Welche Reifenkombinationen am 20" 26" Lastenrad?

Hej Forumer,
im letzten Winter hatte ich auf dem E- Harry zum Ausprobieren, wie sich Stollen im Winter machen, die folgende günstige aber erstaunlich gute Reifenkombi aufgezogen:

Decathlon B´Twin Kinderreifen MTB 20x1,95
und
Decathlon B´Twin All Terrain 5 26x2,00

Geschlagen haben Sie sich erstaunlich gut. Letztlich überzeugt hatte mich eine Sauerland Tour von ca 240 km, bei minus Temperaturen und Schneeregen und mit ca. 25-30kg Gepäck. Bei der ich keine nennenswerten Schwierigkeiten bezüglich der Reifen hatte (mal abgesehen davon, dass der Rollwiderstand ein anderer ist, als beim vorherigen Conti Reifen).

Entschieden habe ich mich übrigens bei Decathlon vor Ort, und den Vorderreifen quasi nach dem Profilvergleich zum 26er ausgesucht....

Danach kam der (noch aktuell montierte) Big Ben plus drauf, der gefällt mir recht gut, auch wenn er schon einmal bei Schlamm (kontrollierbar) weggerutscht ist, aber das wäre wahrscheinlich nur mit nem Grobstoller nicht passiert...

Gruß
derbonsai
 
Howdy,

Nachdem meine Frau mit dem Big Ben vorne mehrmals weggerutscht ist, habe ich jetzt für den Winter den Creepy Crawler gekauft. Bin unschlüssig, ob beim UA hinten ein Hookworm reinpasst. Hat das schonmal jemand ausprobiert?
Berichte auf alle Fälle mal über eine sinnvolle Kombo auf dem UA. Und auch generell diejenigen, die das was am Start haben, was Sinn macht? Unser UA macht mir zwar bei den anständigen Wetterlagen etwas weniger Sorgen, als unser Longtail, aber ideal sind die Schwalbereifen im Winter tatsächlich nicht ....
 
Ich habe jetzt bei km 5000 den Big Ben entsorgen müssen, da leider wie bei Schwalbe üblich (meine persönl. Meinung) die Karkassen so saumäßig schlecht verarbeitet sind, dass diese stets aufreissen. Das ging bei meinem Longtail super schnell und da kam dann der Ausstausch gegen den legendären Maxxis Hookworm. Diesen Reifen haut gar nichts um, aber er ist eben auch ein fettes und schweres Teil. Da ich aber gerne mal ausserhalb der guten Infrastruktur im Wald und den Isarauen unterwegs bin, habe ich keine Lust im Outback einen Reifen reparieren oder sogar austauschen zu müssen.

Das ist mir jetzt mit den eingerissenen Flanken vom Schwalbe echt zu riskant geworden.

Nun ist beim Babboe City Mountain hinten der MAXXIS DTH 26X2,15 Faltreifen drauf, da leider der Hookworm von der Breite nicht gepasst hat.

Bisher bin ich sehr zufrieden. Nach weiteren 5000 km kann ich dann gut entscheiden, wie er sich mit dem Schwalbe geschlagen hat.

So ein Reifenwechsel hinten mit Enviolo N330 ist nicht so schnell gemacht und dann ist auch etwas mehr Werkzeug nötig.

Das will ich echt nicht im Winter tief im Wald bei Dunkelheit machen. Da zahl ich gerne 13 Euro mehr im Verhältnis zum Schwalbe und hab mei Ruah.

Hat jemand von Euch bei anderen Reifen als von Schwalbe (weil da kennt man es schließlich) Risse und zerfledderte Flanken gehabt und evtl. Fotos davon gemacht?

Mit den Schwalbe Big Ben bin ich im Winter mit meinem Longtail bei Eis und Wind ein paar mal richtig heftig komplett ausgerutscht und habe mich mit der Breitseite hingelegt. Seit dem Reifenwechsel auf Hookworm nie wieder etwas passiert.

Wünsche Euch stets eine sichere Fahrt

L.G. Cargomaniac
 
Nachdem mir ein Schwalbe Icespiker Pro von der Felge geflogen ist - mit Sturz und vielen Schrammen kommen mir keine Schwalbe Reifen jeglicher Art an meine Räder. Auch für Anhänger oder Sackkarren wird kein Schwalbe Reifen ausgewählt.

Die Fertigungsqualität ist schwankend, es werden möglichst leichte und wenig stabile Reifen gebaut - an einem schön älteren MTB (gekauft von der Fundradversteigerung) waren Reifen montiert deren Flanken schon mehr als rissig waren - glaube ich muss die Photos nach im Fundus haben - mal schauen ob ich sie finde.

Mein Spike Reifen von Schwalbe war im Durchmesser deutlich zu groß gefertigt worden, da mussten die Wülste über die Felge fliegen. Bedauerlich halt nur weil ich da mit dem Radl unterwegs war. Jacke kaputt, Schürfwunden an der rechten Seite Arm, Oberkörper, Hüfte.
Der Reifen war montiert worden im Radlladen, also sollte ich davon ausgehen können dass alles korrekt montiert gewesen ist.
 
Guten Morgen in die Runde. Da ich mit dem Bullitt auch im Wald unterwegs bin, musste der Marathon einfach runter. Ich fahre vorne wie hinten den Conti Double Fighter und bin äußert zufrieden. Kein wegrutschen auf losen wegen und Nässe ist auch kein Problem.
 
Nachdem mir ein Schwalbe Icespiker Pro von der Felge geflogen ist - mit Sturz und vielen Schrammen ...
Hallo Salearborist,
hast du vielleicht noch ein Foto von dem aufgerissenen Reifen? Es gibt ja zwei Versionen LiteSkin und Race Guard. Weiterhin gibt es auch die Version als Faltreifen und Drahtreifen. Welchen hast du gehabt?

Ich frage, weil ich selber den Icespiker Pro fahre und die Flanken durchaus kleine Risse zeigen.
 
Hatte den Drahtreifen, laut Händler gibts den (damals) nicht in der Faltversion. Photos suche ich noch raus - die liegen auf einem anderen Rechner. Akku lädt gerade auf und ich hoffe da noch Zugriff haben zu können.

War nur die Pro Version, weder Extra light noch Race Guard. Gekauft bei einem lokalen Bikedealer für einen dreistelligen Eurobetrag - der Bikedealer hat seine Geschäfte eingestellt.
 
Bin jetzt den Thread durchgegangen, aber habe nicht viel gefunden: Hat den irgendjemand Continentalreifen oder Reifen von Michelin an einem UA oder Bakfiets am Start? Von der Größe her ähnlich den Big Ben? Oder fährt jemand speziell die "Winter-/Ganzjahresreifen" von Conti oder Michelin. Falls ja, wie viel Last vertragen die? Spikes brauche ich für Frankfurt irgendwie nicht .....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bin jetzt den Thread durchgegangen, aber habe nicht viel gefunden: Hat den irgendjemand Continentalreifen oder Reifen von Michelin an einem UA oder Bakfiets am Start? Von der Größe her ähnlich den Big Ben? Oder fährt jemand speziell die "Winter-/Ganzjahresreifen" von Conti oder Michelin. Falls ja, wie viel Last vertragen die? Spikes brauche ich für Frankfurt irgendwie nicht .....
hej mrcFFM,
der conti contact war als Erstausrüstungsreifen auf dem E- Harry, der war vom Grip her für den Alltag in der Stadt völlig okay. Leider hatte ich kurz hintereinander zwei doofe Durchstecher, wofür der Reifen allerdings nicht wirklich was kann. Da ich genervt war, hab ich dann auf Stolle von Decathlon gewechselt (als Winterreifen Test) und dann auf Big Ben Plus gewechselt...

Gruß
derbonsai
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich habe seit vier Wochen die Schwalbe Marathon GT 365 aufgezogen und die greifen prima, sitzen rund und stramm und tragen auch die Last gut.
Die Last sind etwa 55kg Einkauf, 22kg Fahrrad samt Schloss und 130kg Fahrer. Es gibt den Reifen nur in 40mm vorne und 50mm hinten, aber vorne darf man bis 6 Bar aufpumpen, was ich bei 5 Bar belassen habe.

Nachteil ist aber ein wahrnehmbar erhöhter Rollwiderstand. Aber nicht so viel mehr, das ich nicht trotzdem ohne Motor auskommen könnte.
 
ich fahr vorn meistens Big Apple 55-406 und hinten Supreme 50-559 oder auch Big Apple entweder plus oder normal mit Antiplatt. Das Rad ist meist im Großstadtbetrieb, ab und zu Gelände, aber ich hab ja allrad da komm ich mit dem Profil klar.
 
Guten Morgen in die Runde. Da ich mit dem Bullitt auch im Wald unterwegs bin, musste der Marathon einfach runter. Ich fahre vorne wie hinten den Conti Double Fighter und bin äußert zufrieden. Kein wegrutschen auf losen wegen und Nässe ist auch kein Problem.
Hej alex1.0,
den Double Fighter hatte ich mir damals auch angeguckt, aber aufgrund der Einteilung bei Nässe auf der Seite von Conti, wieder verworfen. Deiner Erfahrung nach scheint er ja durchaus mit Nässe klar zu kommen.

Ich habe seit vier Wochen die Schwalbe Marathon GT 365 aufgezogen und die greifen prima, sitzen rund und stramm und tragen auch die Last gut.
Die Last sind etwa 55kg Einkauf, 22kg Fahrrad samt Schloss und 130kg Fahrer. Es gibt den Reifen nur in 40mm vorne und 50mm hinten, aber vorne darf man bis 6 Bar aufpumpen, was ich bei 5 Bar belassen habe.

Nachteil ist aber ein wahrnehmbar erhöhter Rollwiderstand. Aber nicht so viel mehr, das ich nicht trotzdem ohne Motor auskommen könnte.

auch den Schwalbe Marathon GT 365 fand ich damals interessant. Aber wenn ich mich recht erinnere, gabs den vor ungefähr eineinhalb Jahren nicht in 20 Zoll...

Zum Glück dauert es (hoffentlich) noch ein bisschen, bis ich wieder entscheiden muss...

Gruß
derbonsai
 
... da leider wie bei Schwalbe üblich (meine persönl. Meinung) die Karkassen so saumäßig schlecht verarbeitet sind, dass diese stets aufreissen.
Hej cargomaniac,
die Erfahrung habe ich auch immer wieder mit dem ein oder anderen Schwalbe Reifen gehabt. Und habe deswegen ´ne Weile nur Contis gefahren (allerdings noch mitm Treckingrad mit 28 Zoll Rädern). Da ich davon aber nur zwei Sätze gefahren habe, bevor ich dann Lastenradler wurde, kann ich diesbezüglich nicht wirklich vergleichen. Da ich aktuell den Big Ben plus fahre, bin ich mal gespannt...

Den aktuell aufgezogenen Big Ben plus finde ich aber recht gut und passend für meine aktuelle Fahrweise und den Alltag. Mal sehen was länger hält, das Profil oder die Karkasse...

Gruß
derbonsai
 
Sicherlich hält das Profil länger. Das erste was sich bei den Schwalbes immer auflöst ist m. Erfahrung nach die Karkasse.

Nach dem Reifenwechsel von Schwalbe auf Maxxis DTH 26X2,15 Dirt Urban war ich aber leider auch nicht ganz zufrieden.

Hatte nach 3 Tagen den ersten Platten und nur bei dem Überfahren eines niedrigen Randsteines, welcher ja ständig bei Einfahrten auftritt.

Bin somit immer noch auf der Suche nach wirklich stabilen 26er Reifen bzw. Schläuche, denn diese minimale Schlag darf einfach keinen Platten verursachen.

Wenn ich schwerbeladen tief im Outback weit weg von Infrastruktur einen Snakebite oder Schlimmeres erleide, dann HALLELUJA !

Da geb ich gerne den doppelten Preis aus und habe meine Ruhe. Leider passt der legendäre Maxxis Hookworm mit, 2,5 nicht aufs Babboe City Mountain. Dieser Reifen hält gefühlt einfach alles aus.

Bin für Tips mit welcher Kombi ihr unterwegs seid, sehr dankbar.

L.G.
 
Ich fahre aktuell die Marathon 365 Kombi 20 un 26``. Und kann nichts negatives Berichten. Aus das Rad meiner Frau mit Marathon Mondial läuft auch einwandfrei. Die 365 sind für mich schon echt tolle Reifen. Es ist ein toller Kompromiss für Asphalt, Regen, Schnee, unbefestigte Wege, also eigentlich alles was man so braucht. Wenn der Schnee mehr wird oder Eis dabei ist, funktioniert der Reifen nicht mehr und wenn es zu matschig wird. kommt er an seine Grenzen
 
Oben Unten