Wie sind Eure (schlechten) Erfahrungen mit Douze?

Beiträge
9
Hallo,

ich wollte nun mal meine Besichtigung eines Douze beim Händler anbahnen. Dieser vertritt neben Douze auch noch UA.

Kurze Einleitung, Gespräch zum geplanten Einsatz (3 Kinder, etc.). Relativ schnell fing er doch relativ vehement an, das UA gegenüber dem Douze (V2 800) über den Klee zu loben. Die einzig sinnvolle Lösung zum Kindertransport mit der Pseudoschutzbox. Gut,...

Allerdings hellhörig wurde ich, als er folgendes losgelassen hat:
- Jedes bisher von ihm ausgelieferte Douze mit Brose hätte mindestens einen Defekt am Motor.
- Jedes bisher von ihm ausgelieferte Douze mit Shimano und einem evtl. Defekt (Häufigkeit = ?) steht 2 Monate wegen der Ersatzteilbeschaffung.

Ausser einem Thread mit Rahmenbruch habe ich nun nicht Massen an Problemmeldungen finden können?

Freue mich über Eure Erfahrungen.

Grüße, Frank
 
Beiträge
567
Ich hatte ein Douze V2 mit Pinion und GoSwissDrive in der Hinterradnabe. Mit dem GSD soll es häufiger Probleme gegeben haben, bei mir musste einmal der Freilauf getauscht werden. Mein Fahrradschrauber, der auch Douze führt, hat ca. 10 Tage auf das Ersatzteil gewartet.
Problematisch ist auf jeden Fall die Kommunikation mit dem Kunden. Das ist aber leider bei vielen Herstellern so. Ich hatte bei Douze direkt mal nach einer längeren Front angefragt und ich wollte auch mal in anderer Sache was von denen wissen. Die Antworten dauern ewig, in einem Fall habe ich nie eine Antwort erhalten. Wenn es über deinen Händler läuft, mag das besser klappen.
Grundsätzlich war mein Douze aber ein tolles Lastenrad! Das UA ist da ein ganz anderes Kaliber, die beiden sind schwer zu vergleichen. Beim reinen Kindertransport gibt es beim UA viele gute Lösungen und viel Zubehör. Das Douze - zumindest das V2, das G4 bin ich bisher nicht gefahren - ist aber sportlicher und aufgrund der wechselbaren Aufnahmen für Motor bzw. Tretlager, kann man da auch viele Dinge verwirklichen.
Ich persönlich würde den Motor von Shimano wählen, wenn ich mich zwischen Shimano und Brose entscheiden müsste.
 
Beiträge
4.782
Das Shimano Ersatzteil Problem ist ja ein momentan allgemeines.
Die große Douze Box halte ich tendenziell für 3 Kinder für geeigneter. Von Brose habe ich mal schlechtes über Displays gelesen,. Die Wackler hatten, aber das ist schon ein oder 2 Generationen her.
Ich würde beide fahren, am besten auch mal mit den Passagieren und dann entscheiden.
 

piu

Beiträge
152
Ich bin schon oft mit dem Brose Motor gefahren und kann nichts schlechtes berichten. Ich finde den sogar ziemlich klasse! Viel Kraft, leise und war einer der ersten, die sich entkoppelt haben. Nur der Akku ist eine optische Schande. Die Marke ist halt sehr unbekannt und kämpft gegen die Vormachtstellung von Bosch und Shimano. Wer Brose aber kennt weiß, dass das keine Garagenfirma ist, sondern ein Automobilzulieferer mit Milliardenumsatz, die nahezu für jedes Premiummodell im Automobilsektor die Stellmotoren entwickeln und herstellen. Will sagen, die Jungs und Mädels verstehen was von E-Motoren ;)

Zu UA und Douze: Ich kann kein Multivan mit einem sportlichen Kombi vergleichen.
 
Beiträge
9
Danke.
Wie ursprünglich geschrieben, geht es mir in diesem Faden eher um die technische Robustheit/Haltbarkeit. Weniger um einen Systemvergleich.

Klaro, da ich seit >20 Jahren in der Automobilindustrie arbeite, kenne ich die. Ein sehr guter Laden. Hatte damals sogar einmal das Glück und durfte ein erstes Vorserienmodell in nem Rotwild MTB fahren.
 
Beiträge
18
Wir haben unser G4 seit etwa einem halben Jahr und ca. 650 km. Langzeiterfahrungen sind es also noch nicht. Bei zwei direkten Kontaktversuchen hat sich Douze wirklich nicht mit Ruhm bekleckert. Ich glaube ernsthaft, Französischkenntnisse könnten da aber helfen...

Der Motor schnurrt wie ein Kätzchen, das kleine Display zeigt Farben, der Akku hat schon einen Ausflug auf Kopfsteinpflaster überlebt und auch die viel gescholtene Enviolo Nabe zeigt noch keine Auflösungserscheinungen. Kein Grund zur Beschwerde. Die Seilzuglenkung sollte man mindestens mal Probefahren.
 
Beiträge
570
Hatte in Douze V2 600 mit nachgerüstetem Bafang BBS02:
- Nabendynamo Lager vorzeitig ausgeschlagen --> getauscht (Garantie)
- Lenkstange hatte Spiel --> getauscht (Garantie)
- Speichen vorn, Brüche --> getauscht nach Bedarf
- Lenkzüge und Hüllen recht schnell verschlissen --> getauscht
Hatte aber auch eines der ersten Modelle, die auf dem Markt waren. Aktuell kenne ich viele zufrieden Douze-Fahrer.
Die Kommunikation direkt mit Douze in Frankreich war extrem gut und die haben schnell Teile verschickt.

Und das V2 mit einem UA zu vergleichen... das sind zwei völlig verschiedene Bikes. Schon Probe gefahren? Das UA ist an sich gut gemacht. Wenn man mit der extrem aufrechten und zurückgesetzten Sitzposition klar kommt...meins ist das nicht.
Das V2 ist da eher im sportlichen Bereich angesiedelt. Also unbedingt vorher testen.

Die Shimano-Motoren gehören mit zum zuverlässigsten auf dem Markt, kann nichts schlechtes über die Dinger sagen.
Die Brose-Motoren laufen sehr leise uns geschmeidig, fallen aber immer wieder mit Elektronikproblemen auf. Ist nicht wirklich viel, aber auffallend mehr als Bosch, Yamaha oder Shimano. Die Brose-Motoren verlangen aber nach 15.000 nach einem Tausch des Zahnriemens, das ist recht kostspielig (neuer Riemen, neue Dichtung ca. 100 Euro plus Montagekosten).
 
Beiträge
169
Ich habe keine schlechten Erfahrungen gemacht mit meinem V2 bei 200kg auf der Ladefläche ist mir eine Speiche gerissen. Mit dem UA hatte ich in der gleichen Zeit 2x Probleme mit der Nuvinci. Ich denke da kann man Glück und Pech haben.
 
Beiträge
677
ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen...
keine nennenswerten Probleme mit V2 +Bionx D (auch öfter mit Carla hinten dran) auf 10.000km

Lenkungsseilverschleiß ist das Einzige, was dem Douze anzulasten ist.
Speichenrisse hinten gabs öfter mit Hänger, ist aber auf den Bionx zurückzuführen.
festgegammelte Schrauben vielleicht noch-das liegt aber hauptsächlich am Salz im Winter
 
Beiträge
1.610
Das Douze mit der großen Box ist ein toller LKW, aber es sieht gleichzeitig toll aus und fährt sich sportlich. Ich habe es bei diesem schönen Rad aber nie über's Herz gerbacht, das Design mit einem Motor zu verschandeln. Das ist aber letztendlich auch der Gund für den Verkauf gewesen: Meine Gelenke wollten auf Dauer nicht 150 bis 200 kg durch die Gegend stemmen.
 
Oben Unten