Douze Model H

Vergangenheit? Ausgiebig testen, falls nicht!
Gruß Krischan
Nun habe ich es endlich wieder einmal geschafft, nur ein Lastenrad zu haben ... Das Bergamont gibt es zudem nur mit Enviolo, oder? Ist für mich ein Ausschlusskriterium.

Ich merke allerdings, dass ich nach dem Verkauf meines Butchers wirklich ein Dreirad vermisse. Ich war gesundheitlich die Wochen mehr oder weniger angeschlagen (Magen, Erkältung, lädierte Rippen) und bin in dem Zeitraum so oft mit dem Auto zur Arbeit Auto gefahren wie sonst nicht in vier Jahren. Es ist mir ein Rätsel, wie ich jahrelang mit dem Auto teils 200 km pendeln konnte. Ich finde es nur noch furchtbar. Besonders nun bei Glätte möchte ich nicht so gern mit dem Packster fahren (Rippen waren mal gebrochen und sind nach neuerlichem Zwischenfall gefühlt wieder an denselben Stellen kaputt oder lädiert). Früher hätte ich mich darauf gefreut, aber ich werde älter - und die Knochen auch. Auf Spikes umrüsten ist mir zu viel Aufwand für die paar Glättetage. Und streng genommen ist es bei S-Pedelecs* auch verboten.

Das alte lange Sortimo mit Kettenschaltung und als S-Pedelec - das wäre meine persönliche eierelegende Wollmichilchsau.

*Nebenbemerkung: Ich bin neulich mittels Lautsprecher von einem vorbeifahrenden Peterwagen ermahnt worden: "MIT DEM S-PEDELEC FÄHRT AN AUF DER FAHRBAHN!"
Ich hätte nicht gedacht, dass ich das noch einmal erleben würde nach nunmehr 8 Jahren mit dem S-Pedelec. Habe ich dann natürlich auch gemacht und bin auf der Strecke (die fahre ich wirklich ungern, weil offiziell Ortschaft, aber gefühlt Bundesstrßße mit Hupen, Pöbeln, Schneiden) wundersamerweise nicht einmal bedrängt worden.


Edit: Tut mir leid, das ist ja ein kompletter OT-Kommentar geworden.
Zum Douze also: Ich bin gespannt auf weitere Info und evtl. erste Erfahrungsberichte aus dem Netz oder irgendwann sogar hier?
 
Also bei mir trifft es definitiv ein Nerv. Was mich ja interessieren würde ist, ob die Länge der Platfform flexibel ist wie beim v2 oder ob da die Seilzuglenkung einen Strich durch die Rechnung macht…

Kann man schon ein zur Wanne passendes Regenverdeck irgendwo sehen?

P.S.: die Douze Seite ist jetzt auch auf Englisch verfügbar.
 
Ich grabe mal diesen Fred hier wieder aus, weil er vom Titel noch am sinnvollsten klingt. Zwei Fragen:
1) Hat jemand das Douze H(êta) mal in freier Wildbahn gesehen und eine Meinung dazu?
2) Kennt ihr einen Händler an Rhein und Ruhr, der es im Laden hat?

Eine Anfrage bei Douze selbst verwies auf Radgebiet in Dortmund und Bikestation in Köln. Das sind halt die offiziellen Vertriebspartner von denen. Da müsste ich dann mal im Zweifel persönlich nachfragen.
 
Hallo Flachzange,

habe mein Douze Heta Enviolo letzte Woche abgeholt. Bestellt hatte ich es im Mai . Es ist das zweite Cargo bike von Douze. Wir haben seit 3 1/2 Jahren noch ein Douze G4 mit Brose und Enviolo.

Hier mein erster Direktvergleich. Da man sich über Design streiten kann, lass ich das mal außen vor.

1. Fahrverhalten
Das Heta liegt etwas besser auf der Straße und ist etwas direkter als das G4. Liegt wahrscheinlich an der Geometrie und dem Schwerpunkt.

2. das Cover ist ein Traum - passt perfekt. Das vom G4 bekomme ich nur fixiert wenn es nass ist. Sonst keine Chance

3. Sitzbank
Im Vergleich zum G4 liegt die Sitzbank direkt auf dem Boden. Mein Kleinster kann daher gerade mal aus der Box schauen. Beim G4 kann die Sitzbak in mehreren Stufen in der Höhe verstellt werden. Beim Heta kann das Sitzkissen/Bank einfach rausgenommen werden. Beim G4 ist sie verschraubt.

4. Box

Heta hat 10 Fixierpunkte und ist 5cm länger. Das. G4 hat 6 Fixierpunkte.
Das Material entspricht dem Stand der Technik. Das vom G4 ist noch Hartplastik

5. Motor
Bin trotz kleinerer Probleme, ein Brose Fan. Der Motor hat gefühlt mehr Power. D.h die Beschleunigung ist besser als beim Heta. Man könnte das vielleicht über die Software regeln. Die Übersetzung ist für mich einfach falsch. Beim Heta könnte ich nach der Abriegelung theoretisch noch mit Muskelkraft, dank der Übersetzung schneller fahren, was aber bei dem Gewicht keinen Spaß macht. Beim G4 habe ich schon eine sehr hohe Trittfrequenz bei 25km/h. Heta riegelt bei 26 km/h ab. Das G4 bei 27 km/h. Das der Brose Motor sehr leise ist, ist ja bekannt. Akku beim G4 625w/h, beim Heta 504 w/h

6 Klappern
Wir haben viele Kopfsteinpflaster bei uns, somit ist das der ultimative Test. Beim G4 höre ich nach 3/5 Jahren immer noch nichts. Beim Heta habe das Gefühl, dass es etwas klappriger ist. Muss noch schauen was das sein könnte. Ist aber nicht schlimm. Das Rahmenschloss, das mittlerweile am Gepäckträger hinten ist, vibriert etwas. Vielleicht tausche ich das gegen ein hochwertigeres aus.

7. Rahmenschloss
Das Rahmenschloss ist beim Heta ganz hinten am Gepäckträger. Das sieht optisch unmöglich aus und verdeckt etwas das Licht. Werde den Hersteller mal anschreiben, ob die eine Empfehlung haben.

8. Federgabel
Die vom G4 ist gefühlt starr. Die vom Heta, macht auf dem Kopfsteinpflaster richtig Spaß

9. Kinderverdeck
Das vom G4 mag ich sehr. Abnehmen und Handling beim Öffnen und schließen eine glatte 10. Nach 3 1/2 Jahren hat es weder an Farbe noch Stabilität oder Qualität verloren. Für das Heta habe ich auch noch eins bestellt, ist jedoch noch nicht da. Hoffe die Funktionsweise und Qualität ist die gleiche wie beim G4.

Insgesamt bin ich nach einer Woche recht froh über das Rad. Es kann genauso alle Use Cases im Alltag abbilden wie das G4. Bin ein Fan.

In der Entscheidungsfindung bin ich einen Monat noch das Load 75 von RM gefahren. Fahrtechnisch das beste Rad (Kopsteinpflaster ), aber was Flexibilität, Zuladung und Zubehör angeht, hat mich Douze mehr überzeugt.

Der Langzeit Test wird noch zeigen, wie das Heta ist.
 

Anhänge

  • IMG_6588.jpeg
    IMG_6588.jpeg
    245,7 KB · Aufrufe: 112
  • IMG_5509.jpeg
    IMG_5509.jpeg
    233,1 KB · Aufrufe: 107
  • 63982892985__2BAE1A57-31D4-4F29-9C7F-5B021613B09C.jpeg
    63982892985__2BAE1A57-31D4-4F29-9C7F-5B021613B09C.jpeg
    340,5 KB · Aufrufe: 109
  • c3f39460-7a1a-4528-a626-c0f1d55a7ffc.jpeg
    c3f39460-7a1a-4528-a626-c0f1d55a7ffc.jpeg
    226,1 KB · Aufrufe: 107
  • IMG_8932.jpeg
    IMG_8932.jpeg
    157,6 KB · Aufrufe: 111
  • IMG_8922.jpeg
    IMG_8922.jpeg
    139,8 KB · Aufrufe: 112
  • IMG_8960.jpeg
    IMG_8960.jpeg
    308,8 KB · Aufrufe: 116
  • IMG_8919.jpeg
    IMG_8919.jpeg
    219,9 KB · Aufrufe: 112
  • IMG_8965.jpeg
    IMG_8965.jpeg
    259 KB · Aufrufe: 105
  • IMG_8964.jpeg
    IMG_8964.jpeg
    297,5 KB · Aufrufe: 118
Zuletzt bearbeitet:
Sehr guter Bericht. Vielen Dank! Das Rad und insbesondere die große Box gefallen mir richtig gut. Auch die Flexibilität ist vielversprechend. Am Ende habe ich es aber primär wegen des Antriebs und der Verfügbarkeit aus meiner Liste gestrichen.
 
Danke für deine ersten Eindrücke @mb9070

Das Rahmenschloss ist ja wirklich suboptimal platziert. Das sind wohl die unerwarteten Kleinigkeiten die bei der ungewöhnlichen Rahmenform auftreten.

8. Federgabel
Die vom G4 ist gefühlt starr. Die vom Heta, macht auf dem Kopfsteinpflaster richtig Spaß

Kann man erkennen was für eine Federgabel Douze verwendent? Beim G4 ist es ja eine Spinner über deren Sinn ich mir manchmal auch nicht so sicher bin. :)
 
@ol4f
Rein optisch sehe ich keinen Unterschied zwischen den Gabeln. Entweder die vom G4 war schon immer kaputt oder die haben was geändert .
 
Kleines Update: fast der erste Unfall mit dem Heta.

Das Design vom Heta ist clean und aufgeräumt. Alle Kabel sollten im Steuerrohr (extra Nut) verstaut sein und durch eine Abdeckung (rechts im Bild) abgedeckt.

Mein Händler hat das rechts gemacht. Links (grün) aber nicht. Lediglich die Abdeckung hat er links hingemacht.

Die Abdeckung ist dann entlang des Steuerrohrs während der Fahrt nach unten gerutscht und hat die Umlenkrolle von der Lenkung blockiert. Das ganze in einer Kurve. Habe das Lenkrad nicht mehr gerade bekommen.

IMG_8931.jpeg
 
Zurück
Oben Unten