Wieso in den Niederlande niemand einen Helm trägt!

Beiträge
137
Warum ist das denn bei Dir so emotional aufgeladen? Alles ganz easy. Der liebe Autor dort hat brav alle seine Quellen genannt und das durchaus sauber und ordentlich gemacht. Was ist denn da "pseudowissenschaftlich" und wo ist hier was "müßig"? Dann haust Du mit "intolerant" noch auf der persönlichen Schiene drauf. Musst Du wirklich nicht - wir tauschen nur unsere Meinung aus und versuchen das bisher recht sachlich.
Du darfst gerne diesen Faden überspringen und musst Dich dann nicht aufregen ;)

"Sachlichen" Meinungsaustausch beweist du spätestens in Beitrag #74.

Und als intolerant erachte ich Rechthaberei und andere Meinungen nicht aushalten können.
Außerdem finde ich es müßig Daten so aus dem Zusammenhang zu reißen, dass die eigene These gestützt wird. So macht das übrigens der liebe Autor.

Meine Güte: Leben und leben lassen!
Ich bin froh, dass ich keinen Helm tragen muss und trage manchmal einen Helm, je nach Fahrrad und Art des Radelns.

Bei der mangelhaften Infrastruktur in Deutschland wäre eine Helmpflicht gleichbedeutend mit einem Abwürgen des "Fahrradbooms" (so meine ganz persönliche These).
Die vielen (subjektiver Eindruck) helmtragenden Pedelecfahrer über 60 fahren mir meist gegen die Fahrtrichtung auf dem Radweg entgegen. Sie sind ja geschützt. Auch nur meine These. Sie dürfen mir auch bei der bescheidenen Infrastruktur in Frankfurt entgegenkommen.

Wenn irgendwann mal alles tutti ist (glaube ich für die Autonation D-land nicht), kann man mir immer noch mit Helmen kommen.

Hier in Frankfurt wurden neulich zwei Menschen auf dem Gehweg von einem SUV-Fahrer getötet (ein Radfahrer, ein Fußgänger). Deshalb bin ich so emotional. Das Problem ist nicht der Helm.

So long!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
224
Gut, ich bin hier eh raus. Solche müßigen Diskussionen waren eigentlich auch mit ein Grund, warum ich als mrcffm aus dem Forum ausgestiegen sind, deshalb steige aus diesem Thread mit intoleranten "Rechthabern" (keine Ahnung wie ich den Genderstern da reinbringe) ganz schnell wieder aus.

Die Gendergerechte Schreibweise wäre hierbei Rechthabenden "mit intoleranten Rechthabenden ganz schnell wieder aus."
 
Beiträge
224
Ich denke was vielen Heimtragenden hier stört, ist der Fakt und dabei wiederhole ich mich gerne aus einer bereits geschriebenen Antwort, dass vehement versucht wird, Fakten bzw Gründe zu finden warum man keinen Helm tragen sollte, was irgendwie paradox wirkt, da es sich um ein Sicherheitsrelevantes Teil handelt, mit feinen Merkmal das es nun mal keine Pflicht ist, diesen auch zu tragen. Das wäre genauso als würde man den Sicherheitsgurt im Auto versuchen schlecht zureden, mMn.
 
Beiträge
659
Das wäre genauso als würde man den Sicherheitsgurt im Auto versuchen schlecht zureden, mMn.
Gurt im Auto fällt imho unter "sachlich tragfähig begründet".
dass vehement versucht wird, Fakten bzw Gründe zu finden warum man keinen Helm tragen sollte
Beim Rad steht es derzeit jedem frei, Helm zu tragen wann und wo er möchte (Punkt)

Willst du vll mal darüber nachdenken, warum ausgerechnet du "vehement versuchst, Fakten bzw Gründe zu finden warum man keinen Helm tragen sollte" - obwohl du dich doch entschieden hast, (immer) Helm zu tragen.
DU steigst doch in #47 mit dem Satz ein: "So richtig kann ich nicht verstehen warum man keinen Helm tragen sollte."


War hier das Thema "man sollte keinen Helm tragen"?
Oder entsteht nur in deiner Wahrnehmung dieses "sollte nicht tragen"?

...weil der Tread hier heisst eigendlich nur "guck mal, wie die Holländer das Thema betrachten/händeln"... ;)

Und welcher User hier(namentlich konkret), versucht dich davon abzubringen, Helm zu tragen...?
Also ich stehe hier und jederzeit für deine Freiheit, Helm zu tragen, wann und wo du gerne möchtest!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
224
So wie du deine Argumente hast, bringe ich natürlich auch meine Argumente ein, warum man einen Helm tragen sollte, dass ist Teil der Diskussion.

Ich erhoffe mir zudem, dass andere Lesende, die vielleicht noch unsicher sind, überzeugt werden einen Helm zu tragen, da ich fest davon ausgehe, dass ein Helm bei einem Unfall schützen kann. Betonung liegt auf kann, nicht zwangsweise muss. Ich meine was jede*r daraus macht, bleibt der Person am Ende selbst überlassen.

Mir geht es nicht darum deine Ansichten schlecht zureden, ich möchte jedoch gerne darüber diskutieren.
Zudem bin ich nicht in der Position dir vorzuschreiben wie du was zu machen hast.
Wenn das so rüber kam, dann entschuldige ich mich ausdrücklich dafür. Wie in meinem Beitrag 47 bereits im zweiten Satz erwähnt:

"Leben und leben lassen."
 
Beiträge
659
So wie du deine Argumente hast, bringe ich natürlich auch meine Argumente ein, warum man einen Helm tragen sollte, dass ist Teil der Diskussion.
sorry...du liegst (immer noch) falsch, das hier ein Thread um das Thema "sollte ich einen Helm tragen oder nicht" ist.

Nach meinem Verständnis wollte der TO aufmerksam machen, was wir uns (in D) versagen, wenn wir diese Diskusion führen...und welche Vorteile es hat, Freiheit herrschen zu lassen.
Danke übrigens @Bravragor (y)

Freiheit ist ein zutiefst menschlicher Zug, der unseren individuellen Unterschieden geschuldet ist.
So vielfältig & bunt wie wir sind, so individuell die Beweggründe, (k)einen Helm zu tragen.

Und da die Gründe so vielfältig sind, kannst du einerseits nur schlecht mit einer generalisierenden Pflicht oder Argumenten überzeugen, andererseits macht es auch das Verständnis der individuellen Gründe keinen Helm zu tragen so schwer.

Meine Gründe, meist keinen Helm zu tragen, habe ich hier noch gar nicht im Ansatz geschildert - eben weil ich niemanden überzeugen will.
Ich erhoffe mir zudem, dass andere Lesende, die vielleicht noch unsicher sind, überzeugt werden einen Helm zu tragen
So ehrenwert deine Motivation auch ist, dieses "Andere überzeugen wollen" trübt dein Verständnis, die andere Perspektive zu erfassen...siehe #49 du lässt nahezu nichts von den Allgemeinplätzen aus meinem Post gelten, das fühlt sich wie ne Einbahnstrasse an, in die du richtig eingebogen bist...

Ich meine das auch alles nicht böse oder will polemisieren... :)

wenn du gerne über Helmtragen diskutieren willst: mach einen eigenen Thread auf "was fürs Helmtragen spricht" oder so ähnlich...und zähle mal die Antworten von Nicht-Helmträgern ;)
Ich fände es btw ehrlich auch okay, wenn sich da eine nette Runde gegensätzlicher Meinungen in freundlichem Austausch trifft, hätte aber iwie nicht so große Erwartungen.

Leben und leben lassen (y)
 
Beiträge
2.566
Wie gesagt ich trage meistens Helm, will aber keine Helmpflicht und will auch keine anderen davon überzeugen.
Wenn ich keinen Helm aufhabe will ich auch nicht von anderen deswegen belehrt werden. Ich mache das bewusst, oder wie heute schlicht vergessen ...
 
Beiträge
659
wie heute schlicht vergessen ...
na damit viel Spaß in der smartcity-zukunft mit sofortigem Abkassieren per Drohne+app... :LOL:

oder wenn bei der nächsten Wahl die AfD* das Ruder übernähme und auf die Idee käme, Helm auf dem Rad zu verbieten... :eek:

Freiheit ist es, was zeckt (Reifenfreiheit am Bullit, Helm, 3-Gangnabe...egal)
Alles andere ist meist ziemlich trist + grau (n)


als Ossi weiss ich aus Erfahrung, wie das schmeckt ;)
Mir helfen solche Gegenteil-Tags-Betrachtungen immer...


*zufällige Entscheidung vom Rechner
edit: (also ohne Lenker, Laufräder oder Bremse mal ausgenommen...bemerke gerade das Ende meines Horizonts :ROFLMAO:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.124
In Dänemark kommt zum 1.1.2022 die Helmpflicht!

Und zwar nur für E-Scooter, weil mit diesen gehäuft Unfälle passiert sind und passieren.

Und in der Innenstadt von kopenhagen dürfen keine E-scooter mehr aufgestellt werden.
 
Beiträge
19
Ich fahre grundsätzlich ohne Helm ... wie hoch ist denn das Risiko für einen Unfall mit dem Fahrrad?

Grund ist Bequemlichkeit ....
 
Beiträge
100
Ich fahre grundsätzlich ohne Helm ... wie hoch ist denn das Risiko für einen Unfall mit dem Fahrrad?

Die "Gefahr" pro Stunde ist vergleichbar hoch wie als Fussgänger oder Autofahrer. Sprich sehr gering.

Denke es ist jedem selbst überlassen ob er Helm trägt oder nicht, spannend finde ich aber warum es die Diskussion nur beim Fahrrad gibt. Vermute es liegt daran das das Fahrrad nicht so alltäglich ist wie Auto oder zu Fuss gehen.
 
Beiträge
507
Die "Gefahr" pro Stunde ist vergleichbar hoch wie als Fussgänger oder Autofahrer. Sprich sehr gering.
Radfahren halte ich nicht für wesentlich gefährlicher als so manche andere Beschäftigung im Leben. Es ist nicht ungefährlich, auch und gerade in Städten, aber mit verbundenen Augen durch ein Minenfeld latschen ist ungesünder.

Denke es ist jedem selbst überlassen ob er Helm trägt oder nicht, spannend finde ich aber warum es die Diskussion nur beim Fahrrad gibt. Vermute es liegt daran das das Fahrrad nicht so alltäglich ist wie Auto oder zu Fuss gehen.
Jeder muss halt selbst wissen, wie ungesund er leben will. ;)

Wenn ich in NL leben würde, würde ich auch dort einen Helm tragen. Mein Kopf, meine Entscheidung.
 
Beiträge
100
Jeder muss halt selbst wissen, wie ungesund er leben will. ;)

Wenn ich in NL leben würde, würde ich auch dort einen Helm tragen. Mein Kopf, meine Entscheidung.

Verstehe nicht warum Du das unter ein Zitat von mir gesetzt hast, bekomme da keine Verbindung hin. Vermute ja nicht das du auch im Auto oder zu fuss einen Helm trägst. Kannst ja nochmal erklären falls du magst.
 
Oben Unten