Vorstellung: Circe Helios Triplet, oder was kommt nach dem Kistenfahrrad?

Obwohl mein Helios erst ca.fünf Jahre alt ist und wohl überwiegend nur für Radreisen verwendet wurde, war es ziemlich abgerockt. ketten, Kassette und Kettenblätter teils deutlich jenseits der Verschleißgrenze, Steuersatz hinüber, Kettenspanner ebenfalls hinüber, signifikante Lackschäden und mit Klebeband geflickte
Lenkergriffe, völlig verklebtes Schaltwerk, ramponierte Schutzblech
Kommt wahrscheinlich auf die Art der Radreisen und die Pflege zwischendurch an. Oder hat Circe doch ein wenig an den Teilen gespart?

Wenn der Neuaufbau fertig ist brauchen wir auf jeden Fall ein Bild! Und in welcher Farbe wird gepulvert?
 
Fotos gibts auf jeden Fall. Gepulvert wird in RAL 7031 blaugrau.
Die Lackqualität des Helios scheint zumindest bei meinem ziemlich unterirdisch. Im Bereich der verschiebbaren Ausfallenden war der Lack abgelöst, zudem hat der Vorbesitzer das Reisegepäck wohl mit Spanngurten befestigt, so dass an einer der Kettenstreben der Lack auf ca. 3x5 cm komplett weggeschrubbelt war. Auch oberhalb des Kettenspanners war der Lack abgeplatzt. Zudem wies der Lack zahlreiche Kratzer und matte Stellen auf, was mich letztendlich zum Pulvern bewogen hat. Ansonsten scheint es wohl auf nichterfolgte Pflege zurück zu führen sein, was mich bei einem Neupreis von wohl rund 4000€ Und dem Einsatz als Reiserad doch etwas verwundert. So waren an den Schutzblechen sämtliche Nieten der Blechhaltestreifen abgerissen, das habe ich noch nie geschafft. und bevor ich einfache Gummi lenkergriffe mit Klebeband flicke, kauf ich mir für nen 10er ein paar neue...
 
4000 kostet nur das Triplet, die normale Variante schlägt nur mit 2000+ zu Buche, je nach Schaltung. Trotzdem aber immer noch ein Preis wo man denken würde dass das Rad nicht einfach nur runtergerockt wird

Ich hoffe mal dass der Lack bei mir besser durchhält. Im Moment ist er noch super in Schuss, obwohl mein Rad ein Vorführrad war, mal sehen wir der Zahn der Zeit nagen würd.

Im Sommer wollte ich mit dem Rad auch auf Tour gehen, allerdings erst einmal nur moderat. Würde zwar gern auch mit den Kindern an die Ostsee radeln, inspiriert von den Reiseberichten von @Joshua, aber da muss ich vorher erst einmal das Durchhaltevermögen meiner kleinen Mitreisenden testen und aufbauen. Im Sattel sitzen und mitstrampeln ist nochmal was anderes als im Lasterad oder Anhänger gefahren zu werden.

Ansonsten, statt (oder zusätzlich zu) lowrider vorne ist auch eine von den Brompton-Taschen sehr empfehlenswert. Sowohl der Trägerblock als auch die Taschen sind in UK deutlich billiger als in D (15 Pfund versus 40 Euro für den Block z.B.), da könnte sich die Bestellung auf der Insel lohnen trotz höherer Versandkosten.
 
Der Vorbesitzer sprach von 4000€, es ist ja auch der ansmann Hinterradantrieb verbaut, da kann das mit Einbau schon passen. ich habe 700 bezahlt, würde ich den ansmann und die hydraulischen Bremsen verkaufen, wäre der Rest umsonst. Daher passt das schon, denke ich.
An den brompton Block hatte ich auch gedauert. Habe mich dann aber für den Klickfix Vario Träger entschieden, da passt super die Schultasche drauf und ist preismässig auch ok. Zusätzlich dazu der lowrider, da passen dann noch Ortlieb Front Roller dran.
 
Mit Antrieb kommt der Preis hin, daran hatte ich gar nicht gedacht. Kostenloses Fahrrad nach Verkauf der nicht benötigten Teile ist dann natürlich ein super Deal (y)
 
Sehr schön geworden, das Grau gefällt mir wirklich gut, lässt das Rad ganz anders wirken als das Schwarz.

Der Frontgepäckträger ist von Racktime, wenn ich mich recht an deine Ausführungen euer vorn im thread erinnere, oder?
 
Der Gepäckträger vorne ist ein Klickfix vario. Wird einfach an den Klickfix Halter angeklinkt. Da passt die Schultasche super drauf. Leider habe ich erst nach dem Pulvern und Gabel montieren gemerkt, dass der Abstand der Gewindebohrungen bei Klickfix größer ist als am Circe Rahmen. Hab dann bei Traix nen Adapter bestellt. Hätte ich das eher gemerkt, hätte ich eine passende Gewindebohrung in den Rahmen gemacht...
Bis auf den vorderen umwerfer, die Laufräder, das vordere Tretlager und die hintere Bremse ist antriebsmäßig alles neu. War dann doch mehr als zunächst gedacht, hat sich aber dennoch gelohnt, denke ich. Der Ansmann schiebt ganz gut, allerdings mit leichter Zeitverzögerung. Ist schon etwas anderes als ein Bosch Motor, funktioniert aber.
 
Hier tun sich im Moment eher Kleinigkeiten. Letztes Wochenende habe ich für den Kapitänsplatz am Rad längere Kurbeln montiert. Vorher waren es 165mm, jetzt 175mm. Passt schon besser zu meinen langen Beinen.
 
Weitere kleine Veränderung - für den hintersten Platz habe ich jetzt doch einen anderen Lenker montiert, denn wenn auf beiden Plätzen gleichgroße nicht ganz kleine Kinder sitzen, dann ist der Original-Lenker auf dem hintersten Platz zu niedrig und beim Treten im Weg. Mit dem jetzt montierten BMX-Lenker mit 110mm rise ist das jetzt passender:
IMG_20200209_103632352_HDR.jpg

So optimiert man weiter Stückchen für Stückchen. Am Anfang war ich von den speziellen Lenkern sehr angetan, jetzt überlege ich auch den Lenker am vorderen Kinderplatz gegen einen "normaleren" auszutauschen, denn wenn die Kinder den Speziallenker an der Seite greifen, dann können sie sich beim Bremsen nicht so gut nach vorne abstützen.

Ansonsten, über die längeren Kurbeln für mich bin ich ganz froh. Ist bei diesem Rad schon gut deutlich mehr Drehmoment als die Stoker zu haben.
 
Hier noch einmal Vergleich der zeigt dass das Triplet, obwohl es so lang aussieht, dich eigentlich recht kompakt ist:
IMG_20200208_151138242.jpg

Das Trekkingrad meiner Frau mit Hase Trets-Anhänger (eingestellt für das kleinste Kind) ist ca. 40cm länger als das Circe.

Andererseits will ich eigentlich den Trets ans Triplet hängen, um alle drei Kinder strampelnd mit auf Tour nehmen zu können. Bevor das klappt muss aber noch eine Kupplung adaptiert werden. Und mal schauen wie sich der Lindwurm dann fährt...
 
Hase Trets finde ich super! Aufgrund des Wetters bin ich mit meinem Helios erst ca. 50 km gefahren, wirklich Erfahrungswerte habe ich daher noch nicht. Die erste Runde mit der Kleinen im Kindersitz auf dem Gepäckträger war ganz ok, ich hätte gedacht dass es sich deutlich hecklastiger fahren würde.
 
Heute gab es endlich eine Gelegenheit für Anhängerkupplung zu bearbeiten, so dass sie ans Helios passt. Damit kann jetzt die nächste Eskalationsstufe starten:
IMG_20200322_153837846.jpg

Bericht von den Probefahrten folgen demnächst, noch ist der Pedaltatzelwurm nicht vom Hof gefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten