Vorderrad schlägt um

Hallo.

Ich habe ein Recycle Bronte und das konkrete Problem, dass bei enger Kurvenfahrt irgendwann das Vorderrad umschlägt.
So hat's mich jetzt schon zweimal hingehauen :LOL: Auch beim Rangieren ist das mitunter nervig. :cry:

Was gibt es denn für Möglichkeiten dies zu unterbinden oder wenigstens zu reduzieren?
Mir ist bisher nur ein Lenkkopflager mit Anschlag eingefallen, ist das eine gute Lösung?

Ein Lenkungsdämpfer (so einen hydraulischen) sollte doch auch den maximalen Einschlagwinkel begrenzen, oder?
Hätte ich einen vom Bullit rumliegen. Hat jemand schonmal einen vom Bullitt an ein anderes Bike gebaut?
Beim Bronte ist der Lenkwinkel deutlich weniger steil (daher auch die Tendenz zum umschlagen),
daher passt die serienmäßige Befestigung des Bullit Lenkungsdämpfers nicht. Müsste ich wohl eine Schelle an den Gabelholm machen.

Vielen Dank für Eure Hilfe :)

/anatol
 
Ich kann beim Bullitt unten am Hebel direkt unter der Lenkstange mit Schrauben den Ausschlag begrenzen.

Ich kann davon mal ein Foto machen

 
Im Zweifel eine Ringschraube durch das Loch der Gabelkrone, daran eine passend lange Kette die mit einer Schelle am Rahmen ist. Oder eine Drahtseil-Schlaufe, die ist leiser. ..
 
Es könnte auch daran liegen dass sie Lenkstange nicht genug geführt wird. Bei meinem Rad ist da im vorderen Bereich ein "U" durch das die Lenkstange geführt wird, was die seitlichen Bewegungen einschränkt.
 
Das ist beim Bronte leider konstruktionsbedingt so, ist kein Bug sondern ein Feature. :censored:
Ich habe mir 2x den Bumm Cyo Scheinwerfer durch das unkontrolierte Überschnappen gekillt...

Zuletzt bin ich mein Bronte mit einer Bullittgabel, einem hochwertigeren Kugelkopfgelenk & einem selbst gemachten CNC Teil gefahren.
Die originale Lenkstange haben wir im Knick mit einem angeschweißten Gusset verstärkt.

Mit den Modifikationen ist ein Überschnappen zwar noch möglich, passierte in der Praxis aber quasi gar nicht mehr.

Wenn man die Lenkstange (mit meinen Modifikationen) am äußeren Montageloch der Bullitt Gabel fixiert, lenkt es sich homogener, allerdings verklemmt sich die Lenkstange dann zu stark am ReCycle Ständer beim rangieren bzw. nach rechts lenken. Ein weiterer großer Vorteil war, dass es sich deutlich leichtgängiger hat lenken lassen und sich die Schraubverbindungen vorne und hinten nicht mehr selbstständig gelöst haben.

Mit den Originalteilen war spätestens alle 100km die Lenkstange locker und hatte brutal nervig geklappert (trotz Loctite!).

Die einfachere und dauerhaft sichere Lösung ist es, eine obere EC34 Block Lock Steuersatzschale zu verbauen. Klick mich.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
'n Abend.

Da der Steuersatz nicht gepasst hat, habe ich jetzt die Lösung von lowtech umgesetzt. Allerdings mit einem Stück Reepschnur. Funktioniert gut

Bei Gelegenheit reiche ich mal ein Bild nach.

/anatol
 
Hey,
wieso passt da kein EC34 Steuersatz rein?
Drehen die in Italien die Lagerschale passend ab, anstatt den Rahmen maßhaltig auszureiben?:unsure:
Ich meine mich zu erinnern, dass wir Probleme hatten den Parktool Fräser oben und unten überhaupt erst in die Steuerohre hinein zu bekommen.
Es war soviel Ausrieb innen, dass wir noch nach einem passenden Rohr (Innendurchmesser) gesucht hatten um das 1.1/8" Steuerrohr oben und unten mit einem auf-/angelötetem Ring zu verstärken.
Grüße.
 
Hi.

Ein EC34 hätte sicher reingepasst. Hatte nur versehentlich einen EC44 bestellt :rolleyes:
Welchen Steuersatz mit Lenkeinschlagbegrenzung gibt es denn mit EC34??

/anatol
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten