Tektro Auriga Twin ungleichmäßig

guck mal in deinen anderen Fred zur Tektro, da schrieb ich dir das schonmal im Detail -> https://www.cargobikeforum.de/forum...iskbremse-tektro-twin-hd-e745.3912/post-61113

Hope V-Twin mit Doppel-Seilzug-Betätigung ist die günstigste Variante, die wir nach einigem Rumprobieren für uns als Standart etabliert haben. Der Doppelmoppel von Trickstuff mit V3-Bremszange (unterschiedliche Kolbendurchmesser) ist vom Biss etwas besser als die V-Twin (E3 mit identischen Kolben je Zange), aber fast doppelt so teuer, da bei der V-Twin die Bremszangen im Preis inklusive sind.
Beim S-Ped könnte sich das aber in 1-2m Bremsweg bemerkbar machen... ;)

PS: die Magura-Big hat auch das gleiche Problem thermische Grenze...liegt an der Disk (max.2,1/2,3mm Stärke), die identisch mit der Auriga sind.
Bei der Hope-Disk hast du für jede einzelne Seite einer Bremszange 1,3mm also insgesamt 2,6mm + Innenkühlung, die rotormäßig geformt wie ein Aircooler Luft reinschaufelt.

edit: die X2 ist nur eine 2-Kolbenanlage, was die therm.Grenze wiederum reduziert ;)
 
Danke!
Deinen gennanten Beitrag hatte ich nicht ganz verstanden :unsure:
da mir die verschiedenen Produkte und Marken nicht bekannt war.
Hope V-Twin kommt für mich nicht in Frage. Die Doppelmopel hab ich als Teil für den Renlenker verstanden...

Bei Hope finde ich jetzt nur die Tech 2 X2 uno als Twin Bremse, aber mein Englisch ist nicht so doll...
Was kann man da nich mit nur einem Hebel kombinieren?
 
weiss hier jemand, ob man den Bremshebel auch wertikal positionieren kann (Hebel nach oben), ohne dass das System Lufteinschlüsse bekommt?
Das war ein grossen Problem mit der Tektro Auriga Twin
ups übersehen...
bei V-Twin/Doppelmoppel kannst du die Hydraulik völlig unabhängig vom Bremshebel positionieren - hängt ja noch der Seilzug dazwischen ;)

edit: den Tech3-Geber der X2 musst du horizontal positionieren, sonst funzt er nicht + läuft er aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
OK ich habe einen Fehler in meinen Posts bemerkt, der missverständlich sein können...
Die Bremszangen von Hope heissen V4 oder E4 und nicht V3 oder E3 !
 
weiss hier jemand, ob man den Bremshebel auch wertikal positionieren kann (Hebel nach oben), ohne dass das System Lufteinschlüsse bekommt?
Ganz Allgemein gesprochen:
Nur wenn Überschussbehälter getrennt vom Betätigungskolben ist, kann man Letzteren beliebig positionieren - sonst nicht.

Bei der "alten" Variante der Auriga Twin (nur hier kenne ich das Innenleben) kann man die Entlüftungsöffnung aufbohren und eine Leitung mit Überschussbehälter (Motoradbedarf) aufsetzen. Der Überschussbehälter am Bremshebel muss dann komplett gedichtet & geflutet werden.

Aber dein Problem könnte auch eine andere Ursache haben.

Die Entlüftungsbohrung ist einer der Gründe, das der Hebel richtig positioniert werden muss. Er sitzt an exponierter Stelle des höchsten Punkts, damit der Feuchteeintrag so gering wie möglich ist. Bei falscher Positionierung kann bei Regen Wasser auf dieser Bohrung stehen, was du mit jeder Hebelbewegung (also jedem Bremsvorgang) in den Überschussbehälter förmlich rein saugst. Damit erhöht sich der Wasseranteil im Bremsöl...

Bei der weiter oben schon angesprochenen kurzen Überhitzung erwämt sich die Bremsflüssigkeit und es kann zur Verdampfung des Wasseranteils kommen - sprich zu Luft werden. Man kann den Wasseranteil mit einem billigen Messgerät testen - oder man saugt das Bremsöl ab, füllt es in einen offenen Behälter und schlägt es mit einer alten Gabel/Schneebesen/Milchaufschäumer/o.Ä. auf...bilden sich in dem aufgeschlagenen Bremsöl feine weissliche Schlieren (Ölemulsion), dann ist Wasser im Öl - und das ist die Ursache für das Entstehen von Luft im eigendlich korekt entlüftetem System.
Auch der Tausch des Bremssystems wird keine Abhilfe schaffen, weil die Fahrradbremsen nunmal nie über einen seperaten Überschussbehälter verfügen.

btw...ich finde es respektlos, dass du jetzt erst mit der vertikalen Positionierung deines Hebels kommst...damit machst du jeden Versuch, dir bei deinem Problem zu helfen, zum stochern im Nebel mit wenig Erfolgsaussichten...und man hat eigendlich keinen Bock mehr, mit deinem vernebeltem Problem seine Zeit zu verplempern...
Besser wäre es, wenn du nachfragst, falls du etwas nicht kennst/verstehst... ;)

Ebenso ist mir deine kategorische Ablehnung des V-Twins unverständlich...
 
Mit...

...war die thermische Seite gemeint...hängt also nur bedingt mit dem Scheibendurchmesser oder Anzahl Vorderräder zusammen.
;)
Bei richtig eingestellten Bremsen kann ich einen Stoppie machen. Thermik spielt hier in der Norddeutschen Tiefebene eine sehr untergeordnete Rolle. Die ungleichmäßige Bremskraft ist eher das Problem und liegt bei meiner Bremse eindeutig daran, dass rechts nach einer Weile die 2 Kolben ungleichmäßig herauskommen und zurück"fahren".. Übrigens war das auch bei einem Winther-Lastenrad, das ich zur Probe fuhr, seinerzeit der Fall. Da hat es mich fast vom Rad gehauen. So schlimm ist es bei meinem nicht, aber ich bin diesbzgl. auch eher perfektionistisch veranlagt und habe als Referenz die Bremsen an meinem letzten Motorrad im "Blut" (das freilich nicht drei Räder hatte ...).
 
Thermik spielt hier in der Norddeutschen Tiefebene eine sehr untergeordnete Rolle.
Neenee mein Lieber :)
Die thermische Seite spielt niemals eine untergeordnete Rolle, wenn das grundlegende Funktionsprinzip auf Umwandlung kinetischer Energie in Wärme fusst - oder wie?

Dazu zitiere ich mal aus Knowhow-Trickstuff:
Bremsen bedeutet, als dass die kinetische Energie (Bewegungsenergie) von Fahrer und Bike an der Bremsscheibe über Reibung in Wärme umgewandelt wird. Zwischen Belag und Scheibe können dabei Temperaturen von über 500° Celsius auftreten.
Um die optimale Funktion der Bremsanlage zu gewährleisten, muss die Wärmeenergie von der Reibstelle am Belag gezielt abgeführt und so verteilt werden, dass in keinem Bauteil die zulässigen Temperaturen überschritten werden. Der größte Anteil der Wärme wird naturgemäß über die Bremsscheibe an die Umgebungsluft abgeführt. Je größer und massiver die Scheibe ist, desto höher liegt ihre Wärmekapazität – sie nimmt also mehr Wärmenergie auf, bevor sie ein thermisches Gleichgewicht erreicht.
Ich habe übrigens nach deiner Beschreibung keine Zweifel, dass dein beschriebenes Kolbenklemmproblem nur eine geringe thermische Komponente beinhaltet (ein klemmender Kolben, der an der Disk schleift erwärmt diese allerdings auch etwas, was durchaus zu thermischen Hotspots führen kann...).
Aber du reisst meine Aussage aus dem Kontext - weil @The Transporter berichtet über Luft im System...und meine Aussage bezog sich auf schwere/schnelle Fuhren und den relativ niedrigen thermischen Grenzwert der Auriga Twin, die ihre Ursache im Leichtbau bei muskelbetriebenen Fahrrädern hat (was bei Cargos mit E-Antrieb wirklich eine eher untergeordnete Rolle spielt)... ;)
 
O. K., habe da in der Tat sehr (zu) schnell quer gelesen.
Dass ich hier im Flachland die Bremsscheiben freilich maximal lauwarm bekomme, lässt mich aber doch daran festhalten, dass die Thermik hier kein übergeordneter Faktor für die Bremsleistung ist.
Dass Reibung an sich Wärme erzeugt, nun ja ... ;)
 
Oben Unten