Zwei Kinder Rückenwind gut aber Günstig

Hallo liebes Forum,
ich habe nun schon einiges gelesen, diverse Händler abgeklappert und ein paar Cargobikes probegefahren. Aber welches soll ich nehmen? Selbes habe ich vor zwei Jahren für einNormales Ebike durchlaufen und bin dann durch das pedelec Forum auf das fischer gestoßen. Alle Händler meinten es sei Schrott, ich bin nach knapp 1500km begeistert. ihr seht soviel fahre ich nicht.

nun soll aber das zweite Auto komplett weg, da ich lieber die kurzen Strecken täglich ca 20km (Kita Schule Arbeit) mit dem Rad erledigen will. Beide Kinder sollen inklusive Taschen trocken ankommen. jetzt kommt’s.

ich finde das load 75 sehr nett und fährt sich mit Kindern top. Aber der Preis von um die 8000 Euro erschrickt mich doch gewaltig. Das Aussehen ist mir tatsächlich total egal, ich suche wirklich nur ein gutes Rad mit Rückenwind, gerne Riemen Antrieb zwecks Wartungsarbeit und genügend Platz für die kids und das Gepäck Bei Wind und Wetter.

habt ihr für mich einen Tipp, welches Rad wirklich ein gutes Preisleistungsverhältnis hat und meine Wünsche erfüllt. Ich habe nichts gegen Onlinebestellungen.
vielen Dank für eure Hilfe um einen Schritt mehr in Richtung autoarm zu kommen.
 
Hallo Elvisderhamster,

ich fahre selbst ohne Rückenwind und fühle mich daher nicht kompetent, Dich zu beraten.

Aber.

Gratuliere zum Namen des threads "Zwei Kinder Rückenwind gut aber Günstig" und zum nickname!

Klasse! (y):)

Willkommen im Forum!
 
Je nach Kinder-Alter und Wünsch nach Wetterschutz könnte ein Longtail oder ein Long John, ggfs. Gebraucht passen.
Yuba Mundo, Bakfiets Cargo Long, Babboe City E sind auch gebraucht öfter im Angebot, Das BBF Miami / Prophete Cargo oder Vogue Carry 2 sind günstige Neufahrzeuge.
 
Daher : je nach Wunsch nach Wetterschutz. :) Wie alt sind die 2 denn? Was muss zusätzlich regelmässig mit?
 
der kleine ist 3 und die große 6. Der Schulranzen, dir Kitatasche und Wechselkleidung sowie meine Aktentasche soll mit.

beide Kinder sind eher schmal gebaut. Würde aber die große auf Grund der Verkehrssituation gerne noch zwei Jahre mit im Fahrrad transportieren wollen bevor sie selbst in die Pedalen treten muss.
 
Darf es auch holland-rädiger aussehen?
Wir sind mit unseren Urban Arrows (6 und 1 Jahr alt) sehr zufrieden. Für den Kindertransport scheinen mir die auch weiterhin das am besten durchdachte Konzept zu haben. Und auch lange Kinder (aktuell sind wir bei 1,30 und da ist noch Luft) passen gut rein. Mir gefällt, dass die Aussenwand deutlich höher geht, als beim Bakfiets. Für das Bakfiets zahlt man insgesamt allerdings ca. 1000€ weniger. Daher würde ich beide probefahren und dann mal weitersehen?

Ich habe allerdings inzwischen ne Box + Regenhaube, bzw. Packtaschen am Gepäckträger, damit wirklich alles Geraffel reinpasst, ohne, die Kinder zu verbuddeln...
 
Vielen Dank für die vielen Hinweise. Ich bin ein ganzes Stück weiter
Ich fasse es mal für mich zusammen.

LongTail finde ich ganz witzig, und die yubo Regenhaube ist ja auch ganz nett, aber überzeugt bin ich nicht.
Dann bleiben die LongJohns und Trikes. Für LongJohns spricht das Gewicht und die Möglichkeit es im Keller zu verstauen.

Folgende LongJohns habt ihr mir vorgeschlagen. Habe ich beim weiteren Suchen entdeckt.
  • Bakfiets Cargo Long (4000 Euro plus) (Gefällt der schöneren Hälfte nicht.)
  • BBF Miami / Prophete Cargo (nur ein Kind)
  • Vogue Carry 2 (interessanter Preis, spare ich hier am falschen Ende?)
  • Urban Arrow family (mein bisheriger Favorit aber auch nicht wirklich günstig.)
  • Electrowheels Eswap (interessanter Preis, spare ich hier am falschen Ende?)
  • Dolly Family (4500 Euro inkl. Regenhaube, Frau meint, mit einer Wäschekiste würde sie nicht fahren)
  • Trio Cargo (7000 Euro inkl. Schnickschnack, mir ist das einfach zu teuer)
  • Yuba Supermarche
  • R&M Load 75 oder Packster 80 (sehr stolze Summe)

Das Urban Arrow bin ich nun Probegefahren und gefällt mir. Schöne Sitzposition. Leider ohne Kinder gefahren ... Bei den sehr günstigen Varianten werde ich etwas misstrauisch. Sind die andere alle Abzocke oder spare ich am falschen Ende. Und ja, mir ist klar, dass ich hier keine eindeutige Antwort bekommen werde.

Deshalb würde ich mich freuen, wenn sich noch jemand findet, der folgende Fragen beantworten mag oder einzuschätzen versucht.

  1. Ist das Urban Arrow Family mit dem R&M Load 75 von er Qualität her vergleichbar oder verzichte ich auf etwas grundlegend wichtiges?
  2. Ist das UA tatsächlich den Aufpreis zum Vogue und Eswap wert? Bzw. Was wäre für dich der Grund für das UA und gegen die anderen beiden.
  3. Das Yuba Supermacht und UA scheinen preislich und qualitativ sehr ähnlich zu sein. Übersehe ich da etwas
Beste Grüße

ElvisDerHamster
 
Du bezahlst das günstige mit einfacheren Komponenten und höherem Gewicht.
Ausserdem wird dann komplett in Fernost gefertigt.Und oft gibtces deutlich weniger Zubehör als für die bekannten Modelle.
Trotzdem (fast 5 Jahre Babboe City zeigen mir das) kann das die richtige Wahl sein.
Das City fehlt in Deiner Liste. Findet Sie es soo hässlich? :) Vielleicht auch noch das Kargon, Bullitt und Pedal Power und das Radkutsche Rapid.
Wenn ihr nicht beide sofort Jawoll zum UA sagt, dann testet möglichst mehrere Modelle. Und fährt auch mal das hässliche Bakfiets.
 
Das Eswap kann gerne in Heidesheim am Rhein (Großraum Mainz) besichtigt und Probe gefahren werden.

Liebe Grüße
Reiterin
 
einfacheren Komponenten und höherem Gewicht.
Aber deswegen sind teure cargobikes nicht unbedingt leicht. Besonders den bisherigen Favorit UA finde ich mit >40kg reichlich schwer.
Ein Bullit oder Rapid kostet das gleiche, ist qualitativ nicht schlechter, und wiegt 10kg weniger.
Ach ja, Radkutsche Rapid fehlte in der Liste oben.
 
Du könntest auch secondhand schauen oder online nach einem Vorführer...die werden oft in den Kleinanzeigen angeboten.
Wenn du 2 Kinder+ Einkauf in die Kiste packen willst, brauchst du was Größeres.
Ansonsten würde auch ein Bullitt mit Z. b. Gepäcktaschen in Frage kommen. Wichtig ist ja nicht nur der Preis sondern ob du ein gutes Gefühl damit hast - ach ja und deine Frau natürlich auch.
Wir fanden auch nicht alle Räder gleich gut.
Ich finde das Packster z.b. mit 60 kg beladen eher schwammig in der Lenkung, mein Liebster fährt da irgendwie sicherer (allerdings habe ich selten über 60 kg vorne in der Kiste, also ist es nicht so wichtig).
 
Ich erweitere Mal meine Übersicht,
Ich glaube grundsätzlich fahre ich persönlich besser mit einem LongJohn. Das Trio Mundt hat mich so gar nicht überzeugt.

Ich werde mich jetzt noch mal etwas näher in das Bullit und Rapid einlesen und mal versuchen beide Probefahren. Herzlichen Dank soweit für die vielen Tipps.
  • Bakfiets Cargo Long (4000 Euro plus) (Gefällt der schöneren Hälfte nicht. Sie mag die wunderschöne Holzkistenoptik nicht.)
  • BBF Miami / Prophete Cargo (nur ein Kind)
  • Vogue Carry 2 (interessanter Preis, spare ich hier am falschen Ende?)
  • Urban Arrow family (mein bisheriger Favorit aber auch nicht wirklich günstig., ganz schön schwer)
  • Electrowheels Eswap (interessanter Preis, spare ich hier am falschen Ende?, trike)
  • Dolly Family (4500 Euro inkl. Regenhaube, Frau meint, mit einer Wäschekiste würde sie nicht fahren)
  • Trio Cargo (7000 Euro inkl. Schnickschnack, mir ist das einfach zu teuer)
  • Yuba Supermarche
  • R&M Load 75 oder Packster 80 (sehr stolze Summe)
  • Bullit (Kinderverdeck scheint ausverkauft zu sein ...)
  • Rapid von Radkutsche
 
Ich schließe mich absolut @lowtech an, fahrt die Räder unbedingt Probe bevor ihr sie ausschließt. Es geht um ein praktisches Transportmittel, und nicht um ein Lifestyle-Accessoire, oder?

Bedenkt dass das Rad - neben gutem Fahrverhalten und guten Bremsen - vor allen Dingen praktisch sein muss, damit es auch benutzt wird. Es muss für schlechtes und/oder kaltes Wetter ein gutes Verdeck haben, genug Platz für Kinder und Taschen oder Einkäufe auch wenn die Kinder größer werden, einen Ständer mit dem es sich leicht auf- und abbocken lässt. Das alles bietet zum Beispiel das Bakfiets zu einem guten Preis. Mit Kiste in Schwarz sieht es auch nicht so "holzig" aus.

Ansonsten, dem Bakfiets sehr ähnlich, aber mit etwas anderer Optik und ein paar sehr pfiffigen Detaillösungen, ist das workcycles KR8, das ich auch fahre (unmotorisiert), und mit dem ich sehr zufrieden bin.
 
...nur weil das Bullitt Canopy gerade nicht lieferbar ist, würde ich es nicht streichen. Die Räder haben ja alle eine gewisse Lieferzeit und bis dahin gibt es das vielleicht wieder und evtl. ist es euch eh zu knapp mit 2 Kindern und die Lösung von Rad3 besser für euch!

Und ich kann den anderen nur zustimmen, mir war das Packster eigentlich auch "zuviel" aber es fährt sich einfach sehr gut!
 
Das Yuba Supermarche hat mit 136kg eine recht geringe Zuladung, die hat man unter Umständen schon mit Fahrer und zwei Kindern, je nach Größe, voll ausgeschöpft.
 
Oben Unten