Welches eLastenrad für ein Kindertaxi?

Die Sache mit der Altersbegrenzung ist bewusst, es gibt auch immer wieder Initiativen zur StVZo Änderung, auch um Rikscha/Therapie Rad Fahren einfacher legal zu machen.
Zur Probefahrtsuche würde ich mal im An- und Verkauf Bereich posten, das ist glaube ich das einfachste.
Babboe hat aber glaube ich auch Mobile Probefahrt Aktionen, die herumreisen - Vielleicht auch bei euch? Obwohl sich die Saison ja dem Ende nähert?!
 
Hallo, allen ein gutes neues Jahr.
Hier wsr es ja recht still, aber ich war weiter tätig. Habe im Dezember das Curve Mountain bei uns getestet und bin von der Technik wirklich begeistert. Nur die Feststellbremse geht echt schwer.

Nun zu meinem Problem.
Zur Zeit gibt es noch eine doofe Hürde für das Kindertaxi. Und zwar möchte das Landratsamt das TÜV-/SGS-Zertifikat für das Lastenrad haben (und ich natürlich auch, ich war allerdings bislang davon ausgegangen, dass dieses beim Kauf, ähnlich wie eine Gebrauchsanweisung, mit ausgehändigt wird). Ich habe bereits andere Händler danach gefragt, keiner hat das Zertifikat je gesehen.

Auch in der Online-Datenbank der SGS ist nichts vermerkt. Dort sind eigentlich alle Zertifikate einsehbar...

Babboe selbst hat mir gesagt, dass sie es „nicht herausgeben wollen“. Jetzt also meine Frage: hat jemand von euch es schon mal gesehen? Babboe und die Händler werben schließlich damit, die Zertifizierung ist ein Vertrauens-, Sicherheits- und natürlich Kaufaspekt am allgemeinen Markt.

Insbesondere muss ich mich ja vergewissern, dass das Lastenrad wirklich verkehrstauglich ist und seinem Zweck (Kinder, anschnallen, Zuladung etc) standhält...

Mir stellt sich halt jetzt auch die Frage, ob es denn wirklich dieses überall erwähnte Zertifikat gibt, bzw. was dieses beinhaltet. Vielleicht ist ja auch nur ein bestimmtes Bauteil zertifiziert, nicht aber das fertige Curve Mountain?

Was meint ihr?
 
Zum Zertifikat: Vielleicht kannst Du die Anfrage des Amtes an Babboe weiterleiten, mit der Bitte, die Daten direkt an dieses zu geben. Vielleicht wollen Sie es nur nicht an Endkunden geben.
Ein Zertifikat gar nicht vorzuzeigen halte ich für widersinnig, dann bräuchte man keines.

Und: Ich finde nach wie vor das Cargo Trike wide die bessere Möglichkeit, wegen der vom Hersteller vorgesehenen Möglichkeit des Umbaus auf 6 Sitze und der Tür. Bei den Curve die hier so fahren sieht es immer sehr gedrängt aus, wenn 2 Kinder nebeneinander sitzen.
Aber, auch das wird funktionieren - Bitte halte uns weiter auf dem laufenden, das ist ein spannendes Projekt, gerade die administrative Seite.
 
Telefonat mit dem LRA ergab, dass ich - privat wie gewerblich - Kinder im Lastenrad nur bis zum 7. Geburtstag mitnehmen darf, §21 Abs. 3 StVO.
Die Rechtsauffassung des LRA würde ich nicht teilen. Es gibt mindestens ein Urteil das auch über 7 Jahre kein Problem ist und ich kenne kein rechtskräftiges Urteil andersrum. Siehe z.B.:

 
Zuletzt bearbeitet:
Und zwar möchte das Landratsamt das TÜV-/SGS-Zertifikat für das Lastenrad haben
Ich würde mal nachfragen was denn zertifiziert werden soll. Wenn es denen egal ist würde ich zum TÜV fahren und mir zertifizieren lassen das es über die vorgeschriebenen Einrichtungen gemäßt StvZo verfügt - das sind die Lampen.
 
Landratsamt: meine Recherche ist korrekt, ich brauche keinen PBS. Allerdings ist der gewerbsmäßige Personentransport im Verkehr genehmigungspflichtig (§§21, 33, 46 StVO).
In keinem der gennanten §§ steht das der gewerbsmäßige Personentransport mit Lastenrädern (also nicht etwa mit Kraftfahrzeugen) genehmigungspflichtig wäre. Und was nicht per Gesetz verboten ist, ist erlaubt.
 
Und zwar möchte das Landratsamt das TÜV-/SGS-Zertifikat für das Lastenrad haben
gemeint ist hiermit ein Gutachten, das sich auf die Bauart deines Rades bezieht, diese beschreibt und die Eignung für die Mitnahme einer bestimmten Anzahl Personen attestiert. Einen passenden Sachverständigen findest du beim TÜV o.Ä. Prüforganisationen, der dir das genau für dein Rad bescheinigt.
Für gewerbliche Personenbeförderung gibt es kein pauschales Zertifikat dieser Räder, die in einigen Bundes-Ländern übrigens gewerblich auch Kennzeichnungspflichtig werden.
 
bei meinem nihola Lastenrad stand in der Bedienungsanleitung dass da 2 Kinder drinnen transportiert werden dürfen Maximales Alter war da 8 angegeben. Das Nihola 4.0 ist für 4 Kinder zugelassen.
Ist sehr sicher zu fahren. Gibts auch mit E. (allerdings recht teuer). Aber im Voralpenland ist meines recht tauglich.

Laut meinem Händler ist das Nihola so mit dem e Antrieb auch Tüv zugelassen und deswegen könne man nicht noch nachträglich einen E Motor nachrüsten, weil man dann die TÜV Zertifikate nicht hätte, da müsste man das gleich neu orignal mit dem zugelassenen E Motor kaufen.
Das klang so, als hätte das Nihola diese ganzen TüV Zertifikate für Kindertransport und E Motor.

Ich find das Rad gut. Hab aber nur das kurze für 2 Kinder und ohne E. Naja, also wenn du genug Geld hast, schaus dir mal an. Ist vor allem bei Glättegefahr toll und sicher zu fahren. Also auch Winter tauglich.
 
Oben Unten