Unser 1stes Lastenrad (Vogue Carry 3)

Zum Thema Gewindestange: das war ein längeres Thema, eigentlich wollte ich ursprünglich mit Gewindebuchsen einfach die Achsen miteinander verbinden und auf Spannung bringen damit die Reifen oben nicht an der Kiste schleifen (Ich habe Heidenau Mofareifen verbaut, die deutlich besser federn, eine stabile Seitenwand haben und pannensicherer sind - Problem dabei: der größere Durchmesser: ein Teil der Trittstufe vorne muss weg und die Schutzbleche höher gesetzt werden - und die größere Breite bringt außerdem weniger Abstand zur Kiste und damit bei Belastung ein Schleifen des Reifens an der Kiste)
Dazu hätte ich mittig den Rahmen unter der Kiste durchbohren müssen. Außerdem scheint das irgendeine ungängige Feingewindegröße zu sein - ich hab's mit M12 und M14 FG versucht, hat alles nicht gepasst.

Ich wollte aber erstmal nicht weiter an den Rahmen ran, also hab' ich mit Edelstahlblechen (die sind als Flansch für Handläufe gedacht), zusätzlichen Unterlegscheiben an der Achstmutter und dann die Gewindestange unterhalb des Rahmens durch ein Behelfsgestell gebastelt. Problem hierbei: bei zu viel Zug könnten natürlich auch nur die Bleche nach innen gezogen werden - deshalb die großen U-Scheiben. Zur Not schweiße ich die zwei Bleche innen halt noch an den Rahmen, bisher hält es aber auch so und scheint mir deutlich stabiler.

IMG_7832.JPG
IMG_7833.JPG
IMG_7834.JPG
IMG_7835.JPG
IMG_7836.JPG
IMG_7837.JPG
IMG_7838.JPG
 
Vielen Dank! Den Umbau auf Moped Reifen hattest Du hier schon schön dokumentiert.
Das ist doch mal eine aussagekräftige Bebilderung.
Das scheint das Problem ja auf jeden Fall abzumildern. Hattest Du schon mal Probleme wegen der verringerten Bodenfreiheit?
Vielleicht kann einer das Gewinde benennen und vielleicht wäre die Nobellösung eine durchgehende Massive Achse die beide Räder aufnimmt?!

Notiz an mich selbst: Lastenrad auch mal von unten reinigen.
 
Da hast dir echt Gedanken gemacht. Starke Arbeit. Respekt.
Ich muss mich mal für die ganzen guten Tipps bedanken. Habe seid heute früh mehr Tipps von euch als von meinen Händler erhalten. Der ist seid dem Verkauf nicht mehr zu erreichen
 
Servus. Das schleifen beim abbremsen kommt von den Klötzen, da wie oben beschrieebn, die Aufhängung stabiler sein könnte. Kiste angehoben und dann unten die Radinnen und oben die Radaußenseite (belastung simulieren) drückt, kann man sehen/hören wie die Scheibe anfängt zu kratzen. Hat das Supreme nicht, da viel stabiler. Aussetzer: wenn der Magnet am Hinterrad nicht exakt mittig vom Sensor vorbei gleitet, kann es schon mal zu aussetzern wie oben beschrieben kommen. es könnte auf Grunde der Fliehkraft daszu kommen, das der Sensor spackt.
 
@kleiner Ast:
Doppelrespekt zu deiner Lösung. Das werde ich ähnlich nachbauen. Vielen Dank.
Fragen:
1. Ist die Gewindestange auf Druck oder Zug?
2. wäre es nicht besser gewesen, die Laschen etwas kleiner zu machen, also den Bohrungsabstand zu reduzieren (dadurch kleinerer Hebel, weniger Biegemoment auf die Laschen...)?
3. Welche Größe hat die Gewindestange? M16?
4. Was genau ist besser geworden?

Respekt zu deinem sauberen Unterboden.... fährst du auch bei Regen oder durch den Wald ;))?
Respekt zur Bebilderung. Nochmal Danke!

Info: Ich habe das Rad mit Big Apple Reifen ausgestattet, glaub 2.0er Breite. Bessere Fahreigenschaften insgesamt, aber sehr eng, v.a. am Hinterrad. Hab seitdem kein Rahmenschloss mehr....
 
Die Gewindestange ist minimal auf Zug, ich habe eine M12 x 1,5 8.8er genommen. Innen mit zwei Muttern gesichert, weil ich eine selbstsicherende nicht so weit rein und wieder rausschrauben wollte. Die Laschen hätte ich tatsächlich kleiner machen können, allerdings waren das bereits fertige, bei denen ich nur noch die Löcher leicht aufbohren musste. Das ganze war am Ende so eine Hauruckaktion vor der ersten wirklichen Inbetriebnahme - deswegen auch der saubere Unterboden ;) bis dahin ging es nur im Trockenen ein paar Touren. Das schaut jetzt schon ganz anders aus:p

Das Verstellen der Bremsen ist besser und die Räder reiben nicht mehr an der Kiste, egal wie schwer beladen.
 
Oben Unten