

    http://www.fahrradgigant.de/image-o...aenger-16--Top-Lastenanhaenger__148720-04.jpg
    Eine Ansicht von unten habe ich leider nicht gefunden, genau so wenig wie irgendwelche privaten Fotos von dem Hänger.


    Gruß,

    Clemens
     
  2. schwachtreter

    schwachtreter

    Beiträge:
    998
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    Sieht klein aus. Die Spur relativ schmal (kippsicher???)

    Ist der Einradhänger soviel schlimmer für das Zugfahrzeug? Ich denke, wenn man sich den Wiegetritt verkneifen kann nicht. Beim Zweiradhänger wird dafür immer nur die linke Kettestrebe belastet, auch nicht schön.
     
  3. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    Leer ist es bestimmt kein Problem, den auf's Dach zu legen. Das gilt aber für den Croozer genauso. Der einzige mir bekannte Lastenanhänger mit tiefliegender Ladefläche (unterhalb der Radachse), wäre der Vitelli Camping. In dem kann ich mir aber nur schwer eine Kiste Bier vorstellen. Außerdem finde ich ihn vom Preis her etwas throug the roof - oder zumindest deutlich oberhalb dessen, was ich, auch angesichts der zu erwartenden Nutzungshäufigkeit, dafür ausgeben will.

    Hmm, sagen wir mal so: Der Hinterbau meines Stumpjumper ist nicht gerade ein Ausbund an Robustheit und Unzerstörbarkeit und deshalb will ich es mal lieber nicht ausprobieren. Das Fahrrad ist mir einfach einerseits zu schade, um es wegen sowas kaputt zu machen, andererseits zu gut, um es im Urlaub zuhause stehen zu lassen und stattdessen mit meinem Knochenschinder zu fahren. Später, für Touren zum Altpapiercontainer oder zum Supermarkt wäre das keine Frage, aber ich denke, daß ein Einradanhänger für sowas wieder eher unhandlich ist.
    Mit einem Zweiradanhänger habe ich hingegen bereits positive Erfahrungen und weiß, daß es funktioniert. Allerdings ist mir da der Vierkantstummel suspekt, der sowohl bei dem Monz-Ding als auch beim Croozer am Ausfallende rumlümmelt und auf Kundschaft wartet. Da werde ich wohl auf jeden Fall auf eine andere Kupplung ausweichen, die durch die Anhängelast oder bei 'nem Sturz nicht solch ein Drehmoment auf das Ausfallende ausübt. Das schubst den Preis weiter nach oben, womit allmählich auch Wagen wie z.B. der Roland Carry S in erreichbare Nähe rücken. An dem finde ich so auf Anhieb eigentlich überhaupt nichts zu nörgeln, bloß scheint er derzeit nicht lieferbar zu sein.


    Gruß,

    Clemens
     
  4. jano

    jano

    Beiträge:
    40
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    Wenn Du schon einen Kinderanhänger gezogen hast und vor der Breite nicht zurückschreckst, würde ich mir einen gebrauchten besorgen, den ganzen Klimbim "runterreissen" und den als Plattform nutzen. Geht jede Menge drauf und rollt auch gut hinterher. Das "nackte" Gestell ist auch gar nicht mal so schwer.

    Gruß Jan
     
    RAD/CAM gefällt das.
  5. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    Danke, das Thema hat sich mittlerweile erledigt.

    Und zwar so.

    Gruß,

    Clemens
     
  6. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    663
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    deinen einwand warum du keinen 1 spurhänger möchtest versteh ich nicht, was soll daran schlecht sein die last ( die bei einen kinderhänger über ein deichsel getragen wird ) über 2 auf denn rahmen des zugrades zu übertragen?

    beide hänger die du nennst sind nicht die tollsten, beide haben eher schlecht räder, und der rahmen ist lieblos zusammen genagelt.
    schau doch mal nach einen blue bird transporthänger, oder used yframe odern wenn man etwas mehr kohle in die hand nehmen mag, vitelli camping.

    ich würd eher einen monoporter nehmen.

    grusss.
     
  7. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    Zunächst mal ist das nicht vergleichbar, weil beim Zweiradanhänger nur ein bisschen Stützlast über die Deichsel auf's Fahrrad aufgelegt wird. Andernfalls würde die gesamte Konstruktion mit der weit ausladenden Deichsel auch nur schwer funktionieren. Beim Einachsanhänger rollt hingegen das Hinterrad hinter der Ladung her und das Ladungsgewicht liegt zu bestimmt einem Drittel auf der Hinterachse. Das ist nun zwar gewiß noch kein Problem und beim Bremsen sogar von Vorteil, aber es zeigt doch, daß das zwei völlig verschiedene Baustellen sind. Grundsätzlich kannst du beim Zweiradanhänger das Gewicht beliebig nach oben treiben und über die Lage der Achse dafür sorgen, daß das Fahrrad fast nix davon merkt. Ab einem gewissen Gewicht brauchst du sicherlich eine Auflaufbremse und auch die Deichsellänge muß mit dem Gewicht wachsen, aber theoretisch gibt's da keine Grenze nach oben.
    So'n Touren-Fully wie meines ist für ein Systemgewicht von vielleicht 100kg ausgelegt. Mit meinen 85kg + 10kg im Rucksack + Mantel und Hut + 13 - 14 kg Fahrrad (so wie ich's aufgedirndelt habe, mit Werkzeugtasche etc. hat's die gewiß) liege ich da schon gut drüber. Rein auf die Hinterachse kann man bestimmt noch ein bisschen was draufpackeln, aber die Bäume wachsen da sicher nicht in den Himmel. Bisschen Zelt, Kocher, Schlafsack im Einradanhänger wären kein Problem, aber bei zwei Bierkisten hätte ich Bedenken. Glaube auch kaum, daß Einradanhänger dafür konstruiert und gedacht sind.
    Einradanhänger gibt's einarmig an der Sattelstütze angelenkt und zweiarmig an der Hinterachse angelenkt. Ersterer hebt dir beim Bremsen die Hinterachse hoch, bei Letzteren liegt der Drehpunkt um die Hochachse hinter dem Hinterrad und damit grottenfalsch! Wenn man einen engen Slalom fährt, lenkt der Hänger damit anfangs immer in die falsche Richtung. Wenn ich mir außerdem vorstelle, daß das Hinterrad z.B. beim Bremsen mal quer rutscht und sich dann wieder fängt, dann drückt der Hänger mit einem Riesenhebel quer auf meinen Viergelenkerhinterbau. Das kann einfach nicht gesund sein! Dieser Drehpunkt gehört an die Hinterachse oder wahlweise auch noch weiter nach vorne. Man könnte die Konstruktion evtl. mit einem Lenkertrapez retten (Doppelachsschenkellenkung/Junak-Reiter), und ich habe tatsächlich schon angefangen, da ein paar Skizzen zu machen, aber hey, ich bin grad an 'nem Cargo-Bike, um dieses Anhängergedöns endgültig loszuwerden, und das hat erstmal Vorrang.

    Kennst du denn den Monz? Warum hast du dich dann nicht schon früher gemeldet? Der Thread schmort doch schon 'ne Weile.
    Es geht mir nicht darum, den tollsten Hänger zu besitzen, sondern darum, etwas zu finden, was halbwegs taugt, zu einem Preis, der durch die zu erwartende geringe Nutzung noch zu rechtfertigen ist. Künftig geht's eben per Fahrradanhänger zum Altpapier-Container. Alle 2 Monate 500m weit, das dürfte es im Wesentlichen schon sein und dafür gebe ich kein Rittergut aus.

    Gruß,

    Clemens
     
  8. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    663
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    ja, ich kenn denn monz, ich kenn auch beide hänger die du im eingangspost gepostet hast.
    deine hängerfrage hab ich erst die tage gesehn.

    ich hab in denn letzten jahren viele hänger getestet und besessen.
    zbs. denn monoporter hab ich seit 10 jahr, bisher keine problem.
    denn bob yak bin ich 1 jahre in fahrradkuriereinsatz gefahren ist weniger universel als der weber.
    die 2. generation vom extrawheel hab ich gut 2 jahre, im allltag genutzt. sehr gutes konzept, wird leider nicht mehr gebaut.
    diverse hänger die ich für kunden bestellt hab und vorher etwas getestet hab weber kargo, used yframe, monz, bluebird, vitelli, burley flatbed und und und.

    wäre toll wenn du jedes jahr mal so ne statusmeldung zum hänger machst, defekte undsoweiter...

    s.
     
  9. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    AW: Monz Reisetransportanhänger (vs. Croozer Cargo)

    Wenn's was zu berichten gibt, werde ich berichten. Aber erwarte nicht zuviel! Ich bin kein Radkurier, und was so einer in 'ner Woche runterreißt, das fahre ich wahrscheinlich in einem Jahr nicht mit dem Hänger. :)

    Gruß,

    Clemens
     
  10. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    90
    Ich habe den Monz und auch eine 80 Liter Alubox draufgeschraubt(abschließbar), das Teil läuft sehr ruhig und unauffällig hinterher. Ich hab ihn zwar schon 2 mal aufs Dach gelegt, aber das war meine Schuld.
    Einmal hab ich eine Mauer übersehen, und das andere mal war ich auch mit 40km/h unterwegs und der Radweg hat einen Knick gemacht, der Hänger ist dann etwas vom Weg runter in ein Schlagloch und auf dem Dach gelandet...

    Bei normalem Betrieb ist das sicher kein Problem, Kupplung und Alurahmen sind robust und er ist schön leicht. Das Kaufkriterium für mich waren die industriegelagerten Naben, da hat man was ordentliches und wenn man die Laufräder mal pflegt was fürs Leben. Die Naben/ Laufräder vom Croozer Cargo sind sehr minderwertig, den hat ein Freund...

    Zum Reisen ist der mitgelieferte Sack und die Reling aber super, da geht sehr viel rein!
    Durch den Umbau mit Alubox hat man für ca 250€ einen hochwertigen abschließbaren Hänger, was will man da mehr?
     
  11. FrankX

    FrankX

    Beiträge:
    22
    Ort:
    Barcelona
    Möchte ganz gern mal darauf zurückkommen: Ist das nicht Extrawheel:
    http://www.extrawheel.com/de/4/Fahrradanhanger/ ?

    Wird doch noch gebaut oder ist das etwas anderes?
     
  12. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    663
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    sorry,
    272434953_4a5f24a385_z.jpg
    extrawheel
    von kuschelkustom auf Flickr
    das hier ist / war mein hänger, ich meinte 1. generation und nicht 2.

    die 2. wo man wie an einem gepäckträger taschen dranhängt gibts noch, will mir aber nicht so recht gefallen.
     
  13. schwachtreter

    schwachtreter

    Beiträge:
    998
    Hi Eisenbart,

    bei dem Bild mußte ich etwas schmunzeln, denn statt des Extrarades hätte man ja auch gleich das Hinterrad beladen können.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden