Was stört euch an euren Rädern, was würdet ihr besser machen?

Ist wahrscheinlich noch im zweistelligen oder niedrigen dreistelligen Bereich. Laut Instagram haben sie vor kurzem acht Räder nach Afrika verschickt.

Wenn ich es mal wieder nach Berlin schaffe werde ich schauen dass ich dort mal vorbeischaue, würde eines der Räder gerne mal fahren.
 
Der Verschleiß der Komponenten ist bei mir extrem gering. Weiß nicht warum, aber da hab ich nix zu motzen.
Das sehe ich auch so. 6000km au Wegen, die andere mit dem Mountainbike fahren und bislang keine Probleme.

Was mich stört ist, dass es für das Load aufgrund der Laderaumkonstruktion kaum eine vernünftige, verschließbare Stauraumlösung gibt. Ich habe zwar eine Alubox gefunden, de 'saugend' passt, aber die hat nur 60 Liter Volumen und alles was mehr ist, muss man dann wieder in Boxen oben drauf packen - in der rheinischen Monsunzeit kommt man damit schnell an Grenzen.

Ansonsten habe ich Lenkergriff mit Barend-Stummeln montiert und eine von diesen Quiekshupen für Kinderfahrräder, da die Dogwalker und Senioren hier in der Gegend anscheinend vollständig resistent gegen Klingeln sind. Bestenfalls bleiben die stehen, drehen sich um und blockieren den Weg dabei vollständig - um dann dumm zu gucken, wenn man sich nicht darüber freut.
 
Abseits der Straße schon.
Das ist m. W. ein Mythos. Nur ein privates abgesperrtes Gelände wie bspw. eine Rennstrecke wäre legal, dazu gehört ein Wald, der ja öffentlich zugänglich ist, bspw. explizit nicht.
Also stehen (im Falle eines Unfalls mit Dritten sogar 4) Straftaten im Raum:
1. Verstoß gg. das Pflichtversicherungsgesetz
2. Führen eines nicht zugelassenen KFZ
3. ggf. Fahren ohne Fahrerlaubnis
4. fahrlässige Tötung oder Körperverletzung

Muss man sich halt überlegen ...

Standgas ist bis 6 km/h legal, darüber ist es ein KFZ, für das die private Haftpflichtversicherung nicht aufkommt.
 
Das sehe ich auch so. 6000km au Wegen, die andere mit dem Mountainbike fahren und bislang keine Probleme.

Was mich stört ist, dass es für das Load aufgrund der Laderaumkonstruktion kaum eine vernünftige, verschließbare Stauraumlösung gibt. Ich habe zwar eine Alubox gefunden, de 'saugend' passt, aber die hat nur 60 Liter Volumen und alles was mehr ist, muss man dann wieder in Boxen oben drauf packen - in der rheinischen Monsunzeit kommt man damit schnell an Grenzen.

Ansonsten habe ich Lenkergriff mit Barend-Stummeln montiert und eine von diesen Quiekshupen für Kinderfahrräder, da die Dogwalker und Senioren hier in der Gegend anscheinend vollständig resistent gegen Klingeln sind. Bestenfalls bleiben die stehen, drehen sich um und blockieren den Weg dabei vollständig - um dann dumm zu gucken, wenn man sich nicht darüber freut.
Fährst du auch bei jedem Wetter, 365 Tage im Jahr?

Bei mir hat sich der Verschleiß der Federgabel extrem erhöht seitdem ich täglich und bei jedem Wetter durch Schlamm und Schlaglöcher fahre. Trotz wöchentlicher Reinigung habe ich Riefen in den Standrohren und im unteren Bereich sind die Standrohre verfärbt (Beschichtung abgetragen).

Wie lange hält bei euch die Kette mit Mittelmotor?
 
Fahre bei jedem Wetter. Load, S-Pedelec:
nach 9000 km Federgabel komplett durch, neue
nach 10 000 km Motor und hinterer Dämpfer defekt, beide neu
nach weiteren 100 km, Akku defekt, neuer
jetzt bei ca. 11 000 km hintere Nabe Spiel und Lenkung ausgeschlagen
insgesamt 3. (oder 4.?) Kette, 2. Kassette, 2.Kettenblatt
Vorbau und Lenker auch schon neu, da Schnellspanner gebrochen
Nummernschildhalterung auch irgendwann gebrochen
 
Fährst du auch bei jedem Wetter, 365 Tage im Jahr?
Ja. Bis auf 2-3 Tage mit Glatteis oder wenn's absehbar auf dem Hinweg (zur Arbeitsstelle) schon so schüttet, dass ich weiß, dass die Regenklamotten das nicht abhalten werden.

Bei mir hat sich der Verschleiß der Federgabel extrem erhöht seitdem ich täglich und bei jedem Wetter durch Schlamm und Schlaglöcher fahre. Trotz wöchentlicher Reinigung habe ich Riefen in den Standrohren und im unteren Bereich sind die Standrohre verfärbt (Beschichtung abgetragen).
Ich glaube, es gibt zwei unterschiedliche Versionen von Federgabeln beim Load. Die ältere hat schwarz beschichtete Standrohre (die inneren Rohre, die an der Gabelbrücke befestigt sind), die neueren sind silbern/metallfarben. Bei den älteren meine ich irgendwo gelesen zu haben, dass diese anfällig für die Beschädigung der Gleitschicht sind. Bei den neueren ist mir das noch nicht begegnet. Spuren sieht man in der Beschichtung nach einiger Zeit. Das ist aber meiner Meinung nach völlig normal und unbedenklich. Ich kann allerdings bislang keinerlei Spiel zwischen Stand- und Tauchrohren feststellen und das ist nach meiner bisherigen Erfahrung mit Federgabeln mit der beste Beweis dafür, dass man kein Problem hat. Wenn sich da Spiel entwickelt (Bremse festhalten und das Rad vor und zurück bewegen, dabei darf kein Spiel in der Gabel spürbar sein), dann wäre mein erster Versuch zu schauen, ob man die Gleitlager und die Dichtungen tauschen kann. Ob Suntour die einzeln anbietet, kann ich aber (noch) nicht sagen.

Wie lange hält bei euch die Kette mit Mittelmotor?
Ich tausche die irgendwo im Bereich 1500 - 2000km Laufleistung. Im Onlinehandel gibt's die für ca. 20,- Euro. Da diskutiere ich nicht lange. Mit dem letzten Kettenwechsel zusammen habe ich gerade die kleinsten 4 Ritzel vom Ritzelpaket hinten getauscht. Die bekommt man einzeln und unschlagbar günstig im Vergleich zu einem kompletten Ritzelpaket. Wenn die Kette sich längt, kann man das meiner Meinung nach relativ gut am Motorritzel hören. Eine neue Kette macht da praktisch keine Geräusche, während eine verbrauchte Kette mit dem jeweils nächsten Zahn kollidiert und dabei deutlich hörbare Geräusche macht.

Die Kette regelmäßig zu säubern und zu schmieren hilft - bilde ich mir ein.
 
Ohne viel Pflege hält meine Kette / Ritzel seit ca. 9000km, allerdings mit Frontmotor. Austauschkurbel, Kette und Kassette liegen schon bereit, aber irgendwie kriege ich die nicht klein, trotz Ganzjahresnutzung.
 
Ich fahre seit 6 Monaten das Sortimo Cargo ct 1, ist wie für mich geschaffen. Fast soviel Zuladung wie das Musketier, macht Freude wie Bullit, Kindertransport komfortabel wie Thule.
Meistens bin ich mit Vollladung unterwegs 170 kg+ 70 kg Fahrer beim Ampelstopp und Steil wünsche ich ein Gashand wie Radkusche, oder Motorsoftware wie der alte Panasonicmotor: sofort Unterstützung wenn auf Pedal drücken. Der Bosch CX ist gut aber Kraft kommt erst nach Paar Umdrehung.
 
Das mit den einzelnen Ritzel sollte ich auch mal machen. Geht nur bei XT, oder?
Jein. Man kriegt die Ritzel der XT-Gruppe einzeln, selbige passen aber auch auf die SLX-Kassetten - bei 11-fach zumindest. Wie es bei anderen Gangabstufungen aussieht, kann ich nicht sagen.
Die einzelnen Ritzel liegen zwischen 2,99 bis 3,99 Euro. Ich kann mich nicht erinnern, bei irgend einer Kassette jemals andere als die 2-3 kleinsten Ritzel zu Matsche gefahren zu haben.
Bei der SLX-Kassette sind nur die größten 3 Ritzel (37 - 39 - 42 Zähne) miteinander vernietet. Das 42er Ritzel ist aus Aluminium und bei dem bin ich gespannt, wie es sich auf Dauer macht. Hier gibt es aber auch nur eine handvoll Steigungen, an denen man überhaupt bis in den kleinsten Gang schaltet.

Hier: https://www.bike-components.de/de/Shimano/Ritzel-fuer-XT-CS-M8000-11-fach-p57704/
stehen die Details zu den Ritzeln. Bis 19 Zähne ist jeweils auch die CS-M7000 als kompatibel aufgeführt. die größeren Ritzel scheinen bei der XT anders auszusehen (und dann wird's auch schnell teuer).
 
Mir scheint, daß bei der aktuellen Bullitt-Rahmenvariante wieder etwas mehr Platz für den hinteren Reifen ist. Hat das jemand von Euch mal getestet?
Habe seit ca 3 Wochen ein neues Bullitt und kann die sagen: Leider nein, da ist Platz für ca 50mm Reifen, gemessen ca 53mm.
In der Gabel sieht das anders aus, habe nicht gemessen (kann ich bei bedarf machen) da denke ich passen locker 2,5er Reifen rein.
 
Na dann ;-) Pass nur auf: die Ritzel und Spacer sind nicht noch einmal miteinander verbunden. Wenn man die von der Nabe runter zieht, hat man lauter Einzelteile, die zum Teil rund sind und daher gerne unter Schränke und sonstiges Zeugs kullern. Guess how i know ;-/
Jo, habe ich auch schon mal in Einzelteilen gehabt beim Abziehen, aber bisher eben immer die ganze Kassette getauscht - aus Feigheit oder Bequemlichkeit oder beidem ...
 
Ich fahre das Urban Arrow Family seit knapp einem Jahr. Mich stört vor allem, dass die Kiste unnötig klein ist.

Ist mir beim Kauf leider nicht hinreichend aufgefallen. Unsere Zwillinge sind jetzt 5 Jahre und für ihr Alter auch noch recht groß. Da ist die einzige serienmäßige Sitzbank einfach zu schmal. Gerade mit Winterklamotten führt das unweigerlich zu Streit. Ich habe das Problem semi-gelöst, indem ich vorne eine selbstgebaute, zweite Sitzbank eingebaut habe. Die Originalbank war mir zu teuer und bietet auch nur einen Beckengurt. Die zweite Bank hilft aber auch nur so halb, da die beiden sich jetzt halt häufig mit den langen Beinen beharken. Im Nachhinein wäre ein Bakfiets Cargo long vielleicht die bessere Alternative gewesen. Dafür gibt's aber in Bonn keinen Händler.

Ziemlich daneben finde ich auch, dass das (überteuerte) Regendach vorne keine Kopffreiheit bietet. D.h. die vordere Sitzbank ist bei Regen praktisch nicht zu nutzen.
 
Ohne mal auf die vorherigen Meldungen einzugehen, mich stört an grundsätzlich allen Fahrrädern, nicht nur an meinem und anderen Cargobikes, dass Motoren und Getriebe alle ihre eigenen Rahmenaufnahmen haben und man sich auf Gedeih und Verderb einem Rahmen- / Motorhersteller verpflichtet ist. Wenn der Motor in ein paar Jahren defekt ist, kann es bedeuten, dass auch der Rahmen verschrottet werden muss.....
...und das in einem Land der DIN, wo fast alles genormt wurde (jedenfalls früher)!
 
dass Motoren und Getriebe alle ihre eigenen Rahmenaufnahmen haben
Ich habe ein bisschen die Hoffnung, dass man den Herstellern in Zeiten des 3D-Drucks, bzw. der CNC-Frästechnik da vielleicht ein Schnippchen schlagen kann. Wenn wenigstens die Motoraufnahme genormt wäre, hätte das natürlich schon etwas. Wenn man dann noch Controller, Bedienteile Akkus ... träum ...
 
Wieviele Motorenhersteller kommen denn aus dem Land der DIN? Wieviele Fahrradhersteller? Wenn, müsstest du einen globalen Standard hinbekommen, aber den will ja auch keiner. Die Motorenhersteller nicht, weil dann ja jeder Dahergelaufene seinen Motor nach eigenen Vorlieben - Geldbeutel, Leistung, Parametrisierbarkeit - selbst wählen könnte. Und die Radhersteller nicht, weil auch die lieber ein neues Rad verkaufen als einen Umrüstsatz. Ist also alles genau wie in der Autoindustrie.
 
Oben Unten