Urban Arrow Bremsen

Dieses Thema im Forum "Personentransport" wurde erstellt von Cocalu, 06.02.2017.

  1. Cocalu

    Cocalu

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Rapid
    Hallo!

    Nachdem ich schon eine ganze Weile mitlese (vielen Dank an alle für die vielen Erfahrungsberichte und Tipps) und inzwischen wenigstens drei Lastenräder probe gefahren habe, bin ich nun kurz davor, ein Urban Arrow zu bestellen. Für unseren Zweck, nämlich Kindertransport (4 Monate und bald 4 Jahre) ist es einfach das Beste, auch wenn andere wahrscheinlich etwas wendiger zu fahren wären und in der Konfiguration mit dem Hersteller sicher einfacher zu personalisieren.
    Darauf zielt jetzt auch meine Frage ab. Wir wohnen in Stuttgart und müssen für die meisten Strecken einige Steigungen fahren, maximal so ca. 11%. Eigentlich hatte ich einfach vor, die Shimano Scheibenbremsen für den Aufpreis von 250€ vom Hersteller zu kaufen, wobei ich nun im Forum gelesen habe, dass einige nicht zufrieden sind damit. Und ich finde leider auch nirgends einen Hinweis, welche es von Shimano genau sind. Das Rad, das ich probe gefahren bin, hatte nur die Rollenbremsen und die gingen wirklich gar nicht...
    Nun meine Frage: Würde es Sinn machen, das Fahrrad einfach mit den Rollenbremsen ohne Aufpreis zu kaufen und lieber von einer Werkstatt ordentliche einbauen zu lassen? Oder taugen die von UA für den Alltagsgebrauch doch ausreichend? Ich bin sicher niemand, der 100kg Last durch die Gegend bei Mordsgeschwindigkeit rauscht, aber in dieser doch sehr Auto-lastigen Stadt mit durchaus auch steileren Strecken möchte ich schon ordentlich zum Stehen kommen können.
    Kann mir jemand grob sagen, was so ein Einbau kosten würde? Denn wenn ich richtig geschaut habe, muss ich für ordentliche Bremsen (z,B, die in einem anderen Beitrag erwähnten Zee von Shimano) ja schon nochmal gut 400€ rechnen..plus Einbau.
    Der Händler hier ist nur ein Sales-Point, der zwar mit ner Werkstatt kooperiert, aber daher ist die Nachfrage dort immer etwas komplizierter.

    Vielen Dank für Eure Einschätzungen schon mal!
     
  2. kistenfahrrad

    kistenfahrrad

    Beiträge:
    911
    Ort:
    Flachland
    Lastenrad:
    Workcycles Kr8
    Hat das urban arrow mit Rollenbremsen überhaupt alle Sockel für die Befestigung der Scheibenbremsen an Rahmen und Gabel? Wenn nicht ist die Umrüstung von vornherein nur mit großem Aufwand zu machen.
    Und neue Naben mit Aufnahmen für die Scheiben brauchst du dann auch noch, das muss man zu den Kosten für die Umrüstung auch noch dazu rechnen. Eventuell sind die 250 für die Scheibenbremsen ab Werk doch ganz gut angelegt, selbst wenn man umrüsten will. Vielleicht kann man ja noch ein wenig handeln.
     
  3. Cocalu

    Cocalu

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Rapid
    Danke - die Punkte hatte ich nicht bedacht. Dann macht das wohl wenig Sinn so.
     
  4. kistenfahrrad

    kistenfahrrad

    Beiträge:
    911
    Ort:
    Flachland
    Lastenrad:
    Workcycles Kr8
    Frag am besten nochmal bei dem Händler nach wegen der Befestigung, habe da im Netz nichts gefunden. Ansonsten scheint die Version mit Rollenbremsen den active line und die mit Scheibenbremsen den performance line Motor zu haben, frag mich aber nicht ob das einem Unterschied macht...
    Vielleicht melden sich hier ja auch noch urban arrow Besitzer.
     
  5. Cocalu

    Cocalu

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Rapid
    Ja, ich werd mal nachfragen - vielleicht wissen die das in der kooperierenden Werkstatt.
    Die Scheibenbremsen kann man auch beim Active Line dazu wählen - steht jedenfalls so im Angebot meines Händlers.
     
  6. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    Es ist auf jeden Fall sinnvoll, das Rad mit Scheibenbremsen zu ordern, auch wenn du die dann hinterher noch veränderst. Andernfalls müßtest du ja auch noch die Laufräder wechseln.
    In welcher Ecke von Stuttgart bist du denn? Unten im Kessel geht's mit dem Rad eigentlich recht gut und bedeutend schneller und unbürokratischer als mit dem Auto (Parkplatzsuche). Umringt ist der Kessel freilich von mehr oder weniger grimmigen Hängen.
     
  7. kistenfahrrad

    kistenfahrrad

    Beiträge:
    911
    Ort:
    Flachland
    Lastenrad:
    Workcycles Kr8
    Von Stuttgart ist es ja nicht so weit bis nach Mössingen zu Radkutsche, deren Rapid könnte auch noch etwas für euch sein. Bist du das auch schon Probe gefahren?
    Das Rapid kriegt man auch ab Werk mit besseren Scheibenbremsen, und wenn man das urban arrow erst teuer umrüstet kosten die Räder fast das Gleiche.
     
  8. campasoda

    campasoda

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Zürich
    Lastenrad:
    Douze XL weiss GSD
    Hi,

    das kann man hier sehen, der performance line hat auch nur 250 Watt (mehr Leistung ist beim deutschen Pedelec glaube ich auch nicht erlaubt.) aber etwas mehr Drehmoment, das ist bei wie @RAD/CAM schreibt "grimmigen" Anstiegen sicher nicht verkehrt.

    Grüsse
    Marius
     
  9. cubernaut

    cubernaut

    Beiträge:
    994
    Ort:
    HHer Umland
    Lastenrad:
    Load Hybrid HS touring / Douze Messenger Extra Long / Butchers & Bicycles
    Beide Motoren leisten temporär mehr als 250 W. Vorgeschrieben sind 250 Watt "Nenndauerleistung". Ich würde auf jeden Fall zum Performance raten, der wie oben geschrieben über mehr Drehmoment verfügt.
    Hatte nicht @schmadde sein Urban umgerüstet? Ich meine mich zu erinnern, dass es sehr aufwändig war.
     
  10. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    524
    Ich habe das damals so gemacht und würde es nicht nochmal machen. Die Scheibenbremsaufnahmen müssen eigentlich noch nachbearbeitet werden und mich beschleicht das Gefühl, dass die entweder irgendwelche Spezialadapter haben oder manche Exemplare einfach nicht für Scheibenbremsen passen. Bei mir musste vorn noch nachgearbeitet werden und hinten war es auch ein Gefummel.

    Dazu kommt, dass Du die Naben austauschen musst. Vorne umspeichen dauert seine Zeit und hinten für die Nuvinci brauchst Du einen anderen Adapter und ein sündteures Spezialwerkzeug um die auszutauschen, ohne geht es einfach nicht. Dann ist das Einfädeln der Bremsleitungen auch nicht ganz ohne. Da Du zumindest hinten eh eine Leitung selbst montieren und befüllen/entlüften musst, kannst Du dort auch einfach den Bremssattel austauschen, wenn er Dir doch nicht taugt.

    Unterm Strich fährst Du billiger und stressfreier, wenn Du mit den minderwertigen Scheibenbremsen kaufst, selbst wenn Du sie dann sofort gegen eine Highend-Bremse tauschst. Mittlerweile kann man glaube ich auch ab Werk 203mm Scheiben bestellen, das ist schonmal das wichtigste. Die billigen Shimano Bremsen sind auch nicht schlecht, sind halt evtl. nicht so standfest und haltbar, aber es würde sich lohnen das erstmal auszuprobieren.

    Erspare Dir das Experiment mit den Rollenbremsen. Die Zee kostet übrigens keine 400€. Ich habe für meine incl. Adapter (ohne Scheiben) 215€ bezahlt. Dazu kommen Naben, Scheiben, Bremsleitung für hinten, Entlüftungskit und Fittings. Einen Teil davon kannst Du Dir sparen, wenn Du gleich mit Scheibe kaufst (evtl. einfach nur die Bremssättel austauschen).
     
    hanselos, Cocalu und kistenfahrrad gefällt das.
  11. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    524
    Die Aufnahmen sind alle da, aber nicht plangefräst und meiner Erfahrung nach auch nicht masshaltig (der vordere Bremssattel sitzt zu weit aussen und auch zu weit Richtung Nabe). Das Umrüsten der Nuvinci ist sehr aufwändig und ohne diesen Abzieher (>100€) nicht zu wechseln. Ich muss allerdings zugeben, dass ich einen der ersten UA-Rahmen mit Disc-Aufnahme habe, der ist jetzt auch über drei Jahre alt, da ist heute offenbar einiges besser gelöst.
     
    hanselos gefällt das.
  12. Parzival02

    Parzival02

    Beiträge:
    187
    Lastenrad:
    Urban arrow 2015
    Hoi zäme,

    also ich habe bisher keine Probleme mit den normalen Shimano feststellen können auch bei längeren Abfahrten. Sind mittlerweile auch mit drei Kindern in der Box unterwegs was ein Gesamtsystemgewicht von über 150 kg bedeutet. Hab auch schon unfreiwillig eine Vollbremsung aus ca. 15 kmh hinlegen müssen wobei das Rad innerhalb kürzester Zeit gestanden ist. Also ich würd dir aus meiner Erfahrung empfehlen erst einmal die Standartscheibenbremsen vom UA zu testen und falls du dann wirklich nicht zufrieden bist kann man ja immer noch was machen. Aber wie gsagt aus meiner eigenen Erfahrung hab ich das Gefühl die Bremsen sind wirklich ausreichend (hatte auch schon eine Abfahrt von ca. 2 km mit etwa 10%).
     
    Cocalu und kistenfahrrad gefällt das.
  13. cubernaut

    cubernaut

    Beiträge:
    994
    Ort:
    HHer Umland
    Lastenrad:
    Load Hybrid HS touring / Douze Messenger Extra Long / Butchers & Bicycles
    :eek:
    Sorry für's offtopic, aber ich bin gerade wieder erneut heilfroh, mein Butchers mit Kettenschaltung gekauft zu haben.
     
  14. campasoda

    campasoda

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Zürich
    Lastenrad:
    Douze XL weiss GSD
    Hihi, das war ja zum Glück von Anfang an völlig problemlos ;)

    Wobei ich nicht weiss, wie lange die Spitzenleistung abgeben wird - am Hang nützt das ja nix, wenn das nur ein paar Sekunden sein sollten.
     
    cubernaut gefällt das.
  15. campasoda

    campasoda

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Zürich
    Lastenrad:
    Douze XL weiss GSD
  16. Cocalu

    Cocalu

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Rapid
    Danke für all die Hinweise! Ich war da als Fahrrad-Technik-Laie etwas naiv und wusste nicht, dass eine Änderung des Bremssystems so einen Rattenschwanz nach sich zieht :whistle: Gut, dass ich gefragt habe!

    @RAD/CAM Wir wohnen in Botnang und müssen für den Kindergarten immer in die Stadt rein, das heißt über den Botnanger Sattel. Und vor allem heimwärts ist der doch schon so steil und lang, dass ich das ohne E-Antrieb nicht mit zwei Kindern bei adäquatem Zeit- und Kraft-Aufwand schaffen würde...

    @kistenfahrrad Ich bin das Rapid noch nicht gefahren, hatte es mir aber durchaus schon näher angeschaut. Bisher hat mich der doch noch etwas höhre Preis abgehalten und vor allem auch die Tatsache, dass die Kinder recht weit unten sitzen und m.E. deutlich weniger Platz haben. Aber wahrscheinlich sollte ich doch mal nach Mössingen fahren - wer weiß, vielleicht haut das Fahrrad mich "live" ja dann doch vom Hocker?

    Ansonsten denk ich, würde ich die angebotenen Scheibenbremsen einfach testen und je nach Erfahrung dann falls nötig tauschen.
     
    RAD/CAM gefällt das.
  17. Cocalu

    Cocalu

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Rapid
    Donnerstag wird das Rapid mit Kind und Kegel probe gefahren - bin gespannt!
     
    cubernaut und kistenfahrrad gefällt das.
  18. kistenfahrrad

    kistenfahrrad

    Beiträge:
    911
    Ort:
    Flachland
    Lastenrad:
    Workcycles Kr8
    Ich bin das Rapid auch noch nicht gefahren, finde es vom Konzept her aber sehr ansprechend. Wenn nur der Preis nicht wäre...
     
  19. Schnubu

    Schnubu

    Beiträge:
    308
    Ort:
    Roßtal
    Lastenrad:
    R&M Packster 60 HS, Douze P2 600 mit BBS02
    Noch, mal zu den Bremsen:

    Ohne die Spezifikationen des UA genau zu kennen, schließe ich mich Schmadde an:
    Kaufe auf jeden Fall das Fahrrad mit Disc-Bremsen. Rollenbremsen sind keine sichere Option!
    Sollte sich herausstellen, dass auch die von UA standardmäßige Shimano Disc (welche eigentlich) nicht aureicht, dann gibt es im Zubehörmarkt eine schöne große Auswahl an potenten Disc-Bremsen (Zee, Saint, MT5 usw.), die gar nicht teuer sein müssen deutlich unter 200 Euro).
    Wichtig ist in Erfahrung zu bringen: Welche Discgrößen können Rahmen und Gabel max. aufnehmen, was gibt der Hersteller frei? Weil: viel hilft hier auch wirklich viel.
    Ergo: Im Worst Case Shimano-Bremse runter, andere Bremse mit entsprechenden Adaptern drauf, größere Disc verbauen. Kein Hexenwerk und in Eigenregie gut machbar. Die alte Bremse kann dann auch noch per Kleinanzeige an den Mann/die Frau gebracht werden. Ich rechne daher maximal mit Mehrkosten um die 200 Euro für eine hochwertige Disc-Bremsanlage.
     
    hanselos und Cocalu gefällt das.
  20. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    524
    Wie ich bereits schrieb: das UA gibts wohl mittlerweile mit 2x203mm Scheibe. Damit dürfte sich die Frage erledigt haben. Wenns um gebrauchte geht: Die ursprünglichen Versionen mit dem Daum Antrieb hatten gar keine Scheibenbremsaufnahmen, die ersten Versionen mit Bosch Classic (ca. Ende 2013 ausgeliefert) vertragen hinten nur 180mm, mehr passt nicht an den Rahmenrohren vorbei. Wie es dann weiterging weiss ich nicht, aber letztes Jahr wurden hier schon Bilder von einem UA gezeigt, bei dem 203mm Scheiben hinten montiert waren. Scheinbar wurde der Hinterbau dahingehend modifiziert, dass der Aus/Einbau der Hinterrads und vor allem des Kettenschutzes nicht mehr so ein Riesenakt ist. Alleine das würde mich schon zu einem neuen greifen lassen.
     
    kistenfahrrad gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden