Urban Arrow Regenzelt PLUS - Erfahrungen

Beiträge
28
Hallo,
hat schon jemand Erfahrungen mit dem Urban Arrow Regenzelt PLUS gemacht?
Wie zum Beispiel Schwachstellen bei der Verarbeitung, Undichtigkeiten oder schlechtes Konzept?

Oder gute Erfahrungen? Soll es ja auch geben ;-)
 
Beiträge
609
Um es kurz zu machen:
Es ist gut!

Ansonsten hatte ich davor das alte Regenzelt mit dem Fliegengitter, das nun als Raincover Essential so ähnlich verkauft wird.

Das alte Regenzelt war qualitativ gut, man musste es eben immer komplett hochklappen. Die Fliegengitterfunktion habe ich nie genutzt. Das alte Regenzelt vergilbte bei dem ein oder anderen Besitzer gerne mal. Gut war beim alten Regenzelt das Packmaß, man konnte es in der Übergangszeit mal eben mitnehmen oder auch schnell wieder abbauen. Außerdem passte der Poncho perfekt dran (dieser wird wohl überarbeitet?)
Jetzt gibt es das Regenzelt Essential, das das ursprüngliche Regenzelt ersetzt. Es ist von den Materialien her schlechter, dafür insgesamt transparenter und lichtdurchlässiger als das alte Regenzelt. Der derzeit noch verkaufte Regenponcho passt nicht gut dran, nur unten.

Zurück zu deiner Frage:
Das Raincover Plus: Es ist von den Materialien her sehr hochwertig gemacht und es ist sehr stabil. Es ist wieder ab Mitte/Ende Februar verfügbar.

Es wurde zwischenzeitlich auch was geändert. Die ersten Raincover Plus (also meine Version) hatte Haken innen, um dann die die aufgerollten Seitenfenster mittels Schleife zu halten. Zwischenzeitlich hat UA da was geändert. Jetzt gibt es innen zwei elastische "Schnüre", die an einen Haken außen drangemacht werden, um die Seitenfenster zu halten. Das hält wohl besser.

Das Positive:
Das Raincover Plus bietet definitiv den Platz, um drei Kinder (zwei Kinder auf den Bank hinten und eines auf der Bank vorne) zu transportieren. Es ist sehr transparent und bietet den Kids innen mehr Raumgefühl. Sie sehen mehr von der Umgebung. Es ist innen super dicht und hinten muss man auch keinen Angst haben, das Netz zu zerstören. Die zusätzlichen Taschen sind sehr praktisch. Die Möglichkeit es über die zwei Ösen an der Lenkstange zu sichern ist super. Ich nutze hierfür ein günstiges Schloss (https://www.globetrotter.de/voxom-fahrradschloss-sch1-3x1200mm-schwarz-1029404/) Definitiv nicht sicher, aber hilft vor Gelegenheitsdiebstahl.
Der Einstieg durch die Seite ist super. Die Seitenfenster kann man über Klett für den Einstieg kurz oben auf dem Dach festmachen.
Für meine Zwecke mit zwei Kindern (4,5 und 7 Jahre) ist es perfekt und bringt mich prima durch den Winter/die Regenzeit.
- Auch die Tatsachen, dass man die Seitenfenster für die Fahrt an der Seiten öffnen kann und das Verdeck somit nur als Windschutz fungiert, ist super.

Das Negative:
- Der Poncho passt nicht ideal dran. Aber er hält halbwegs. Ich habe im Baumarkt etwas Klettband besorgt und zusätzlich angebracht, sodass der Poncho etwas besser hält.
- Die Reißverschlüsse könnten hochwertiger sein. Die Kinder drücken die Seitenfenster von innen ganz gerne mal auf. Langfristig sehe ich die Reißverschlüsse kaputt gehen. Oder man ist eben immer schneller als die Kids, aber das ist unmöglich.
- Die Seitenfenster halten nicht perfekt auf dem Klett. Hätte großflächiger angebracht werden können bzw. etwas mehr Stoff an den Seitenfenstern wäre auch gut gewesen.
- Das Packmaß ist nicht ideal. Das Raincover Plus nimmt man nicht so eben mal mit. Ich finde, es ist entweder drauf oder eben nicht. Ich würde es nicht zusammengepackt oder gerollt mitnehmen. Zumal der Aufbau etwas länger dauert als früher mit dem alten Verdeck.
- Die untere Leiste am Raincover Plus ist per Druckknopf am Rahmen festgemacht. Das ist ok, langfristig könnte das aber auch kaputt gehen. Die Kids reißen an der Stelle ganz gerne mal.
- Die von UA angebotene Abdeckplane ist etwas zu knapp, die würde ich auf keinen Fall mehr kaufen. Aber wenn man sie hat, passt sie gerade so.

Dennoch, für mich ist das Raincover Plus absolut ein Gewinn. Meine Mädels haben mehr Raum, es ist super dicht und auch nicht ganz starr, was bei Seitenwind gut ist. Der Preis von 319 Euro ist heftig, aber mittlerweile scheint UA preislich ja sogar moderat zu sein im Vergleich zu neuen Playern auf dem Markt. Die Materialien vom Raincover Plus wirken sehr widerstandsfähig, ich nutze es seit 5 Monaten und ich habe kaum Abnutzungserscheinungen. Einzig Klett hätte großzugiger verteilt werden können.

Anbei noch ein paar Eindrücke und ein Bild vom alten Verdeck zum Vergleich.
 

Anhänge

  • IMG_20171005_093106.jpg
    IMG_20171005_093106.jpg
    258,6 KB · Aufrufe: 197
  • PXL_20200826_173506504.jpg
    PXL_20200826_173506504.jpg
    266,5 KB · Aufrufe: 192
  • PXL_20200826_173514645.jpg
    PXL_20200826_173514645.jpg
    366,7 KB · Aufrufe: 193
  • PXL_20200826_173523580.jpg
    PXL_20200826_173523580.jpg
    185,2 KB · Aufrufe: 190
  • PXL_20200826_170756570.jpg
    PXL_20200826_170756570.jpg
    318 KB · Aufrufe: 195
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
28
@kistenfahrrad : Nein, leider noch nicht. Kannst Du hier einen Link rein stellen?

@NplusEins : Wow, vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, das hilf echt weiter.
So wie ich es sehe gibt es keine großen Fehler. Irgendwann wird man alle Zelte mal reparieren müssen, wie die Druckköpfe oder den Reisverschluss.
Wir werden das Zelt erst in den nächsten Wochen bestellen, mal sehen ob sich bis dahin noch etwas verändert hat.
 
Beiträge
609
@NplusEins : Wow, vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, das hilf echt weiter.
So wie ich es sehe gibt es keine großen Fehler. Irgendwann wird man alle Zelte mal reparieren müssen, wie die Druckköpfe oder den Reisverschluss.
Wir werden das Zelt erst in den nächsten Wochen bestellen, mal sehen ob sich bis dahin noch etwas verändert hat.
Ich glaube nicht, dass sich noch was verändert. Hoffe, sie verschlechtern die Materialqualität nicht, so wie beim Raincover Essential. UND: ich würde definitiv keinen Poncho bestellen, falls ihr mit dem Gedanken daran spielt ...

Und der Radelbande Link:
 
Beiträge
171
Die Zusammenfassung von @NplusEins deckt sich voll mit meinen Erfahrungen. Ergänzend zum Thema Klett: vorne ist der Reißverschluss an den "Türen" durchgehend, hinten ist unten nur besagter Klett der bei uns nie hält. Entweder die ganze Tür schlabbert rum oder wird von innen aufgedrückt. Das ist etwas unschön, auch wenn immerhin von vorne der Wind abgehalten wird. Ansonsten bin ich ein absoluter Fan des Zeltes, selbst Erwachsene setze ich da manchmal drunter. Dass es hinten "nur" das Fliegengitter hat ist aus meiner Sicht gut, das fördert die Kommunikation.
 
Beiträge
220
Es wurde zwischenzeitlich auch was geändert. Die ersten Raincover Plus (also meine Version) hatte Haken innen, um dann die die aufgerollten Seitenfenster mittels Schleife zu halten. Zwischenzeitlich hat UA da was geändert. Jetzt gibt es innen zwei elastische "Schnüre", die an einen Haken außen drangemacht werden, um die Seitenfenster zu halten. Das hält wohl besser.
Ich hatte auch die erste Version gekauft und eine nette Mail an UA geschrieben. Sie haben mir tatsächlich das Regendach ausgetauscht. Musste zwar alles über den Händler laufen, aber das nenne ich mal Service.

Das Regezelt plus ist super! Mit den neuen Haken gibt es nichts mehr dran auszusetzen.
 
Beiträge
609
Info zum Poncho. Der ist jetzt endlich umdesigned und passt wieder. Beim etwaigen Kauf auch drauf achten, dass es der neue ist. Kostet glaube auch etwas weniger.
Ich besitze ja den alten und kann den mit "Hacks" dennoch festmachen.
So schlecht ist es bei fiesem Wetter nicht das Teil. Gleichzeitig wird man noch windanfälliger.
 
Oben Unten