Urban Arrow - Lenkungsflattern eliminieren

Der Ausführung kann ich folgen und stimme ich voll zu!
Spiel raus: Es passiert erst gar nicht.
Lenkstange steifer ausführen: Es passiert erst gar nichts.
Danke für die letzten Beiträge. Würde mir wünschen, dass UA hier auch eine versteifte Variante der Stange auf den Markt bringt.

Hat jemand im Forum ein Lastenrad mit Lenkungsdämpfer im Steuersatz?
 
@Urban-Rob: ist das jenes Plastikteil, das beim Steuersatz mit verbaut wird? Sollten doch alle UAs ab 2016 haben - oder?
das hier https://www.drbeykonline.nl/product/2047171/demperplaatje-balhoofd verlinkte Video wurde im Jänner 2016 hochgeladen.

@Urban-Rob: Wie willst du ohne ruckeln u. reißen feststellen ob spiel in den Kugelköpfen bzw. Steuersatz ist? Gibts da einen anderen Trick?

Im FaceBook gibt eine "Urban Arrow" -Gruppe - ca. 3000 Mitglieder. Da findet man auch einiges bezüglich Lenkungsflattern. "Wobble" u. ähnlich heißt das dort - die Gruppe kommuniziert auf Englisch (Mitglieder aus der ganzen Welt). Da gibts auch Tips u. Fotos für Sonnenschutz Eigenbau u. vieles mehr. Oft ganz amüsant was in Australien, USA undundund die Leute rund um das UA bewegt.
Und ganz wichtig: UA-Mitarbeiter selbst kommentieren öfters Beiträge. Die haben sogar die reiseradgabel.de für das Family empfohlen!

LG,
Max
 
Hey Maxx,

mit Dämpfer meine ich folgenden:

Wird auch in diesem Thread diskutiert:

Kugelkopfspiel kann man gut feststellen. Steuersatz habe ich beim UA noch nicht geschafft so festzustellen. Eventuell bin ich einfach zu leicht :)

Interessant mit Facebook. Leider habe ich bisher einen großzügigen Bogen um Zuckerberglies Software gemacht.

Bezüglich der Reisegabel muss ich lachen und weinen. Wieso empfiehlt UA diese Komponente? Egal... auf jeden Fall sehr interessant zu lesen. Werde aber nicht (noch nicht) mich dazu durch ringen, an einem gerade mal ein Jahr alten UA eine Komponente wie diese Gabel auszutauschen.
UA sollte lieber direkte Kundenanfragen beantworten, als auf Facebook Seiten rum zu springen. Fühle mich abgehängt ;-)
 
Servus zusammen. Bin ebenfalls betroffen. Mein UA Family 2019, 1/2 Jahr alt, knapp 2000km flattert wie verrückt.
Das Verhalten hat es von Anfang an gezeigt, es wurde aber mit zunehmender KM Leistung deutlicher.
anfangs aufgefallen ist es mit beim beschleunigen in Schräglage. Mittlerweile eigentlich in jedem Fahrzustand.
Die Werkstatt ist bemüht, moniert aber auch den grottigen support des Herstellers.
Beim mittlerweile 4. Werkstattaufenthalt habe ich beim Händler nun, im Fall einer erneut erfolglosen Reparatur die Wandlung des Kaufvertrages angekündigt.
Das 20er Modell (seltsamerweise nicht jedes) verfügt nicht Mehr über eine Kunststoff-, sondern über eine Metallführung der Lenkstange unter dem rechten Rahmenunterrohr. Diese (nagelneue) 20er Modell hat eine straffe, aber dennoch feinfühlige Lenkung. Da wackelt nichts.
 
Unser UA Modell 2013, also schon älter hat im Neuzustand nicht geflattert auch nicht bei 50km/h (sind wir jeden Tag gefahren, da Kindergarten auf dem Hügel) egal ob leer oder voll. Denke nicht, dass UA da was verschlimmbessert hat.

Kandidaten für Flatterneigung sind unter anderem:

- Steuersatz lose (vorne - sollte jeder einstellen können)
- Befestigung der Lenkstange am "hinteren Steuerrohr" lose, also da wo der Lenker ist. Siehe zweites Bild im ersten Posting (IMG_6201.JPG). Hier muss man sehr vorsichtig sein, dass der Zustand nicht zu lange anhält, da sonst die Löcher ausleiern und die sind mit der "Steuerstange" verschweisst. Im Zweifel zur Werkstatt, die UA-Ersatzteile haben. Das Kugelgelenk ist offenbar ein Verschleissteil...
 
wahrscheinlich bin ich bei der falschen Werkstatt. Dort hält man leider keine UA Ersatzteile auf Vorrat, man warte wohl ewig auf solche, sollte man sie bestellen müssen. Ich will unser UA nicht hergeben, vielmehr brauche ich es sogar täglich.
aber diese Macken, und sorry - bei der Lenkung bin ich leider dann auch kleinlich, stehen einem Fahrzeug in der Preisklasse nicht besonders.
 
Das 20er Modell (seltsamerweise nicht jedes) verfügt nicht Mehr über eine Kunststoff-, sondern über eine Metallführung der Lenkstange unter dem rechten Rahmenunterrohr. Diese (nagelneue) 20er Modell hat eine straffe, aber dennoch feinfühlige Lenkung. Da wackelt nichts.
Hallo!
Ich hab ein 2020 Family mit der neuen Führung. Die Lenkstange liegt eigentlich bei Geradeauslauf nicht auf. Bei Einschlag nach Rechts schon. Ob das Flattern davon kommt ... weiß nicht.

Transportgewicht, Luftdruck spielen eine große Rolle - Der BigBen Vorderreifen hat bei mir eine eingebaute Unwucht von fast 3 mm (Schwalbe macht das gern ...). Das Laufrad selbst ist gut aufgebaut - kein Höhen/Seitenschlag vorhanden. Hab den BigBen demontiert, Schlauch mit Talkum versehen (legt sich geschmeidiger in den Reifen), und den Reifen mit Reifenmontagepaste (gelartige Paste) montiert damit er sich besser 'einrichtet' und sofort auf über 4 Bar gebracht (wg. setzen) und dann wieder auf knapp 3 Bar runtergegangen. Ich bild mir ein, dass die Unwucht nun weniger ist. Dir Lenkstange habe ich lenkrohrseitig demontiert und danach das Lagerspiel beim Lenkrohr (jetzt ohne Last) auf spielfrei eingestellt - war zu stramm, was nur die Leichtgängigkeit beeinflusst. Lenkstange wieder montiert. Bei mir war schon im Auslieferungszustand die Lenkstange über die mittlere Bohrung am Lenkstockhebel befestigt - ist auch nicht bei jedem Family so. Lt. UA-Werksvideo immer außen zu befestigen.
 
wahrscheinlich bin ich bei der falschen Werkstatt. Dort hält man leider keine UA Ersatzteile auf Vorrat, man warte wohl ewig auf solche, sollte man sie bestellen müssen. Ich will unser UA nicht hergeben, vielmehr brauche ich es sogar täglich.
aber diese Macken, und sorry - bei der Lenkung bin ich leider dann auch kleinlich, stehen einem Fahrzeug in der Preisklasse nicht besonders.
Das Lenkgestänge ist bei allen Longjohns ein Problem. Bei uns hat es 5 Jahre gedauert, bis das mal "durch" war. Wahrscheinlich ist bei Dir nur der Steuersatz locker, hast Du das mal geprüft? Mein Händler hatte Ersatzteile vorrätig, ist natürlich nicht überall ein UA-Händler mit Werkstatt in der Nähe.

Ich würde mir auch wünschen, dass Lastenräder so zuverlässig und preiswert wären wie Autos - aber das sind halt Massenprodukte wo jahrzehntelange jede Schraube optimiert wurde und jeder Cent dreimal umgedreht. Vielleicht wird das ja auch noch, wenn der Boom anhält. Aber noch sind das Nischenprodukte und die Hersteller verwenden noch hemdsärmelige Bastellösungen. Das UA scheint mir im Vergleich zu anderen Lastis noch recht ordentlich zu sein.
 
- Der BigBen Vorderreifen hat bei mir eine eingebaute Unwucht von fast 3 mm (schalbe macht das gern ...).
Ja, Schwalbe Reifen sind von schäbiger Qualität und Rundlauf ist schon immer ein Problem gewesen bei diesen Fernostprodukten :(
Ob davon allerdings ein Flattern kommt - habe ich noch nicht feststellen können. Auch bei unrund laufendem Reifen war es bisher immer was anderes.
 
Wenn man das Vorderrad festhält (an einem Bordstein anlehnen oder so) und dann den Lenker bewegt, darf da kein Spiel zu merken sein, sonst hat man eine wahrscheinliche Flatterquelle gefuden. Das Die Lenkung etwas nachgibt, ist normal. Darf sich aber nicht ohne Kraft bewegen lassen.
 
Nach 2 1/2 Wochen Verzicht hat die Werkstatt mein Flattern eliminiert.
Der Grund war ein Montagefehler.
(Weiss jemand, in welchem Montagezustand der Händler die UA erhält?)
Das Kugelgelenk am Auslieger der vertikalen (hinteren) Lenkstange war oberhalb des Auslegers (statt darunter) befestigt. Die Folge: bei spielfrei montierter Lenkstange war die gesamte Einheit schwergängig, gefühlt festgefressen. Auch war der Lenkeinschlag limitiert.
Wenn man dann das Kugelgelenk gelockert hat, um die Lenkung leichtgängiger zu machen, hatte ich mehrere Centimeter Spiel in der Lenkung.
Alles in Allem verdammt ärgerlich, aber nun läufts. Endlich.
Euch allen, die mir hier hilfreiche Tipps gegeben haben - Vielen Dank!
 
Wir haben zwei UAs, von denen das ältere (Ende 2017, 7.000km) ordentlich flattert. Ich habe es mit dem neuen (Ende 2019, 2.500 km) verglichen und mir ist aufgefallen, dass beim älteren das Vorderrad bei 'Geradeauslauf' leicht einrastet. Könnte das auch etwas mit dem Flattern zu tun haben, oder sind es eher die bisher genannten Verdächtigen?
 
Leicht einrasten sagt dir, das die Lager vom Steuersatz verschlissen sind. Tauschen

Als Übergangslösung kann man die Lager um 90° verdreht einbauen, dann rastet es nicht mehr ein.
 
Oben Unten