Wer fährt ein Tern GSD?

Beiträge
40
Zumindest ist das Kettenblatt nur echt mit 52 Zähnen:

IMG_7499.JPG


Hersteller oder Lochkreis ist aber so im eingebauten Zustand nicht zu erkennen "NW52T" bringt so direkt auch keine brauchbaren Ergebnisse auf Google.

Zur Kette: Nach allem was ich bisher gelesen habe, ist die Kette ab Werk eine von Taye mit 138 Gliedern. Da habe ich mir jetzt schon mal eine Shimano CN-E6090-10 mit 138 Gliedern auf Halde gelegt.

Kassette ist vermutlich eine Shimano CS-HG50-10 mit 11-36 Zähnen, die werde ich mir demnaechst also auch schon mal zu Hause ins Regal raeumen.

Passendes Werkzeug muss ich mir dann auch noch besorgen, aber das bekommt man aktuell leichter als Teile :D
 
Beiträge
690
Zumindest ist das Kettenblatt nur echt mit 52 Zähnen:

Anhang anzeigen 17702

Hersteller oder Lochkreis ist aber so im eingebauten Zustand nicht zu erkennen "NW52T" bringt so direkt auch keine brauchbaren Ergebnisse auf Google.

Zur Kette: Nach allem was ich bisher gelesen habe, ist die Kette ab Werk eine von Taye mit 138 Gliedern. Da habe ich mir jetzt schon mal eine Shimano CN-E6090-10 mit 138 Gliedern auf Halde gelegt.

Kassette ist vermutlich eine Shimano CS-HG50-10 mit 11-36 Zähnen, die werde ich mir demnaechst also auch schon mal zu Hause ins Regal raeumen.

Passendes Werkzeug muss ich mir dann auch noch besorgen, aber das bekommt man aktuell leichter als Teile :D
NW steht nur für narrow-wide; die Zähne sind unterschiedlich breit. Es würde mich wundern, wenn du ein 52er Kettenblatt verschleißen würdest.

Den Lochkreis kannst du selbst messen. So große Kettenblätter gibt's günstig aus Fernost; wenn Lochkreis und Zähnezahl stimmen, sollte das eigentlich ohne Probleme passen.

t.
 
Beiträge
75
mal zwei Fragen zum Thema Kindersitz:

hat jemand einen Vorne-Kindersitz am Tern GSD installiert? Wir haben momentan einen Yepp Mini und da ist der Durchgang für die Füße zwischen Lenker und Sitz zu eng. Hat jemand Erfahrungen mit einem anderen Vorne-Sitz?

hat jemand einen anderen Kindersitz als den Yepp Maxi hinten im Einsatz? Wir haben die Taschen dran und da lässt sich der Yepp schwer installieren. Gibt es da Erfahrungen mit anderen Sitzen (Hamax Caress würde uns zB interessieren?)

Danke :)
Ich zitiere mich mal selbst. Wir haben das nämlich nun getestet.
Vorne den Bobike exclusive Mini plus und hinten den Hamax Caress.

Der Bobike lässt sich zwar installieren, bietet aber nur wenig Platz zwischen Lenker und Beinen des Kindes. Die Knie schlagen dann schnell an - was vom Kind mit entsprechendem Unbehagen quittiert wird. Bei einer anderen Lenkereinstellung und anderem Kind ginge es vielleicht, aber ich bezweifle es, da der Lenker bei uns bereits recht hoch eingestellt ist.

Der Caress hinten lässt sich nur ohne das Clubhouse nutzen. Mit dem Clubhouse lassen sich die Klammern nicht befestigen, sie rutschen ab. Ohne Clubhouse dürfte es aber gehen. Der Caress braucht allerdings ordentlich Platz. Das sieht nicht so aus als könnte da dann noch ein zweites Kind sitzen, schon gar nicht ein so Großes, das ohne Clubhouse sitzen kann.

Fazit: beide Sitze sind für uns leider keine Option.

Wir probieren jetzt wahrscheinlich noch den Thule Nexxt. Nur für vorn hab ich grad keine Idee. Dabei wäre das so praktisch um alle 3 Kids mit dem Tern mitzunehmen.
 
Beiträge
7
Ich hätte da noch mal eine Tasche Frage: was nutzt ihr so? Was passt gut? Ich hab die klassischen Ortliebs. Aber mit Eurobox hinten im Clubhouse bricht man sich ja fast die Finger und kann sie auch nicht voll beladen.

Rack vorne und Clubhouse sind besetzt, also suche ich möglichst viel Stauraum. Taugen die Originalen von Tern? So ungesehen sind die arg teuer…

dank euch!
 
Beiträge
40
Wir haben die Storm Box, geht viel rein, taugt gut. Gerade damit könntest du unter der Eurobox hinten noch einiges einladen. Allerdings: Optisch kommt mir die Storm Box zu wuchtig daher, wenn ich meistens bloß die Kinder transportiere. Für den "Sommerbetrieb" habe ich daher die Storm Box abgemacht und zwei kleine Bucketload Panniers von Tern angebracht, um ein bisschen Kleinzeug, das man immer mal braucht, trotzdem immer dabei zu haben.

Letztens habe ich dann mit den Kids zusammen eine Tour gemacht, bei der wir etwas mehr mitnehmen mussten, das hat nicht alles in die beiden kleinen Bucketload Panniers gepasst. Storm Box wollte ich aber auch erst mal nicht wieder dran machen, also hab ich mich schon etwas geärgert, dass ich nicht stattdessen die großen Cargo Hold Panniers noch mit dazu genommen habe.

Zum Glück haben wir zum Tern Vektron meiner Frau nicht nur die Bucketload Panniers besorgt (die dann ans GSD gewandert sind), sondern auch noch zwei Big Mouth Panniers ergattern können. Die Klipse ich bei Bedarf jetzt einfach noch immer mit neben die Bucketloads ans GSD, das schöne an den Dingern ist, dass die mit dem Griff einfach abnehmbar sind (sind auch als Einkaufstaschen gedacht).

Wenn du hinten aber eh immer die Eurobox drin hast: entweder die grossen Cargo Hold 52 Panniers, die sollen wohl richtig gut sein, oder aber die Storm Box, wenn dich die wuchtige Optik nicht stört.
 
Beiträge
1
Hallo zusammen, wir haben ein Tern GSD 21 und einen Caddy Maxi und sind auf der Suche nach einem passenden Autogepäckträger. Kann mir da jemand weiterhelfen bzw hat jemand die gleiche Kombi schon erfolgreich miteinander verbunden?
 
Beiträge
39
So

1500km hat mein Panzer auf dem Buckel und so langsam zeigt sich die Kehrseite meines Geballers.

Bremsen - die original Grünen Beläge sind vorne runter / hinten kurz davor - die Sättel waren nicht optimal ausgerichtet und so wurden die Beläge ungleichmäßig abgenutzt ( gut möglich, das ich daran mit Schuld war ).
Die Sättel sind ein Tick zu weit außen zu der Bremsscheiben gesehen, daher bleibt ein kleiner Grat auf den Belägen stehen ( Hinten wie Vorne gleich ). Hinten machte sich der Grat durch schleifen bemerkbar – was aber mit ausgebauten Felge, Kolben mittels Holzkeil vorsichtig zurückdrücken und die ausgebauten Beläge übers Schleifpapier plan schleifen. Irgendwo hab ich graue Beläge als 3er Pack schießen können – sie sollen einen Tick länger halten ( glaube irgendwas spezielles für ebike ) – ich werde berichten - siehe dazu Bilder.
Die hintere Bremsscheibe zeigt auf den Mittelstreben schon stärker das überhitzen durch blaue anlaufen – vorne ist das nur minimal vorhanden.

Größere Bremsscheiben sind glaube ich keine Option, weil dann noch mehr Dreck und vor allem Gras sich in der Bremse verfängt, wie es jetzt schon ist ( dafür musste ich schon für anhalten und säubern - eher so ein Gravel/2021 Sommer Problem ;-)

Ständer – das ist im Gelände das Bauteil, welches zuerst unschönen Kontakt erfährt. Die Tage auf einer ziemlich schnellen, leicht verbockten Abfahrt schlug der Ständer durch Geschaukel mehrfach auf den Boden auf – kein schönes Gefühl bei über 35, aber im Grenzbereich kann so was vorkommen. Jetzt kenne ich es ja und bin beim nächsten mal nicht mehr so überrascht.

Umwerfer Ketten – der hatte gestern um unwegsamen Gelände Bekanntschaft mit einem Baumstumpf – hat mich richtig ausgehebelt. Viel Platz ist in den kleinsten Gängen zum Reifen bzw. Untergrund ehe nicht. Kam so mit Ach und Krach noch so nach Hause. Eben mit das ganze Ausmaß angeschaut – der Umlenkrolle war das schwächste Bauteil und hat sich mit samt Ihrer Befestigungsstrebe/Abdeckblech stark verbogen und drehte sich nicht mehr. Alles ausgebaut und gerichtet – Schaltung neu eingestellt – fast wie neu ;-)

Aber sonst lieb ich immer noch den Panzer – ist ein irres Gefühl, ihn an Seine und Meine Grenzen zu bringen. Werde mir vermutlich noch ein günstiges eMTB im Herbst / Winter zulegen, aber im Grunde brauche ich sowas eigentlich nicht – weit über 90% kann ich Alles mit dem GSD befahren.

Zu den Ersatzteilen Kette und Kassetten – ist gerade, was ich im Netz so auf die Schnelle recherchieren konnte, ein Desaster ( auch preislich ) – ich denke, den Sommer werde ich noch mit der Erstausstattung durchkommen, dann muss aber zumindest bei der Kette Ersatz her.

LG mega
 

Anhänge

  • IMG_20210701_175237_resized_20210701_055626354.jpg
    IMG_20210701_175237_resized_20210701_055626354.jpg
    161,9 KB · Aufrufe: 27
  • IMG_20210701_175316_resized_20210701_055625981.jpg
    IMG_20210701_175316_resized_20210701_055625981.jpg
    185,6 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1
Guten Tag,

ich bin neu hier im Forum und habe mich angemeldet, weil wir gerade vor der Entscheidung stehen, uns ein Tern GSD anzuschaffen. Mich reizt die Kompaktheit und Vielseitigkeit des Rades. Es soll unser Auto bei den meisten alltäglichen Fahrten ersetzen (wir wohnen etwas außerhalb der Stadt).

Ich bin bereits das S00 bei einem Freund probegefahren, das lief wirklich super, ist aber auch noch nagelneu.

Ich hadere nun zwischen dem S10 und dem S00 - für das S00 spricht natürlich die (zumindest in der Theorie vorhandene) Wartungsarmut, für das S10 die Tatsache, dass gängige Ersatzteile verwendet werden und ich so gut wie alle Standardreparaturen selbst erledigen könnte.

Das S00 kostet ja rund 800 Euro Aufpreis. Meine Überlegung wäre nun: S10 kaufen, Antrieb testen und wenn ich mir dann doch einen wartungsärmeren Antrieb wünschte, könnte ich immer noch eine Rohloff (nicht die E-Version) verbauen?

Nun zu meinen Fragen an euch erfahrene GSD-Fahrer und -Schrauber:
- Kann das S10 (Modell 2021/2022) auf eine Rohloff umgebaut werden?
- @S10-Besitzer: Wie zufrieden seid ihr mit dem Antrieb?
- @S00-Besitzer: Wie zufrieden seid ihr mit der Zuverlässigkeit der Nabe? (Habe von der Nabe bisher Gutes, als auch Schlechtes gelesen...).

Und: Benutzt jemand von euch die Sidekick Wide Decks?

Vielen Dank schonmal und beste Grüße
Julian :)
 
Beiträge
10
Hallo,

habe eine S00. Hat allerdings erst gute 500 km auf der Uhr.

Meine bessere Hälfte und ich haben aber auf zwei Riese und Müller Charger mit den Nuvinci-Naben in drei Jahren zusammen auch schon rund 16.000 km abgespult. Bis auf einen gerissen Zug keine Probleme.

Tschau,
Oli
 
Beiträge
68
Da es demnächst auf mehrtägige Radtour geht ...
:mad: Grrrrr, das war wohl ein Satz mit X
Auf meiner Rückfahrt von D nach W - musste am Fr 25.6. noch mein Laptop bei meinem AG abgeben - ist mir irgendwo zwischen Haan und Gruiten wieder ein Schaltzug gerissen. Das "kündigte sich schon langsam an", da das Drehen des Griffs schwerer und schwerer wurde, und irgendwann hats dann wieder mal das Köpfchen im Controller abgerissen. Hab mich noch ein paar km mit 10 km/h max. bis zur Trasse in W-Vohwinkel durchgeschlagen und meine Tochter hat mich und das GSD dann dort mit ihrem Fiesta eingesammelt.
Als wir dann zuhause ankamen hatte das GSD hinten auch noch einen Platten :mad::mad::mad:
Dabei mussten für die Tour, die Sa nachts um 3 mit der Auto-Fahrt nach Flensburg starten sollte, auch noch Clubhouse und Lower Desks "runter", wegen Packtaschen. Ich habe aber die Schaltung nicht mehr rechtzeitig repariert bekommen. Ich hatte nur noch einen neuen Zug vorrätig und leider war der andere nicht gerissene Zug im Conroller zu verbogen worden, so dass der nicht mehr sauber lief.
Da ich das nicht auf einer 8-Tage-Tour riskieren wollte, musste das GSD - gerupft wie ein Hühnchen - zuhause bleiben und ich kurz entschlossen doch mit meinem unelektrischen Koga Trekking-Rad mit den zwei anderen E-Bikern fahren. (Naja, dem einem mit einem Bulls Rad ist am zweiten Tag der Brose Motor ausgestiegen, und obwohl wir in zwei Laden Halt gemacht hatten, war der genaue Schaden nicht zu diagnostizierne und zu beheben, so dass wie im Ende doch zu zwei "Muskelstrampelnden" wurde. (Für ihn wars am Berg dann noch heftiger als für mich mich meinem "leichten" Koga" ;-)
Morgen kommt ein komplett neuer Controller und ich hoffe, dass damit der Spuk mit den Zügen hoffentlich ein Ende hat. Wenn ich richtig mitgezählt habe, haben wir seit der Anschaffung im April 2020 bis heute, allerdings bei nun insgesammt 11.000 km auf der Uhr mindestens fünf gerissene Züge gehabt. (Mit meinem Koga und der Rohloff habe ich 42.000 km runter und da war noch nie was mit der Schaltung!)
 
Beiträge
40
- @S10-Besitzer: Wie zufrieden seid ihr mit dem Antrieb?
Bisher nichts zu beklagen (bin aber auch erst 500km gefahren bisher). Der große Vorteil aus meiner Sicht ist halt, dass es eine normale Shimano Deore Kettenschaltung ist. Da kann man (so nicht gerade dauerhafter Lieferengpass ist) die Komponenten überall kaufen und mit etwas Übung auch selber warten und reparieren.

Ein anderes Thema abseits vom Antrieb habe ich aber: Ich hatte mein S10 zur ersten Inspektion jetzt mal bei unserer lokalen Fahrradwerkstatt (auch weil die Bremsen zwischendurch recht stark das Schleifen angefangen haben). Die hintere Bremse hat tatsächlich ziemlich stark geschliffen, das Hinterrad hat sich beim Andrehen mit der Hand gerade mal noch 2x gedreht bis es wieder zum Stillstand kam, laut der Werkstatt hat der Bremskolben auch gehangen... Das wurde jetzt behoben (mal sehen ob es hält).

Hatte jemand hier schon ähnliche Probleme mit den Magura Bremsen und falls ja, wie lässt sich sowas vermeiden (ich will nicht unbedingt alle 500km das Hinterrad ausbauen müssen um die Bremse wieder zu richten)?
 
Beiträge
3.270
Scheibenbremsen am Rad schleifen immer wieder mal. Etwas Pflege gehört dazu. Weniger schleifen die Shimanobremsen mit der ServoWave Technologie. Wer Quitschen und schleifen nicht mag, ist bei Magura eher falsch ;)
 
Beiträge
68
Morgen kommt ein komplett neuer Controller und ich hoffe, dass damit der Spuk mit den Zügen hoffentlich ein Ende hat.
So, neuer Controller inkl. Zügen (3300 mm) ist verbaut und hoffentlich ordentlich von mir eingestellt worden. Ich hatte einen CA als Ersatz bestellt, weil ich dachte das GSD S00 hätte denn standardmäßig. Der Neue sieht aber etwas anders aus, scheint aber seinen Zweck zu erfüllen ...
 
Beiträge
299
- @S10-Besitzer: Wie zufrieden seid ihr mit dem Antrieb?
Ich habe "nur" das alte S10. Habe nun 5.500 km in etwas mehr als zwei Jahren runtergespult und habe natürlich Kette und Kassette schon längst gewechselt (2x). Aber ich kann das mittlerweile im Zweifel selbst und bin kostenmäßig damit zufriedener als mit der Nuvinci in meinem UA. Gut, ist halt auch ein anderes Rad. Für ein Long John habe ich weniger Mittel und Platz für etwaige Reparaturen und mir fehlen da auch etwas die Expertise bzw. die Fähigkeiten.
Aber beim GSD wage ich mich ruhigen Gewissens an Antrieb und auch an die Maguras. Insgesamt macht mir die Wartung mehr Spaß und sie ist auch kostenmäßig überschaubar. Zudem ist die Verfügbarkeit der Teile ok.
 
Beiträge
18
Ich habe auch das alte S10, obwohl ich seinerseits unbedingt das S00 wollte, aber die Lieferzeiten waren mir zu lange. Inzwischen bin ich eigentlich froh um das gesparte Geld, ich konnte im letzten Jahr einige Fahrräder mit Enviolo fahren und kann mich mit der Schaltung nicht wirklich anfreunden, die Kettenschaltung fährt sich sehr direkt.

Leider bin ich wartungsfaul und auch nicht sehr erfahren, persönlich empfinde ich die Reinigung und Pflege des Antriebs beim S10 als aufwendig. Die Tasche muss ab, man kommt nicht so gut hin und das vordere Ritzel ist sowieso hinter der Motor Abdeckung verborgen. Das alles führt dazu, dass ich mich viel zu selten um den Antrieb kümmere was dem Verschleiss sicher nicht gut tut.

Mein Kilometerstand liegt bei ~4,5k und bislang wurden einmal Ritzel, Kette und Bremsbeläge getauscht. Was mich interessieren würde, wie prüft man denn am einfachsten den Verschleiss dieser Teile selbst und wie oft macht ihr das? Gerade bei den Bremsen reagiere ich vermutlich erst an der Schmerzgrenze, mir fehlt aber auch die Zeit mehrmals im Jahr "rechtzeitig" in die Werkstatt zu fahren und das Rad abzugeben.
 
Beiträge
103
Für die Kette gibts eine Verschleißlehre. Die ist billig und absolut einfach in der Benutzung. Kassette braucht nur alle paar Ketten getauscht werden. Bei den Bremsbelägen bin ich mir unsicher - ich schau sie mir meist an und entscheide nach Bauchgefühl...
 
Beiträge
3.270
Wenn man den Verschleiß der Kette im Auge behält reicht die Kassette paar Ketten. Wenn nicht, kann es sein, dass eine neue Kette nicht mehr mit der alten Kassette harmoniert. Kassette merkst dann recht schnell, wenn die Kette im Antritt überspringt.

Bremsbeläge finde ich ist immer ein guter Indiz, wenn der Druckpunkt weit zum Lenker gewandert ist. Meistens tausche ich dann gleich die Beläge und mache gleich Vorne und hinten neu.

Vorteil Shimano, da kostet die Beläge halt einfach paar Euros, im Gegensatz zu Magura mit 15-20€ das Paar
 
Oben Unten