Kaufberatung: Longtail E-Bike für sehr kleine Fahrer

Beiträge
6
Hallo,

nach unserem Umzug vom Dorf in die Stadt haben wir das letzte Mal im Oktober unser Auto betankt. Es ist fast alles im Ort, was toll ist. Für manche Dinge braucht man leider doch das Auto. Da das ganz gern mal nicht anspringt aufgrund der langen Standzeit...dann, wenn es drauf ankommt, und da ich Probleme habe mit dem Gewicht vom Markt in den Packtaschen die Berge hoch zu kommen UUUUUND bei einem Vorratseinauf mit 10 Litern H-Milch wirklich Panik hätte (hab jetzt auch nicht die beste Kondition), suche ich ein Longtail E-Bike. Außerdem hab ich zwei heranwachsende, die mit fahren können sollten (falls das Ziel der Reitunterricht ist und das Auto nicht mag).

Das Problem bei der Sache: Ich hab winzige 1,59m.

Ich hatte mir ein Video über das Yuba Mundo angeguckt, wo der Einstieg auf 71cm lag. Mit meinen nur 76cm langen Beine müsste ich also erst mal einen Yoga Kurs belegen, um heil drauf zu kommen. Ich steige grundsätzlich vorn rum auf. Wenn etwas auf dem Gepäckträger ist, muss ich das ohnehin.

also zusammengefasst sollte es folgendes können:
- für 1,59m / Beinlänge 76cm bequem zu fahren und zu besteigen sein
- beide Kinder befördern können (kleinwüchsige 11 und 8, also ca. 35+30kg, der große geht an die 1,40m), vor allem wird aber die kleine transportiert, wenn sie morgens mal wieder nicht aus dem Quark kommt, der große ist sicher zu stolz, bei Mama mitzufahren. Die sind soweit sportlich und fit und brauchen denke ich keine Spezialsitze, solange sie sich irgendwo einigermaßen fest halten können. Der große ist ziemlich ängstlich.
- auch mal meinen behinderten Bruder (erwachsen und groß) transportieren können, wenn der mit der Bahn ankommt, er ist soweit stabil, kann jedoch selbst kein Gleichgewicht halten, vielleicht passt sogar meine dürre 50kg Mama mit drauf...
- Wocheneinkäufe auch direkt auf dem Weg von der Schule und dementsprechend wäre auch gut,
wenn man nicht kompliziert zwischen Personen- und Warentransport umbauen muss.
- Wir sind hier in hügeliger Lage, ich komme schon ins Schwitzen bei "Berg"auf und mit dem Einkauf quäle ich mich dann im allerersten Gang hoch. Wir wohnen auf der anderen Seite des Sees von "allem". Man muss also erst runter und dann wieder hoch.
- die Straßen hier sind mega schlecht. Ich fahre nicht über Baumwurzeln, aber am See ist gut gepflegter Sandweg und der Rest ist Schlaglöcher und Beton-Altstadt-Pflaster
- die Reichweite ist erst mal nicht wichtig.
- Mir reicht auch eine einfach Gangschaltung, die könnte man auch selbst reparieren.
- möglichst klein für den Bahnverkehr wäre natürlich auch super
- preislich....naja....ich habe schon gesehen, dass die alten Tern Modelle nun für 700€ weniger als die neuen rausgeworfen werden...das ist schon viel Geld und wir haben gerade gebaut. 5000€ wäre die Schmerzgrenze. Gebraucht wäre auch ok. Ich fahre ja nicht so super viel.

Wir haben hier ein normales Tern Klapprad, mit dem ich fahren kann. Mein Mann, der es täglich nutzt, meint, ihm behagt der Klapplenker bei rasanten Bergab-Fahrten nicht.

Ich hatte nun an das Tern GSD oder Yuba Spicy Curry gedacht. Ich habe auch noch mehr Modelle gefunden und weiß nur nicht, ob man da langfristig Ersatzteile für bekommt.

Die Frage stellt sich nun 1. nach dem Modell 2. nach dem Zubehör (Tern z.B. hat so viele verschiedene Sachen, um Kinder mitzunehmen und ich bin überfordert, was für mich das beste wäre) und 3. wo ich die entsprechenden Modelle mal Probe fahren kann im Norden (Lübeck, Hamburg...). Ich konnte z.B. niemanden in der Nähe mit dem Yuba Spicy Curry finden.



Herzlichen Dank und schöne Grüße, Martina.
 
Beiträge
4.542
Willkommen, Martina!

Ohne deren genauen minimalen Sattelhöhen zu kennen schlage ich mal die Beschäftigung mit:
Tern GSD(20" Räder)
Bicicapace justlong (20" Räder)
Veloe midtail (24" Räder)
Kettler familiano (20" Räder)
RAD Power - Modellname unsicher.. (22" Räder)
 
Beiträge
4.542
Da hab ich zu Beginn der Pause angefangen, und dann nicht mehr weiter gepostet, weil das Telefon ständig läutete.
Ein Tern sollte man irgendwo in der Nähe finden, da es ziemlich verbreitet ist. Fällt aber ggfs. schon aus dem Budget.
Das Bicicapace ist nicht so verbreitet, es ist sehr lang und hat entsprechend viel Platz hinten.
Das Veloe ist nicht so lang, 2 Passagiere müssten passen, aber ich weiß nicht, wie gut Du darauf passen würdest. Durch die reativ großen Räder und die relativ kleine Gesamtlänge fährt es sehr ähnlich einem normalen Rad. Wir haben mit relativ viel Zubehör und inkl. Ortlieb Taschen etwa 4300 bezahlt.
Das Kettelr kenne ich nur aus dem Katalog.
Das Radpower Radwagon haben hier 2 User wimre, es ist ziemlich simpel gemacht, aber anscheinend stabil udn sehr günstig. Leider unübliche 22" Felgen.
 
Beiträge
40
Das Bicicapace justlong haben wir in Hamburg bei Ahoi-Velo Probe gefahren und dort auch direkt bestellt.
Durchstiegshöhe ist 50cm. Das Rad ist mit dem niedrigen Schwerpunkt gut mit Last zu fahren.
Der Umbau von Kindertransport auf Ladungstransport ist, wenn kein Kleinkindersitz montiert ist, in Sekunden erledigt.

Die Kinder auf dem Foto sind drei und sechs Jahre alt.
Bicicapace.jpeg
 
Beiträge
33
Vielleicht hilft bei der Entscheidungsfindung diese Seite von Tern weiter: https://www.ternbicycles.com/de/support/kb/319440/how-safely-carry-passengers-gsd

Die angestrebten Zwecke Kindertransport und Erwachsenentransport beißen sich ein wenig. Vom aktuellen Alter Deiner Kinder ausgehend würde ich eher das Clubhouse in Betracht ziehen. Für den gelegentlichen Erwachsenentransport geeignet wäre hingegen der Captain's Chair, auf dem auch zwei Kinder ab 10 Jahren gut zurechtkommen sollen.
 
Beiträge
6
Herzlichen Dank, ihr drei!

Ich gucke mir die mal an, über die meisten war ich auch schon gestolpert und hatte sie wegen verschiedener Gründe ad acta gelegt (Gesamtgewicht oder weil sie einfach nirgendwo zu kaufen sind)

Tilly, vielen Dank für die Erfahrungen, die Durchstiegshöhe, und die "Adresse" in Hamburg, das kann man sich ja dann wirklich mal vor Ort angucken. Das ist toll :)

Den Radwagon gibt es aktuell leider nicht. Von der Preisklasse wäre das natürlich der Hit. Ich habe da mal nachgefragt, wann es die wieder gibt. Vielleicht hat unser Fahrradschrauber da eine Idee wegen der 22" Räder. Das Ding kostet nicht mal halb so viel wie die anderen.

Lieber Dank, Adam, für deine Einschätzung bzgl. Captain's Chair. Ich war mir nicht sicher, ob da gut zwei drauf passen. Kann der hintere sich an dem Captain's Chair fest halten oder um den vorderen drumrum an dem "Fahrradlenker"?
Ich GLAUBE fast (also von der Optik), dass der genügen würde,
da mein damals Töchterchen auf ihrem FollowMe-Fahrrad schon freihändig stand :oops: und auch freihändig galoppiert.
Der größere ist da eher nicht so das Bewegungstalent. Würde sich aber wahrscheinlich weigern in so einem "Kleinkinderrahmen".
Aber das kann man ja beim Tern mal ausprobieren, da werde ich doch hoffentlich einen Händler im Norden finden.

Bei den anderen stöbere ich mal durch. Lieber Dank, lowtech.
 
Beiträge
33
(...) Ich war mir nicht sicher, ob da gut zwei drauf passen. Kann der hintere sich an dem Captain's Chair fest halten oder um den vorderen drumrum an dem "Fahrradlenker"?
Ich GLAUBE fast (also von der Optik), dass der genügen würde,
(...)
Wir selbst fahren die hier beschriebene Konfiguration, deshalb kann ich nur zu den Joyride Bars etwas beitragen. Vielleicht geht das, wenn das Kind mit den längeren Armen hinten sitzt. Das vorne sitzende Kind würde sich wahrscheinlich eher an der Stange vorne als an den seitlichen Griffen der Joyride Bars festhalten.

Ich habe mal meinen fast 7jährigen auf unserem S10 erster Generation probesitzen lassen und die Sitzentfernung des Captain's Chair zu simulieren versucht. An die seitlichen Griffe kommt er nur, wenn er sich ein wenig vorbeugt. Im Captain's Chair wäre die Sitzposition potenziell entspannter und weiter weg von den Griffen. Zu bedenken wäre auch noch, dass die gesamten Joyride Bars bei Dir 8-9 Zentimeter niedriger als auf dem Bild hingen, da meine Frau in etwa so viel größer als Du ist.

Letztlich geht nichts über selbst ausprobieren.

PS: Das wohlsortierte Regal im Hintergrund bitte ignorieren :D
 

Anhänge

  • 20210323_185947.jpg
    20210323_185947.jpg
    104,6 KB · Aufrufe: 43
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
26
Hallo Martina,

wir haben seit einigen Jahren ein Yuba Mundo und seit wenigen Wochen noch ein Yuba Kombi. Meine Frau ist 1,55m klein und kommt mit dem Mundo wunderbar zurecht. Das Kombi ist aber vom Durchstieg für kleinere Fahrer*innen deutlich komfortabler. Das Mundo fährt sich eher wie ein Straßenkreuzer und ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen, das Kombi ist dagegen viel agiler und wendiger und obwohl der Schwerpunkt der "Ladung" niedriger ist, wirken sich Bewegungen der Mitfahrer gefühlt viel stärker aus als beim Mundo. Für größere Kinder und erwachsene Mitfahrer würde ich auf jeden Fall das Mundo empfehlen, auch weil einfach mehr Platz auf dem Gepäckträger ist.
 
Beiträge
64
Das GSD solltest du einfach probieren. Mein Mann hat darauf bereits eine Erwachsene und unser großes Kind (30kg) gefahren.
Wir haben das Clubhouse installiert, da unsere Kinder noch jünger sind.

von der Gewichsverteilung findet es mein Mann besser, wenn das schwerere Kind vorne sitzt (gemeint ist näher am Fahrer) und das leichtere hinten. Bei uns ist die Gewichtsunterschied allerdings auch extremer. Auch bei der Kombi EW + Kind hat die Erwachsene vorne gesessen und das Kind dahinter.

Daher könnte ich mir vorstellen das dein Großer sich vorne an den Joyride Bars oä festhalten kann und der Kleinere dahinter im Captains Chair. Ein Clubhouse braucht ihr bei dem Alter wahrscheinlich nicht mehr.
 
Beiträge
9
@nork: Den Eindruck hatte ich zumindest beim Probefahren auch: Das Mundo lief viel ruhiger als das Kombi. Da ich noch immer zwischen beiden Rädern schwanke: Mit welcher "Ladung" seid ihr denn aktuell unterwegs und seid ihr zufrieden? Vielleicht kannst du deine Erfahrungen ja auch im Kombi-Thread posten.

@inspirationally: Das elektrische Mundo dürfte immerhin lieferbar sein. Das Mundo ohne Antrieb wird laut Yuba Deutschland frühestens wieder im August/September verfügbar sein.

@tilly: Hast du mit den Boards vom bicicapace schon einmal die Räder der Kinder abgeschleppt?
 
Beiträge
214
Wir (1,94m/1,57m) teilen uns ein Yuba Kombi, viele Erfahrungen dazu hier.
Ich als der größere Fahrer habe kein Problem damit, auch mal 90kg Erwachsenen mitzunehmen, meine Frau vermeidet Passagiere, die ihr Gewicht überschreiten.
Bahnverkehr geht mit dem Kombi auch, evtl. ohne Frontkorb. Siehe auch der verlinkte Thread.
Ansonsten gäbe es auch noch das bike43, bei dem ich allerdings nicht weiß ob hier jemand fährt und das Addbike U-Cargo, das wohl noch recht neu ist.
 
Beiträge
134
Also ich kann das alte GSD10 (also das mit Kettenschaltung) sehr empfehlen. Das neue GSD finde ich zu teuer.
Nach nun 2 Jahren und 5.000 km kann ich sagen, dass auch die Wartung sich in Grenzen hielt, trotz Kettenschaltung.
Bremsen (Scheiben + Beläge) kann man prima selber wechseln, Kassette eigentlich auch und in ner Werkstatt ist das auch nicht allzu teuer.

Die neuen GSDs find ich schick, aber endgültig zu teuer.

Wenn du ein altes Modell findest, zuschlagen.

Ansonsten Bicicapace.
 
Beiträge
6
@Adam
wow, vielen Dank für das Foto (unsere Abstellräume sehen nicht anders aus). Ja, die 2020er Modelle bei Faltradxxs habe ich gesehen (fahrradxxl hat sie auch für 4300) und es kribbelt schon in den Fingern, wobei man natürlich die Fußstützen, die beim neuen eh dran sind, drauf rechnen muss. Wäre toll, mal drauf zu sitzen vor dem Kauf. Andererseits frech, hier örtlich mal auszutesten und dann woanders zu bestellen.
Hat jemand ein "normales" Tern (Klapprad, ich glaube Link oder Node) und kann mir sagen, ob man ungefähr gleich sitzt?

Auch NplusEins und CUT-Radler, danke für eure Erfahrung bzgl. GSD
Ich tendiere auch dazu, da weiß man wenigstens, was man hat und dass Ersatzteile auch in ein paar Jahren noch erhältlich sind.

@nork
Wow, macht die Yoga??? Ich habe noch mal mit Zollstock (davor nur Maßband) den Schritt gemessen, mit Schuhen 70cm. WIE soll man bequem über 71cm drüber kommen? Da knallt man doch an jeder Ampel mega auf die Stange? Das macht mir Angst. Wie hoch ist denn der Einstieg des Kombis? Das hatte ich auch schon im Auge, da es kostengünstig ist und kleiner und diese geniale Kinderffahrrad Aufnahme hat , aber es ist leider gerade nicht lieferbar. Nur kommt man mit dem Motor (Unterstützung bei 200 %) auch vollbepackt die Hügel hoch? Denn gerade bei denen muss ich momentan mit Wocheneinkauf absteigen und schieben, weshalb ich dann beim Curry hängen geblieben bin (das auch nicht lieferbar ist und sündhaft teuer)

@Breitmaulgnumpf danke, da acker ich mich mal durch. Oh, du hast selbst umgebaut. Dafür bin ich zu blöd, was Fahrräder angeht. Wie hoch sind insgesamt die Materialkosten, um da selbst einen passenden (stärkeren als Standard) Motor ran zu bauen? (mein Schwiegervater wohnt weit weg, hat aber früher im Fahrradhaus gearbeitet und würde sowas vielleicht hin bekommen)

Danke für die zwei weiteren Firmen. Das Addbike U-Cargo ist natürlich auch eher günstig im Vorverkaufspreis, aber ich traue mich da nicht so ran ohne Probefahrt. Es gibt doch eine ganze Menge an Firmen, die nur online ein Rad verkaufen.

@lowtech ich habe bei RAD Power mal nachgefragt, die können leider nicht einmal ganz ungefähr (ob in 2 Monaten oder 2 Jahren) sagen, wann das RadWagon wieder lieferbar ist. Das Veloe klingt auch interessant! Laut Internet ist auch ahoi velo in HH als Händler gelistet. Ich habe dort mal nachgefragt, ob sie es da haben.
 
Beiträge
214
Wie hoch sind insgesamt die Materialkosten,
Kombi + Motorumbausatz + Batterie, Holzplanke, Alurohr, 2x Polster vom Hollandbikeshop, Korb, Tasche und Kinderlenker von Yuba alles zusammen grob 2k€. Wobei das unmotorisierte Kombi jetzt im Preis erhöht wurde, aaaaber für dich eher die neue, motorisierte Variante mit Shimanomotor interessant sein dürfte (startet ab 3.2k€ IIRC)
 
Beiträge
6
Ich habe jetzt bei diversen Händlern im Norden nachgefragt, die bei Yuba und einigen anderen Firmen als lokale Händler gelistet sind. Leider leider hat nur Ahoi Velo immerhin das Mundo und das Bicicapace da. Außerdem bei Firmen wie Yuba, da die meisten Räder ja aktuell gar nicht lieferbar sind (einschließlich dem Curry und Kombi).

Gleichzeitig habe ich nun ein Angebot für das GSD S10 2020 MIT Captain's Chair und Haltegriff und Fußbrettern für 4319€ vorliegen und überlege wirklich, da zu zuschlagen und es (ungesehen) zu kaufen. Bis Montag habe ich Zeit, das Angebot anzunehmen.
Was meint ihr?
 
Beiträge
26
ich habe gerade mal nachgemessen: unser Mundo V4 hat einen Durchstiegshöhe von 68cm, das Kombi 58cm (immer senkrecht über dem Tretlager gemessen). Wie gesagt, meine Frau hatte mit dem Mund tatsächlich nie ein Problem. Das Oberrohr ist meiner Meinung nach auch wichtig beim Lastenrad, da man es beim Stehen zum Stabilisieren der Fuhre benötigt. Wenn der Durchstieg zu niedrig ist, verliert man schnell mal das Gleichgewicht, vor allem mit viel Last hinten drauf. Ob der Motor ausreichend ist, kann ich nicht sagen, unser Kombi ist unmotorisiert. Ich denke, am besten ist es wirklich, es einfach auszuprobieren, auch wenn das in der jetzigen Zeit schwierig ist.
 
Beiträge
33
(...) Gleichzeitig habe ich nun ein Angebot für das GSD S10 2020 MIT Captain's Chair und Haltegriff und Fußbrettern für 4319€ vorliegen und überlege wirklich, da zu zuschlagen und es (ungesehen) zu kaufen. Bis Montag habe ich Zeit, das Angebot anzunehmen.
Was meint ihr?
Wenn ich die Einzelpreise von faltradxxs dagegen halte (in Summe rund 4.400,- Euro) scheint es sich um ein faires Angebot zu handeln. Sicher kein Schnäppchen, aber nicht zu teuer. Andererseits reagiere ich persönlich stark allergisch auf Verkäufer, die Zeitdruck aufbauen.

Und ich empfehle dringend eine oder mehrere Probefahrten. Wir waren mindestens zweimal bei Faltradxxs in Marl zum Ausprobieren, bevor wir die Kaufentscheidung getroffen haben. Gerade im Hinblick auf die beabsichtigten Erwachsenentransporte solltest Du abschätzen können, ob Du es Dir tatsächlich zutraust. Und das Feedback Deiner Kids ist auch nicht zu unterschätzen. Ich würde nicht ungesehen zuschlagen.
 
Beiträge
6
Das ist von Fahrradxxs. Da die Fahrräder im Ausverkauf sind, kann er sie natürlich nicht unbegrenzt vorhalten. Danke für deine Einschätzung.
 
Beiträge
33
:X3:

Naja, dieses "bis Montag" finde ich wirklich nicht so prickelnd. Der Ausverkauf dort dauert jedenfalls schon länger, als ich erwartet hatte.

Unter dem Gesichtspunkt, dass es sich dann um ein Fernabsatzgeschäft mit Widerrufsrecht handelt dürfte, wäre es vielleicht doch einen Versuch wert.
 
Oben Unten