Transport von Lastenrädern bei der (deutschen) Bahn

Beiträge
971
Ab Emden wird der Nahverkehr nach #Norddeich Mole vom Fernverkehr (IC) abgedeckt. Die Fahrradmitnahme funktioniert trotz des Nahverkehrs nur mit Reservierung im Fernverkehr per Telefon. Die Mitnahme eines Lastenrades ist nicht gestattet, wurde bei uns aber auch ohne Reservierung geduldet (Vorsaison). In der Hauptsaison würde ich nicht auf diese Option setzen.

Weiterhin sind die Wagen des IC viel höher als das Nahnsteigniveau. Mit dem voll beladenen Lastenrad wird das zur Trainingseinlage.
Der IC fährt zweistündlich (und dann auch als RE). Dazwischen fährt ein normaler RE ohne Sonderlösungen, dafür mit üppigen Platz für Fahrräder. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob es den üblichen »leeren« Wagen für Fahrräder gibt, also ein komplettes Unterdeck. Mir waren jetzt nur mehrere teilweise für Fahrräder genutzte Unterdecks aufgefallen, die allerdings den Zustieg über dem Drehgestell hatten.

Im Fahrplan bzw. in der online-Auskunft ist das am einfachsten daran zu erkennen, dass es parallel zum RE keinen zeitgleich verkehrenden IC gibt.

Ich bin zufällig gerade heute mit genau dem RE (dem echten!) gefahren. :)

t.
 
Beiträge
11
Hallo zusammen,
Da dies nach zwei Jahren passivem Lesen mein erster Post ist, stelle ich mich kurz vor. Mein Name ist Jonas Vienhues, bin 23 Jahre alt und habe im letzten Jahr nach dem Ende meiner Ausbildung meine Entscheidund pro Lastenrad und Contra Auto getroffen. Seit dem bin ich stolzer Besitzer eines Pinion Bullitts das in den mittlerweile 10 Monaten mit mir schon 3000 km Hinter sich gebracht hat. Nun soll das nächste Abenteuer folgen:

Für einen Wochenendtrip möchte ich die ersten 200km mit der Bahn anreisen. Bei uns in Ahlen gibt es eine lange Rampe und neue Aufzüge, sodass man mit dem Bullitt gut auf jeden Bahnsteig kommt.
Allerdings muss ich in Duisburg umsteigen. Es gibt zwar ein paar Daten über den Bahnhof und die Aufzüge, aber Infos wie groß die Aufzüge sind habe ich nicht gefunden. Hat einer Erfahrungen mit einem Bullitt im Duisburger Hauptbahnhof gemacht und kann die Aufzugsituation einschätzen?

Vielen Dank und Grüße,
Jonas
 
Beiträge
138
Super Thread hier. Danke nochmal fürs Einrichten. Hat einer von Euch schon mal Erfahrung mit dem Hamburger Hbf gemacht? Ist ja tendentiell recht eng und die Treppen steil. Geht ein Bullit dort in die Fahrstühle? Wir wollen mit dem Metronom nach Hannover. Da würde sich mit Umsteigen in Uelzen die nächste Frage stellen.

Merci schon mal.
 
Beiträge
971
Super Thread hier. Danke nochmal fürs Einrichten. Hat einer von Euch schon mal Erfahrung mit dem Hamburger Hbf gemacht? Ist ja tendentiell recht eng und die Treppen steil. Geht ein Bullit dort in die Fahrstühle? Wir wollen mit dem Metronom nach Hannover. Da würde sich mit Umsteigen in Uelzen die nächste Frage stellen.

Merci schon mal.
Ja, geht in Hamburg Hbf problemlos in die Fahrstühle rein.

In Bremen Hbf umsteigen geht auch problemlos. Das Rad muss nur richtig herum diagonal rein und das Vorderrad eingeschlagen werden. Wenn Uelzen kritisch ist, wäre das also eine Alternative.

t.
 
Beiträge
138
Cool, vielen dank @tjm. Es gehen auch einige Metronome direkt durch, Uelzen ist also kein Problem. Mit der Kofferkulivariante in Hannover passt es. Dann nehme ich das Bullitt. Habe bei der Gelegenheit gelesen, dass der Metronom im Gegensatz zur Bahn selbst keine Lastenräder explizit ausschließt.
 
Beiträge
971
Cool, vielen dank @tjm. Es gehen auch einige Metronome direkt durch, Uelzen ist also kein Problem. Mit der Kofferkulivariante in Hannover passt es. Dann nehme ich das Bullitt. Habe bei der Gelegenheit gelesen, dass der Metronom im Gegensatz zur Bahn selbst keine Lastenräder explizit ausschließt.
Wenn es einen durchgehenden Zug gibt, würde ich unbedingt den nehmen. Umstiege sind schon besonders lästig.

Der Ausschluss der Bahn ist auch nur im Fernverkehr durchsetzbar, da du im Nahverkehr üblicherweise im Verkehrsverbund unterwegs bist und dann deren Beförderungsbedingungen gelten.

Ich habe letztens aber mal einen Zugbegleiter explizit nach dieser Thematik gefragt (als wir unser Bullitt dabei hatten und unter Protest vom DB-Personal am Bahnsteig eingestiegen sind). Der wusste es offensichtlich nicht und hatte nicht einmal realisiert, dass da ein nicht-normales Rad stand...

t.
 
Beiträge
5
DN Regional Express (die neueren Züge mit den Doppelstockwagons) NIE Probleme außerhalb der Stoßzeiten gehabt und keine Probleme mit der Kontrolle.
Strecke Nahverkehr (geht von München bis Ingolstadt a mein Teil beschränkt sich auf den Öffibereich).
Cargofactory mit Kidsframe passt auch stets dezent hinter die gelbe Linie.

Hab jedoch einmal das Vorgängermodell erwischt und bin nicht ums Eck in das Fahrradabteil gekommen. Ohne Aufbau und Seilzuglenkung hätte das geklappt, aber mit Lenkstange wäre das sehr sportlich gewesen (Bullit ohne Aufbau) wenn man alleine gewesen wäre


C084F7C9-0781-49DF-9914-F391671FF2DC.jpeg
 
Beiträge
30
Super Thread hier. Danke nochmal fürs Einrichten. Hat einer von Euch schon mal Erfahrung mit dem Hamburger Hbf gemacht? Ist ja tendentiell recht eng und die Treppen steil. Geht ein Bullit dort in die Fahrstühle? Wir wollen mit dem Metronom nach Hannover. Da würde sich mit Umsteigen in Uelzen die nächste Frage stellen.

Merci schon mal.
Uelzen passt. Bei meiner Verbindung waren nur die Umsteigezeiten extrem knapp, sodaß ich den Rest der Strecke mit dem Rad zurückgelegt habe, statt zwei Stunden auf den nächsten Zug zu warten…
 
Beiträge
11
Leider gab es ja niemanden mit Erfahrungen bei Lastenrädern im RRX oder zum Umstieg in Duisburg. Daher habe ich mich selbst mal ins kalte Wasser begeben:

Meine Reise ging Von Ahlen in Westfalen los. Da sind die Aufzüge mittlerweile lang genug, sodass mein Bullitt es auf den Bahnsteig geschafft hat. Bin von dort aus mit dem RRX nach Duisburg. Ich hatte mir das untere Fahrradabteil in einem Doppelstockwagen ausgesucht. Vielleicht nicht die beste Wahl, da das Bullitt so lang ist, dass es in einer Schräge steht. Dann erreicht der Kickstand nicht mehr den Boden. Stattdessen hab ich es an den Haken festgebunden. Der RRX hat übrigens keine eingebauten Gurte zur Befestigung mehr, also wohl dem der immer ein paar Gurte dabei hat ;-).
IMG_1180.jpeg

In Duisburg umzusteigen ist nicht das schönste Unterfangen. Es gibt zwar Aufzüge auf allen Bahnsteigen, aber die sind leider recht kurz. So bin ich auf dem Hinweg gezwungen gewesen in den Aufzug zu fahren und dann das Hinterrad ungefähr auf Kopfhöhe zu hiefen, damit die Tür noch zu ging. Sicher nicht ideal, aber allein mit mäßig Gepäck machbar. Auf dem Rückweg kam ich hoch zum Bahnsteig über die Rolltreppe. Das ging überraschend leicht.
Von Duisburg ging es bis Emmerich-Elten. Ein kleiner Bahnhof, bei dem man direkte vom Bahnsteig auf die Straße rollen kann. Also völlig unproblematisch.
Insgesamt echt ne coole Tour. Probleme mit Kontrollen gab es nicht. Stattdessen gab es auf beiden Wegen schöne Gespräche über Lastenräder und andere Faszinationen auf zwei Rädern. Echt ein guter Tripp, bis auf die Aufzüge in Duisburg. Würde es trotzdem wieder tuen.
 
Beiträge
138
Soooo, hier kurzer Erfahrungsbericht Hamburg - Hannover mit dem Metronom:
Vollkommen problemlos gegangen. Viel Luft war im Fahrstuhl in HH nicht, aber passte. In Hannover dann die Gepäckrampe verwendet, komische Blicke der rauchenden Bahnmitarbeiter inklusive. Aber auf Knopfdruck wurde uns anstandslos das Tor zum rausfahren geöffnet. Danke nochmal für die Tipps, @tjm.
 
Beiträge
138
Und weils so schön ist noch Hannover - Oldenburg mit dem DB Regio:

Zum Glück ohne Bullitt. Die Regiobahn auf dieser Strecke ist so konstruiert, dass man beim Einstieg eine Treppe hoch und dann ums Klo vier Stufen runter muss. Mit dem Lastenrad und Gepäck wäre das nicht gegangen. Auch sonst sehr wenig Platz und eng. Das war schon mit Gepäcktaschen am normalen Rad kein Spaß. Es gab auch gleich Diskussionen mit Leuten, die ihr Gepäck im Fahrradraum abgelegt hatten (verständlich, weil bei den Sitzen kein Platz ist). In Oldenburg sind die Fahrstühle entweder zu klein oder kaputt.

Als nächstes testen wir mal den Erixx.
 
Beiträge
313
Auf dieser Webseite kann man nachsehen, welche Aufzüge im Nahverkehr Berlin gerade NICHT gehen: https://brokenlifts.org/
Irgendwann soll das Projekt auf den gesamten VBB (Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg) ausgeweitet werden.
Ist vielleicht für die Planung ganz nützlich.
 
Beiträge
313
Berlin Hbf, Gesundbrunnen oder Oranienburg. Alles mit Treppen bzw. Rolltreppen.
Wie schon die anderen gesagt haben, würde ich unbedingt dort einsteigen, wo der Zug eingesetzt wird. also vermutlich Hbf. Gesundbrunnen ist häufig riesiges Gedrängel, die Züge gerade Richtung Norden werden schnell voll (Berufspendler) und die Aufzugsituation ist auch oft desolat. Das nördliche Berliner Umland ist einfach schlecht angebunden.
 
Beiträge
41
Hallo zusammen,
Da dies nach zwei Jahren passivem Lesen mein erster Post ist, stelle ich mich kurz vor. Mein Name ist Jonas Vienhues, bin 23 Jahre alt und habe im letzten Jahr nach dem Ende meiner Ausbildung meine Entscheidund pro Lastenrad und Contra Auto getroffen. Seit dem bin ich stolzer Besitzer eines Pinion Bullitts das in den mittlerweile 10 Monaten mit mir schon 3000 km Hinter sich gebracht hat. Nun soll das nächste Abenteuer folgen:

Für einen Wochenendtrip möchte ich die ersten 200km mit der Bahn anreisen. Bei uns in Ahlen gibt es eine lange Rampe und neue Aufzüge, sodass man mit dem Bullitt gut auf jeden Bahnsteig kommt.
Allerdings muss ich in Duisburg umsteigen. Es gibt zwar ein paar Daten über den Bahnhof und die Aufzüge, aber Infos wie groß die Aufzüge sind habe ich nicht gefunden. Hat einer Erfahrungen mit einem Bullitt im Duisburger Hauptbahnhof gemacht und kann die Aufzugsituation einschätzen?

Vielen Dank und Grüße,
Jonas

Hab nur das Foto gefunden, könnte eng werden https://fahrstuhlbilder.blogspot.com/2020/09/aufzug-u-bahnhof-hauptbahnhof-duisburg.html
 
Beiträge
971
Danke. Hab' die Reise schon angetreten. War tatsächlich recht eng. zwar sind die Aufzüge (meist) recht breit, aber für's Bullitt nicht lang genug. Ich hab es also hinten so ungefähr auf Schulterhöhe angehoben, damit es in den Aufzug ging.
Auch diagonal mit eingeschlagenem Vorderrad? So passte unseres bisher fast immer rein, aber auch wirklich nur auf knirsch, maximal 1cm Luft und manchmal quitschte die Fahrstultür beim Schließen am Reifen lang.

t.
 
Beiträge
11
Auch diagonal mit eingeschlagenem Vorderrad? So passte unseres bisher fast immer rein, aber auch wirklich nur auf knirsch, maximal 1cm Luft und manchmal quitschte die Fahrstultür beim Schließen am Reifen lang.

t.
Mit der Taktik bin ich in Ahlen und auch in Münster bisher gut gefahren. Vorderrad einschlagen (beim Bullitt wegen Lenkstange vorwiegend nach rechts) und dann schräg stellen reichte dort. In Duisburg waren dann aber immer noch 20 eher 30cm Hinterrad außerhalb der Kabine. Daher meine Taktik mit dem Anheben des Hinterrades. War dann auch etwas tricky, aber ging am Ende einigermaßen.
 
Beiträge
32
Harz-Berlin-Express mit Omnium ohne Probleme.

Zur Not kann man aber auch die Ladefläche mit 4 Schrauben abschrauben, dann hat man ein zwar langes, aber nicht mehr Transportrad mit fester Ladefläche….
 
Beiträge
8
Fahre mit einem Muli regelmäßig Zug - S-Bahn, Regio, EC ... und auch im neuen ICE hing es schon an der Wand :)

Letzte Fahrt im EC nach Bad Hofgastein (Ö) in einem seeeehr geräumigen Fahrrad-Waggon. In Bad Hofgastein gibt es allerdings weder Aufzug noch Rampe. Ziemlich doof. Nächstes Mal werde ich probieren am Südende des Bahnsteiges über die Schienen zu gehen. Das sah nach einer Art Übergang aus.
 
Beiträge
3.535
Hallo @Nemo willkommen im Forum.
Das Muli ist auch das einzige, zugelassene Lastenrad, das mit der DB fahren darf, weil es nur 195cm lang ist und somit nicht länger als jedes "normale" Fahrrad auch. Nach meiner Kenntnis muss allerdings der Korb zugeklappt sein.
 
Oben Unten