Korrosion am Bullitt-Rahmen

Hallo zusammen,

vorhin habe ich an meinem Bullitt eine Stelle gefunden, die stark nach Korrosion unter dem Lack aussieht.

Was meint ihr dazu? Abschleifen, hoffen, dass es nicht tief geht, überlackieren?

IMG_20200614_184900_kl.jpg

Viele Grüße
Stefan
 
Eigentlich sollte auch der Rahmen deines Bullitt aus Aluminium sein und Aluminium sollte eigentlich nicht korrodieren soweit ich weiß. :unsure:
 
Die Teile auf den Fotos sind ja teilweise total zerfressen. Soweit ist es zum Glück bei meinem Bullitt noch nicht, aber von der Art her sieht es so aus.


Ich könnte mir Kontaktkorrosion, hervorgerufen durch die Edelstahlschraube vorstellen.
An sowas hatte ich auch schon gedacht. Soweit ich das bisher sehe, gehen die Spuren allerdings nicht bis zur Schraube hoch, zumindest nicht außen. Das würde bedeuten, es hätte sich innen, vielleicht zwischen Rohr und dem aufgesetzten Gewindeblock, durchgefressen.
 
Eigentlich sollte auch der Rahmen deines Bullitt aus Aluminium sein und Aluminium sollte eigentlich nicht korrodieren soweit ich weiß. :unsure:
Aluminium korrodiert sogar ganz prima. Eloxiertem Alu idtcdurch eine Elektrische Oxidschicht gegen weitere Korrosion.
Ist die Schicht beschädigt, oder wie hier die Pulverbeschichtung von Feuchtigkeit unterwandert und ist noch Edelstahl im Spiel, verwandelt sich Alu in weisses Pulver. Dabei nimmt das Volumen so zu, dass gesteckte Verbindungen unlösbar werden können (Bsp. Sattelstütze) oder Gewinde im Alu festkorrodieren. In besten Falle schraubt man dann das nur noch aus Oxid bestehende Innengewinde mit raus, läuft es schlecht, reisst der Kopf der Schraube ab.
2 Jahrzehne mit alten Motorrädern .... Hach was hatten wir schöne Abende mit weichen, vernudelten Stahlschrauben in gammeligem Alu...

Im konkreten Fall würde ich schauen, wie weit die Pulverbeschichtung abplatzt, diese und Oxidschichten entfernen und mit Nasslack beiarbeiten. Die Edelstahlschrauben am Rad würde ich mit geeigneter Montagepaste neu montieren.
 
Ich hätte jetzt gedacht, dass sei schon geschehen. Denn ohne Lappen Einsatz sieht keins meiner Räder an der Stelle so aus. ;-)
 
Alle mir bekannten Korrosionsprozesse zeitigen ein körniges Erscheinungsbild. Auf dem Bild sehe ich jedoch nur Schlieren. Für mich sieht es aus, als ob das Farbpulver an der Stelle etwas dünn aufgetragen wurde und so die Grundierung in Schlieren durchscheint.
 
Auf dem Handy sah es wesentlich schlimmer aus als jetzt am PC Bildschirm. Ich würde auch eher auf Grundierung als auf Korrision tippen
 
An der Stelle sollte man genau nachsehen was da los ist. Da können z.B. Haarrisse durch das Schweißen im Rahmen sein, die bevor man drüber pinselt / sprüht.. fachgerecht repariert werden sollten.

:) Helmut
 
Ich würde das erst mal mit einem weichen feuchten Lappen abwischen ;-)
Das ist definitiv vorher passiert. Die Hoffnung, dass es nur hartnäckiger Dreck ist, war anfangs noch da.

Auf dem Handy sah es wesentlich schlimmer aus als jetzt am PC Bildschirm. Ich würde auch eher auf Grundierung als auf Korrision tippen
Was ich noch nicht erwähnt habe: Man fühlt auch eine deutliche Erhöhung, dementsprechend würde ich die Grundierung eher ausschließen.

Neue Erkenntnis von heute: Die Schraube sitzt bombenfest, die bekommt man nicht mehr ohne weiteres raus.
 
Das sieht aus als wenn da auch Streusalz mit dabei ist. Das Schutzblech ist auch zu kurz. Bei der Wartung im Frühjahr habe ich oft solches weißes Pulver aus den Gewinden herausgeholt. Besonders schön ist es wenn man Speichennippel herausdreht. Durchrosten wird das nicht, du solltest aber sehen dass die Stelle repariert wird.
 
Oben Unten