Welches Longtail zusätzlich zum Longjohn?

Beiträge
16
Die Kapazitätsangaben bei den Akkus sind nicht in mAh, sondern entweder in Ah (Amperestunden) oder gängiger in Wh (Wattstunden). 750 mAh bei 36V wären nämlich nur 27 Wh, das würde vielleicht für 2 km reichen ;).

Powertube 750 Wh = 20,8 Ah bei 36 Volt
1 Ah = 1000 mAh
Du hast natürlich vollkommen recht. Im Nachgang ist mir das auch aufgefallen. Danke für die Klarstellung !
 
Beiträge
27
fand das multicharger irgendwo nicht so spritzig (obwohl es weniger wiegt).
Kette oder Enviolo mit Riemenantrieb? Ich bin beide gefahren und fand die Nabenschaltung schrecklich und das MC ließ sich erst mit mind. Tour Modus fahren. Wobei ich bei der Kettenvariante auch gut ohne E-Unterstützung klar gekommen bin.
 
Beiträge
3
Wenn es hilft: Ich kann die Attraktivität des Benno Boost nur bestätigen. Das Rad ist bei uns seit sechs Wochen v.a. als Kita-Taxi für einen 3- und einen bald 6-Jährigen im Einsatz, allerdings als (bisher) einziges Lastenrad. Wir haben den Trailer-Adapter dran, um im Zweifel auch Freunde der Kinder zu transportieren. Stärke des Boost - auch gegenüber dem R&M Multicharger - ist der richtig gut brauchbare große Frontgepäckträger.

Bei uns war die Alternative ein Yuba Mundo - das haben wir im Urlaub auch eine Woche lang getestet. Das ist in der Tat ein schweres Schiff, gerade wenn man doch mal allein fährt, macht das Benno viel mehr Spaß. Aber an manchen Tagen würde ich mich die paar Zentimeter Gepäckträger freuen - und die wirklich soliden Sideboards.

Vielleicht ist das 43er auch noch etwas passendes? Das Konzept sieht auch nicht schlecht aus, finde ich - auch wenn ich das Benno um einiges hübscher finde.

Am Ende hat bei uns auch die Verfügbarkeit den Ausschlag gegeben - das Benno Boost hatten wir ne Woche nach unserer Kaufentscheidung.

Wenn hier Interesse besteht, mache ich gerne mal einen Erfahrungsthread auf.
 
Beiträge
16
Also das Benno sieht gut aus wird aber nur für bis zu 190cm ausgewiesen. Ich bin 194. außerdem kein Händler wo ich es probefahren kann.
Ich bin nicht 100% überzeugt, dass das multicharger nicht einen Tick besser wäre für mein anforderungsprofil. Ich fahre es gleich nochmal mit kind ausprobieren. Keine Lust 9k auszugeben und dann unzufrieden zu sein.
 
Beiträge
472
Wenn hier Interesse besteht, mache ich gerne mal einen Erfahrungsthread auf.
Sehr sehr gerne, ich finde es mega. Als ich mein GSD gekauft habe (mein Rad, das ich mag und so lange fahren werde, bis es auseinander fällt), war Benno noch nicht so wirklich auf dem Markt.
Für meine Zwecke und Platzverhältnisse passt das GSD auch prima, ABER das Benno empfinde ich schon als schicker und etwas mehr "echtes/klassisches" Fahrrad.

Über nen Erfahrungsbericht würde ich mir sehr freuen, zumal ich demnächst eine Bekannte berate, was Longtails angeht. Und bei der gegenwärtigen Verfügbarkeit wäre das Benno auch sowas von im Rennen, wenn es denn halbwegs wertig gemacht ist .....
Die meisten gängigen Longtails (Yuba, Tern, Kona Ute, Bicicapace) bin ich gefahren, das Benno leider noch nicht .....
 
Beiträge
5.715
Wenn das Benno von der Größe her im Rennen ist, schaut euch auch das Veloe an, ebenfalls mit 24" Reifen und ebenfalls nicht allzu lang und mit Steps oder Bosch Antrieb zu haben.

Ergänzend @ptrpnd würde ich das Veloe nicht in die engere Wahl nehmen. Ich bin 1,87 und viel länger sollte man eher nicht sein, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
16
Also ich hatte das multicharger nochmal gefahren. Diesmal mit Kette; deutlich angenehmer als die enviolo. Mit Kind hintendrauf auch kein Thema; keine Bedenken wegen Schwerpunkt oder sonstigen.

sogar mit Zubehör sind das hier knapp €5k ggü. Ca €9k für das tern.

starker Zwiespalt nun da ich für meinen individuellen anwendungsfall objektiverweise das MC vorne sehe.
Subjektiverweise finde ich das tern irgendwie cooler. Also keine leichte Entscheidung :)
 
Beiträge
405
Das Tern gibt es doch auch mit Kettenschaltung?


Da sind 4.800 doch deutlich unter dem Preis des Rohloff-Modells. Und solltest Du dich doch nochmal umentscheiden wollen, sollte sich doch jemand finden, der für weitere 4.000€ nen Zusatzakku, Gates und Rohloff verbaut. Oder habe ich bei den Ausstattungsdetails bei den Modellen etwas verpasst?
 
Beiträge
16
Korrekt, habe jetzt die jeweils direkt verfügbaren Modelle und Preise verglichen. Sicherlich nicht fair. Das Tern wäre sicherlich in der gleichen Zubehör Konfiguration ca €1k teurer.

nichtsdestotrotz, fand ich heute das Fahrgefühl beim multicharger sehr gut.
Luxusprobleme; Ich denke das Tern ist das vielseitigere, urbanere und einfacher von zwei ungleichen Eltern nutzbare und als einziges im Haushalt befindliche Rad vorzuziehen.

da meine Frau eh nicht Kinder transportieren will glaube ich für mich persônlich mit dem Mc glücklicher zu werden.
 
Beiträge
472
Also ich hatte das multicharger nochmal gefahren. Diesmal mit Kette; deutlich angenehmer als die enviolo. Mit Kind hintendrauf auch kein Thema; keine Bedenken wegen Schwerpunkt oder sonstigen.

sogar mit Zubehör sind das hier knapp €5k ggü. Ca €9k für das tern.

starker Zwiespalt nun da ich für meinen individuellen anwendungsfall objektiverweise das MC vorne sehe.
Subjektiverweise finde ich das tern irgendwie cooler. Also keine leichte Entscheidung :)
Na ja, das Tern, das du diese rausgesucht hast, hat aber ne Rohloff und zwei Akkus und kostet im Idealfall 8599.

Ein GSG gibt's ja auch mit Kette und das startet bei 4799.

Wenn du aber viel über holpriges Gelände fährst, würde ich dir eher zum Mid-/Longtail mit größeren Laufrädern raten.
Und wenn's dir eh zusagt?

Edit: zu langsam.
Aber der Bauch sagt ja eh MC ...
 
Beiträge
16
Na ja, das Tern, das du diese rausgesucht hast, hat aber ne Rohloff und zwei Akkus und kostet im Idealfall 8599.

Ein GSG gibt's ja auch mit Kette und das startet bei 4799.

Wenn du aber viel über holpriges Gelände fährst, würde ich dir eher zum Mid-/Longtail mit größeren Laufrädern raten.
Und wenn's dir eh zusagt?
Das ist halt der Punkt den ich beim Tern (Händler in Innenstadt) nicht testen konnte. Ich wohne (bzw mein Stadtteil) umgeben von Feldern. Kita/Schule/beide Großeltern sind erstmal quer durch Waldwege (2-3km).

bis vor 3 Jahren wohnte ich in der Innenstadt; da hat mir ein Babboe curve gedeicht welches nach Umzug am ersten Berg versagte :)
 
Beiträge
472
Das ist halt der Punkt den ich beim Tern (Händler in Innenstadt) nicht testen konnte. Ich wohne (bzw mein Stadtteil) umgeben von Feldern. Kita/Schule/beide Großeltern sind erstmal quer durch Waldwege (2-3km).

bis vor 3 Jahren wohnte ich in der Innenstadt; da hat mir ein Babboe curve gedeicht welches nach Umzug am ersten Berg versagte :)
Das Tern macht mit den dicken Schlappen viel mit (meines zumindest). Im Zweifel kann man Smart Sams aufziehen. Das neue hat ja gar ne Federkabel. Ich kam (Kettenversion) damit schon heftige Steigungen, auch mit mehr als nur Schotter, hoch (natürlich ist das beladungsabhängig). Je nach Schaltung und Ausstattung verändert sich natürlich das Gewicht des Rades. Im Vergleich zu einem Long John und gar einem Holland Babboe bewältigt es ganz andere Strecken.
Und die Kettenschaltung bietet mir "nur mit Performance Line Motor" schon einen sehr guten Wirkungsgrad. Kein Vergleich zu meinem UA mit Enviolo, das natürlich auch mehr wiegt.

Worauf ich eigentlich hinaus will, sind die kleinen Reifen. Aufgrund der Größe filtern die eben nicht so gut wie leicht größere "Schlappen" ....
 
Beiträge
16
Stimme dir zu: der federungskomfort ist definitiv angenehm gewesen bei meinen Testfahrten; deutlich besser als ursprünglich gedacht.
Jedoch hat mir beim MC die Größe wohl besser gefallen.

wie man merkt fällt mir die Entscheidung nicht einfach. Das GsD ist zweifelsfrei ein geiles bike und deutlich vielseitiger. Der MC hat eine begrenztere Zielgruppe (zu der ich bei immer längerer Überlegung anscheinend gehöre)
 
Beiträge
16
Danke nochmal an alle Inputs hier.

Um die letzten Tage (und meinen Meinungswechsel) nochmal abzurunden (alles natürlich meine persönliche Meinung und mein Empfinden):
  • Das Tern GSD (bin ich sowohl als S10 als auch R14 gefahren) ist ein vollumfänglicheres Lastenrad. Es fährt sich angenehm, im ersten Moment aber auch sehr direkt. Mit der Option von kleinem bis großem Fahrer und dem Zubehör ist man für viele Anwendungsfälle gerüstet.
  • Das MC (bin ich mit Kette als auch Enviolo gefahren) ist eher ein normales Fahrrad mit zusätzlichen Transportmöglichkeiten. Durch die größeren Laufräder fährt es sich ebenso
Meine Entscheidung ist letztendlich auf das MC gefallen:
  • Das Packster 60 bleibt; für Ausflüge mit beiden Kindern und dem Follow-Me habe ich damit genug Platz und Komfort
  • Meine Frau wird nicht mit Kindern fahren. Der Vorzug des GSD kleine/große Fahrer fällt weg.
  • Das Longtail soll primär MIR als Rad dienen aber mir auch ermöglichen mal ein Kind mitzunehmen (oder selten mal 2) bzw. größere Lasten zu transportieren
  • Meine direkte Umgebung ist viel Wald (Stock und Stein). Ich hatte, auch wenn die Probefahrten nur kurz waren, das Gefühl, dass ich mich mit dem MC auf diesen Strecken wohler fühlen würde. (Ich kann es vermeiden und auf der Straße fahren, mach ich mit dem Packster manchmal auch, aber ich will ja Das Rad für mich um genau auf diesen Strecken zu fahren.
  • Hätte ich kein Packster 60; hätte ich mich wahrscheinlich auf Grund der noch vielseitigeren Nutzung und Zubehörs als auch Kindertransport (2 Große Sitze); höchstwahrscheinlich für das Tern GSD entschieden. Oder wenn ich städtischer/zentraler wohnen würde. Oder wenn ich weniger Platz hätte. Oder wenn meine Frau und ich ein Lastenrad teilen wollen würden. Es gibt viele Gründe für das Tern. In meinem Fall ist das MC aber passender.

Das (ketten-) MC hat quasi Vollausstattung (Passagier-Kit, Safety-Bar, Nyon, RX); was leider nicht verfügbar ist sind die Cargo Taschen und der Cargo-Frontgepäckträger. Also falls jemand davon was verkaufen möchte bitte bescheid sagen.

Da es bereits ein Vorführmodell (mit 5km Laufleistung) ist gab es sogar einen kleinen Rabatt. Sobald der Leasingantrag bearbeitet wurde hole ich es ab. Dann werde ich demnächst nochmal berichtigen.
 
Oben Unten