Long Achielle

G

gruenfrosch

Guest
Hallo,
wir interesssieren uns für das Long Achielle (Lastenfahrrad der belg. Firma Achielle). Es sind wenig Infos darüber zu finden, z.B. Länge und Gewicht? Hat jemand Erfahrungen damit? Wie fährt es sich im Vergleich zum Bakfiets.nl? Wie ist es qualitativ zu bewerten?
Vielen Dank!
 
S

sapereaude

Guest
Hallo. Ich wärme den Thread mal auf. Wir interessieren uns auch für das Long Achielle. Gibt es mittlerweile jemanden der Erfahrungen zu diesem Rad hat - auch was die Nachrüstung von Mittelmotoren angeht?
 
M

mrcFFM

Guest
Hallo, ich wärme den Thread auch noch mal auf. Habe heute in München bei der Arbeit ein Long John gesehen, den ich noch nicht kannte (siehe Gesichtet Thread) und habe dann mal im Netz etwas Recherche betrieben. Dabei bin ich dann auf das Achielle Ferre mit Shimano Steps gestoßen und finde das durchaus schick und interessant. Das gesichtete Rad habe ich zwar nicht gefunden, dafür dieses hübsche Ding.
Habe es mir mal durchkonfiguriert und käme mit Verdeck etc. so auf 4.725 Euro und könnte es sogar bei einem Händler in Offenbach/Main abholen.
Ist doch mal ne schicke Abwechslung oder was meint ihr?:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
4.202
Ein ganz hübscher und mir bis gerade unbekannter Long John zu marktüblichen Konditionen. Einzig die Box scheint mir relativ kurz. Oder sie ist sehr breit.
 
M

mrcFFM

Guest
Ein ganz hübscher und mir bis gerade unbekannter Long John zu marktüblichen Konditionen. Einzig die Box scheint mir relativ kurz. Oder sie ist sehr breit.

Die Box könnte vielleicht etwas länger sein, aber sie wirkt auch sehr breit.
Habe mal noch ein paar Bilder zusammengesucht, leider (noch) keine Maße gefunden:
achielle_ferre_moss-green-mustard-gold_20191224_021.jpg

achielle_ferre_shiny-black-intense-red_20191224_003.jpg

achielle_ferre_shiny-black-intense-red_20191224_014.jpg
 
Beiträge
94
So, ich wärme das noch mal auf hier.
War gerade auf der Suche nach einem vor Ort verfügbaren Hardtail und bin dann bei einem Händler in Offenbach gelandet ;)
Und der vertreibt auch Achielle und es wäre relative schnell verfügbar. Da kamen mir meine Nachbarn in den Sinn, die gerade einen Long John suchen.
Konnte das irgendwer schon mal fahren?
 
Beiträge
1
Ich konnte das Rad in Hannover bei Fahrradcafé (super Service übrigens) probieren und war sehr angetan. Es fährt sich sehr leicht, ist gleichzeitig robust und wendig. Die Kiste ist nicht ganz so groß wie bei Bakfiets, aber doch sehr geräumig, für mich passt alles rein (zwei Kinder und ein kleiner Hund). Vom Preis her kostet es mit etwa 4000 Euro als Basispreis etwas mehr als das Bakfiets, aber weniger als viele der middle- bzw. high-end Lasten-E-Bikes.

Wie Ihr auf der Achielle-Webseite sehen könnt, kann man alles Mögliche an optischen Funktionen selbst konfigurieren, sodass man wirklich elegante, uni- oder mehrfarbige Räder nach eigenem Geschmack dabei rausbekommt. Die Gesamtlänge ist mit 235cm etwas geringer als bei den meisten E-Longjohns, die eher bei 250-265cm zu liegen scheinen. Das Gewicht konnte ich nicht rausfinden, gefühlt ist es aber nicht so schwer. Ich schätze mal ca. 40 kg, wie viele der E-Longjohns. Auf jeden Fall weniger als das entsprechende Modell bei Babboe. Wer allerdings ein superleichtes (E-)Longjohn haben möchte, ist mit Libelle besser bestellt (das scheint mir das Leichteste auf dem Markt zu sein), wobei da weniger Platz für Kind+Hund ist.

Dies sind nur meine persönlichen Eindrücke, ich bin keine Fahrradspezialistin, allerdings bin ich inzwischen viele Räder zur Probe gefahren (Babboe, Bakfiets, Isy, Libelle, Nihola (Dreirad), Workspace, Yuba Supermarché), verglichen habe ich auch noch Bullit, Chikes, Douze, Muli, Riesen & Müller, Urban Arrow. Mein Fokus war, dass zwei Kinder und Hund reinpassen müssen und dass es für mich als kleine Person leicht zu handtieren ist.

Hoffe, das hilft!
 
Oben Unten