Bakfiets.NL Trike Feststellbremse

Beiträge
55
Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Die beiden Rollenbremsen funktionieren, aber die Feststellbremse greift nicht:

Es ist erstens sehr schwer, die richtige Stellung zu finden, dass der Pin nicht sofort wieder rausspringt.

Zweitens ist dann trotzdem keine Bremswirkung feststellbar.

Das gefundene Shimano-Manual erwähnt die Feststellbremse nicht, auch ist unklar, welches Handgriff-Modell beim Bakfiets verbaut ist und wo man es als Ersatzteil beziehen kann.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke!
 
Beiträge
4.182
Mach bitte mal ein Bild vom Verbauten Hebel.
Wenn zu wenig Gegendruck von der Bremse da ist, löst sich der durch Reibung unten gehaltene Pin. Das würde auch erklären, warum Du keine Bremswirkung hast.
 
Beiträge
55
5F619FE7-2D69-4319-BD3C-0AD9C643DB69.jpeg
 

Anhänge

  • 03A03266-2670-41C5-A81D-20C8073E1ED1.jpeg
    03A03266-2670-41C5-A81D-20C8073E1ED1.jpeg
    102,7 KB · Aufrufe: 9
Beiträge
55
Vielleicht würde es schon langen, wenn die beiden Seilzüge früher greifen um bei der Parkbremse auch noch zu halten. Leider scheint der Griff auch in der Form selten zu sein, ich konnte keine Ersatzteile auf die Schnelle finden. Hoffentlich hält die Feder noch etwas...
 
Beiträge
4.182
Bei unserem Trike war die Parkbremse auch nur dann nützlich, wenn die Züge so weit vorgespannt waren, daß man schon bei geringem Hebelzug gebremst hat.
Ursächlich ist wahrscheinlich, daß der Zugeinholweg des Hebels nicht mit dem der Bremse zusammen passt. Der Hebel sieht komplett und in Ordnung aus. Ich hatte die Züge so eingestellt, daß die Bremse früh greift und man relativ kräftig ziehen musste, um die Parkbremse einzurasten. Nur so hatte sie eine ausreichende Bremswirkung als Feststellbremse. Wenn zuwenig Zug vorhanden ist, flitscht der federbelastete Pin einfach wieder hoch.
 
Beiträge
579
wir haben genau den gleichen Hebel am Musketier (mehrfach) verbaut, ich glaube vom Zweiradnetz.de
Die von @lowtech angesprochene Ursache des Problems teile ich voll und ganz (y)

Das mit der Parkbremse funktionierte bei uns auch nie zufriedenstellend, daher sind wir zur Lösung einen anderen Weg gegangen (den einer komplett eigenen Parkbremse).

Falls du den gezeigten Hebel ersetzen willst - hier müsste noch einer rumliegen bzw die Bezugsquelle wissen willst, sag einfach nochmal Bescheid.
 
Beiträge
55
wir haben genau den gleichen Hebel am Musketier (mehrfach) verbaut, ich glaube vom Zweiradnetz.de
Die von @lowtech angesprochene Ursache des Problems teile ich voll und ganz (y)

Das mit der Parkbremse funktionierte bei uns auch nie zufriedenstellend, daher sind wir zur Lösung einen anderen Weg gegangen (den einer komplett eigenen Parkbremse).

Falls du den gezeigten Hebel ersetzen willst - hier müsste noch einer rumliegen bzw die Bezugsquelle wissen willst, sag einfach nochmal Bescheid.
Die Bezugsquelle/Modell/Typ würde mir sehr helfen! Danke!
 
Beiträge
55
Danke! Ich werde mir auf jeden Fall einen als Reserve bestellen!

Ich war heute beim lokalen Bakfiets-Händler. Der hat sich das angeschaut und gemeint, man müsse wohl vorne zwei neue Rollenbremsen verbauen (das war es mir dann nicht wert, (Preis circa ~200€)) Mir war bisher nicht bekannt, dass Rollenbremsen, zumal ohne nennenswerte Nutzung, in dieser Form in 5 Jahren "verschleissen" können… oder man hat einfach mit dieser Kombination aus verbauten Bremsen + Griff generell Probleme die man nicht dauerhaft lösen kann, was ich führ wahrscheinlicher halte.
 
Beiträge
4.182
Ich kenne den Händler nicht, aber ich wage das anzuzweifeln!
Und die Kombi aus IM 45 Bremsen udn dem abgebildeten Hebel ist keine Top Bremse, ist aber funktional hinzubekommen.
Ich würde die Bremsen abbauen, das ggfs. verharzte Fett ausspülen (mit Bremsenreiniger), die Bremsen neu befüllen und mit ggfs. neuen Zügen wiedwer einbauen.
 
Beiträge
55
Ich kenne den Händler nicht, aber ich wage das anzuzweifeln!
Und die Kombi aus IM 45 Bremsen udn dem abgebildeten Hebel ist keine Top Bremse, ist aber funktional hinzubekommen.
Ich würde die Bremsen abbauen, das ggfs. verharzte Fett ausspülen (mit Bremsenreiniger), die Bremsen neu befüllen und mit ggfs. neuen Zügen wiedwer einbauen.

Danke, ich werde das im Frühjahr mal auf einer Seite probieren.

Ich kann den Händler verstehen, weil es vermutlich sogar billiger ist, wenn er lieber neuen Ersatz einbaut mit "definiertem Ausgang" als sich an zwei Reinigungen zu versuchen (Arbeitszeit). Ich nehm's ihm nicht übel, aber ich habe hier ein Budget-Limit (meine Arbeitszeit ist jedoch "gratis").
 
Beiträge
579
Danke! Ich werde mir auf jeden Fall einen als Reserve bestellen!
wenns nicht drängelt: warte ruhig noch 1-2 Tage mit der Bestellung, denn wenn wir uns alle 3 soweit einig sind, das der Hebel einen unpassenden Hebelweg hat...würde ich später nochmal suchen...

Bei mir schlummert noch ein Link zu einem anderen Hebel mit wohl besseren Hebelweg :unsure:
...den könnte man lieber mal probieren.
ich würde auch gegen meinen neuen Reservehebel mit Wertausgleich tauschen, wenn du willst...das ist der Saccon vom zweiradnetz.
 
Beiträge
55
wenns nicht drängelt: warte ruhig noch 1-2 Tage mit der Bestellung, denn wenn wir uns alle 3 soweit einig sind, das der Hebel einen unpassenden Hebelweg hat...würde ich später nochmal suchen...

Bei mir schlummert noch ein Link zu einem anderen Hebel mit wohl besseren Hebelweg :unsure:
...den könnte man lieber mal probieren.
ich würde auch gegen meinen neuen Reservehebel mit Wertausgleich tauschen, wenn du willst...das ist der Saccon vom zweiradnetz.

Schreib mir bitte eine PN was Du mit Versand für den Hebel möchtest.

Beim Stöbern durchs Web sind mir insgesamt nur 4 doppelzügige Hebel mit Feststellfunktion über den Weg gelaufen:
- der Saccon
- ein Noname-Hebel in 2 niederländischen Shops (Nicht lieferbar)
- "Sunlite Alloy Dual Brake Lever" in den USA, was aber auch eher nach einem No-Name oder Saccon-Modell aussieht
- Dia-Compe 182S-2W http://www.diacompe.com.tw/product/182s-zw/

Als Anfänger ist mir nicht klar, wie unterschiedlich der Hebel/Zugweg zwischen Rollenbremsen und V-Brakes ist, viele einzügige Hebel sind umstellbar oder nur für eine bestimmte Bremsart. Bei den zweizügigen habe ich keine Info diesbezüglich finden können :-(
 
Beiträge
579
Als Anfänger ist mir nicht klar, wie unterschiedlich der Hebel/Zugweg zwischen Rollenbremsen und V-Brakes ist, viele einzügige Hebel sind umstellbar oder nur für eine bestimmte Bremsart. Bei den zweizügigen habe ich keine Info diesbezüglich finden können
Bleiben wir erstmal bei zweizügig und dem Saccon, um das Problemfeld näher zu beleuchten...

Zweizügig will man ja eigendlich (jedenfalls in unserem speziellen Fall des Zweispurig) immer, das beide Bremsen syncron ziehen. Beim Saccon greifen die Züge an unterschiedlichen Durchmessern, was durch die Wippe zwar etwas abgemildert wird - für unseren Einsatz ist es aber besser, wenn beide Züge am gleichen Punkt greifen und damit von hause aus fast identisch Zug machen.

Der 2.Punkt ist der fixe Feststellpin...
Dieser Pin braucht etwas Luft in der Bohrung, um sauber raus zu springen. Diese Luft bringt auf der Aussenbahn der Züge wesendlich mehr Spiel, was zwangsläufig zu sehr enger/knapper Einstellung der Züge führen muss.

Auch die fixe Einpunkt-Feststellung ist ungünstig - besser ist Mehrpunkt aussen am Hebel mit feiner Rastung, die es erlaubt, als wichtigsten Punkt die Bremsen sauber einzustellen und dann erst die Parkbremse als Gimmick draufsetzt. Dafür ist flexibel und fein aussen wichtig.

Der Saccon ist super für den eigendlich angedachten Einsatz beim "Polo", mit einer Hand Vorder- und Hinterradbremse leicht verzögert zu ziehen - für uns am Zweispurer aber ungünstig und immer Problembehaftet hinsichtlich Einstellung.

Der diacompe greift da eigendlich schon schick beide Züge auf gleicher Höhe, hat aber auch wieder diese fixe Pinfeststellung. Der Hebel, wo ich den Link noch raussuchen muss (morgen komme ich erst an den Werkstattrechner), hat die Feststllung aussen mit feiner Krokodilverzahnung und eine Zugwegverstellung für 2 unterschiedliche Bremstypen...(ich glaube der war bei etwa 45,-)

@roland81 ich gucke morgen in der Werkstatt (ausser nach dem Link) nach, ob der Saccon wirklich noch da ist...und mache mir dann erst Gedanken um Versand + Preis... :)
 
Beiträge
4.182
Ich habe auch noch einen Hebel, der beide Züge gleichmäßig zieht, aber ohne Feststeller. Falls das interessant ist, kurze Nachricht, dann suche ich.
 
Beiträge
55
Der Hebel, wo ich den Link noch raussuchen muss (morgen komme ich erst an den Werkstattrechner), hat die Feststllung aussen mit feiner Krokodilverzahnung und eine Zugwegverstellung für 2 unterschiedliche Bremstypen...(ich glaube der war bei etwa 45,-)

Saccon hat (vermutlich für den Agrarbereich) einige mit einem anderen Feststellmechanismus, allerdings einzügig. z.B. https://www.saccon.it/index.php?area=2&menu=17&page=133&lingua=1&CTLGIDC=60&CTLGIDP=165
oder https://www.saccon.it/index.php?area=2&menu=17&page=133&lingua=1&CTLGIDC=48&CTLGIDP=142

Die gesamte Übersicht gibt es hier: https://www.saccon.it/index.php?are...3&linee[]=66&linee[]=60&linee[]=62&linee[]=67

Vielleicht kann man mit einem Adapter auch die beiden Züge auf einen Zug adaptieren und dann an so einen einzügigen Hebel führen. Ich hätte erwartet, dass es vom Agrarbereich her eine größere Auswahl gäbe (z.B. für selbstfahrende Balkenmäher), wurde aber bisher noch nicht fündig.

Ein Workaround wäre z.B. "ACEBIKES BRAKEFIX" um den Hebel im gezogenen Zustand zu arretieren (als Luxus-Alternative zu einem Klettband oä)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten