Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Beiträge
244
Bei meiner Gazelle Cabby hat mich seit Wochen das klappernde Gestänge der Lenkung gestört. Schon bei kleinen Lenkbewegungen schlägt das Gestänge gegen die Box. Auch von anderen Cabby-Besitzern habe ich gehört, dass die Lenkung bei ihrem Rad klappert. Besitzer anderer Lastenräder machen sich bisweilen lustig über diese dämliche Konstruktion der Gazelle Cabby :mad:
Mir ist bei genauerem Hinsehen aufgefallen, dass bei meiner Cabby das Klappern nicht von der Lenkung an sich, sondern von einer Beweglichkeit der Verschraubung des vorderen Kugelkopfes rührt, was das Klappern extrem verschlimmerte. Ich glaube nicht, dass das Absicht des holländischen Konstrukteurs sein kann, dass hier Bewegung möglich ist. Vielleicht fehlt bei meinem Cabby eine zweite Mutter, die den Kopf klemmt? Ich habe die Verbindung durch Teflon-Band (PTFE), das zum Abdichten von Verschraubungen verwendet wird, nun so fixiert, dass da keine Bewegung mehr möglich ist. Bei ersten Fahrtests war bei meiner Cabby kein Klappern mehr zu bemerken und die Lenkbarkeit des Rades wurde nicht durch die Fixierung des Gelenkes eingeschränkt. Anbei ein paar Fotos, die genauer erklären, wo das Problem des Klapperns evtl. auch bei anderen Gazelle Cabby liegen könnte.
DSC_0204.JPGDSC_0205.jpgDSC_0207.jpgDSC_0208.jpg
 
Beiträge
998
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Natürlich gehört da eine Kontermutter drauf. Eventuell ist der Bolzen in der Stange festgeschweißt und die Mutter sollte gegen das Gelenk gekontert werden? Denn sonst ist ja nicht genügend Platz für noch eine Mutter.
Meine Lenkung bzw. Kiste klappert aber auch ganz furchtbar...
 
Beiträge
500
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Gegen das Klappern der Kiste helfen Unterleger aus perforiertem Fahrradschlauch, dort wo die Kiste mit dem Rahmen verschraubt wird.
 
Beiträge
998
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Habe es mir gerade nochmal angeschaut, und ich denke, daß bei mir das vordere Rahmenrohr gegen die Kiste schlägt. An der Stelle werde ich mal was unterlegen und dann die Kiste mit dem Rahmen im Steuerrohrbereich verschrauben. Und dann nochmal hinten mit der Lenksäule. Evtl. wird dadurch auch der Rahmen versteift, das werde ich gleich morgen testen.
 
Beiträge
244
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Natürlich gehört da eine Kontermutter drauf. Eventuell ist der Bolzen in der Stange festgeschweißt und die Mutter sollte gegen das Gelenk gekontert werden? Denn sonst ist ja nicht genügend Platz für noch eine Mutter.

Hatte ich auch gedacht, aber da war nichts festgeschweißt und wenn ich die Mutter gegen den Kugelkopf festschraube, wackelt das Ganze an der Stange... Eventuell könnte man das Gewinde des Bolzens weiter herausdrehen und mit einer zweiten Mutter kontern. Das habe ich noch nicht getestet. Mit einer Mutter alleine geht es auf alle Fälle nicht.:(
Auf anderen Fotos auf der HErstellerseite im Internet ist zu erkennen, dass bei diesen Cabbies auch nur eine Schraube zum kontern der Stange verwendet wird:
http://www.gazellebicycles.com.au/images/Cabby/raincoverb.jpg

scheint also "Serie" zu sein;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
244
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Gegen das Klappern der Kiste helfen Unterleger aus perforiertem Fahrradschlauch, dort wo die Kiste mit dem Rahmen verschraubt wird.

Hast Du die Kiste bei der Cabby verschraubt? Meine Kiste klappert nämlich auch ein wenig, aber diese ist nur in die Löcher im Rahmen gesteckt.
 
Beiträge
998
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Wenn das ein Gewindestift ist, der sowohl im Gelenk, als auch in der Lenkstange nur eingeschraubt ist, dann würde ich den mittels zweier gekonterter Muttern bis zum Anschlag fest in das Gelenk einschrauben. Dann eine der Muttern abschrauben und diese Einheit in die Lenkstange bis zum gewünschten Maß einschrauben. Dann mit der verbliebenen Mutter kontern. Dann müßte alles fest sein.
 
Beiträge
583
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Moin,

oder einen ordentlichen Gelenkkopf nehmen. Gleich mit Außengewinde, dann braucht es nur eine Kontermutter. Die hier verbauten Gelenkköpfe sind aus meiner Erfahrung heraus eher klapperig. Ich nehm meistens die hier:
gelenkkopf-mit-aussengewinde-445630.jpg von der Fa. Askubal. Kostet in M8 so um die 10 €/Stück Bei IGUS gibt es die auch komplett aus Kunststoff- für die draußen Parker.

Gruß
 
Beiträge
998
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Habe es mir gerade nochmal angeschaut, und ich denke, daß bei mir das vordere Rahmenrohr gegen die Kiste schlägt. An der Stelle werde ich mal was unterlegen und dann die Kiste mit dem Rahmen im Steuerrohrbereich verschrauben. Und dann nochmal hinten mit der Lenksäule. Evtl. wird dadurch auch der Rahmen versteift, das werde ich gleich morgen testen.

So, gesagt, getan. Es klappert deutlich weniger, aber immernoch ausreichend.:(
ABER: Das Rad fährt sich komplett anders, es wackelt viel weniger. Vorher hat sich die Kiste gegenüber dem Steuerkopf immer um +-1cm verwunden. Jetzt ist alles viel steifer, direkter. Unglaublich, mit so einer starken Verbesserung habe ich selbst nicht gerechnet.
Ich hoffe nur, daß die Kiste die zusätzliche Belastung aushält.

SSC_7795.jpgSSC_7796.JPGSSC_7797.jpg
 
Beiträge
244
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Bei ersten Fahrtests war bei meiner Cabby kein Klappern mehr zu bemerken und die Lenkbarkeit des Rades wurde nicht durch die Fixierung des Gelenkes eingeschränkt.

OK, bei scharfen Lenkbewegungen kommt es immer noch zum Kontakt zwischen Lenkgestänge und Box, aber das permanente Hin- und Hergewackel während der Fahrt ist weg.
 
Beiträge
53
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Hallo zusammen,
bei meinem Bakfiets Popal long habe ich auch letzte Woche den Kampf gegen das Klappern aufgenommen.:)
Bei meinem Rad klapperte vor allem der Ständer, er schlug ständig gegen den Rahmen. Ich habe ein Stück Gummi mit Tape am Rahmen befestigt und Ruhe war. Die anderen Klapper und Knartzgeräusche kamen von der Kiste. Dort hatten sich fast alle Holzschrauben gelockert. Nachdem ich sie angezogen hatte war es deutlich ruhiger. Bei der Schraubaktion habe ich gemerkt, dass sich am Steuerrohr, also das an der Gabel, die Verschraubung ebenfalls gelockert hatte. Nachdem ich auch dieses Lagerspiel beseitigt hatte hat sich auch das Fahrgefühl verbessert. :)
Laufleistung seit der letzten Schrauberei ca. 500 Km

Grüße aus Gelnhausen

Thomas
 
Beiträge
53
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

@ schwchtreter # 9
Na hoffentlich hält die Kiste das aus. Ich hätte mich mit der Verschraubung am Steuerrohr begnügt.
Auf beiden Seiten am Rahmen verschraubt wird Dir langfristig wahrscheinlich die Kiste durch die Schwingungen auseinandergerissen werden.
Wenn die Kiste vorne auf den Rahmen schlägt, würde ich ein Stück Bautenschutzmatte im Bereich des Rahmenrohres mit Tepichband an die Kiste kleben.

LG Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
500
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Ich traue der zussätzlichen Verschraubung an Rahemn und Steuerrohr auch nicht recht über den Weg. Meine Kiste ist lediglich an vier punkten mit dem Rahmen verschraubt. Die Bak war beim Rahmentausch auch recht wackelig und damals habe ich alle Verbindungen nachgezogen (Bohrlöcher mit Ponal wasserfest gefüllt) bzw. erneuert und die Kanten miteinander verleimt. Seither ist alles fest geblieben.
 
Beiträge
998
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Sollte die Kiste nicht halten kann ich sie ja mit Winkelprofilen an den Kanten verstärken, dann hält sie auf jeden Fall.
 
S

skol

Guest
AW: Gazelle Cabby: Klapperndes Lenkgestänge?

Hallo,

also ich habe den unteren Kugelkopf so verdreht das er leicht aufliegt.
Seitdem klappert da nichts mehr.
Das Foto sollte für sich sprechen.

IMG_20120816_191705.jpg

Grüße,
Daniel
 
Oben Unten