Unterschied Babboe Curve und Big E - lohnt der Aufpreis?

L

Lorelai

Guest
Ihr Lieben,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Mein Mann und ich waren gestern Babboes angucken und eigentlich standen nur das City E und das Curve E für uns zur Auswahl. Wir sind beide beide Räder gefahren und fanden letztendlich, dass für die Stadt mit vielen Ampeln etc. das Curve besser geeignet ist (bei langen Strecken hätten wir wohl zum City tendiert, aber wenn man ständig stehen bleiben muss, ist es vermutlich einfacher, wenn das Rad einfach steht und man nicht noch das Rad + zwei kleine Kinder halten muss).
Mein Auge fiel dann noch auf das Big E, was mir zwar optisch nicht so gut gefällt, wie das Curve, dafür aber auch mal locker 400 Euro günstiger war/ist. Gibt es dafür einen Grund (von der Optik mal abgesehen)? Also ist das Curve tatsächlich die 400 Euro mehr wert oder kann man im Prinzip genau so gut das Big E nehmen? Ich kenne mich leider mit den technischen Details nicht aus und der Verkäufer war, was den Unterschied angeht bzw. ob es sich lohnt, nicht besonders auskunftsfreudig, daher kann mir vielleicht hier jemand helfen.?
Ich freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße
Lorelai
 
R

Raton

Guest
Habt ihr euch schon für drei Räder entschieden, wenn nicht wird hier gleich eine Diskussion losbrechen ob ein Zweirad evt. nicht besser ist.
aber wenn man ständig stehen bleiben muss, ist es vermutlich einfacher, wenn das Rad einfach steht und man nicht noch das Rad + zwei kleine Kinder halten muss
jo kann ich bestätigen und es ist die totale Entschleunigung für den Fahrer(in) und auch vorweg, ich bin noch nie nie nie nie nie mit meinem Dreirad umgekippt :ROFLMAO:
Motor ist auch super bei nem Dreirad da seit ihr schon auf dem richtigen Weg.

LG
 
Habt ihr euch schon für drei Räder entschieden, wenn nicht wird hier gleich eine Diskussion losbrechen ob ein Zweirad evt. nicht besser ist.
:LOL::LOL:Diese Warnung ist tatsächlich mittlerweile erforderlich hier!:ROFLMAO::ROFLMAO:

Etwas OT: Was mich neulich gewundert hat beim Besuch eines Lastenrad-Händlers hier in Berlin - gerade die Einspurer werden ja immer gehyped (nicht nur hier im Forum). Aber was konkret Paletten-weise als Neuware dort vor dem Geschäft abgeladen wurde und auch sichtlich die Werkstatt vollstellte, das waren ausschliesslich Dreiräder (überwiegend Christiania, übrigens). Ist ja oft so mit lifestyle versus Pragmatismus. Der Pragmatismus obsiegt. Ich darf das sagen, fahre ich doch selbst Einspurer. Habe aber große Symphathie für das gemütliche Dreiradfahren (Dahinklüngeln). Einer dieser Dreiradfahrer mit extra großer Kiste hat uns neulich unterwegs zur KiTa "gerettet", als Sohnemann das Kinderrad nicht mehr wollte und aber auch nicht selbst Laufen. "Einmal Einsteigen, Bitte". Wir zwei Papas haben uns gut unterhalten, ich bin etwas schneller gelaufen, er etwas langsamer gefahren, letztlich haben alle profitiert. Sehr schön war das gewesen. :)
 
Wobei die Leute sich halt nicht im Klaren darüber sind, was der Unterschied in der Fahrweise ist, und was mit einem Dreirad eben eher nicht geht. Viele denken der Unterschied von Dreirad zu Zweirad ist vergleichbar mit dem Unterschied von Auto zu Motorrad, und das ist nun mal falsch. Von daher ist der Hinweis auf die Nachteile des Dreirades doch wichtig.

Ich an dieser Stelle würde aber eher darauf hinweisen, dass Babboe keine sonderlich wertigen Räder herstellt (Schulnote: Ausreichend), egal ob mit zwei oder drei Rädern, dass eine Probefahrt mit einem Christiania/Winther/Whatever durchaus lohnenswert sein kann und die Erhöhung des Budgets vermutlich langfristig zu mehr Freude führt.
 
L

Lorelai

Guest
Danke für die bisherigen Antworten!
Ja, es soll definitiv ein Dreirad werden. Wir wohnen mitten in der Großstadt, von daher wird das Rad definitiv eher für Kurzstrecke und "Stop and Go" benutzt werden als für längere sportlichere Fahrten.
Uns ist durchaus bewusst, dass Babboe nicht die hochwertigsten Lastenräder produziert, aber da wir das Rad nur für einige Jahre und nur als Ergänzung neben Auto, normalen Rädern, Öffis und zu Fuß gehen nutzen werden, brauchen wir definitiv nicht den Mercedes unter den Lastenrädern, sondern ein Fiat tut es da halt auch und 2400€ sind halt dann doch nochmal ne andere Hausnummer als 4000€ aufwärts. Sollten wir totale Fans des Rades werden und letztendlich das Auto abschaffen, dann kann man ja immer noch die "Billigvariante" (zu einem guten Preis, zumindest hier in der Gegend und nach dem, was ich in den Kleinanzeigen so sehe) verkaufen und sich was teureres anschaffen, aber zunächst tut es definitiv ein "Billigrad".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L

Lorelai

Guest
@Raton: :LOL: Danke dafür! Ich sehe hier bei uns auch viele Babboes und bisher keine Fahrradleichen, wobei am Wegesrand auch nichts lange liegenbleibt, selbst wenn alle paar Meter ein Babboe zusammenbrechen würde...
 
R

Raton

Guest
Ja keine Ursache, ich war mal wieder zu direkt :ROFLMAO: es gibt sicherlich höher-wertige Komponenten an einem Rad da muss man halt schaun was man sich leisten kann und was nötig ist.
Bei den Bremsen würde ich immer noch zu Scheibe raten gerade mit Motor aber ich glaube Babboe hat nunmehr auch welche.
Ein Lenkungsdämpfer macht die Kiste relativ fahrstabil. Müsst ihr mal schaun ob es sowas am Babboe gibt.

Aber hier gibt es ja genug zum Querlesen (y) viel Spaß dann beim Radeln und weniger Autofahren.
LG
 
L

Lorelai

Guest
@Raton: Danke! Ich hoffe es wird ein Spaß, bin aber zuversichtlich und froh, wenn ich mit zwei Kindern wieder flexibler unterwegs bin.
Sind Scheibenbremsen einen Unterscheid von 400 Euro wert? Das Curve hat welche, das Big nicht.

Ich habe jetzt mal die Unterschiede von beiden Rädern herausgesucht. Vielleicht kann man ja daraus ableiten, ob sich der Preisunterschied lohnt:

Bremse:
Big: Shimano Rollenbremse am Hinterrad, Sturmey Archer Trommelbremse am Vorderrad
Curve: Standardmäßig Tektro Auriga Twin hydraulische Scheibenbremse hinten
und Rollenbremsen vorne

Rahmen: Der beim Big hat wohl innen noch eine Zusatzbeschichtung - warum auch immer.

Box: Beim Curve aus Buche, beim Big aus Birke.

Akku:
Big: 36 V,Qwic Lithium-Ion Batterie mit Samsung-Zellen
Curve: ibo-R37 Lithium-Ionen Akku (374 Wh - 32,85 V - 11,4 Ah) mit Samsung-Zellen

Motor:
Big: 36 V 250 Wh – Hinterradmotor
Curve: 36 V 250 W – wartungsfreier Motor

Es scheint Babboe noch wichtig zu sein, dass die Reifen vom Curve von Schwalbe sind.

Was meint ihr? Lohnt der Aufpreis beim Curve? Mir sagen die technischen Details leider gar nichts, aber vielleicht sieht das ja hier jemand auf den ersten Blick.
 
R

Raton

Guest
Der Akku ist nichts für lange Strecken ich denke 30 - 60 km je nachdem wieviel du selber mitmachst.
Also SA Bremsen vorne geht gerade noch so finde ich Rollenbremsen vorne würde ich mir nicht anschaffen.
Rollenbremse hinten geht gerade noch so.
Bei Babboe auf der Seite hat das Curve jedoch Scheibenbremsen da will dir dein Händler evt ein älteres Modell verkaufen.
Vorne brauchst du gute Bremsen hinten ist "fast" egal.
 
L

Lorelai

Guest
Danke für deine Einschätzung! Ich hab die Angaben direkt von der Babboe-Seite. Dann frag ich beim Händler nochmal nach und nehme sonst das Big, wenn die Scheibe hinten nichts bringt und die Bremsen vorne beim Curve sogar schlechter sind. Der Akku wird nicht für Langstrecken gebraucht, passt also.
 
L

Lorelai

Guest
So, wir haben heute letztendlich ein gebrauchtes Christiania gekauft. Das neue Curve war uns dann letztendlich "zu teuer" für das, was man kriegt und wir dachten, wir probieren doch erstmal was anderes. Mal schauen, wie wir uns so zusammen finden, aber bisher macht es einen guten Eindruck und wir werden es wohl auch erstmal ohne Motor versuchen (ich kenne sonst eine Fahrradmechanikerin, die einen Motor einbauen könnte). Ich bin gespannt...
 
P

Phil

Guest
Für den Fall, das jemand nochmal vor der selben Problematik stehen sollte:
Gerade bei der e-variante sollte man sich das mit den Bremsen gut überlegen. Haben uns genau aus dem Grund für das Curve entschieden: Scheiben- statt Rollerbremsen. Das Curve ist mit jenseits der 60kg Leergewicht und einer Zuladung von 100kg für die Kiste plus Fahrer (bei mir 90kg) im Bereich einer Vierteltonne unterwegs. Die müssen erstmal zum stehen gebracht werden. Hatte im letzten Jahr zwei "Notbremsungen" wegen freundlicher Autofahrer (das übliche: durch den Gegenverkehr links abbiegen und dann "oh scheiße, da ist ja noch ein Fahrradweg"). Beide Male mit ca. 20km/h unterwegs. Bremsen voll gezogen, Räder standen sofort. Mich hat's beim ersten Mal in den Lenker geschleudert (aber lieber so, als die Kiste mit den Kids auf der Motorhaube des Autos), beim zweiten Mal war ich vorbereitet und bin sitzen geblieben....

Weiß nicht ob das mit dem big auch so ausgegangen wäre....
 
Ich möchte meine Erfahrung mit dem Babboe Curve Mountain teilen und ALLE WARNEN!

Am 12.10.2017 gekauft und am 14.10.2017 die erste Tour starten wollen. Wollten 15km weiter weg zum Kinder secondhand.
Es ging etwas bergab....und auf einmal schiebt die Kiste und beschleunigt sehr schnell durch das Gewicht(50kg oder mehr?) nehme ich an. Ich möchte bremsen. Das Rad schlägt nach links aus, schleudert mich gute 2 Meter nach rechts und überschlägt sich 2 Mal! mit 4 Monate alten Tochter darin in der Babboe Babyschale nach rechts.
Wie wir festgestellt haben hat sich die Bremswirkung verstellt oder gehört so bei Babboe? Aufjedenfall bremst die Vorderbremse (links) sehr viel stärker als die hintere(rechts). So schlug das Rad nach links aus und der Unfall konnte so geschehen.
Kind hat die rechte Kopfhälfte geprellt und ein Trauma durch den Unfall erlitten. Seither heftige Probleme mit dem Schlaf aus Angst wahrscheinlich. Angst vor jedem Geräusch etc....
Ich sehe ziemlich bunt aus von den Blutergüssen meiner Landung...reden wir von schönerem. Ich fühle mich als hätte man mich mit Holzbalken verdroschen.
Ein Wunder das wir und vor allem mein Kind noch leben! Meine Vorwürfe könnt ihr euch gar nicht ausmalen. Geblendet von diesen sch... Werbefotos mit glücklichen Kindern in Babboes.
NIE WIEDER BABBOE! Das ist für mich eine Todeskiste. Wenn ich diese Bilder sehe mit Kindern in Babboes ohne Helme mit diesen lustigen Gurten an den Schräubschen befestigt...Leute da wird's mir recht übel.
Ein Babboe 3 Rad überschlägt sich durch die Starrheit so schnell.So schnell könnt ihr gar nicht gucken.
Nun wollen wir diese Todeskiste zurückgeben.
 
Hey,

wirklich schlimm so etwas zu lesen! Es gibt ja schon einige unschöne Berichte über Babboe in diesem Forum aber das klingt wirklich hefftig. Ich wünsche dir aber vor allem der kleinen Maus gute Besserung!
Wird das ganze nun Untersucht, ob die Bremsen wirklich so unterschiedlich Bremsen? Ich denke wenn sich da ein Verschulden des Herstellers finden lässt hättet ihr halt auch noch die Chance wenigstens etwas gutmachung in Form von Schmerzensgeld zu bekommen.
Ich bin immer wieder froh das wir uns damals entschieden haben mehr Geld aus zu geben und das Urban Arrow genommen haben. Wir hatten nun zwar auch schon ein paar Probleme aber nie etwas Sicherheitsrelevantes.
 
Oh je! Gute Besserung euch beiden! Gut, daß nicht noch mehr passiert ist. Leider haben Dreiräder diese Tendenz zum umfallen, gerade wenn man das sehr andere Fahrverhalten noch nicht gewohnt ist.
 
C

CargoElke

Guest
Oje gute Besserung euch beiden.
Was dir da passiert ist kann dir aber mit jedem Dreirad passieren das liegt nicht am Babboe. Beim Drehschemel muss man da besonders aufpassen. Aber auch tolle Räder mit gekoppelten hydraulischen Bremsen kann das passieren.
Ich fahre ein Christiania und da kommt das auch vor das mal zur einen oder anderen Seite zieht je nach Strassenuntergrund.
Du schreibst es war eine deiner ersten Ausfahrten und ich möchte hier auch mal sagen das auch Fahrradfahren gelernt sein muß. Anscheinend hast du dir nicht mal die Mühe gemacht deine Fahrkentnisse vorher zu prüfen.
Ich kann nur allen Frauen und auch Männern raten lernt erstmal das Fahrzeug das ihr bewegt kennen macht auch mal ruhig ein paar Gefahrenbremsungen vorher und packt dann eure Kids in so ein Vehikel.
Das ist schon ganz schön unverantwortlich was du dir da geleistet hast.
LG Elke
 
Danke für die Gute Besserung.
Hätte wahrscheinlich eher schreiben sollen: Bevor wir die erste Tour MIT Kind darin starten wollten, bin ich das Teil natürlich gefahren um es kennen u ernen und auch gebremst. Auch beim Probefahren bei verschiedenen Händlern nie ein Problem. Uns ist das unterschiedliche Bremsen erst nach dem Unfall aufgefallen.
Wahrscheinlich machen 5 km/h einiges aus und die war ich wohl "schneller" beim Unfall als bei den Testfahrten.
Ich vermute ganz stark das selbst der beste Babboefahrer das Vieh nicht mehr kontrollieren kann wenn es mit 25km/h ausschlägt.
Heute kommt der Hersteller und es wird geprüft.
Wenn das normal ist für dreirädrige Lastenräder mit Drehschemel....wow! Okei. Dann laufe ich lieber! Man könnte Kinderkillermaschiene drauf kleben statt Babboe oder whatever.

Nachschlag: ich habe bei meinen Testfahrten bergab versucht das Teil zum kippen zu bekommen. Ging kurz auf 2 Rädern aber war schwer es dahin zu bekommen. Mhhh da hatte ich auch Kontrolle über das Rad und war drauf gefasst was gleich passieren könnte.Und umbringen wollte ich mich eigentlich nicht gleich bei einer Testfahrt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du schreibst es war eine deiner ersten Ausfahrten und ich möchte hier auch mal sagen das auch Fahrradfahren gelernt sein muß. Anscheinend hast du dir nicht mal die Mühe gemacht deine Fahrkentnisse vorher zu prüfen.
Ich kann nur allen Frauen und auch Männern raten lernt erstmal das Fahrzeug das ihr bewegt kennen macht auch mal ruhig ein paar Gefahrenbremsungen vorher und packt dann eure Kids in so ein Vehikel.
Das ist schon ganz schön unverantwortlich was du dir da geleistet hast.

Ich empfehle auch immer Grundsätzlich ein Auto erstmal selbst gegen die Mauer zu donnern und dann erst die Kids reinzusetzen. muh nur blöd wenn Ichs nicht überlebe.
Ist das dein ernst Elke?
Ich gehe mal ganz stark von einer Selbstverständlichkeit aus, dass alle Eltern!,bevor sie ihre Kids in etwas reinsetzen, Testfahrten damit machen. Doch riskierst du wirklich dein Leben bei einer Testfahrt?
Wenn ja, dann muss ich sagen, finde ich das schon ganz schön unverantwortlich gegenüber deinen Kindern. Denn sie könnten jedes Mal ihre Mutter verlieren!
Manch Kommentare kann man sich wirklich ersparen und das letzte was ich jetzt benötige ist jemand der seinen Alltagsfrust an mir auslässt und mich Rabenmutter nennt.
Ich habe mich auch nicht angemeldet um Streitgespräche zu schreiben sondern um Familien zu warnen!
 
Denke dir nichts dabei. Wenn du auf ihre Anzahl an Beiträgen schaust weißt du gleich bescheid. Es handelt sich um einen sogennanten Troll, die nur Ärger machen wollen. Vielleicht ist es ja Helmut der sich unter einem anderen Namen angemeldet hat =D Von ihm könnte man den gleichen Kommentar erwarten.
Halte uns doch bitte auf dem laufenden was die Untersuchung ergibt!
 
Oben Unten