Urban Arrow Family vs Carqon oder Alternative - Welches Lastenrad ist das richtige für mich?

Beiträge
5
Hallo Cargo Bike Forum
Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, näher zu kommen, welches Lastenrad für mich/meine Familie die beste Option wäre.

Ich habe 2 Kinder (4 und 1). Werde wahrscheinlich irgendwann ein drittes haben. Wir wohnen in einer hügeligen Gegend und ich würde das Lastenrad für viele verschiedene Zwecke nutzen. Transport zur Kita, Einkaufen und längere Tagesausflüge.

Wichtig für mich ist, dass es sowohl für mich als Fahrer als auch für die Kinder bequem zu fahren ist und Platz für 3 Kinder bietet (Bonus auch etwas Stauraum).

Wir haben uns für 2 Rad entschieden, aber wir können uns nicht entscheiden, welches Modell und alle zu testen ist nicht möglich.

Wir waren ein Fan der Urban Arrow Family, haben aber auch das Carqon kennengelernt, zwischen denen wir uns im Moment entscheiden.
Weiß jemand, welches Modell besser ist, wenn man 2-3 Kinder dabei hat?
Kann jemand Vor- und Nachteile von diesen 2 Rädern nennen?

Das Urban Arrow ist ziemlich beliebt, aber das Carqon hat nicht viele Bewertungen, wahrscheinlich weil es neuer auf dem Markt ist. Es scheint, dass der Korb vorne beim Carqon größer ist als beim Urban Arrow?


Wir sind auch offen für Alternativen. Fx das Cube Cargo Hybrid oder das Bakfiet Long John og Babboe City. Babboe und Bakfiet sind billiger, aber vielleicht sind sie trotzdem gut genug für unsere Bedürfnisse?

Jede Einsicht oder Tipps und Ideen würden sehr geschätzt werden. Vielen Dank!!!
 
Beiträge
131
Kurze Antwort:

Fahren und mit Kindern testen! Idealerweise ausgiebig. Nicht ohne eigene Erfahrung bequatschen lassen. Danach entscheiden.

Längere Antwort:

- Das UA ist lange auf dem Markt und ein sehr ausgereiftes Rad. Die neueste Edition hat mit Cargo-Line Motor eigentlich Magura Bremsen (sind gut und besser verbaut als die Shimano Zee) und ist ein sehr solides Rad ohne viel Schnick Schnack.
Das Performance Line wäre mein Favorit, nur die Standard Deore Stopper find ich nicht so gut, aber die neuesten Bikes kommen mit Tektro. Das PL könnte aber bei vielen Steigungen anstrengend werden.
Familienoptionen sind sehr gut, Platz ist mega.

- Das gleiche in Qualität und Reife gilt für das Bakfiets. Ich würde es mir mit Scheibenbremsen, der Nexus 5 Di2 oder der Enviolo holen. Preislich ist es sehr attraktiv.
Familienoptionen sind gut, es gibt viel Fremdherstellerzubehör.

- Das Carqon ist bestimmt nett. Ich habe es noch nicht in freier Wildbahn gesehen und ich weiß auch nicht, was es da an Zubehör gibt bzw. was verfügbar ist.

Bei zwei bis drei Kindern wäre mir gutes Zubehör (mind. Verdeck + Gepäckträger) wichtig.

- Babboe würde ich mir neu nicht kaufen.

- Ein Douze würde ich persönlich mir noch anschauen.

- Zum Cube habe ich persönlich keine Meinung, da nicht gefahren. Wirkt nicht schlecht. Mir wäre die Systemlast zu niedrig und die Box zu klein. Aber Verdeck und so scheinen gut zu sein. Außerdem gibt's nen Thread hier im Forum.

Aber das ist nur meine Meinung. Persönlich fahre ich u. a. seit ca. 3,5 Jahren ein UA Performance Line (2 Kinder) und bin zufrieden. Habe 9.500 km auf der Uhr und bin lediglich neidisch auf die neueren Motoren und Bremsen.
Dafür habe ich Spaß am unserem Zweitlasti, dem Tern GSD.
Unser UA begleitet uns wohl noch so zwei bis drei Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
202
Hi,
Das Carqon kann maximal zwei Kinder plus Maxi Cosi transportieren.
Das Urban Arrow hat die Option auf drei Sitze. Alternativen mit drei Sitzen wäre zum Beispiel die Modelle von Riese Müller, das Douze G4, Douze V2 in 80cm oder ein Bakfiets Long. Gibt wahrscheinlich noch mehr, fallen mir aber gerade nicht ein . Alle Modelle haben natürlich Stärken und Schwächen, aber zumindest ist keines ein bekannter Problemfall.
 
Beiträge
2.657
Das Bakfiets Cargo Long ist für langen Einsatz mit drei Kindern sehr flexibel. Ich fahre das Workcycles KR8, ist sozusagen ein Cousin vom Bakfiets, und inzwischen sind die Kinder 9, 7 und 5, aber da stoßen wir langsam an die Grenze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
18
Wir fahren mit unseren drei Kindern das UA, insgesamt sind wir ganz zufrieden.

Man hat wirklich in der Box sehr viel Platz, vor allem mit zwei Kindern. Die zweite Sitzbank ist klappbar und hat nur einen Beckengurt, weshalb bei uns nur die 4 oder 6 jährige dort sitzen, das wiederum ist von der Gewichtsverteilung ungünstig und auch mit dem neuen Verdeck knapp.
Wir haben uns kürzlich noch das Gazelle Makki Load angesehen, das ist in vielen Punkten besser gelöst und hat auf den ersten Blick das bessere Preis- Leistungsverhältnis.
 
Beiträge
5
Wir fahren mit unseren drei Kindern das UA, insgesamt sind wir ganz zufrieden.

Man hat wirklich in der Box sehr viel Platz, vor allem mit zwei Kindern. Die zweite Sitzbank ist klappbar und hat nur einen Beckengurt, weshalb bei uns nur die 4 oder 6 jährige dort sitzen, das wiederum ist von der Gewichtsverteilung ungünstig und auch mit dem neuen Verdeck knapp.
Wir haben uns kürzlich noch das Gazelle Makki Load angesehen, das ist in vielen Punkten besser gelöst und hat auf den ersten Blick das bessere Preis- Leistungsverhältnis.
 
Beiträge
5
Danke für den Tipp Juphi! Das Gazelle Maki sieht sehr interessant aus! Kannte ich noch gar nicht. Haben Sie ihn getestet? Weisst du, ob 3 Kinder auch reinpassen würden wie in den UA? Warum meinst du, dass er besser ist als der UA?
 
Beiträge
5
Kurze Antwort:

Fahren und mit Kindern testen! Idealerweise ausgiebig. Nicht ohne eigene Erfahrung bequatschen lassen. Danach entscheiden.

Längere Antwort:

- Das UA ist lange auf dem Markt und ein sehr ausgereiftes Rad. Die neueste Edition hat mit Cargo-Line Motor eigentlich Magura Bremsen (sind gut und besser verbaut als die Shimano Zee) und ist ein sehr solides Rad ohne viel Schnick Schnack.
Das Performance Line wäre mein Favorit, nur die Standard Deore Stopper find ich nicht so gut, aber die neuesten Bikes kommen mit Tektro. Das PL könnte aber bei vielen Steigungen anstrengend werden.
Familienoptionen sind sehr gut, Platz ist mega.

- Das gleiche in Qualität und Reife gilt für das Bakfiets. Ich würde es mir mit Scheibenbremsen, der Nexus 5 Di2 oder der Enviolo holen. Preislich ist es sehr attraktiv.
Familienoptionen sind gut, es gibt viel Fremdherstellerzubehör.

- Das Carqon ist bestimmt nett. Ich habe es noch nicht in freier Wildbahn gesehen und ich weiß auch nicht, was es da an Zubehör gibt bzw. was verfügbar ist.

Bei zwei bis drei Kindern wäre mir gutes Zubehör (mind. Verdeck + Gepäckträger) wichtig.

- Babboe würde ich mir neu nicht kaufen.

- Ein Douze würde ich persönlich mir noch anschauen.

- Zum Cube habe ich persönlich keine Meinung, da nicht gefahren. Wirkt nicht schlecht. Mir wäre die Systemlast zu niedrig und die Box zu klein. Aber Verdeck und so scheinen gut zu sein. Außerdem gibt's nen Thread hier im Forum.

Aber das ist nur meine Meinung. Persönlich fahre ich u. a. seit ca. 3,5 Jahren ein UA Performance Line (2 Kinder) und bin zufrieden. Habe 9.500 km auf der Uhr und bin lediglich neidisch auf die neueren Motoren und Bremsen.
Dafür habe ich Spaß am unserem Zweitlasti, dem Tern GSD.
Unser UA begleitet uns wohl noch so zwei bis drei Jahre.
Danke für die sehr gute und ausführliche Beratung! War sehr hilfreich! Ich schätze, ich bin im Moment zwischen der UA-Familie und dem Gazelle Maki - ich würde einfach gerne beide vorher testen können.
 
Beiträge
5
@Danishgirl hast Du zufällig schon einen Händler in München gefunden, der das Gazelle Makki hat?

Auf der Homepage steht leider, dass es erst im August verfügbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
Hallo,
dieser Händler wirbt zumindest mit dem Gazelle Makki, evtl hat er ja sogar ein Vorführrad:

Danke! Ist schon verrückt, an der Ecke bin ich sehr oft, hab aber diesen Händler noch nie wahrgenommen. Ich komme heute Nachmittag dort sowieso vorbei, dann schau ich mal.
 
Oben Unten