Lastenradförderung und eBullitt

Hallo Gemeinde,

ich möchte mein erstes Lastenrad bestellen und bin nach einigen Fahrten bei einem eBullitt hängen geblieben.
Als selbstständiger möchte ich gerne die Bundesförderung beantragen, bzw habe dieses auch schon in Gang
gesetzt. Damit es von den Kritereien her passt, muss natürlich noch ein Anhänger dazu (den ich aber eher selten benötige). Der Vorschlag von Punta Velo war ein Convoy Bike Trailer 120, der mir auch gut gefällt.
Nun kamen Rückfragen von der Beantragungsstelle.

Ich habe zwar bereits Punta Velo Kontakt aufgenommen, aber noch keine Antwort erhalten...
Daher hier:

Hat schon jemand die gleiche Kombi beantragt?
Kann mir jemand mit Daten weiterhelfen, aus denen Transportvolumen, Nutzlast und Nenndauerleistung ersichtlich wird (fürs eBullitt und den Hänger)?
Benötige ich für das Bullitt und/oder den Anhänger zwingend eine Box, oder geht es auch so (für die Beantragung)?

Ich bin Tischler und hatte eigentlich vor mir die benötigten Boxen dann selbst zu bauen...

Ich danke euch schon mal für eure Hilfe und hoffe, dass bald alles in trockenen Tüchern ist.

Schöne Grüße,
Max
 
Hat denn keiner einen Tipp oder Erfahurng, die er mit mir teilen kann?
Gerne auch per PN...

Danke und liebe Grüße,
Max
 
Hi.

Ich habe die Förderung in Kombination mit einem Hinterher HXXL Lite bekommen. Von Hinterher bekommst du auch fix das benötigte Datenblatt. Den Anhänger werde ich ich unbenutzt zum Verkauf anbieten, sobald er da ist. Falls jemand interessiert ist.

Cheers.
 
...das würde ich hier ggfs. nicht so laut posten, solange der Antrag nicht beschieden ist. Wer weiß, wer hier liest.
Musst Du nicht den Besitz nachweisen?
 
...das würde ich hier ggfs. nicht so laut posten, solange der Antrag nicht beschieden ist. Wer weiß, wer hier liest.
Musst Du nicht den Besitz nachweisen?
Der Antrag ist bewilligt und mit dem Sachbearbeiter habe ich auch persönlich meinen Unmut über die unsinnigen Bedingungen der Förderung diskutiert. Es sind bisher auch relativ wenige Anträge bisher eingegangen.

Wie ja Max auch angedeutet hat, ist der zusätzliche, für die Förderbedingung 1 Kubikmeter benötigte Anhänger total unnötig für die meisten Unternehmer, die in der Stadt ansässig sind. Für mich ebenso.

Mit einem völlig spaßfreien, kubikmetergr0ßen Koffer überlegt man es sich zweimal, ob man nicht doch den Stinkelieferwagen nimmt. Und genau das tut man nicht bei einem pfeilschnellen Longjohn, dessen mehrere hundert Liter Volumen für 90 Prozent der Fahrten völlig genügt. Man benutzt es täglich, weil es praktisch und schnell ist und Bock macht. Und daher ist die Einschränkung "Mindestens 1 Kubikmeter" realitätsfern und umweltschädlich. Jede besserverdienende Familie, die sich als Drittwagen und Statussymbol einen BMW i3 kauft, bekommt ja auch viertausend Euro geschenkt und tut der Umwelt keinen Gefallen, wenn sie damit kaum Kilometer machen.

Cheers.
 
Ich bin grade erst zufällig über die Bafa Förderung gestolpert und habe mich deshalb hier angemeldet.
Das erforderte Volumen schließt also tatsächlich normale Lastenräder aus?! Ist das tatsächlich von den Initiatoren so gedacht? Beim ersten Lesen der Kriterien war mir auch nicht klar, wie sich das Volumen einer offenen Ladefläche berechnet - maximale Ladehöhe ist mir auch nicht bewusst :rolleyes: . Die Hersteller geben ja auch kein Ladevolumen an...
Wie ist denn das bei den Anhängern z.B.? Der hier schonmal genannte hat ja auch nur ne Fläche? - Oder müssen da ausreichend Boxen mitgekauft werden?
 
Soweit mir bekannt wird eine sinvolle maximale Ladehöhe (1 m?) angeommen und anhand dieser das theoretische Ladevolumen errechnet.
Ursprünglich zielt das Förderangenot wohl eher in Richtung der Last Mile Transporter der Logistikbranche und weniger in unsere Richtung.
Schön, dass man über den Umweg Anhänger an den Topf kommt...
 
Oben Unten