Winther Cargoo Verdeck

Beiträge
2
Hallo liebes Forum,
ich bin neu dabei und habe auch schon etwas im Forum gesucht, aber leider keine passenden Beiträge gefunden. Deshalb hier meine Frage:
Wir haben seit April unser Winther Cargoo und sind super zufrieden, nur eine Sache macht uns Sorgen. Sobald die Temperaturen sinken und es etwas feuchter wird oder sogar regnet, gibt der Stoff des Verdecks ziemlich stark nach. Es verliert seine Festigkeit und es bildet sich bei Regen sogar ein See auf dem Dach. Dieses Wasser läuft dann auch in die Wanne sobald vorne geöffnet wird.
Wir haben schon dreimal das Verdeck reklamiert, nur Winther hat halt nur dieses Produkt und es ist jedes Mal es das gleiche Ergebnis.

Habt ihr einen Vorschlag was man da machen kann? Unser Händler meinte, das man die Alustangen etwas nach außen biegen könnte, aber die trauen sich nicht wirklich. Ich habe noch ein Ersatzverdeck zuhause....könnte man das zu einem Schneider bringen und der passt das an?

Freue mich über eure Rückmeldungen
Tom
 
Beiträge
4.205
Das Problem kennen Camper auch. Einige Kunstfasern ziehen Wasser und werden dadurch länger.
Leinen- oder Baumwollzelte werden durch das Quellen der Fasern dichter und straffer.
Vielleicht kann man an günstiger Stelle Gummischnüre einarbeiten, die das Wachstum ausgleichen?
Oder stärker vorspannen oder oben LKW Plane aufnähen?
 
Beiträge
2.088
Bei einem Chike hatte ein User hier eine gute Idee um so einen See zu verhindern

Wie weit das auf ein Winther Cargoo passt, kann ich aber nicht sagen. Die Idee finde ich aber recht gut
 
Beiträge
27
Ich warte noch aufs Cargoo - habe die Problematik aber schon beim Testfahren erahnt und befürchtet.
Wir hatten bislang das Babboe Dog mit einem sehr ähnlichen Verdeck. Da gabs keine Pfützen auf dem Dach - liegt am festeren Material und zwei Querstreben im Dach die die Bügel verbinden. Fürchte aber selbst das wird beim Cargoo nicht ausreichen mit dem labbrigen Stoff. Aber irgendetwas im Dachbereich zwischen die Bügel spannen würde ich mal probieren.
 
Beiträge
27
Vielleicht wären ja ein-zwei "Dachauflagestangen" aus dem Campingbereich eine Lösung.
Die Flügelmutterbefestigung könnte man eigentlich durch Klebeband ersetzen. Es muß ja keine riesigen Lasten halten.
In Alu oder Plastik um Gewicht zu sparen wäre es natürlich noch besser.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2020-12-03 um 12.13.23.png
    Bildschirmfoto 2020-12-03 um 12.13.23.png
    142,3 KB · Aufrufe: 27
Beiträge
4.205
Zeltstangen oder Material aus dem Drachenbau geht dann auch. Haben wir doch hier auch einen, der das Chike Dach von unten abgestützt hat.
 
Beiträge
7
Hallo in die Runde,

haben seit gestern unser Cargoo. Bei der Übergabe hat es geregnet was das Zeug hält, gut aber die ersten Kilometer müssen runter und den Kids ist das Wetter egal.
Was soll ich sagen: Haben die Variante mit vier Sitzen. Pfütze auf dem Dach und sobald man die Reißverschlüsse öffnet tropft es direkt am oberen Ende des Reißverschlusses auf die Sitze. Haben auch noch die Sitzpolster. Die saugen sich dann wunderbar voll.
Oh man, hier muss Abhilfe geschaffen werden.
Denke ein Sitz wird vorerst demontiert. Noch haben wir nur drei Kids und wenn mal ein Nachbarskind für eine kurze Strecke zusteigt kann es auch am Boden Platz nehmen.
Plane den verbleibenden vorneren Sitz gegen die Fahrtrichtung zu montieren. Hoffe dies ist möglich. Unser kleinster bekommt noch einen Sitzverkleinerer und kann so zur Mama schauen. Die Position der Sitzfläche verändert sich dadurch aber wohl nicht und er würde weiterhin beim Öffnen eine schöne Dusche abbekommen.
Hier heißt es erstmal richtig warm werden mit der Materie und dann eine große Runde "Rum-Hirnen".
Anderes Material und eine Stange zwischen die Bügel sind auf alle Fälle mal eine Möglichkeit.

Sonst MEGA-TOLLE-KISTE !!!
 
Beiträge
27
Moin Erni,

haben unser Cargoo jetzt seit 10 Tagen als Zweisitzer.
Gegen die Pfütze auf dem Dach hilft schonmal der verschiebbare original Sonnenschutz - der bei Nichtgebrauch gespannt unters Dach geschoben wird und dort dann automatisch die Dachhaut spannt.Theoretisch reicht es auch schon wenn man am Dach ein paar Stricke oder Klebeband über die quer über Alubars spannt .
Gegen das reintropfen könnte der Sonnenschutz auch helfen - wenn er etwas nach unten geschoben wird - schränkt natürlich die Sicht etwas ein - könnte man sich anstatt Sonnenstutz mit einer Folie etwas ähnliches bauen.
Vielleicht schaffe ich nachher noch ein Foto vom Sonnenschutz unterm Dach.
Unser Cargoo geht heute nach nur 30km schon in die Werkstatt - einige Speichen hinten sind schon teilweise deutlich lose - wahrscheinlich bin ich zuviel über verschneite Wiesen im Park gefahren am Wochenende ( mit Schlitten hinten dran ;-) ).
Nein sollte eigentlich so nicht passieren, daher unbedingt Hinterrad im Auge behalten (steht aber auch ganz groß in der Anleitung von Winther mit den Speichen ).
Ansonsten sind wir aber schwer begeistert - das Fahrverhalten ist extrem gut für ein Dreirad (auch auf Schnee und Eis) und die Verarbeitung top.
Ich finde ja das Cargoo extrem unterschätzt wird.
 
Beiträge
7
Hi Knut,

danke für den Tipp mit dem Sonnenschutz. Den haben wir mitbestellt. Wird heute Nachmittag gleich dementsprechend verbaut ;-)
Vielleicht hilft das Mosquitonetz auch noch zusätzlich.

Bei mir muss ich auch noch das Schutzblech hinten Justieren. Das ist etwas außer mittig und schlägt an den Reifen bei Schlaglöchern.

Hast du was an der Standardkonfiguration bezüglich Ritzel oder Reifen verändert?
 
Beiträge
27
Ich beobachte die Situation erstmal noch bis zur Erstinspektion. Ich finde es macht nur Sinn vom 24er aufs 30er Ritzel zu wechseln und dann im 2ten Gang standardmäßig anzufahren. So dass der erste Gang dann nur für Steigungen reserviert ist.
Allerdings zeigt der Ritzelrechner beim 30er schon zu hohe Kräfte an für die Nabe ( obwohl von Shimano erlaubt). Das 27er macht wahrscheinlich weniger Sinn, da die Übersetzung im 2.Gang dann wohl länger ist als im 1. jetzt. Also bin noch am grübeln ....
 
Beiträge
7
Okay, ich fahre standardmäßig im zweiten Gang los. find ich fürs erste auch in Ordnung.
den ersten Gang hatte ich nur mal für ne kleine Steigung drin.
Na mal sehen was die Zeit bringt ;-)
 
Beiträge
27
Ja auf glattem Untergrund in der Ebene kommt man natürlich auch mit dem zweiten Gang los.
Wir starten allerdings mit einer Tiefgaragenrampe in jede Tour.... und auch mit viel Ladung ziehen wir den ersten Gang an der Kreuzung vor um schnell über die Straße zu kommen - bei weichem Untergrund oder Schotter ebenso.
Wir setzen dann eher auch schnelles hochschalten ( -14 als Einstellung) - das geht insgesamt ganz gut dann.
 
Beiträge
2
Das sind ja schon mal ein paar Ideen

Ich habe aber noch eine Beobachtung - es gibt am hinteren Schutzblech keinen Spritzschutz wie an den Vorderreifen. Ist bei euch auch der Akku und die Jacke regelmäßig dreckig? Unser Händler reagiert einfach nicht mehr auf Anfragen, wie könnte man das lösen?
Danke
 
Beiträge
27
Also ich bin jetzt mehrere Tage bei Matsch und Schnee und Regen unterwegs gewesen und hab mich total gewundert wie wenig sich das Rad selbst einsaut - minimal im Kettenbereich und ein paar Tropfen auf die hintere Felge sonst ist gar nichts zu sehen. Von den Schutzblechen spritzt bei mir nichts nach oben Richtung Akku und Rücken. Vielleicht hat sich da schonwieder was geändert innerhalb von einem Jahr? Ein Spritzlappen oder ähnliches ist an keinem der 3 Schutzbleche angebracht.
 
Oben Unten