Lastenrad 3-Rad Stuttgart

Liebes Forum

als Kleinfamilie sind wir auf der Suche nach einem Lastenfahrrad das folgenden Anfroderungen gerecht werden muss:
- Geeignet für Kindertransport (2 Kinder)
- E-Unterstützung
- für Einkaufsfahrten ca. 10 km
- tägliche Benutzung.

Wir besitzen kein Auto (nur Stadtmobil) und wollen uns auch kein Auto anschaffen. Das Lastenrad sollte mit Steigungen wenig Probleme haben (Stuttgart). "Problem" ist die Parksituation: wir haben eine TG-Stellplatz den wir untervermieten und aus Kostengründen auch weiterhin untervermietet haben wollen. Auch aus praktischen Gründen kommt deshalb nur eine Lagerung des Rades im Außenbereich in Frage (es gibt die Möglichkeit das Rad anzuschließen). Nun zur eigentlichen Frage:
- Könnt ihr einen Laden in Stuttgart (und Umgebung) empfehlen?
- Gibt es ggf. Messen/gebrauchte Lastenräder?

Wir liebäugeln mit einem 3-rädrigem Lastenrad mit Neigetechnik müssten aber mal richtig Probefahren.
Vielen Dank!
 
Ich würde definitiv kein teures Neigetechnik-Dreirad nachts draußen stehen lassen.
Möglicherweise ist für euch ein Pedelec plus Anhänger für zwei Kinder eine günstigere und fürs sichere Lagern sowie im Alltag sinnvollere Investition.

Messen: Die Spezi in Germersheim ist gerade vorbei, aber auf der Homepage gibt es eventuell Angebote.
 
@lastMANN vielen Dank für die Hinweise. Pedelec plus Kinderanhänger war eingangs auch eine Überlegung. Dafür gibt es halt (leider) keine finanzielle Unterstützung von der Stadt Stuttgart (die unterstützen Familien mit 1.700€ beim Kauf eines Lastenrades).
 
Hallo und willkommen!
Transvelo und Hyggelig-Bikes kann ich empfehlen.
Bei Hyggelig musst du zwar einen Termin ausmachen, bekommst dann aber in entspanntem Rahmen eine gute Beratung.
Ich sehe gerade hier in Stuttgart das Tern GSD boomen.
Kleineres Rad mit anderem Konzept, aber für euer Parkproblem vielleicht die Lösung. Und: fällt unter die Stuttgarter Lastenradförderung, wie mir ein GSD-Fahrer berichtete.
Gibt es u.a. bei Transvelo oder eRadwerk.
Gruß
Patrick
 
Liebe Dank für die Hinweise. Kleines Update unsererseits: wir waren gestern im Lastenfahrrad-Zentrum Stuttgart (in Esslingen) und haben uns da mal alle Typen nochmal genauer angeschaut und Testfahrten gemacht (der Laden ist echt zu empfehlen). Bei den Testfahren haben sich schnell die Vor- bzw. nachteile der verschiedenen Typen gezeigt. Letztendendes sind wir von dem "Dreirad" abgekommen. In der engeren Wahl stehen jetzt "Zweiräder". Da der Kindertransport im Focus steht gibt kommt für uns das Babboe City Mountain (vergleichsweise günstig; etwas einfachere Verarbeitung; nicht "modular" aufgebaut) oder das Riese & Müller Packster 80 o. 60 vario (hochpreisig; gute Verarbeitung, wertiger Eindruck und mehr Flexibilität) auf dem Plan.

Zum Parkplatzproblem: Es gibt Nachbar die in der Tiefgarage "nur" ein Mottorad stehen haben (es handelt sich um einzeln abschließbare Parkplatz Abteile). Ich werde die Tage mal auf die Nachbar zugehen und fragen ob man sich so einen Stellplatz teilen kann bzw. bei der Genossenschaft anfragen wem die Plätze gehören (falls die das rausgeben dürfen)....

Zu den Fachhändlern: wir werden gleich einen Termin bei Hyggelig ausmachen und noch zu stromrad gehen um noch einen Vergleich zu haben. Stromrad hat alleding nur Riese & Müller.

Noch eine naive Frage: wisst ihr ob es möglich ist bzw. fair ist zu handeln? Kann man bei den Rädern noch am Preis drehen oder ist das eher unverschämt? Was sind da eure Erfahrungen?
 
Hallo @DerRadler2

ich würde unter Umständen mein neuwertiges Babboe City Mountain verkaufen.

Wäre in München abzuholen, also von Stuttgart theoretisch kein Problem.

Kannst mir bei evtl. Interesse gerne eine PN schreiben.

L.G. vom Cargomaniac
 
Ich denke, viele Händler zum sich leichter, etwas Zubehör dabei zu legen oder das günstiger abzugeben als Räder - fragt sich mal in der Richtung.
Zum reinen Kindertransport von bis zu 2 plus Baby halte Ich das Babboe City für besser geeignet als das Packster. Für wechselnde Zwecke eher das packster. Und ja, letzteres ist hochwertiger.
 
Nur kurz zum Packster (bzw. generell zur Zuladung): Das Packster hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 200 kg. Das Rad selber wiegt ca. 50 kg+/- mit Kinderkiste und Verdeck laut Riese und Müller -> 150 kg dürft ihr zuladen mit Fahrer/in. Schaut ob das euch reicht. Für uns mit 3 Kindern wars viel zu wenig um auch mal mit Kindern großer einzukaufen...
 
Mein rein persönliches Empfinden zur Zuladung: bis 40kg völlig unproblematisch mit erhaltenem Spaßfaktor, bei 60kg einsetzender Verlust des Spaßfaktors, über 60kg: möglich, aber nicht mehr unbedingt meine Ding und spaßfrei.
 
@hibou3 und @neanderthaler:

Danke für die Hinweise. Wir sind beider keine wirklichen Schwergewichte (ca. 65 bzw. 75 Kg). Kind ca. 10 kg. Tendenz steigend.

Noch eine technische Frage zum Packster oder eine bitte auf den Verweis auf einen Beitrag: ist Kette oder Riemen besser?

Muss das Thema ggf. In den Zweirad-Bereich verschoben werden?
 
Hier gibt es viele Threads mit dem Thema.
Hier mal ein Link zum Energievelust durch den Riemen:
https://www.rad-lager.de/riemenantrieb.htm#kraftverlust

Wenn du bisher Nabenschaltung gefahren bist: Hat dich die Kette sehr genervt? (Bei Kettenschaltungen macht die Kette öfter Probleme, ist deshalb nicht vergleichbar).
Ist sie dir gefühlt ständig gerissen oder hat die Hose dreckig gemacht?
Wenn ja: bist du bereit Reichweite des Akkus, Geld und Zeit (weil Reifenwechsel damit aufwändiger sein soll) zu opfern damit du sie los bist?
Falls ja-> evtl. Riemen. Hat aber weitere Nachteile.

Falls nein-> bleib bei der Kette. Sie ist zuverlässig und universal falls du mal die Schaltungsart wechseln willst geht das auch ohne großen Umbau.
 
Mist, wusste ich nicht. Dann wäre noch die Möglichkeit, einen Stellplatz in den neuen, angedachten Fahrradgaragen zu bekommen-da ja aber wohl eine Garage da ist, entfällt das auch.
In der Liste der förderungsfähigen Räder auf der Homepage ist es aber aufgeführt (mit Sternchen). Ich hab mal eines beantragt und schaue was die Rückmeldung ist.
 
M

mrcFFM

Guest
Das Tern GSD ist seit der aktuellen Förderperiode ausgeschlossen. Der Radstand ist etwas zu kurz laut der neuen Förderrichtlinie und die Stadt möchte bewusst lieber „Kistenfahrräder“ fördern, leider.

https://www.stuttgarter-nachrichten...d251-4828-bb0f-a604e2823e02.html?reduced=true

Hyggelig bikes kann ich ebenfalls empfehlen.
Na ja, eine gute Freundin von mir hat das Tern GSD zum 30. April eindeutig gefördert bzw. bewilligt bekommen.

Und die Stadt Stuttgart schließt doch das Tern GSD und auch ein Yuba explizit ein?

https://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/671986?plist=homepage

Ich glaube eine Bedingung war, dass sie den Gepäckträger vorne mitbestellt, was ja auch sinnvoll ist.
Einzig Problem könnte jetzt noch sein, dass die Förderung ab 1. Mai kontingentiert ist. Wer zuerst kommt und so ...... Davor gab es einfach nur so das ok.
 
Hast Du mal bei Radkutsche angefragt? Ich glaube mich zu erinnern, dass Stefan mir mal was von Fördermöglichkeiten erzählt hat und das Rapid könnte auch in Euer Beuteschema passen. Da Ihr vom 3-Rad abgekommen seid, brauche ich mein gebrauchtes Musketier vermutlich nicht anbieten? Das stünde demnächst zum Verkauf.
 
Hast Du mal bei Radkutsche angefragt? Ich glaube mich zu erinnern, dass Stefan mir mal was von Fördermöglichkeiten erzählt hat und das Rapid könnte auch in Euer Beuteschema passen. Da Ihr vom 3-Rad abgekommen seid, brauche ich mein gebrauchtes Musketier vermutlich nicht anbieten? Das stünde demnächst zum Verkauf.
Kleines Update: wir haben ein R&M Packster 80 bestellt. Die Förderung haben wir bekommen von der Stadt. Vielen Dank!
 
Oben Unten