Wir warten auf unser Lastenrad...

Beiträge
37
sind aber dann auch nur zwei Wochen Vorfreude. ;)
ich bin da jetzt eher anwendungsorientiert. Beim Douze seiner Zeit habe ich glaube ein halbes Jahr gewartet. ist dann so ausgeartet, dass es für mich und leider auch viele andere das stylische Unikat mit der Oberkante an Ausstattung geworden ist. Ewig verbessert und nie wirklich genutzt. Konntest dann nirgends stehen lassen das Schiff und naja...Wartezeit ist was ganz Schlimmes für mich, die Kredikarte und sowieso. dann lieber kurz und schmerzlos. Wobei... ein paar Ideen kommen mir dann doch. :D
 
Beiträge
14
Habe heute endlich die Nachricht von unserer Händlerin bekommen, dass unser Rad in den nächsten 10 Tagen bei ihr eintreffen wird. Wir können es also innerhalb der nächsten zwei Wochen abholen :D.
Bestellt hatten wir Ende Oktober 2020 ein EP8 Bullitt mit XT DI2 in Clockwork.
 
Beiträge
7
Ich habe die Auskunft bekommen, dass mein Bullitt EP8 bei der letzten Ladung nicht dabei war, es könne alles zwischen 2 und 12 Wochen sein.
 
Beiträge
2
EP8 oder E6100 Motor
Bin grad am überlegen ob den EP8 Motor nehmen soll (etwas schwer lieferbar) oder den E6100er Antrieb... Bei uns ist es doch etwas bergiger und da habe ich mit dem E6100 Bedenken... Vielleich hat sich von euch ja jemand schon dieselbe Frage gestellt. Danke für die Rückmeldungen
 
Beiträge
134
Ich fand den 6100 mit der Nexus5 gut motorisiert ( Cargofactory ), auch wenn ich sonst mit dem großen Yamaha Motor unterwegs bin....
Mein Rad wird nächste Woche montiert, Ende in Sicht.....
 
Beiträge
80
Ich melde Vollzug und mich hiermit aus diesem Thread ab: Moondog, EP8, Lupine, Hardusbox mit Isofix. Es ist ein Träumchen!
512A1D6E-65B8-47F3-B67E-0DF99C0B5622.jpeg
 
Beiträge
405
Wenn Geld und Warten keine Rolle spielt, dann würde ich auch den EP8 nehmen :cool:
Wir haben den E6100 und das reicht uns. Mit der XT Di2 haben wir genügend Bandbreite auch mal für Steigungen. Wir haben aber nochmal in einen Zweitakku investiert. Leistung haben wir nicht vermisst, aber Reichweite war dann doch mal knapp.
 
Beiträge
3.478
Meine Frau kommt mit dem E6000 und der Alfine8 Di2 hier die Berge auch hoch ;)
Aber wenn es passt würde ich auch den EP8 nehmen. Der E6100 ist aber sicher nicht verkehrt
 
Beiträge
9
Juhu,
Heute kann ich mein Kàro Long abholen, bestellt Ende Mai. Erstmal als Bio Bike da der Neodrive Z20 noch dauert. Hab es so zusammengestellt das ich es auch ohne Akku/ Motor nutzen kann. Jetzt bin ich ernsthaft gespannt wie lange es noch dauert bis es komplett ist.
 
Beiträge
403
Als Motor würde ich mir bei Anwendungen mit Bergen und Hügeln immer nur den aktuellsten und stärksten in ein Lastenrad dazu ordern, auch wenn er erst einmal teurer ist, zahlt sich das MMn auf die Lebensdauer aus. Für den ebenen Stadtverkehr und wenigen, oder gelegentlichen Anstiegen, braucht es so starke Motoren allerdings nicht, und da ist man auch mit einem E6000/6001 sehr gut bedient.
Auf ebenen Strecken nutze ich mit dem Bosch Cargo überwiegend den Modus "Tour", also die zweit stärkste Unterstützungsstufe von Vieren, womit es sich vollbeladen schon leichter fährt, als mit einem normalen Fahrrad. Ab der 3. Stufe fährt man auf ebener Strecke schon sehr schnell über 25km/h, und ab da ohne Unterstützung, was man dann aber auch nicht lange macht, da es zu anstrengend wird. Daher wäre der starke Motor für ebene Strecken sinnlos, und völlig unnötig.

Ich find den stark, viel angenehmer als der vergleichbare Kram von Bosch.
Und er hat Wumms, wenn's mal nötig ist.
Ich will hier nicht OT eine Diskussion über Motoren anstoßen, aber kann deinen Beitrag auch nicht so stehen lassen.

"angenehmer" müsste man schon näher definieren. Ich habe zwar keine Erfahrung mit dem EP8, aber "Kram" und im Anschluss den EP8 mit "hat Wums, wenn es mal nötig ist", qualifiziert in diesem Zusammenhang die Bosch Motoren ab, was meiner Meinung nach nicht der Fall ist.
Ich fahre den Bosch CX Cargo an meinem load60 oft vollbeladen im schweren Gelände ( auch abseits von befestigten Wegen und S0-Trails ), und selbst an steilen Anstiegen zieht der Bosch Motor ordentich ab, und macht ein Anfahren da noch sehr gut möglich. Zudem hat man mit dem Nyon Display eine sehr gute Option für Navigation und Übersicht über alle Fahrdaten - von Trittfrequenz, über Herzrhythmus bis zu Kalorienverbrauch usw.. Die Fingersteuerung funktioniert dabei ausgezeichnet, und die einzelnen Bildschirme lassen sich individuell konfigirieren. Die zugehörige software "Bosch e-bike connect" listet die Fahrdaten übersichtlich auf, und summiert die mtl. Daten zum Vergleich. Navigation und Routenplanung ist damit einfach möglich, und auch vollumfänglich mit "Komoot" kompatibel. Ein gutes Gesamtkonzept.
Ich würde daher die Bosch Motoren nicht als "Kram" abtun, sondern zumindest mit dem EP8 als gleichwertig beurteilen.

lg ...
 
Beiträge
472
Ich will hier nicht OT eine Diskussion über Motoren anstoßen, aber kann deinen Beitrag auch nicht so stehen lassen.

"angenehmer" müsste man schon näher definieren. Ich habe zwar keine Erfahrung mit dem EP8, aber "Kram" und im Anschluss den EP8 mit "hat Wums, wenn es mal nötig ist", qualifiziert in diesem Zusammenhang die Bosch Motoren ab, was meiner Meinung nach nicht der Fall ist.
Ich fahre den Bosch CX Cargo an meinem load60 oft vollbeladen im schweren Gelände ( auch abseits von befestigten Wegen und S0-Trails ), und selbst an steilen Anstiegen zieht der Bosch Motor ordentich ab, und macht ein Anfahren da noch sehr gut möglich. Zudem hat man mit dem Nyon Display eine sehr gute Option für Navigation und Übersicht über alle Fahrdaten - von Trittfrequenz, über Herzrhythmus bis zu Kalorienverbrauch usw.. Die Fingersteuerung funktioniert dabei ausgezeichnet, und die einzelnen Bildschirme lassen sich individuell konfigirieren. Die zugehörige software "Bosch e-bike connect" listet die Fahrdaten übersichtlich auf, und summiert die mtl. Daten zum Vergleich. Navigation und Routenplanung ist damit einfach möglich, und auch vollumfänglich mit "Komoot" kompatibel. Ein gutes Gesamtkonzept.
Ich würde daher die Bosch Motoren nicht als "Kram" abtun, sondern zumindest mit dem EP8 als gleichwertig beurteilen.

lg ...
Warum stößt Du dann eine OT "Diskussion" an?
Leute, die Produktverliebtheit ins eigene Produkt ist doch schön und gut, aber kann man nicht einfach mal eine andere SUBJEKTIVE Meinung -nicht mehr und nicht weniger, war meine Aussage- stehen lassen?

Ich habe ja nicht gesagt, dass es faktisch so ist, sondern nur, dass ICH es so empfinde.
OK, da stand: er hat mehr Wumms. Stand aber direkt hinter "Ich find den stark" ....

Ich persönlich fahre seit vier bzw. zwei einhalb Jahren Bosch Performance Line Motoren, ich hatte jetzt 13 Monate Kontakt mit Cargo Line Motoren. Den Vorgänger Cx kenne ich aus UAs und Loads.
Die Shimano Motoren. Kenne ich aus Bakfiets, Omniums, Bullitts.
Von der Charakteristik habe ich bei Bosch Motoren immer das Gefühl von gefahren werden, bei Shimano Motoren fühlt sich das Ganze FÜR MICH fahrradmäßiger und somit angenehmer an. Speziell der EP8.

Bei hoher Last (Beladenen Anhänger eine Brücke hoch ziehen, hat der EP8 gefühlt mehr Leistung, ob es so ist, WEISS ich nicht und möchte es auch nicht behaupten. Mit dem Bosch Cx habe ich mehr zu kämpfen? Hängt natürlich auch vom Gewicht des Rades ab).

Zufrieden? Ist einfach mein Eindruck. Zahlen habe ich nicht. Ich mag halt die Motorcharakteristik mehr.
 
Oben Unten