Wer fährt ein Tern GSD?

Beiträge
60
Mein Konto da ist seit mehr als einem Jahrzehnt inaktiv...

Danke für Eure Anregungen. Ich werde die Tage mal schauen, was davon für uns am besten verfügbar ist.
 
Beiträge
683
Gude,

ich habe ne Kleinigkeit an meinem GSD angebaut. Manchmal nervt es mich, dass ich die Lampe außer Gefecht setze, wenn ich was Hohes auf den vorderen Gepäckträger lade. Mann/Frau kann ja schon so beladen, dass der Lenker noch drüber passt, allerdings kann die olle GSD Lampe, dann nicht mehr nach unten leuchten.

Deshalb habe ich ein Teil eines anderen Herstellers (Schindelhauer) an der Bohrung für den Low Rider an der Gabel rechts angebracht. Bei Bedarf hänge ich ne USB-Leuchte an und habe dann unten am Rad ein Licht.

So sieht das aus:


PS: Verdammt, jetzt sieht @Milan0 ganz genau, was hier nicht richtig ausgerichtet ist ;) (Der nächste Platten mit dem Pick-Up kommt bestimmt :p )
 

Anhänge

  • PXL_20210916_113331284.jpg
    PXL_20210916_113331284.jpg
    297,6 KB · Aufrufe: 87
Beiträge
66
Ein paar Dinge, die ich heute über das GSD S10 Gen 2 gelernt habe:

Eine 138er Kette (Shimano HG-X) ist zu kurz. Die originale Taye hat 170 Glieder. Trotz dass meine Kettenlehre die originale Kette nach 1000 km schon als verschlissen anzeigt, muss ich die dann jetzt leider erst nochmal weiterfahren, bis ich mir eine neue Kette in passender Länge zusammengezimmert habe. Habe ich dummerweise erst gemerkt, als ich die alte Kette schon draußen hatte und gerade die neue einfädeln wollte. Wenn ich mir zwei kurze Ketten entsprechend zusammenniete, müsste das aber eigentlich gehen. Jetzt erst mal noch eine passende zweite Kette bekommen :D

Zumindest das linke Sidekick Wide Deck muss abgebaut werden, wenn man das Hinterrad ausbauen will, sonst bekommt man die Steckachse nicht ordentlich rausgezogen.

Ans Einstellen vom Bremssattel muss ich mich weiter rantasten. Habe jetzt hinten mal die blauen 9.C Bremsbeläge rein, aber wirklich schleiffrei bekomme ich die Kiste nicht... bei den alten Belägen war aber der von @mega_mike genannte Grat sehr schön zu sehen, sonst aber nicht mehr wirklich viel übrig. Die vorderen sehen dagegen noch mal für locker 500 km gut aus.

Die Topografie in unserer Gegend scheint aber grundsätzlich echt stark aufs Material zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
683
Diese Tasche hier hat zufällig noch keiner von Euch bei nem Händler gesehen?


Ich muss sagen, ich bin durchaus angetan. Ich besitze ja die alten Taschen von Tern für hinten und die sind leider etwas fummelig und bei Regen nicht wirklich gut. Außerdem eben immer dran oder ab.
Ich würde lieber für den Alltag so einen Weather Bag vorne spazieren fahren und ansonsten Ortlieb Shopper hinten einhängen, die bei mir Trotz Sidedecks funktionieren, da sie keinen festen Boden haben.
Ansonsten eben hinten "nichts", außer den Speichenschutz, da ich schon ab und an mal ne Person hinten transportiere.
 
Beiträge
683
So viel zum Thema: ich brauche keine großen Taschen hinten.
Ich brauche die doch, nur eben in wasserdicht und breit und in praktisch ....
 

Anhänge

  • PXL_20210918_123117021.jpg
    PXL_20210918_123117021.jpg
    400,6 KB · Aufrufe: 87
Beiträge
66
Wow, das sieht heftig aus... das sich die Gummi-"Waben" einfach am Stück ablösen, hab ich so auch noch nicht gesehen.

Zu meiner Kette... ARGH... ich hab die alte Kette scheinbar entgegen der bisherigen Laufrichtung draufgelegt... die rattert jetzt wie sonstwas :D

Naja, die 20km Strecke, die ich bis zur Lieferung der zusätzlichen neuen Kette damit machen werde, sollten es wohl kaum raus reißen.
 
Beiträge
66
Wow, das sieht heftig aus... das sich die Gummi-"Waben" einfach am Stück ablösen, hab ich so auch noch nicht gesehen.

Zu meiner Kette... ARGH... ich hab die alte Kette scheinbar entgegen der bisherigen Laufrichtung draufgelegt... die rattert jetzt wie sonstwas :D

Naja, die 20km Strecke, die ich bis zur Lieferung der zusätzlichen neuen Kette damit machen werde, sollten es wohl kaum raus reißen.
Heute ist die zweite neue Kette gekommen. Aus zwei mach eins und jetzt läuft die Sache wieder rund.

Allerdings habe ich meine neue Kette jetzt nicht ganz so lang wie die originale. Die originale hat 170 Glieder und meine neue habe ich jetzt auf 166 Glieder gebaut (beide Zahlen stimmen allerdings nur, wenn ich mich nicht verzählt habe :D).

Der Vorteil von der leicht kürzeren Kette: in den niedrigen Gängen hängt der Schaltkäfig nicht mehr so extrem tief über dem Boden und nah am Mantel, sondern zeigt weiter nach vorne und ist damit aus der Gefahrenzone.

EDIT: so sieht das ganze jetzt aus, wenn ich in den 1. Gang geschaltet habe:

IMG_7720.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
66
So im Nachhinein betrachtet werde ich wohl doch nochmal zwei zusätzliche Glieder in die Kette einsetzen müssen. So kurz wie sie jetzt ist, schaut das zwar hübsch aus, aber die Kette "gleitet" im 1. und 2. Gang mehr über die Leitrolle oben im Schaltwerk als dass sie auf dessen Zähnen aufsitzt, was sich in unschönem Rasseln äußert. Wie gut, dass ich die beiden Gänge eigentlich nie verwende.

EDIT: da muss ich mich nochmal selber korrigieren, weil ich an das offensichtlichste überhaupt nicht gedacht habe.

Unteren Anschlag vom Schaltwerk (am größten Ritzel) sowie B-Schraube (Abstand von Leitrolle zu größtem Ritzel) neu eingestellt, passt einwandfrei jetzt. Die Kette lasse ich also von der Länge erst mal so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.866
Ich wollte es schon schreiben, aber hast selber gemerkt ;)

Ich kürze immer so meine Ketten. Groß - Groß auflegen und dann das Schaltwerk maximal möglich nach oben gespannt. Dann noch mit der B-Schraube die Umschlingung einstellen. Feinjustage des Schaltzuges und fertig ist die Kiste (y)
 
Beiträge
60
Heute ist die zweite neue Kette gekommen. Aus zwei mach eins und jetzt läuft die Sache wieder rund.

Allerdings habe ich meine neue Kette jetzt nicht ganz so lang wie die originale. Die originale hat 170 Glieder und meine neue habe ich jetzt auf 166 Glieder gebaut (beide Zahlen stimmen allerdings nur, wenn ich mich nicht verzählt habe :D).

Der Vorteil von der leicht kürzeren Kette: in den niedrigen Gängen hängt der Schaltkäfig nicht mehr so extrem tief über dem Boden und nah am Mantel, sondern zeigt weiter nach vorne und ist damit aus der Gefahrenzone.

EDIT: so sieht das ganze jetzt aus, wenn ich in den 1. Gang geschaltet habe:

Anhang anzeigen 19641
Coole Idee - werde ich auch so machen, da ich schön öfters hängen geblieben bin. Aber erst brauche ich auch noch eine kurze Kette zum verlängern - denn meine ist mit 2300km laut Lehre auch schon durch...
 
Beiträge
60
Ein paar Dinge, die ich heute über das GSD S10 Gen 2 gelernt habe:

Eine 138er Kette (Shimano HG-X) ist zu kurz. Die originale Taye hat 170 Glieder. Trotz dass meine Kettenlehre die originale Kette nach 1000 km schon als verschlissen anzeigt, muss ich die dann jetzt leider erst nochmal weiterfahren, bis ich mir eine neue Kette in passender Länge zusammengezimmert habe. Habe ich dummerweise erst gemerkt, als ich die alte Kette schon draußen hatte und gerade die neue einfädeln wollte. Wenn ich mir zwei kurze Ketten entsprechend zusammenniete, müsste das aber eigentlich gehen. Jetzt erst mal noch eine passende zweite Kette bekommen :D

Zumindest das linke Sidekick Wide Deck muss abgebaut werden, wenn man das Hinterrad ausbauen will, sonst bekommt man die Steckachse nicht ordentlich rausgezogen.

Ans Einstellen vom Bremssattel muss ich mich weiter rantasten. Habe jetzt hinten mal die blauen 9.C Bremsbeläge rein, aber wirklich schleiffrei bekomme ich die Kiste nicht... bei den alten Belägen war aber der von @mega_mike genannte Grat sehr schön zu sehen, sonst aber nicht mehr wirklich viel übrig. Die vorderen sehen dagegen noch mal für locker 500 km gut aus.

Die Topografie in unserer Gegend scheint aber grundsätzlich echt stark aufs Material zu gehen.

Hinten ist der Grat bei mir auch vorhanden, vorn durchs 1mm runter schleifen des Adapters verschwunden.
Gäbe es hinten ein besseres rankommen, dann wäre hinten auch schon modifiziert - so vermutlich erst im Winter...
 
Beiträge
66
Coole Idee - werde ich auch so machen, da ich schön öfters hängen geblieben bin. Aber erst brauche ich auch noch eine kurze Kette zum verlängern - denn meine ist mit 2300km laut Lehre auch schon durch...
Ich habe meine aus zwei Shimano CN-E6090 mit jeweils 138 Gliedern zusammengebaut. So habe ich von der gekürzten noch genug übrig, um nochmal drei weitere gleiche Ketten verlängern zu können. Der zweiten hatte ich dann 30 Glieder entnommen. Der dann zusammengebauten musste ich aber dann nochmal zwei entnehmen, da ich beim Ausdrücken der Niete zuerst aus Versehen das Glied mit verdrückt hatte. Schlussendlich bin ich mit Kettenschloss (da habe ich ein passendes von KMC genommen) dann bei 166 Gliedern gelandet, was ja dann jetzt gut funktioniert hat.
 
Beiträge
60
Zum Glück hatte ich am Montag schon einen neuen Pick-Up besorgt :cool:

Ich kann nur die Anmerkung zum Pickup schreiben, das der Schwalbe Marathon GT 365 für mich der beste Kompromiss zwischen Grip ( auch auf nassen / matischigem Untergrund ) / Gewicht und Endgeschwindigkeit darstellt. Da ich aktuell noch vorne einen Smart Sam fahre und davon noch einen zum Ersatz habe, werde ich noch ein paar km mit der Mischbestückung vorlieb nehmen müssen - was ich aber nicht schlimm finde.
 
Beiträge
103
Hmm, Datenlage, bzw. Specs zum Thema Pick-Up vs Marathon GT 365 sind ja wie folgt:
Der 60-406 / 20x2.35 PU mit ist mit 125 kg max. angeben, bzw. als 55-406 / 20x2.15 immerhin noch 115 kg.
Der 55-406 / 20x2.15 GT kommt nur auf 95, bzw. als 40-406 / 20x1.50 sogar nur 75 kg max.
Da ich die 200 kg max. des GSDs schon mal überschreite :cool:- ich selbst 1.96 m mit ~ 110 kg - finde ich das schon sehr knapp.

OK, andere Reifengröße (50-559 / 26x2.00), aber so ein Statement wie "Im Gegenzug muss man natürlich den hohen Rollwiderstand akzeptieren, an den man sich aber schnell gewöhnt." schreckt dann eher ab, oder.
Besserer Grip (und weniger Pannen) würden natürlich in den kommenden Monaten für den GT sprechen, gerade bei der Tag-Nacht-Gleiche gestern. Ist morgens mit noch kurzer Hose schon recht frisch (Der in Biketour "tot"-verlinkte Bericht vom "RADtouren Magazin" findet sich übrigens hier.)
 
Beiträge
60
Hmm, Datenlage, bzw. Specs zum Thema Pick-Up vs Marathon GT 365 sind ja wie folgt:
Der 60-406 / 20x2.35 PU mit ist mit 125 kg max. angeben, bzw. als 55-406 / 20x2.15 immerhin noch 115 kg.
Der 55-406 / 20x2.15 GT kommt nur auf 95, bzw. als 40-406 / 20x1.50 sogar nur 75 kg max.
Da ich die 200 kg max. des GSDs schon mal überschreite :cool:- ich selbst 1.96 m mit ~ 110 kg - finde ich das schon sehr knapp.

OK, andere Reifengröße (50-559 / 26x2.00), aber so ein Statement wie "Im Gegenzug muss man natürlich den hohen Rollwiderstand akzeptieren, an den man sich aber schnell gewöhnt." schreckt dann eher ab, oder.
Besserer Grip (und weniger Pannen) würden natürlich in den kommenden Monaten für den GT sprechen, gerade bei der Tag-Nacht-Gleiche gestern. Ist morgens mit noch kurzer Hose schon recht frisch (Der in Biketour "tot"-verlinkte Bericht vom "RADtouren Magazin" findet sich übrigens hier.)

Das weder der Smart Sam, noch der Marathon GT365 jeweils von der Traglast an die 115kg ran kommen, das ist ja hinlänglich bekannt - auch wenn es an sich nicht toll ist. Nur wie oft werden den die 200kg im Alltag ausgereizt ( bei mir nur beim Einkauf ) und wer den GT365 schon in den Händen hatte - da ist viel Material dran, darum ist er ja auch relativ schwer.

Da überwiegen für mich die Vorteile, die zugegeben nicht für die Mehrheit der GSD Biker relevant sein wird ( zumindest auf den Sommer bezogen ). Mein Spektrum bezieht unwegsame bzw. matschige Untergründe mit ein und da sind die beiden oberen genannten Mäntel in der Kombi aktuell für mich das Maß aller Dinge. Mehr Gravel geht nur mit einem echten MTB und muss auf Dauer dem Panzer nicht zumuten werden.

Was das vermutlich in der jetzt kommenden nassen, rutschigeren Jahreszeiten im Betrieb bedeutet kann nur abgeschätzt werden - aber auf deutlich mehr Reserven in Kurven bzw. beim Bremsen wird bestimmt hinauslaufen.
 
Beiträge
103
in der jetzt kommenden nassen, rutschigeren Jahreszeiten im Betrieb bedeutet kann nur abgeschätzt werden - aber auf deutlich mehr Reserven in Kurven bzw. beim Bremsen wird bestimmt hinauslaufen.

Ja, ich denke, ich werde ihn mal probeweise fahren (lassen) [ihn, nicht einen - obwohl: Passiert auch schon mal]

BTW:
Diese 14 (4x2 "oben" und 3x2 "unten") habe ich entsprechend nach gelötet und der "Wackler" scheint weg zu sein. :)

Tja, war leider nicht von allzu langer Dauer: Der Wackelkontakt an der Valo ist zurück :(.
Mal schauen, ob man den Schalter nicht einfach überbrücken kann ...
 
Oben Unten