Suche lange Bremszüge

Beiträge
24
Liebe Transportradfahrer,

nach mehreren interessanten und unterhaltsamen Besuchen hier, kommt hier mein zweiter Beitrag, da meine Suche im Forum nichts ergeben hat.
Ich baue mein Bullitt vorne um von hydraulischer Scheibenbremse auf mechanische. Dafür brauche ich natürlich auch einen entsprechenden Bremszug und den kann ich nicht finden. Die üblichen 1700 bis 2000 mm sind einfach zu kurz. Schnell überschlagen wären 3.000 mm schon gut.

Hat jemand von Euch eine Bezugsquelle für mich?

Es grüßt erfreut in die Runde - andreas
 

carryo

gewerblich
Beiträge
113
AW: Suche lange Bremszüge

baue mein Bullitt vorne um von hydraulischer Scheibenbremse auf mechanische.

gibts ein Grund dafür ??? die Bremsen sind doch gut oder?

Dafür brauche ich natürlich auch einen entsprechenden Bremszug und den kann ich nicht finden. Die üblichen 1700 bis 2000 mm sind einfach zu kurz. Schnell überschlagen wären 3.000 mm schon gut.
Frag mal die Jungs von Pedalpower --> pedalpower.de die machen Tandems und auch längere Cargobikes.
 
Beiträge
500
AW: Suche lange Bremszüge

Oder bei Santana, die bauen Tandems für bis zu sechs(!) Fahrer. Da dürften lange Züge eher die Regel sein ;- )
 
Beiträge
24
AW: Suche lange Bremszüge

Herzlichen Dank für Eure Tipps! An die Tandem-Fraktion hatte ich noch gar nicht gedacht. Da sollte ich doch bald fündig werden.

Zur Erklärung: Ich habe mit 95 cm ziemlich lange Beine, bin für ein Bullitt eigentlich zu lang. Also habe ich es für aufrechtes Fahren ausgestattet. Den Sattel habe ich gegen einen Brooks Flyer getauscht und auf die längste Sattelstütze gesetzt,die ich für "normales" Geld finden konnte(Thompson ist mir für Experimente zu teuer :) ). Den Lenker habe ich gegen einen geschwungenen und gekröpften getauscht. Der Speedlifter ist ganz oben und der Vorbau hebt den Lenker nochmal um ein paar Milimeter.
Das bedeutet, dass alle Züge zu kurz sind. Mein Red wurde vom Vorbesitzer auf 8-Gang Shimano XT umgebaut, so dass der Zug leicht zu tauschen war. Bei der Gelegenheit hat er hinten eine mechanische Scheibenbremse (auch Shimano) montiert. Auch der Zug war dann leicht zu tauschen. Nur die Hydraulikleitung nach vorne läßt sich natürlich nicht "mal eben" verlängern. Und da ich die nicht so tolle Bremse hinten eh gegen eine Avid BB7 tauschen wollte, habe ich beschlossen, die Bremse vorne auch auszuprobieren. (Ich bin kein Freund von hydraulischen Bremsen, reine Mechanik ist mir sympatischer).

Das ist die Geschichte hinter meinem merkwürdigen Plan. Ich werde berichten, ob es funktioniert - falls es jemanden interessiert.
Gruß - andreas
 
Beiträge
998
AW: Suche lange Bremszüge

Generell gut für Spezialteile aller Art ist immer wiederb www.Pedalkraft.de. Für die älteren Magura Julie mit dem Niederdruckschlauch der HS33 war 2,3m eine gängige Länge, es gibt glaube ich auch noch längere im Handel.
Die Verlegesituation für Bremszüge ist bei den long-John artigen denkbar schlecht, zu viele Kurven, und dann noch das "U".
 

carryo

gewerblich
Beiträge
113
AW: Suche lange Bremszüge

Den Sattel habe ich gegen einen Brooks Flyer getauscht und auf die längste Sattelstütze gesetzt,die ich für "normales" Geld finden konnte(Thompson ist mir für Experimente zu teuer :) )Gruß - andreas
vielleicht passt beim Bullit die Teleskopsattelstütze des carryo??? Welches Maß wird dort eingesetzt?Falls du noch benötigst: ich habe noch Adapter für Patent um den Sattel um 4 cm nach hinten zu verschieben. War ganz praktisch bei manche cargobikes...GrußCarlos
 
Beiträge
569
AW: Suche lange Bremszüge

Moin,

die Bremsleitungen für Magura kann man bei vielen Händlern in wunschlänge bestellen- gibt auch 100m Rollen. Hab bei meinem Rad grade eine Magura Felgenbremse eingebaut. Die Bremsleitung ist so knappe 3m lang. Die Bremse muß dann natürlich neu gefüllt und entlüftet werden. Das Zubehör wie eine Spritze, Öl und Einfüllstutzen kann man als Inspektionskit ebenfalls bestellen.Ich hab alles da bestellt: https://www.bike-components.de/shop/cat/c9018_Magura-Ersatzteile.html

Gruß André
 
Beiträge
24
AW: Suche lange Bremszüge

Danke! :) Nur leider funktionieren mechanische Bremsen nicht so gut mit den Ölleitungen :) Das ist als Scherz gemeint, ich habe schon verstanden, dass Ihr mir raten wollt, die hydraulische vorne zu behalten. Ich will aber mechanische (und habe sie schon bei eBay erstanden).
Und ich habe auch 3m lange Bremszüge gefunden, bei Rose: http://www.roseversand.de/product/detail/aid:40015
 
Beiträge
24
AW: Suche lange Bremszüge

schwachtreter, irgendwie vermisse ich in Deinem Beitrag ein "Emoticon". Einfach gelesen wirkt er wie eine besserwisserische Zurechtweisung. Aber so meinst Du es bestimmt nicht. Denn auch Du wirst wissen, dass, wenn alle immer das tun, was immer alle gemacht habe, dann bleiben wir in unserer Entwicklung dort stehen, wo der Schwächste steht.
Falls doch... Nee, das war bestimmt lustig gemeint :)
 
Beiträge
998
AW: Suche lange Bremszüge

Bin kein großer Freund von smileys, es war ironisch gemeint.
Aber in allem steckt ja ein ernster Kern: Ich gehe ziemlich sicher davon aus, daß eine hydraulische Betätigung besser ist. Ich könnte das jetzt auch noch wissenschaftlich ausführen, erspare ich mir hier. Googel mal Reibungshysterese, Eytelweinsche Gleichung.
Wenn wir nämlich die Fehler der Alten immer wieder machen und deren Erfahrungen nicht übernehmen, sondern unbedingt die gleichen Fehler selbst machen wollen, dann bleiben wir in der Entwicklung tatsächlich stehen.
 
Beiträge
24
AW: Suche lange Bremszüge

Ja, die liebe Ironie und wie erkenn' ich ihr?
Wie oben bereits gesagt bin ich kein Freund von hydraulischen Bremsen. Daher werde ich die mechanischen ausprobieren. Und genau darum geht es mir: ich will lernen. Ich will sehen, ob es geht oder nicht. Denn dann kann ich über mögliche andere Lösungen für meinen Einsatzzweck nachdenken. Dabei entwickle ich mich. Ziemlich ich-zentriert, aber auch darum geht es mir.
Ich halte viel von der Erfahrung der Alten, aber eben in Ergänzung zu meinen eigenen.
Wenn ich mit einem Alten an meinem Rad stehen würde, würde ich sicherlich hören, was er zu sagen hat, wenn ich ihm mein Problem schildere. Wenn ich aber weder ein Problem habe (zumindest noch habe ich es nicht) noch einen Alten mit seinen selbst gemachten Erfahrungen, dann sind für mich Aussagen wie Deine, die von Unkenrufern.
Ich behaupte ganz frech, dass die Funktion der von mir vorgesehenen Bremsen von vielen Einflußgrößen abhängt. Und die, die auf mein Rad wirken, kennen wir beide nur zum Teil. Aber ich kenne mehr :) Also, laß' mich mal.
Dass etwas "besser" ist, kann man sowohl wissenschaftlich als auch mit Alltagswissen sowohl be- als auch widerlegen - je nach dem wie man "besser" definiert. :)
Gruß - andreas
 
Oben Unten