Wer fährt ein Tern GSD?

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von mabapris, 21.10.2018.

  1. wolle1

    wolle1

    Beiträge:
    8
    Kann mir jemand die Maße des Rades sagen, wenn der Lenker und Sattel nach unten geklappt und geschobesind und das Vorderrad 'umgeschlagen' ist?

    Danke
     
  2. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Hoffe, dass ich mich nicht vermessen habe. Was ich gemessen habe gilt für das GSD ohne Frontgepäckträger. Dann würde sich die Länge natürlich verändern.
    Also, wenn das Vorderrad gedreht ist, habe ich 1,73 m Länge gemessen. Ich kam mit eingeklapptem Lenker und eingefahrenem Sattel auf 83 cm Höhe.

    Brauchst du auch die Breite? Die ändert sich ja auch, je nach Zubehör.
     
  3. wolle1

    wolle1

    Beiträge:
    8
    Vielen Dank, das hilft mir erst mal ein Stück weiter.

    Meine bisherigen Überlegungen, das Fahrrad auf das Dach zu stellen, dürften nicht funktionieren. Auf der cyclingworld in Düsseldorf habe ich mir das noch einmal genauer angeschaut und denke, dass der Greifarm, der normalerweise das Unterrohr umfasst, aufgrund der besonderen Geometrie des GSD wahrscheinlich keine sichere Stelle zum fixieren finden wird.

    Alternativ wäre dann der Platz im Auto bei einseitig umgeklappter Rückbank. Jetzt kann ich das Mal ausmessen. Die Breite sollte kein Problem sein, zumal ich denke, dass man den Frontträger relativ einfach demontieren könnte, wenn's doch hakt.

    Noch eine Frage: Sind die Hecktaschen eigentlich wasserdicht?

    Gruß
    Wolfgang
     
  4. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    So Ortlieb-mäßig wasserdicht? Nein!
    Das Material an sich sollte Wasser aushalten. Und wenn die Taschen bepackt und ordentlich geschlossen sind, sodass sich Richtung Himmel keine offenen Falten nach oben ergeben, dann sollte man darin etwas halbwegs trocken transportieren können.
    Im Boden haben die Taschen ein Loch, damit Flüssigkeit ablaufen kann, nur so zur Einordnung.

    Laut Tern gilt Folgendes:
    • Wasserfest für die Nutzung das ganze Jahr über
    • MATERIAL
      Fabric: 1000D Nylon
     
  5. wolle1

    wolle1

    Beiträge:
    8
    Schade! An meinem jetzigen Rad sind Ortlieb-Taschen dran und ich 'liebe' sie.
    Naja.... das Leben besteht eben aus vielen Kompromissen.
     
  6. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Na ja, nicht ganz. Du musst die Tern Taschen ja nicht nutzen, sondern haust dir auf den Heckgepäckträger 4 Ortlieb Taschen .... oder du nutzt die Tern Taschen und nutzt die Ortliebs am Vorderrad .... und hast dafür nicht den Frontgepäckträger, aber ne bessere Lastverteilung am Vorderrad https://www.google.com/imgres?imgurl=https://www.ternbicycles.com/sites/default/files/images/bikes/keybike/gsd/TN-GSD-G1-touring.jpg&imgrefurl=http://www.ternbicycles.com/de/bikes/gsd&docid=FGPmO-ZxCBkdMM&tbnid=IkGrjoGEiAmBQM:&vet=1&w=2200&h=2200&bih=853&biw=1398&ved=0ahUKEwjfybnptqPhAhVSQBoKHSkpC8IQMwhlKAAwAA&iact=c&ictx=1

    Für rund 40€ ist das
    Tern GSD Spartan Rack Lowrider fast ein Schnäppchen
     
    SATFVT gefällt das.
  7. SATFVT

    SATFVT

    Beiträge:
    10
    Das sind zwei Schrauben, die Ab- und Wiedemontage ist schnell erledigt.
     
  8. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    So, noch ein Bild von einem Transporteinsatz (Baumarkteinkaufen) des GSDs und ein weiteres kurzes Zwischenfazit.

    Bin immer noch schwer begeistert vom GSD. Als einziges Lastenrad würde ich es allerdings nur nutzen, wenn ich gar keine guten Abstellmöglichkeiten habe und wirklich nur ganz wenig Platz.

    Dennoch, obwohl ich mein Urban Arrow sehr mag, macht das GSD mehr Laune. Es ist giftiger, natürlich wendiger und spritziger. Und die Reichweite ist der Hammer. Ich spiele mit dem Gedanken einen zweiten Akku zu kaufen, aber das wäre wirklich purer Luxus und nur nötig, wenn man ganz lange Touren machen mag.
    Richtig Laune machen am GSD mMn die Magura-Bremsen und auch die Reifen schlucken viel. Es fährt sich sehr komfortabel, wie ich finde.

    Dennoch finde ich, hätten sie es ruhig noch 5 cm länger bauern können. Ich bin nur 1,78 m groß und komme damit gut klar, aber selbst wenn es sich auf größere Fahrer einstellen lässt, ist es alles schon sehr gedrungen. Man stößt mit den Füßen -auch ich- leicht mal irgendwo an. Ich persönlich ganz gerne auch mal an die Taschen. Wenn diese unbeladen sind, kein Problem, aber sonst .... Und die Sidekicks Lower Deck (also die metallischen Fußstützen/-"bretter") schmerzen schon ;)
    Ich versuche es vielleicht mal mit anderen Pedalen. Habe gerade SQlab 521 Pedale mit verlängerter Achse da, die ich eigentlich bei meinem Trekkingrad verbauen wollte. Vielleicht teste ich die mal. Da habe ich vielleicht weniger Gripp. aber komme nicht ständig an die Streben. Die verbauten Pedale beim GSD finde ich eh ziemlich bescheiden.

    Der Sattel wird eventuell ausgetauscht.
    Ja, und der Ständer ist nicht sooo standfest.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2019
    knarf und SATFVT gefällt das.
  9. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Danke für den Bericht - also für ganz große Menschen nur mit Abstrichen gut geeignet.
     
  10. SATFVT

    SATFVT

    Beiträge:
    10
    Für Menschen mit großen Schuhen nur mit Abstrichen gut geeignet. Dann kann man das Sprunggelenk kaum mitbenutzen und das Radln aus den Wadln kaum möglich.
    Das wären ein paar cm tatsächlich hilfreich.
     
  11. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Ich probiere die SQlabs mal aus. Da wandert alles etwas weiter nach außen, was meiner Fußstellung entgegenkommt.
    Habe aber auch die Ergotec EP-2 gedacht, aber traue mich nicht so recht ....

    Edit: die Sq Labs bringen gar nichts im Vergleich zu den Original Pedalen
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2019
  12. SATFVT

    SATFVT

    Beiträge:
    10
    @mrcFFM
    Bist du ohne Akku zum Baumarkt gefahren? Oder sitzt der Akku auf dem hinteren Platz?
    Hast du die Kiste auf das Sitzpolster gestellt? Rumpelt der Inhalt wenn man zügig auf den Straßen unterwegs ist?
     
  13. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Hi,
    nee, der Akku war (und ist auch jetzt noch) auf dem hinteren Platz. Meine vordere Akkuhalterung ist defekt (Das System hat sich sporadisch einfach abgeschaltet und lies sich zuletzt gar nicht mehr anschalten) und ich bekomme eine neue, sofern Bosch es gebacken bekommt, das Teil endlich an den Fahrradhändler zu liefern. Jetzt habe ich eine prima zusätzliche Diebstahlsicherung, denn mit montierten Taschen kommt man nicht so ohne Weiteres an das Schloss für den hinteren Akkuplatz ;).

    Die Eurokiste stand direkt auf dem Gepäckträger, Sitzkissen hatte ich zu Hause gelassen. Bzw. vielleicht wurde die Kiste auch leicht von den leicht überstehenden Taschen gedämpft. Beim Fahren habe ich kein fieses Rumpeln bemerkt. Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich ja für die Kiste nen Deckel gekauft habe, insofern kann ich nicht garantieren, dass die Sachen vielleicht "gehüpft" wären. Dafür ist die Kiste nicht allzu hoch, was auch möglich gewesen wäre.
     
  14. SATFVT

    SATFVT

    Beiträge:
    10
    Eine höhere Kiste habe ich mir gekauft, geschlossen um Erde zu transportieren.
    Dabei aber gemerkt dass der Sitz verstellt werden muss um Sie unterzukriegen.
    Für mich kein Problem.
    Aber für Leute mit kurzen beinen: Wenn ihr eine zu hohe Kiste kauft müsst ihr in die Kiste eine Aussparung für den Sattel schneiden. Oder Kiste zurückgeben und eine niedrigerere kaufen.

    Ich werde auch mal den hinteren Akkuplatz ausprobieren, bin noch nicht auf die Idee gekommen dass zu Prüfen.
     
    mrcFFM gefällt das.
  15. SATFVT

    SATFVT

    Beiträge:
    10
    Mit Gewicht kommt der GSD sehr gut klar, auch bei Steigungen.
    Gang runter, Turbo rein und mit 20 km/h den Berg rauf.
     

    Anhänge:

    mrcFFM gefällt das.
  16. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Hier auch noch mal einen Einsatz mit Einkauf/Kindertransport. In der rechten Transporttasche (kann man auf dem Bild leider nicht sehen) ist ein ordentlicher Einkauf untergebracht und dank der Gurte in der Transporttasche auch so verzurrt, dass der Kinderfuss nichts abbekommt.
    Habe an dem GSD jetzt Ergotec EP 2 Pedale angebracht. Sehen ziemlich brachial aus, fahren sich aber gut. Nur die Gleitlager (statt Industrielager) überzeugen mich noch nicht. Außerdem denke ich über eine Achsverlängerung für die Pedalachsen nach. IMG_20190406_171654.jpg
     
  17. Tomcat1960

    Tomcat1960

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Nürnberg
    Lastenrad:
    Tern GSD S00
    Danke für deinen Bericht. Ich habe mir jetzt auch ein GSD zugelegt (das S00) und bin begeistert. Für ein Fahrrad dieses Gewichts fährt es sich erstaunlich leichtfüßig, auch ohne Unterstützung.

    Was ich gerne wissen würde: gibt es einen Trick beim Einbau der Zéfal Dooback Spiegel? Ich kriege schon die nackte Halterung nicht in die Lenkstangenenden hinein.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Andreas
     
  18. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Glückwunsch zum GSD! Gibt es einen Grund, warum du dich für die Nabenschaltung entschieden hast? Bzw. wars vielleicht der Cx-Motor? Über einen kurzen Erfahrungsbericht würde ich mich freuen.

    Zumal ich mit meinem Setting ziemlich zufrieden bin, aber die Kettenschaltung zickt gerade etwas und mein Händler bekommt sie nicht ganz sauber eingestellt, was schade ist, denn theoretisch passt sie sehr gut. Die Übersetzung ist vielleicht etwas fragwürdig.
    Muss mal schauen. Ich nutze mitterweile Dual-Battery, da mein Urban Arrow einen 500W Akku spendiert bekommen hat und die "alten" 400 W sind nun zusätzlich ins Tern gewandert. Ich habe nun also 900W und eine Reichweite in Turbo von immer über 100 km. Schon "nett".

    Zurück zu deinem Anliegen. Soweit ich mich erinnern konnte, war bei Einbau des Zéfal durchaus Kraftanwendung gefragt, aber es war machbar. Ich schau die Tage mal, muss das Ding vielleicht nachziehen und mache eventuell Fotos.


    PS: Am GSD gibt es übrigens durchaus ein paar Dinge zu kritisieren. Der Motor bekommt von unten zusammen mit dem Ständer sehr viel Dreck ab. Da plane ich zumindest für den Motor mal nen Spritzschutz.

    Und teilweise ist Tern in D-land nicht gut aufgestellt. Bei meinem Händler läuft der Vertrieb über Hartje. Der wartet ewig auf spezifische Teil. Im Netz bekommt man sie teilweise sofort.
    Und bei Infos, die man möchte, such man ewig. Es werden z.B. unterschiedlicher Ständer verbaut (siehe anderer Thread) und man fragt sich warum und wo bekommt man die her, warum weiß mein Händler da nix? Wieso kann er nicht einfach das Bäckerschloss vom S00 bekommen?
    Warum wird bei meinem S10 die Kette über ein zusätzliches Rädchen geführt, bei anderen S10 nicht. Welches S10 ist das mit dem "Upgrade"?

    Na ja, und die Taschen sind wirklich schrecklich am Rahmen befestigt. Das Klettverschlusssystem ist nervig fummelig. Da hätte man zumindest oben an den Taschen mal über ein Klicksystem à la Ortlieb oder Vaude nachdenken können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2019
  19. Tomcat1960

    Tomcat1960

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Nürnberg
    Lastenrad:
    Tern GSD S00
    Vielen Dank für deine Antwort. Mit "Kraftanwendung" meinst du was genau? Hammerschläge? Übrigens fahre ich morgen früh mal mit der "Hummel" (meine (erwachsene) Tochter bestand auf einem Namen ;)) zu Cargobikes nach Erlangen und lasse dort das Front Rack montieren. Clubhouse habe ich im Internet bestellt und ebenso die Sidekick Lower Decks. Dann bin ich (für meine aktuellen Transporterfordernisse) komplett. (y)

    Warum Nuvinci? Mich überzeugte das Konzept, und ich finde in der Tat, dass die Nabe sich toll fährt. (An meinem Hercules Treckingrad habe ich eine Kettenschaltung von Shimano, die funktioniert auch sehr gut, aber sie ist nicht optimal gestuft (dass vorne drei Kettenblätter montiert sind, ist für meine Verkehrsverhältnisse absoluter Overkill, ich schalte vorne nach dem Anfahren direkt hoch. Immer mit zwei Schalthebeln zu hantieren ist mir zu doof.) Außerdem gefällt mir die Biegebeanspruchung der Kette nicht. Im Vergleich dazu läuft die Kette bei der Nabenschaltung einfach nur gerade - und eine schwerere Ausführung ist es obendrein, die auch mit den 75 Nm des Motors besser fertig werden dürfte. (Ist diese "schwerere" Kette auch beim S10 montiert?)

    Ich habe das Glück, dass meine Firma ein "Company Bike Leasing" anbietet, bei dem man ein Rad im Wege der Gehaltsumwandlung beziehen kann, und so habe ich mich mit dem Berater der Leasingfirma (der selbst ein GSD fährt) lange über das Rad unterhalten. Er empfahl die Nuvinci-Nabe. Ich habe dann etliches darüber gelesen und was ich da las, gefiel mir. (Ich kenne auch die negativen Erfahrungen, die einige hier gemacht haben, aber die scheinen ältere Modelle zu betreffen.) Mir gefällt das geschmeidige "Schalten" (das ja eigentlich mehr ein "Regulieren" ist) und die Spreizung reicht für meine Zwecke vollkommen aus.

    Meine ersten Einkaufsfahrten habe ich jetzt schon hinter mir. Lektion 1: Ich führe jetzt in den Packtaschen Tragetaschen mit, die ich im Laden befüllen und dann einfach in die Packtaschen hineinstellen kann. Zuhause nehme ich sie dann ebenso einfach raus. Lektion 2: Das schwere Abus-"Granite"-Kettenschluss lässt sich hervorragend um die Sattelstütze wickeln. (y) Lektion 3: den Sattel muss ich mir irgendwie anders einstellen. Vielleicht ein kleines Stück weiter nach hinten...

    Überrascht bin ich wie gesagt davon, wie leichtfüßig sich das Rad bewegen lässt. Immerhin wiegt die Hummel unbeladen schon rund 33 kg. Ich selbst bin auch nicht der Leichteste, und wenn dann noch Einkäufe dazu kommen, kratzen wir locker die 150 kg. Trotzdem reicht "Eco" außer bei strammem Gegenwind oder starken Steigungen völlig aus, oft fahre ich sogar ohne Motor. Auffällig ist, wie der Motor bei ca 27 km/h Tachoanzeige den Vortrieb zu hemmen beginnt - außer in starkem Gefälle werde ich nicht viel schneller, egal, wie sehr ich reintrete. (Aber das brauche ich eigentlich auch gar nicht - mir reichen die 22-23 km/h, die ich mit "Eco" locker erreichen kann, völlig aus.)

    So, das waren meine ersten Eindrücke. Ich denke, das GSD und ich werden ebenso gute Freunde wie der Familien-Volvo und ich. ;)

    Viele Grüße
    Andreas
     
  20. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    150
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10
    Yup, vorsichtig, aber bestimmt kam ein Hammer zum Einsatz ;)


    Sofern du mit der "schweren" Kette die KMC Kette meinst, ja, die habe ich auch.
    Mit dem einfach nur geradeauslaufen, könntest du recht haben. Das scheint gegenwärtig mein Problem zu sein.

    Ich habe an meinem Urban Arrow ja auch die Nuvinci Nabe und finde sie nicht so schlimm wie manche behaupten. Klar geht es auch besser, aber das kostet dann eben und mit Motor kann man den Wirkungsgradverlust auch verschmerzen.
    Lustig finde ich gerade, dass Bosch wohl die Homepage geändert hat. Früher konnte man auf der Homepage sehen, dass der CX mit Nabe nicht so viele Nm zur Verfügung stellt, wie mit Kette. Haben sie jetzt rausgenommen. Die Unterschiede sieht man nur noch beim Performance Line.

    Das mit den Tragetaschen musste ich auch lernen.
    Aber im Vergleich zu einem Long John wird der Einkauf etwas "sanfter" im GSD transportiert finde ich. Die dicken Reifen schlucken da auch sehr viel weg. Die finde ich wunderbar.

    Was den Sattel angeht, so habe ich meinen mittlerweile mit einem kleinen Kabelschloss gesichert, die Schnellspanner brauch man ja zwingend -je nach Unterbringung und Fahrer-. Da lasse ich dann immer eine bestimmte Länge eingestellt und muss mir die Zahlen am Sattelrohr nicht merken, die eh mit der Zeit verblassen.

    Das mit dem "einbremsen" bei 27 km/h erlebe ich beim GSD auch viel heftiger als bei meinem Urban Arrow. Dennoch komme ich da auch mal auf 30, wenn ich ordentlich reintrete, aber ich muss erst nen ordentlichen Widerstand überwinden. Bzw. oft, bei leichtem Gefälle, schalte ich bei knapp über 20 den Motor ganz ab und kann mal etwas mehr Gas geben, wenn ich mag.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden