Transport Lastenrad im Pkw-Anhänger

Beiträge
16
Hallo zusammen,

ich suche nach Erfahrungen, wie man ein Load (60) sicher auf einem Pkw-Anhänger (Hochplane, aber das ist im Prinzip egal) transportieren kann. Dass man das Rad halt "irgendwie" festzurren muss, ist schon klar. Aber mit der Formschlüssigkeit wird es bei einem Longjohn schon schwierig, wegen des beweglichen Vorderrads. Zu viele Kratzer will ich mir auch nicht gerne in den Fahrradrahmen machen.

Sollte man ggf. Führungsschienen auf dem Boden anschrauben? Gepäckträger zum Schlachten hätte ich noch. Wäre keine favorisierte Lösung, würde ich aber zur Not auch machen. Dann müsste man ja nur noch niederzurren. Was aber auch schon wieder schwierig ist bei einem gefederten Rad...


Danke für Ideen,

Henning
 
Beiträge
127
Ich würde mir Anleihen aus dem Motorrad Bereich nehmen, aus jahrelanger Erfahrung im Mopedtransport würde ich empfehlen:

- Führung fürs Vorderrad, ungefär so breit wie der Reifen, kann man aus ein paar Holzresten selber bauen
- mit zwei Gurten von der Gabel aus links und rechts nach vorne abspannen, Gabel nicht auf "Block" ziehen
- hinten auch zwei Gurte von der Achse aus in die hinteren Ecken des Anhängers, eine Führungsschiene kann man machen, geht auch ohne

- Ständer bleibt eingeklappt, nie mit aufgeklappten Ständer verzurren, das Ganze muss etwas mitfedern können
 
Beiträge
550
Das nennt man dann direkte Zurrung.

Oder aus den holzresten eine Halterung für die Gabel ohne Vorderrad bauen.

Grüße
 
Beiträge
5.705
So ein Gabelhalter ist für den Bau einer VR Halterung praktisch.
Niederzurren vorn und hinten solltest Du trotzdem. Spanngurte kann man oft nicht gut sicher und Beschädigungsfrei anbringen, Zurrschlaufen helfen.
Mit Ratschengurten vorsichtig sein, da kann man Räder auch mit verbiegen.
 
Beiträge
127
Zurrschlaufen sind gut, man kann auch ein Stück alten Schlauch oder eine aufgeschnittene Socke als Scheuerschutz nehmen, für ein Fahrrad langt ein Spanngurt mit Druckverschluss, muss keine Ratsche sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
402
So ein Gabelhalter ist für den Bau einer VR Halterung praktisch.
Mit Ratschengurten vorsichtig sein, da kann man Räder auch mit verbiegen.
lieben Dank @lowtech - sowas habe ich aktuell gerade gesucht, und die Halterung ist optimal, um mein Rad am Anhänger längs montieren zu können, und nicht quer, wie bisher, transportieren zu müssen, und es somit auch schnell und sicher befestigen zu können!
Für einen speziellen Fahrradanhänger hatte ich bei einem Hersteller schon angefragt, und Kosten über 2000.-€ mitgeteilt bekommen. Das kann ich mit der Gabelhalterung nun auch selbst ähnlich auf meinem vorhandenen Anhänger umsetzen! :)

lg ...
 
Beiträge
5.705
Ich habe auch noch mehrere Meter alten C-Schlauch von der Feuerwehr, daraus mache ich mir Kantenschutz und Polster zum zurren. Der war ablegereif in einer Löschanlage und daher umsonst.
@Gandalph : Schön, wenn Dir der Link etwas nützt.
Bevor Du bei A* shoppst, kurzer Werbeblock:
 
Beiträge
402
Ich habe auch noch mehrere Meter alten C-Schlauch von der Feuerwehr, daraus mache ich mir Kantenschutz und Polster zum zurren. Der war ablegereif in einer Löschanlage und daher umsonst.
@Gandalph : Schön, wenn Dir der Link etwas nützt.
Bevor Du bei A* shoppst, kurzer Werbeblock:
Leider schon bestellt :( - Thule Träger habe ich selbst auch noch ein paar, wollte die aber nicht zerlegen.
Der Gabelträger ist genau das, was ich suchte. Danke dir trotzdem für den Hinweis, und das Angebot ;)
 
Beiträge
16
Danke für die nette Beteiligung. Habe auch einen gewissen Erfahrungsschatz aus dem Bereich Motorradtransport. Da ist es ja gängiges Prinzip, den Bock mit Ratschengurten brutal in die Knie zu zurren.

Mit sind da auch schon "interessante" Probleme auf längeren Strecken passiert, durchgeriebene Gurte trotz Scheuerschutz, plötzlicher Schiefstand der Ladung...letzteres, weil es eben doch schwierig ist, beide Gabeltauchrohre mit zwei separaten Ratschengurten perfekt gleichmäßg vorzuspannen. Und am Motorradheck ist der Rahmen, in den die Kräfte idealerweise einzuleiten wären, meistens kaum zugänglich.

Den oben verlinkten Gabelträger müsste man natürlich auf einem entsprechend hohen Sockel anbringen, das LongJohn liegt ja sonst vermutlich mit der Lenkstange auf dem Boden auf.

Ich denke schon, dass man den Hauptständer in die Sache einbeziehen sollte. Ich weiß jetzt natürlich noch nicht, wie stabil das Ding beim Load ist.

Das Prinzip der ganzen handelsüblichen Fahrradträger basiert ja einfach darauf, dass beide Räder und der Rahmen an einem Punkt fixiert werden. Wahrscheinlich muss man in diese Richtung weiterdenken: Wo sind an einem LongJohn die geeigneten Punkte, um eine oder mehrere Haltestangen mittels Schnellverschluss anzuschlagen?

In den Holzboden des Anhängers kann man im Prinzip alles reinschrauben, natürlich mit geeignetem Widerlager von unten. Völlig durchlöchern möchte ich die Bodenplatte allerdings auch eher ungern.

Schwieriges Projekt!
 
Beiträge
127
Sattelstange, Lenkstange, ne Klemmfaust von einem gebrauchten Träger nehmen und ne Strebe zur Seitenwand hin bauen....
 
Beiträge
16
Sattelstange, Lenkstange, ne Klemmfaust von einem gebrauchten Träger nehmen und ne Strebe zur Seitenwand hin bauen....
Ja, genau so.

Der Anhänger hat aber keine Seitenwand in dem Sinne, der hat ringsrum klappbare Alubracken (ist ein Hochlader). Geht also nicht.

Ich habe aber noch gefühlt ohne Ende alte Dach-Fahrradträger mit entsprechenden Armen und Klemmfäusten. Ich denke, das könnte eine Lösung werden. Um die die Radarretierungen am Boden mittels Schiene und Schnalle wird man aber nicht herumkommen.
 
Beiträge
27
Wir hatten vor kurzen Shuttle-Service für den Rückweg. War zwar im Sprinter, sollte sich aber auch auf den Anhänger übertragen lassen: Das Vorderrad nach vorne an die Trennwand gezurrt und vom Sattel- bzw. Oberrohr rechts und links auf den Boden gespannt. Wie bereits von @Sprotte geschrieben ohne Ständer.

Der Vollständigkeit halber auch ein Bild dazu. Richtig erkennen kann man leider nicht viel...
 

Anhänge

  • 2021-08-31 10.46.07.jpg
    2021-08-31 10.46.07.jpg
    137 KB · Aufrufe: 61
Beiträge
17
Wir hatten vor kurzen Shuttle-Service für den Rückweg. War zwar im Sprinter, sollte sich aber auch auf den Anhänger übertragen lassen: Das Vorderrad nach vorne an die Trennwand gezurrt und vom Sattel- bzw. Oberrohr rechts und links auf den Boden gespannt. Wie bereits von @Sprotte geschrieben ohne Ständer.
Ach super, genau dieser Beitrag hat mir gefehlt. Sobald mein Cargofactory (hoffentlich endlich mal :rolleyes:) Mitte nächster Woche in Hannover abholbereit ist, will ich es auch mit nem Leihtransporter abholen. Gut zu wissen dass im Grunde auch drei Gurte ausreichen! Ich nehme einfach mal an der Autowagen hat innen genug Ösen zum verzurren. Aber die bieten extra Verzurrgurte mit zur Miete an. Das wird schon passen..

Der Hinweis mit dem eingeklappten Ständer war auch Gold wert. Das hätte ich sicher nicht beachtet. (y)
 
Oben Unten