Urban Arrow Family PLUS Kinderanhänger - Erfahrungen?!

Beiträge
5
Hallo liebes Forum,

ich stöbere seit Langem immer wieder hier und bin sehr dankbar über das "Schwarmwissen" zu Cargobikes. Vereinzelt habe ich mal in einem Nebensatz gelesen, dass hier einige Nutzer*innen unterwegs sind, die das Urban Arrow (oder ein anderes Long John) PLUS Kinderanhänger fahren.

Vielleicht kann der eine oder die andere mal berichten, wie das so klappt? Wir sind seit Längerem auf der Suche nach einer Lösung, um unsere drei (schon größeren) Kids per Lastenrad zu transportieren (regensicher, bei Wind und Wetter, ganzjährig), und eine Idee ist es, ein bis zwei Kinder vorne ins Urban Arrow zu setzen und ein bis zwei im Anhänger "mitzuführen".

Wir müssen täglich eine Strecke von 30 Kilometern zurücklegen, 15 davon mit Beladung, die anderen 15 sind Rückweg bzw. Weg zur Arbeit ohne Kinder. Den Anhänger könnte man an Schule/Kiga stehenlassen, sodass die 15 Kilometer ohne Beladung dann "nur" der Erwachsene mit dem UA unterwegs ist.

Langer Rede kurzer Sinn: Wie sind eure Erfahrungen? Geht diese Kombi gut? Schafft der Motor es, das Rad plus Anhänger auch mal einen Anstieg hochzustemmen? Wird das UA durch den zusätzlichen Anhänger zusätzlich wackelig?

Habt Dank für eure Auskünfte/Ideen!
LG
 
Beiträge
2.088
Ich fahre zwar kein UA, sondern ein Bullitt aber auch mal mit Kinder oder Cargo Anhänger. Das ganze ging auch ohne Motor schon recht gut.
Ich habe nachträglich einen Bafang nachgerüstet und der drückt auch das Gespann jede Steigung hoch

IMG_20180311_172228.jpg
 
Beiträge
4.205
Das klappt eigentlich sogar besser, als ein Anhänger am normalen Rad. Der Anhänger hat nicht so starke Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Zugfahrzeugs.
Die Kupplungsmontage ist je nach Lastenrad manchmal Bastelei, aber sonst ist das eine gute, von uns auch praktizierte Sache - Ich liefere momentan häufig die 2 kleineren mit dem Chariot am Babboe City (das nur noch ein Flightcase hat) in die Kita, am Bakfiets hing der auch schon oft.
Drängelgitter sind im Zweifel doof, aber eigentlich kommt man überall rum, wo ein Lastenrad allein auch rum kommt.
Achte nur darauf, nicht mit leerem Akku zu stranden.
Ich hab grad nur ein Bild mit "Ladung" im Hänger, aber das Prinzip ist ja gleich...
 

Anhänge

  • 20200626_085907.jpg
    20200626_085907.jpg
    207,7 KB · Aufrufe: 82
Beiträge
5
Vielen Dank euch, das klingt ja schon Mal positiv. Haltet ihr das auch für den TÄGLICHEN Einsatz praktikabel?

Im Fahren mit dem Doppelsitz-Anhänger sind wir routiniert; im Fahren mit einem Long John überhaupt nicht . Deshalb die Unsicherheit, auch wegen des anderen Fahrgefühls durch den Vorbau und dann die große Gesamtlänge ...
 
Beiträge
2.088
Ich bin in der komfortablen Position um das nicht täglich fahren zu müssen, würde da aber keine Probleme drin sehen.
LongJohn mit Anhänger fahre ich öfters und fährt sich nicht anders / schlechter als ein Fahrrad mit Anhänger. Evlt sogar wie @lowtech schon schrieb sogar besser / gutmütiger.

Die Länge des Gespanns ist evtl beim Unterstellen ein Problem
 
Beiträge
5
Danke für die schnelle Antwort, Milan0. Ja, zum Unterstellen müssten wir den Hänger immer abkoppeln, aber das müssen wir jetzt mit "normalem" Rad auch. Und beim Kiga würde der Hänger eh stehenbleiben, ergo abgekoppelt werden.
 
Beiträge
326
Das klappt eigentlich sogar besser, als ein Anhänger am normalen Rad. Der Anhänger hat nicht so starke Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Zugfahrzeugs.
Das kann man gar nicht deutlich genug betonen. Auch ich ziehe viel lieber einen Anhänger (ob für Lasten oder Kinder) mit dem Lastenrad als mit einem normalen Fahrrad. Sogar ohne Motor, allerdings praktisch nur in der Ebene. Meine Vergleichsfahrräder sind ein "normales" Alltagsrad und ein R&M Birdy. Beides keine schlechten Fahrräder, aber das Bullitt läuft mit Anhänger einfach viel ruhiger und entspannter.

t.
 
Beiträge
5
Ihr beruhigt mich sehr. Am Wochenende können wir ein paar Räder mit dem Anhänger ausprobieren!

Deshalb schiebe ich auch noch eine Frage nach:

Glaubt ihr, das Ganze klappt auch gut mit einem Dreirad? Wir wollen nämlich doch auch noch mal das Winther Kangaroo Luxe-E austesten, da uns die Sitze da viel besser gefallen als in allen Long Johns (obwohl mir das Zweirad besser gefällt als drei Räder). Ich habe zwar gelesen, dass das neue Ca Go auch "bessere" Sitze mit Kopfstützen haben wird, aber so richtige viele Infos dazu, auch zum Verdeck etc., finde ich nicht. Und wir wollen die Anschaffung bald tätigen, um endlich weniger Auto fahren zu müssen.

Habt ihr auch Erfahrungen mit Dreirad plus Anhänger sammeln können?!

DANKE!
 
Beiträge
585
Winther Kangaroo Luxe-E

Habt ihr auch Erfahrungen mit Dreirad plus Anhänger sammeln können?!
Ja aber nicht in der von dir angedachten Kombi...
Winther Kangaroo Luxe-E ist mit Promotec-Motor oder Bafang?

Unabhängig vom Motor wird das für leichte Fahrer kein Spaß bzw bei schlechten Straßenverhältnissen eher ne riskante Fahrt (zumindest mit Kids an Bord).
Da tröstet ein bisschen, das mit den schwachbrüstigen Standart-Akkus kaum Reichweite (bei hohem Verschleiß) drin ist :giggle:
 
Beiträge
4.205
Das geht.
Aber wenn man auch mal zügiger und oder weiter fahren möchte, würde ich ein 2 Rad empfehlen.
 

Anhänge

  • 20191109_172143.jpg
    20191109_172143.jpg
    191,8 KB · Aufrufe: 62
Beiträge
5
Interessant, was ihr dazu schreibt. Der Fahrradhändler meinte nämlich, kurz gefasst: kein Unterschied, ob man den Hänger ans Zwei- oder Dreirad hängt. Würde man bei beiden praktisch nicht merken. "Läuft so mit."

Ich werde das ausprobieren und in der Kombi Winther+Anhänger extra vorsichtig fahren ;).
 
Beiträge
4.205
Ob ein Fahrrad oder Gespann ein Auto ersetzen kann, hängt stark von den Umständen ab.
Urban sicher einfacher als ländlich, flach eher als bergig und mit 4 oder mehr Kindern auch schwieriger. Genau wie Einkaufs- und Arbeitswege eine Rolle spielen. Ebenso der Wille und die Fitness.
Meine Bilder zeigen erst mal nur, daß man so fahren kann.
Aber wir haben noch ein Auto. Mit 3 Kindern und Hund am Wochenende in den Wald, in den Urlaub und zu Ikea. Da ist das angenehmer Luxus. Im Alltag spielt das Auto aber quasi keine Rolle.
 
Beiträge
585
Interessant, was ihr dazu schreibt.
Das bildet sicherlich nur das gesamte mögliche Spektrum ab.

Bei mir hatte die Brauerei zum Liefern Drehschemel + ungebremsten Hänger...
Ich habe die Kombi als ekelig empfunden, wenn der Hänger beim Bremsen ins Hinterrad drückt und schlechter Untergrund ist - dann machen sich kleinste Differenzen (der Bremse) fies bemerkbar.
Besonders im Winter :D
 
Beiträge
4.205
Das stimmt. Je grösser der Lenkwinkel je mehr merkt man beim Bremsen den drückenden Hänger, finde ich
Aber man kann, wenn es beim Fahren man nicht übertreibt, ziemliche Mengen bewegen.
Für Vollgut idt aber das Musketier vielleicht noch besser.
 
Beiträge
2.088
Ich muss es leider schreiben:
Du denkst ernsthaft über ein Dreirad nach wegen der Sitze? Zur Not schraub dir 2 Autokindersitze in das LongJohn. Oder fahre einfach. Das Cago hat hier Befürworter und nicht ganz so welche dazu. Dieses Sicherheitsgerede ist langsam aber auch einfach nur nervig.

Mein Kind hockt in einer Kiste mit Decke und Kissen. Kein Regenverdeck, keine Kopfstütze, keine hohen Seitenwände. Das Wichtigste ist die Streckenwahl und der Fahrstil. Nicht wie sicher der Verkäufer / Hersteller es dir erzählt. Im schlimmsten Fall ist die hohe Kopfstütze gegen das 2t Auto auch ohne Funktion. Hoffen wir das es nie passiert!
 
Beiträge
585
Für Vollgut idt aber das Musketier vielleicht noch besser.
Keine Frage...aber damit wollte ich das auch nicht vergleichen, die 2 Räder mit Last drauf haben da weniger Probleme mit Hänger...

Dieses Sicherheitsgerede ist langsam aber auch einfach nur nervig.
Naja, ich finde da 2 Aspekte:
  • Eigensicherheit dh alles was in meiner Macht liegt...also was passiert und wie kann ich dem begegnen durch Verhalten/Reaktion oder auch nur durch Ladungsverteilung. Sowie Eigensicherheit vom Fzg was empfindliche gegurtete Ladung schützen sollte. Für Streckenwahl +Fahrstil mein like
  • Sicherheits-Theater dh kurz gesagt das Treiben von Ängsten mit zweckentfremdeter Absicht (von SUV-Einschlag bis zu Verkaufsabsichten...)
Mir geht eigendlich nur Letzteres auf den Keks - über Eigensicherheit kann man reden...finde ich.
Fürs Trike ebenso die Sitze kann es gute Gründe geben...
 
Oben Unten