Kaufempfehlung Lastenrad für Kindertransport

Hi,

wir konnten uns die letzten zwei Wochen ein Urban Arrow Family ausleihen. Seitdem ist klar wir wollen auch ein E-Lastenrad.
Mit dem Urban Arrow waren wir mehr als zufrieden. angenehm zu fahren. Kind liebt es. Viel platz. Reichweite für uns völlig ausreichend.
Bevor wir jetzt aber einfach eins kaufen, wollten wir schon nochmal schauen ob es ein anderes rad gibt, das vielleicht noch besser zu uns passt.


Deshalb hier meine Frage ins Forum.
Machen wir mit einem UA alles richtig?
wie sind da eure erfahrungen auch langfristig?
ist es wenig wartungsintensiv?
was wären die alternativen?
und wo haben sie vorteile bzw Nachteile gegenüber dem UA?

das ist unser profil.
wir leben in Frankfurt am Main.
wir haben kein auto. ergo lastenrad als autoersatz.
Wir haben ein kind (2). Das zweite ist auf dem weg (Maxicosi wäre toll)
Fahrrad wird benötigt für kindertransport zu kita, freunden etc.
Für einkauf im kiez.
Für Tagesausflüge ins Umland.
Die Gegend ist hauptsächlich flach.


Freue mich sehr über eure Tipps und anregungen.
 
Moin,

ich habe gerade gestern ein Video über die letzten 6 Monate mit unserem UA gedreht und festgestellt, dass wir kaum was zu mokieren haben. Unser Profil ist exakt wie eures, (K1, 2 Jahre, K2 unterwegs, kein Auto, nur die Stadt ist kleiner ;)). Der Rahmen ist ultra stabil, was auf Holperstrecken teilweise zu "sprunghafter" last führt, wenn man zu schnell fährt und die Lenkarmkonstruktion ist nicht optimal. Das sind meine einzigen negativen Punkte. Das größte Plus ist, dass meine Frau super damit klar kommt, sie auch schwanger ohne Probleme fahren kann und unsere Tochter das Gerät liebt.

Wenn ihr mehr als zufrieden seid, warum dann nicht nehmen?

Alternativen gibt es so einige, aber für uns habe ich in dem Preisbereich noch nichts passenderes gefunden. Und ich habe schon ein paar Cargobikes getestet...s.u.
 
Moin,

wie Tilman schon schreibt, wenn's für euch passt greift zu, außerdem könnt ihr auf seinem Kanal wirklich gut Einstiegs-Infos sammeln falls ihr nicht mehrere Räder Probe fahren könnt! ;-)

Wenn ihr gerne - auch vor den Kindern - Rad gefahren seid schaut euch unbedingt noch ein Bullitt an und falls ihr mit 2 Kindern noch nicht am Ende der Planungsspiele seit vielleicht besser noch ein Douze mit 800er Vorbau oder ein Longtail.
Wir sind schon ohne Kinder gerne und viel Rad gefahren, inzwischen haben wir 3 Kids und 3 Lastenräder, weil es "das eine passende" eigentlich nicht gibt, wenn man nicht seine familiäre Zukunft zu 100% voraussehen kann.

Die Räder, die ich im Alltag kenne kann ich dir für eure Situation alle als Möglichkeit empfehlen:

1) Bullitt (mit oder ohne E, geht wenn man sportlich ist und passende Übersetzung wählt), Baby vorne drin im Maxi Cosi, großes Kind hinter dem Lenker oder hinten auf dem Gepäckträger.
2) Douze (kenne ich nur mit E), 800er Vorbau, Maxi Cosi passt vorne links oder rechts in die Ecke und 2. Kind problemlos auf der anderen Seite auf die Sitzbank von Douze.
3) Yuba Mundo Lux mit Pendix Motor, Maxi Cosi passt hinten drauf in die "Monkey Bars" und 2. Kind sitzt auf dem Gepäckträger.

Nachteile haben sie alle 3, das Mundo in deinem Fall vorneweg weil Gurte für ein 2-jähriges Kind fehlen und ein Yepp Maxi z.B. nicht passt wenn ein Maxi Cosi dort "installiert" ist. Das Bullitt hat wenig Platz für irgendwas übrig wenn Fahrer + 2 Kids auf dem Rad sind und ein Kind einen Maxi Cosi braucht. Beim Douze hat man noch am meisten Platz aber halt auch direkt eine höhere Preisklasse und ich weiß nur von sehr wenig Kinder-Zubehör für die kommenden Jahre bei euch - außer Bank und Canopy gibt es vom Hersteller glaube ich gar nix... von Drittherstellern auch nur wenig!?

Ein letztes Kriterium könnte aus meinen Video-Lektüren bei der Radelbande resultieren - Tilman und seine Frau haben einen extremen Größenunterschied! Ich und meine Frau sind nur 8 cm auseinander, trotzdem ist das Bullitt und das Douze nicht wirklich alltagskompatibel für beide gleichzeitig - also fahrt eher mal 20 km Probe wenn es geht statt nur um den Block.
 
Hallo,

wir haben auch seit einiger Zeit Urban Family und sind sehr zufrieden. Da wir schon in einer hügeligen Stadt wohnen, haben wir uns für Cargo Line Motor entschieden. Es klappt auch mit Beladung prima. Mein Mann und ich haben auch extremen Größenunterschied; auch da haben wir keinerlei gehabt; Sattel einstellen, fertig.

Wenn das Gegend hauptsächlich flach ist, könnt ihr eventuell Douze in Betracht ziehen. Es fährt sehr sehr angenehm. Bei Douze allerdings habe ich das Box nicht so gemocht. Die Größe war perfekt, das Zubehör war vielfältig; allerdings es besteht lediglich aus ABS-Kunststoff (wie Hartschalenkoffer) und hat nicht so einen gepolsterten, stabilen Eindruck wie UA gemacht, dafür war es aber ultra teuer.
 
Eine Alternative wäre vielleicht noch das Bakfiets Cruiser Long Steps. Wir haben das UA und das Bakfiets parallel Probe gefahren und das spontane Gefühl passte beim Bakfiets mehr. Ist auch etwas günstiger. Der Rahmen ist aus Stahl, federt also etwas mehr. Hat uns besser gefallen, ist aber Geschmackssache, denke ich :)

@Radelbande : das Modell fehlt in deinem Testportfolio noch ;-)
 
Wenn es um Kindertransport geht darf natürlich auch die Libelle nicht fehlen:
Wir haben zwar nur ein Kind, sind aber ausgesprochen zufrieden und nutzen sie täglich
 
Fahr einfach mal ein Bakfiets um den Block, dann dürfte die Entscheidung gefällt sein... ;-) Das ist halt das Original, das merkt man auch.

Mich nerven an dem Ding bisher nur wenige Aspekte:
-Die Hintere Bremse ist viel wichtiger als die fordere wegen Gewichtsverteilung und weil das Rad größer ist. Hier sollte eigentlich eine 203mm Scheibe hin. Wir haben nur eine Trommelbremse... egal ist flach bei uns. Wenn du die Chance hast, mach hinten die Dickste Bremse rein die du findest. vorne ist es wie gesagt nicht ganz so wichtig, eine 180mm Scheibe wäre jedoch auch nicht schlecht.
-Das Verdeck ist nicht so ganz formstabil wenn es offen ist. Kann man aber trotzdem mit leben
-Der Steps Antrieb ist laut... aber so ist das nun mal.
-Man muss wissen, dass diese NuVinci recht ineffizient ist, das merkt man auch. Da es aber sowieso meistens elektrisch betrieben wird, eigentlich egal.
 
Oben Unten