Wuppdi - der klimafreundliche Kleintransporter (Anhänger)

Beiträge
49
Ah, also auch nicht auf der Website ... 65kg!!! Die haben nen **sch offen :-D Wer soll das denn bitte ziehen? Der Runner von FlexiModal wiegt 30kg! Und der kann deutlich mehr als das Ding.
Auch wenn ich ein großer Bekenner von Fleximodal bin, ist dies schon nochmals eine andere Klasse. Kraftradtechnik bringt nun mal Gewicht mit sich, aber auch deutlich höhere Standfestigkeit und Kostenersparnisse. Heutige Motoren wie der Heinzmann oder SachsRS haben mit dem Hänger doch leichtes Spiel. Die Logistikräder sind ja auch alle 75kg+.
 
Beiträge
1.051
Ist doch alles im Aufbau, kostet halt auch Zeit und Ressourcen. In unser Nische sollte man damit leben können, zwei Gründer und wahrschnlich noch kein großes Team.

Wenn sich an der HP in den nächsten sechs Monaten nix ändert können wir meckern. Ich freue mich erstmal über jedes Produkt das in DE gefertigt und entworfen wird.
Das Problem ist, dass heute niemand mehr Websiten bauen kann und jeder meint er müsse sich ein sonst wie cooles Template antun. Nutzen 0.
 
Beiträge
1.051
Deutscher Schwerstahlbau hat im Fahrradbereich eben nichts verloren. Das können Hinterher und Flexi eben besser. Wie man damit am Markt Erfolg haben möchte, ganz ab von der Website, weiß ich nicht.
 
Beiträge
49
Deutscher Schwerstahlbau hat im Fahrradbereich eben nichts verloren. Das können Hinterher und Flexi eben besser. Wie man damit am Markt Erfolg haben möchte, ganz ab von der Website, weiß ich nicht.
Sprich das bitte mal mit RYTLE , ONOMOTION, urbanmobility und Co. ab. Im gewerblichen ist schwer, massiv und Kraftradtechnik der aktuelle Trend.

Deshalb passt der Hänger in den Bereich besser als die Carla. Selbst bei, von mir favorisierten, BICYlift würde ich mir Kraftrad Laufräder und Bremsen wünschen. Die Logistik oder auch das Handwerk sind harte Gewerke. Keiner der dort verbauten Antriebe bringt 250w außer im Testverfahren. Zudem wird vom RLVD auch gefordert eine 1000w Klasse zu schaffen. 30kg mehr oder weniger sind in dem Bereich uninteressant, dafür aber die Wartungsintervalle und Kosten ein deutlich höherer Faktor.

Privat und am besten ohne Motor eine ganz andere Nummer. Ich wünsche mir definitiv noch mehr Markteilnehmer im Bereich der Anhänger, da ich dort noch einiges an Potenzial sehe. Gerade durch den E-Bike Boom sollte es noch mehr von Hinterher und Co. geben um die Transportwende voranzutreiben, wenn schon das falsche Rad gekauft wurde ;-)
 
Beiträge
3.469
Da noch viel Potential ist, sollten diese Hersteller (Ebenso wie die Schwerlastfahrradhersteller) dann zügig in der Politik mitmischen, dass die Rad-Infrastruktur ertüchtigt wird und die Verkehrswende vorangebracht wird. Ohne mehr Platz für diese Gespanne geht der Schuß nach hinten los und es werden die zu Fuß Gehenden gegen die Radfahrenden aufgebracht. Vermutlich ganz im Sinne der Autolobby.
 
Beiträge
421
Die 65kg sind schon krass, die werden von Motor, Akku und den Brettern kommen.
Die CarlaCrowd liegt knapp unter 30kg, deutscher Stahlrahmenbau ;)
Kann mal einer den Inhalt der Bremse skizzieren? Ich bin da grad brainless...
Wer Einachser mit Zweiachsern vergleicht, vergleicht Äpfel mit Pferden :p
Gruß Krischan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.051
Einen Motor hat der auch? Na gut, wieder ein Punkt gegen die Website :ROFLMAO: Man hätte den Rahmen ja auch aus Alu bauen können ... wenn man es kann. Platten gibt es mit Wabenkern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
421
Die Carla hat ne Hersteller-Zulassung von 150kg, die trägt auch 100kg mehr.

Mir gefällt die Seitenansicht vom Wuppel so gut, erinnert mich an irgendnen Stinke-Oldtimer.
Gruß Krischan
 
Beiträge
23
scheint mir auch reichlich überdimensioniert/schwer, zumindest der Rahmen. Warum nicht ein Konzept wie die OpenSource Versionen, z.b. diese hier: https://pedalkreis.org/fahrzeuge/carlacargo/carla2019/
Viel einfacher & günstiger zu fertigen und alles ist besser zugänglich.
Was mir auch bei allen Hängern bisher fehlt, ist Federung... gewisse Güter (frische Lebensmittel z.B.) sind so leider nicht transportierbar mit den Hängern bzw. nur wenn Verluste einkalkuliert werden :sneaky:
 
Beiträge
846
Einen Prototypen scheinen sie ja zu haben bzw. oben auf der Webseite platziert:

Ich finds auf jeden Fall gut, wenn mehr im Hängerbereich geht.

Was mich aber amüsiert hat, ist der Seitenläufer aufm Hochglanzcad:

Unabhängig davon:
Mein Karosseriebauer hat mir vor ner Weile erzählt, dass auflaufgesteuerte Hydraulikscheiben (bezog sich iirc auf den Modyfahrradwohnwagen) zu rüttelndem Bremsverhalten führen können - weil die zu bissig seien.

Die nach vorne offenen Schutzbleche bzw. Kotabweiser finde ich auch mutig. Die vorgeschriebenen Reflektoren an den Laufrädern kosten wohl auch extra - mal davon ab, dass sie es bzgl. ihrer Fertigungsgenauigkeit recht optimistisch zu sein scheinen:
"nach vorn wirkend: a)
bei einer Breite des Anhängers von mehr als 600 mm mit zwei paarweise angebauten weißen Rückstrahlern mit einem maximalen Abstand von 200 mm zur Außenkante,
b)
bei einer Breite des Anhängers von mehr als 1 000 mm zusätzlich mit einer Leuchte für weißes Licht auf der linken Seite,"


Datenblatt Download:
 
Beiträge
50
Mein Karosseriebauer hat mir vor ner Weile erzählt, dass auflaufgesteuerte Hydraulikscheiben (bezog sich iirc auf den Modyfahrradwohnwagen) zu rüttelndem Bremsverhalten führen können - weil die zu bissig seien.

Die nach vorne offenen Schutzbleche bzw. Kotabweiser finde ich auch mutig. Die vorgeschriebenen Reflektoren an den Laufrädern kosten wohl auch extra - mal davon ab, dass sie es bzgl. ihrer Fertigungsgenauigkeit recht optimistisch zu sein scheinen:
"nach vorn wirkend: a)
bei einer Breite des Anhängers von mehr als 600 mm mit zwei paarweise angebauten weißen Rückstrahlern mit einem maximalen Abstand von 200 mm zur Außenkante,
b)
bei einer Breite des Anhängers von mehr als 1 000 mm zusätzlich mit einer Leuchte für weißes Licht auf der linken Seite,"
Ich denke ne Hydraulik sauber anzusteuern kann nich so schwierig sein.

Mit dem offenen Schutzbleche muss man mal sehen.
Zu a.) hat er doch zu b.) ist doch nur 1m
 
Beiträge
50
Ich lasse mich gerne belehren bin aber immer noch der Meinung das jemand der sich ernsthaft mit dem Thema Hydraulikbremse beschäftig. Durch Mathematik und Physik zu eine vernünftige Lösung kommt. Ich würde auch im ersten Ansatz ne Kombination aus Feder und Zylinder ausprobieren. Macht man bei mechanischen Auflaufbremsen ja auch sonst würde die auch nur ruckeln.
 
Oben Unten