Und noch ein neue Marke: Carqon

piu

Beiträge
165
Ich betrachten die Entwicklung ganz entspannt und sehe hier mit Cago, Carqon und Packster 70 bloß eine Erweiterung des Segmentes. Es ist halt durchgesickert, dass sich auch mit Lastenrädern Geld verdienen lässt. So ist es nicht überraschend, dass das Angebot erweitert wird. Wir werden in Zukunft parallel zum Fahrradsegment viele neue Modelle/Moden sehen, die versuchen werden neue Segmente zu eröffnen. Womöglich werden selbst Chinesen wenn die Stückzahlen stimmen mitmischen.
Bez. Statistik verwundert mich es schon sehr, warum alle Hersteller erpicht sind nur Menschen mit Kindern bzw. Kindertransport anzubieten und entsprechend das Marketing dahingehend zu fokussieren?!
 
Beiträge
653
Bez. Statistik verwundert mich es schon sehr, warum alle Hersteller erpicht sind nur Menschen mit Kindern bzw. Kindertransport anzubieten und entsprechend das Marketing dahingehend zu fokussieren?!
Weil der Durchschnittsbürger damit Kinder und vielleicht noch kleinere Einkäufe damit transportiert. In Grosstädten ist das auch keine schlechte Idee, Parkplatzsuche und Stau fallen weg. Weil der Trend sowieso zu Tempo 30 geht, ist man mit dem Auto nicht schneller bei der Kita. Lasten transportiert die Zielgruppe nicht, das lassen sie sich von MediaMarkt,Amazon, Ikea oder anderem Möbelhaus mit einem Logistikpartner nach Hause bringen. Die meisten kaufen sowieso im Onlineshop, da muss niemand etwas nach Hause transportieren.
Auf der Seite von Carqon und auf anderen Bildern ist deutlich zu erkennen was ihre Zielgruppe ist: die moderne 4-köpfige Familie. Warscheinlich mit Haus am Stadtrand oder ruhiger Gegend. So ein Rad passt doch in fast keinen Keller eines Mietshauses und im Hinterhof wird man so teure Dinge nicht abstellen.
Die Kinder werden morgens zur Kita gebracht, dann geht es weiter ins Büro. Oder wieder zurück ins Homeoffice. Auf dem Weg zurück ist die Box leer, es bietet sich Platz für einen kleineren Einkauf. Am Wochenende oder in der Freizeit kann man ins Schwimmbad, zum Spielplatz oder raus aus der Stadt in die Natur fahren. Mit einem klassischen "Lasten"-Fahrrad hat es aber wenig zu tun.
 
Beiträge
653
Richtig, aber 60% werden sich lieber für ein Auto entscheiden. Irgendwo kann ich die Leute auch etwas verstehen. Was macht man im Winter? Da muss man schon der Radfahrer-Typ sein um Kälte, Wind, Schnee usw. in Kauf zu nehmen. Außerdem ist die Infrastruktur nicht auf Fahrräder ausgelegt. Der Prozentsatz wäre sicherlich höher, wenn die Menschen sich sicherer und akzeptiert fühlen. Mit 2 kleinen Kindern vorne drin und dann rast ein Auto mit 30cm Abstand an mir vorbei.... Da würde mir das Herz stehenbleiben.
 
Beiträge
3.476
Ich glaube auch, dass für viele der Hauptgrund für die erste Anschaffung Kindertransport ist. Danach stellt man halt fest, oh das Ding ist echt praktisch und nicht nur für Kita hin und zurück zu gebrauchen.
War bei mir ähnlich. Gut ich wollte schon vor Kind eins aber hatte die selben “Probleme“ wie viele andere
- wo stelle ich es hin (damals noch Mietwohnung in der Stadt)
- Frau war der Meinung ich habe genug Fahrräder (hat sich jetzt auch schon erledigt, ab dem 10. wird einfach nicht mehr nachgefragt)
- Anschaffungspreis

So dann kam das Kind und das Lastenrad. Jetzt bin ich am 3. dran ...
 

piu

Beiträge
165
Ja, der subjektive Eindruck scheint so zu sein. Darum war ich bez. der Statistik so erstaunt. Übrigens, ähnliche Zahlen auch 2017. Zu 2020 liegen sogar auch schon Daten vor. Aus meiner Sicht ist das Potenzial auch gezielt Menschen ohne/noch Kinder anzusprechen enorm. Ich kaufe ja auch kein Kombi/Caddy/T6 etc. nur weil ich Kinder habe. Dies gilt auch für SUV, wobei mir so ein Panzer nie vor die Tür kommen würde.
 
Beiträge
3.476
Zumindest in Nbg kenne ich schon ein paar Leute die sich ein Lastenrad ohne Kinder angeschafft haben. Aber meine Filter / Freundebubble ist auch sehr fahrradspezifisch.

Die Zielgruppe neuer Lastenradnutzer ist schon sehr stark auf junge Eltern in der Stadt ausgerichtet. Aber da liegt auch das meiste Potential. Handwerker oder Postzusteller wären sicher aber auch noch eine sehr geeignete Gruppe dafür. Denke die haben sich damit aber auch schon lange vertraut gemacht, siehe @holzwurm der schon viele Jahrhunderte Lastenrad fährt ;)
 
Beiträge
224
Hallo customizer, Deinem Umbau folge ich mit Freude, sieht bisher sehr gut aus (y)
Du dürftest bisher der einzige sein, der ein Ca Go so angeht :cool:
...wen es interessiert, hier der Querlink - von da an einfach bissle rückwärts blättern.

 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.220
Respekt! Dann wird die Auswahl wirklich klein :confused:
Es gibt eigentlich keine Auswahl mehr, aktuell sieht das so aus:
2020-12-30_22-03-14.png

Kindertetris im KR8. Die anderen Zweiräder am Markt sind von der Kiste her auch nicht größer. Das Bild war am ersten Schultag, wo noch mehr Polter mit dabei war, deshalb die extra Tasche noch hinten drauf. Nah am Maximaleventualbedarf, aber noch nicht ganz.
 
Beiträge
224
...mit der StormBox = + 160 Liter in deren unendliche Tiefen + obendrauf optional weiteren Sitz oder weitere big-box oder beides.
Man muss halt individuell adaptieren/eingreifen: aufwendig, macht aber Spass und die Möglichkeiten dafür müssen halt vorhanden sein.
...zu sehen ab ca. März bei mir am CaGo wenn Tern das Material geliefert hat..
stay tuned:cool:
 
Oben Unten