Bakfiets Vorderrad - fast gekreuzt

Bei einem neu gekauftem Bakfiets mit Rollenbremse vorne ist mir aufgefallen, dass die Speichen sich nicht berühren.
Das kommt mir seltsam vor - Hier http://www.fa-technik.adfc.de/Werkstatt/Einspeichen/ z.B. heißt es:
"Bei einem dreifach gekreuzten Rad verläuft die erste Speiche über zwei und unter der dritten Speiche des oberen Flansches hindurch "
Unter Belastung geben die Zug- und neutralen Speichen die Kraft an der Kreuzungsstelle ab. Hier dann aber nicht...

Ist das so normal und was wäre der Sinn dahinter?
 
2fach gekreuzt kann man auch machen. Habe ich so auch schon eingespeicht. Vor allem bei 20" ist das einfacher, da man die Speichen nicht so krass verbiegen muss am Ende. Bei meinem 20" mit 36 Loch 3fach gekreuzt habe ich die letzte Speiche nur mit Gewalt in ihre Position gebracht
 
Dann reiben sie nicht aneinander oder machen sonstige Geräusche. Manche Laufräder sind absichtlich so. Oder man hat sie falschherum gekreuzt, was bei einem neuen Rad aber sehr schwer vorstellbar ist. Bilder?
 
Bei meinem Cangoo ist vorn ne Trommelbremse und die Speichen sind auch "nur" zweimal gekreutzt. Die berühren sich auch nicht, gab aber in den letzten Jahren und knapp 19.000km keine Probleme.
 
Hallo und vielen Dank für die Antworten! Nun hatte ich auch die Gelegenheit und habe einmal ein Bild von dem Vorderrad gemacht:

bakfiets-vr-kreuzungen.jpg

Ich hoffe, hier wird deutlich, was ich meine:
- Pfeile: diese beiden Kreuzungen sind korrekt über die Speichen geführt.
- Umkringelt - das ist die Kreuzung, die ich nicht verstehe - Hier läuft die Speiche auch über der gekreuzten Speiche. :oops:
 
Ah, das ist 3fach gekreuzt. Allerdings müsste die umkringelte Stelle die Speiche oben drüber laufen.
Zumindest habe ich es so gelernt. 2 unten drunter - einmal oben drüber...
 
Jup, ist wie @Milan0 geschrieben falsch gespeicht. Vermutlich weil wie er auch schon sagte bei einer dreifachen Kreuzung bei 20" Laufrädern das wirklich kraft kostet und die Speichen arg gebogen werden müssen.
 
Ich finde das auch irgendwie falsch. Irritiert bin ich, weil ich auch das hier finde: https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/bakfiets-vorderrad-wie-neu.2723/
oder auch das hier:

Im gleichen Shop wie letzteres Rad aber auch dieses hier, das "richtig" eingespeicht ist:

Es scheint beides zu geben und niemand regt sich darüber auf...
 
Es ist auch nicht so relevant, da das kleine Laufrad eh schon stabil ist. Je größer es wird und evtl noch die Nabenbreite nicht mit wächst, also der Speichenwinkel steiler wird, desto relevanter wird der ordentliche Laufradbau ;)
 
Es ist auch nicht so relevant, da das kleine Laufrad eh schon stabil ist. Je größer es wird und evtl noch die Nabenbreite nicht mit wächst, also der Speichenwinkel steiler wird, desto relevanter wird der ordentliche Laufradbau ;)
Das Rad ist mit seinen 20 Zoll zwar klein, muss bei einem Lastenrad aber ganz schön was aushalten können - beladen bei Tempo mal schnell ausweichen oder bremsen und lenken gleichzeitig - da kommen schon ordentliche Axialkräfte zusammen und das soll das Rad mal so wegstecken.
 
Ja klar. Trotzdem ist es von Grund auf stabiler als ein 26 oder 28Zoll mit 100er Nabenbreite.

Ich habe ja bei mir 3fach gekreuzt und 2x drüber 1x drunter gespeicht. Allerdings habe ich für einen Freund auch 20" 2fach gekreuzt, ohne Berührung bei einem Trike mit 2 Rädern vorne. Da sind die Axialkräfte in Kurven auch hoch und das hält ;)

Wichtig ist da trotzdem eine gleichmäßige hohe Speichenspannung und sauberer Rundlauf. "Richtig" gespeicht mit zu lascher und ungleichmäßiger Spannung zerlegt es dir dann trotzdem schneller
 
Oben Unten