Update Vorderradbremse beim Popal Bakfiets 250, 3 Gang.

Beiträge
53
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Vorderrad - Trommelbremse
die zu schwach verögertehier nun meine Erfahrungen.

Zuerst war meine Überlegung die Bremse gegen ein anderes Bremssystem auszutauschen.
Auch diskutierten wir hier über eine Art Bremskraftverstärker und das Verlegen des Bremszuges mit weniger Biegungen.

Als erstes habe ich den Bremszug ohne Biegung direkt über die Bak nach vorne verlegt.
Das Ergebnis war, dass sich die Bremskraft unwesentlich verbesserte. :-((

Da ich mir sowieso einen schmaleren Sattel kaufen wollte fuhr ich mit meinem BF zum hiesigen Fahrradhändler
und schilderte ihm mein Problem mit der Bremse.

Nachdem er sich die Sache angeschaut und ausprobiert hatte riet er mir
Oel in die Hülle des Bremszuges zu füllen. ( bis es vorne wieder rausläuft )

Daheim angekommen füllte ich dann mit einer Spritze Oel in die Hülle,
wie mir geraten wurde und verlegte den Bremszug wieder unter die Kiste.

Allerdings legte ich den Bremszug nicht durch die am Rahmen angeschweißten Führungen,
sondern fixierte ihn mit Kabelbindern locker daran.
Nun reagierte die Bremse merklich besser, und nach ein paar Fahrten sogar nochmals besser.

Mittlerweile habe ich auch einen Bremstest mit dem unbeladenen BF gemacht.

Auf gerader Asphaltstrecke bis auf 20 km/h beschleunigt und dann eine Vollbremsung.

Das Ergebnis nach ein paar Versuchen:
- Stillstand nach ca. 1,5 Fahrzeuglängen
- 2 x hat sogar das Hinterrad blockiert, was es bis dahin noch nie getan hatte.

Ich werde die Sache weiter beobachten ;-)

Wünsche allen ein schönes WE

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
S

steige

Guest
AW: Update Vorderradbremse beim Popal Bakfiets 250, 3 Gang.

Hallo.

Wir überlegen ebenfalls sich ein Popal allerdings E250 zuzulegen. (Elektro, 7Gang).
http://www.popal.nl/fiets/cangoo_4/elektrischefietsen

Leider hab ich das Fahrrad allerdings in Original noch nicht gesehen und benötige daher eine Meinung eines Besitzers.
Daher die Bitte um Beantwortung der Fragen und eventuell um hilfreiche Ratschläge.
Würdest du nochmals dieses Rad kaufen?
Gibt es Macken oder Nachteile die dir mittlerweile schon aufgefallen sind?
Kann man mit einer Körpergröße von 1,85m vernünftig fahren?
Hast du irgendwelche Tipps auf Lager?

Preislich ist es ja sehr attraktiv. Leider hat es aber nur eine Rücktrittbremse.

Mit der Bitte um Beantwortung und bestem Dank im Voraus

verbleibe ich
mfg
Steige
 
Beiträge
53
AW: Update Vorderradbremse beim Popal Bakfiets 250, 3 Gang.

Hallo steige,
seit März 2011 fahre ich ein popal Bakfiets 250, 3 Gang.
Gekauft habe ich es in Krefeld.

Hier sind meine Erfahrungen mit dem Bakfiets.
Die Lieferzeit betrug ca. 14 Tage und das Rad kam in einer langen schweren Pappkiste mit einer Kleiderbügelspedition.
Das Rad war vormontiert und die Endmontage dauerte schon ein paar Stunden.
Ständer, Lenkgestänge,Lenker, Griffe, Sattel, Vorderrad, Pedalen, Lampen, Schalt - und Bremszüge, Kiste usw waren zu montieren. Passendes Werkzeug wurde mitgeliefert.
Alle bereits montierten Schrauben habe ich nochmals kontrolliert und nachgezogen.

Für die erste Fahrt sollte man sich eine sehr ruhige Straße aussuchen, da es sich ersmal nicht wie ein gewöhnliches Fahrrad fährt.
Nach ca. 100 Metern konnte ich es dann auf der rechten Fahrbahn halten.
Für das Anfahren brauchte ich die ersten Meter die ganze Straßenbreite.

Ich habe mich dann doch erstaunlich schnell an die neuen Fahreigenschaften und den großen Wendekreis und vor allem an das Gewicht gewöhnt. Rollt es erstmal, dann dann lässt es sich auch gut fahren.

Nach ca 300 Km fing das Vorderrad an zu knarren, etwas später dann auch das Hinterrad.
Nach intensiver Fehlersuche stellte sich heraus, dass es die beschichteten Speichen sind, die bei Belastung des Rades aneinader reiben. Besonders laut war das Knarren bei Lastfahrten z.B. mit 3-4 Getränkekisten.
Ich spannte dann bei jedem Rad die Speichen eine 3/4 Umdrehung nach, danach war das Knarren weg.
Dadurch änderte sich dann auch radikal die Straßenlage.
Vorher schwang und federte das Rad wie ein 2CV und neigte beim Kurvenfahren dazu die Spur zu verlassen.
Nun liegt es hart und ruhig auf der Straße und das Kurvenverhalten ist auch besser.

Getauscht habe ich bis jetzt:
1 geplatzen Schlauch im Hinterrad
Gebogenen Lenker gegen geraden Lenker ( verkleinert den Wendekreis, da man sich die gebogenen Lenkerenden nicht mehr in die Seite haut )
Pastikpedale gegen Mountin Bike Metallpedale mit mehr Grip, damit man die Kraft beim Anfahren und Bergfahren besser auf die Straße bringt.
Sattel.
Auf den Rücktritt würde ich auf jeden Fall verzichten, da man beim Anfahren, vor allem wenn beladen schon den ganzen Pedalweg zur verfügung haben sollte.
Kaufen würde ich es auch nochmal.

Zum Motor kann ich weiter nichts sagen außer "vorsichtig rantasten" , denn wenn der so beschleunigt wie bei einem normalen Pedelec dann wirklich vorsichtig anfangen, vorallem die Kurvenfahrten.
Immerhin ist der Motor ja im Vorderrad verbaut.
Es scheint ein getriebeloser Motor zu sein, dass bedeutet das du bei Fahrten ohne Strom den wiederstand des Motors mittreten mußt.

Villeicht schaust du mal bei http://elfkw.at/technik/motoren
Dort findest du weitere Infos

Ich bin 173 cm groß und habe keine Probleme

Grüße aus Gelnhausen

Thomas
 
Beiträge
65
AW: Update Vorderradbremse beim Popal Bakfiets 250, 3 Gang.

Vorteil ist sicher, dass das Teil kein dummes Gelenk im Rahmen hat. Wir sind grosse Fans von diesen elektrischen LangBaks. Allerdings ist unseres Selbstausgebaut mit dem ElfKW Motor. Gute Kombi, Gashebel ist aber sicher eine gute Idee, zum Nachbauen füR Bastler kein Problem....Grüsse,Dieter.
 
Oben Unten